AKG Funksystem auf WINKEL-Stecker ummodden?!

von dahaka, 25.08.07.

  1. dahaka

    dahaka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 25.08.07   #1
    Tach!

    Vorgeschichte

    Ich hatte das Problem das ich auf einem Festivalgig festellen musste das bei meinem AKG PRO Funksystem mit Taschensender (NICHT BUG!) das Klinkenkabel, welches von Gitarre zu Taschensender führt, verbogen war! Scheinbar bin ich bei einem vorherigen Gig beim abspacken irgendwo hingecrashed!

    FOLGE: Kabel war im Ar*** -> Gig musste ohne Funksystem gespielt werden -> Gitarrist sauer :mad:

    Idee

    Den alten Stecker abzwicken und einen hochwertigen Klinken-Winkelstecker hinlöten!

    Problem


    Ich hab mir dafür einen hochwertigen Winkelstecker von Neutrik besorgt (https://www.thomann.de/de/neutrik_np_2rcs.htm)! Aber irgendwie ist die Kontaktlötstelle voll fürn Ar*** zum besfestigen (oder ich bin zu blöd! :rolleyes:) Es funktioniert zwar, aber das Signal kommt nur schwach an...kalte Lötstelle kann es nicht sein habs ein paar mal probiert!

    Frage

    Hat irgendjemand sowas schon ein mal probiert! Kann das überhaupt funktionieren?

    Vielen Dank!

    Gruß
    dahaka
     
  2. Big Daddy

    Big Daddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Großostheim
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    3.874
    Erstellt: 26.08.07   #2
    Klar geht das.
    Winkelstecker sind eben doch praktischer.

    Einfach den alten stecker abschneiden (hast du ja schon gemacht). ca. 1cm Isolierung entfernen (hast du wahrscheinlich auch schon).
    Den äußeren, blanken Draht hab ich dann zusammengedreht und mit etwas Lötzinn "verklebt".
    Den inneren Draht an der spitze ein wenig abisolieren. Der kommt an das "Zipfelchen" (k.A. wie man das nennt am Stecker) - jedenfalls innen hin.
    Der Blanke Draht wird am Steckergehäuse angelötet.
    Mein Tipp:

    1. Hab mir nen Mini-Schraubstock besorgt, den man bei Bedarf am Tisch anschrauben kann. Sehr hilfreich als "dritte Hand". Hält den Stecker immer in der richtigen Position.

    2. Am Stecker etwas Lötzinn anbringen an der Stelle, wo du die Kabel befestigen willst.

    3. Zuerst das Kabel am Steckergehäuse anlöten. Mit etwas Isolierband umwickeln und dann das Kabel in der Mitte anlöten. Durch das Isolierband wird ein unerwünschter Kontakt vermieden. Wird bei dir auch der Grund sein, das nix geht.

    Ich hatte das problem mit der Lötstelle, die nicht hält auch mal. einfach ´die zu lötende Stelle mit Schleifpapier anrauhen. Müßte dann halten.

    Kann morgen bei Bedarf mal Bilder machen.
     
  3. Pitti

    Pitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    2.931
    Erstellt: 26.08.07   #3
    Hatte auch Probleme als ich mir ein Neutrik Winkel-Stecker an mein Kabel gelötet habe. Das Problem das dass Signal nur ganz leise durchkommt hatte ich auch aber hae es einfach nochmal gelötet und damit war die Sache gegessen und die Lötstelle anrauhen dürfte auch helfen. Man habe ich mich mit dem Ding rumgeärgert. :D Einfach immer weiter machen und ja nicht nachgeben. ;)

    mfg Pitti
     
  4. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 27.08.07   #4
    Anrauhen ist eine gute Idee, manchmal kann auch Lötwasser helfen - ist eigentlich vor allem zum Hartlöten z.B. von Wasserrohren gedacht, tut in kleiner Dosierung seinen Job der gründlichen Säuberung und Entfettung auch ganz hervorragend im Elektronikbereich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping