Aktive Basselektronik anschließen - Wie und wo?

von Kana, 31.08.07.

  1. Kana

    Kana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 31.08.07   #1
    Wheee~

    Ich sitze gerade an einem Bass Selbstbau Projekt, und bin jetzt dabei die Elektronik einzubauen... zumindest sieht es von Weitem für Andere vielleicht so aus als würde ich das tun, aber ich hab leider garkeine Ahnung wie ich sie nun anschließen soll.

    Die Elektronik ist in einer Blackbox, ohne Beschriftung oder sonstiges, und eine Anschlussplan gab es auch nicht dazu. Das einzige was ich sehe ist, dass 4 Lötstellen am Balancepoti beschriftet sind, und zwar mit R-In, F-In und zwei mit GND, außerdem ist der Pluspol vom Batterieanschluss lose.

    Kann mir jemand helfen und sagen, wie ich diese 5 möglichen Anschlüsse der Elektronik an meine 2 Jazzbass Pickups, der Masse am Bass, und dem Klinkenstecker anschließen muss, damit sie ihren Zweck möglichst effektiv und ohne Explosionen erfüllt?
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 01.09.07   #2
    Hallo Kana,

    ih hasse aktive Elektroniken; deswegen bin ich da kein Fachmann ...

    Foto wäre eigentlich hilfreich, da Du meiner Meinung nach einiges ausgelassen hast; also auch welche Kabel bereits dran sind,

    GND = Groound = Masse.
    R- & F-In könnten die Leitungen zu den Hot der Pickups sein.

    Normalerweise hängt + des Batterieklipps irgendwo dran und - des Klipps wird an den mittleren Pin der Stereo-Klinkenbuchse gelötet. Stecker rein > Masse und Batterie werden verbunden.

    Wo + hin soll, weiß ich ohne Foto nicht.
    Welcher Hersteller? Schon mal auf deren Website geschaut? Bei EMG gibt's wenigstens Pläne ...

    Also bitte mehr Infos / Fotos ...

    Explodieren oder kaputt gehen dürfte (unverbindlich) nach meiner Meinung nichts. Ich habe aktive Elektroniken auch schon nach dem Try-and-Error-Prinzip verdrahtet bis es klappte.

    Wieder ein Grunde mehr gegen aktive Elektronik. ;)
    Batterien gehören nicht in Bässe, sondern in vibrierendes Frauenspielzeug ... :D

    Gruß
    Andreas
     
  3. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 01.09.07   #3
    Aktive Elektroniken sind klasse :-)

    Nach dem Try and Error Verfahren würd ich aber nicht vorgehen. Gibts da nen schwarzes und nen weisses Kabel?
    Das mit den Pickups würde ich auch so sagen, aber mich irritieren die R/F Bezeichnungen nen bisschen. Da das am Balance Poti ist, stimmts aber. Was ist das denn für ne Elektronik? Die Potis sind schon dran?
    Ach ja, die Masse vom Balance Poti solltest du auch an die Masse vom Bass ziehen können.

    Fotos wären echt super. Oder was das für ne Elektronik ist.

    Dran sind doch, wenn ich das richtig verstanden hab, die Potis, und der Batterieanschluss, oder? Dann die Pickups dran, und was übrig bleibt, muss ja eigentlich zwangsläufig der Klinkenanschluss sein.
     
  4. Kana

    Kana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 01.09.07   #4
    Danke für die Antworten. Ich kenne ja keinen Hersteller, da nichts weiter drauf steht. ( Denke aber, dass das schon alle Anschlüsse sind, die man verlöten muss.) Hier mal Bilder:

    [​IMG]

    Wie ich denke, kommen aus der Black Box 3 Tone Potis, 1 für Volume, und der für Balance, wovon man bei letzterem die 4 auf der Platine befindlichen Lötstellen verkabeln muss.
    Das Minus von der Batterieklemme geht in die Blackbox, und das Plus ist auch zu verkabeln, also seh ich insgesamt insgesamt 5 Anschlüsse.

    [​IMG]

    Das da dran ist übrigens kein Schmodder, sondern Kolophonium. Nicht dass die Beschriftung des Potis so schon schwer zu erkennen wäre... aber an den Lötstellen steht von oben nach unten:

    R-IN
    GND
    GND
    F-IN
     
  5. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 01.09.07   #5
    Die beiden Pickups schliesst du wie vermutet an das Balance Poti an, ich tippe mal drauf, das der Ausgang am Volume Poti angelötet werden muss.
    Unschlüssig bin ich nur bei dem abgerissenen Batteriekabel, sollte an den Ring-Anschluss vom Ausgang kommen. Dadurch hast du dann ne Schaltfunktionso das die Elektronik bei abgezogenem Kabel keinen Strom mehr zieht. der Andere Teil der Masse wird wohl über das Volume Poti verkabelt, aber da wär nen Detailbild noch schön.
    Ist übrigens kein Kolophonium, sondern Flussmittel. Es stimmt schon, das früher Kolophonium als Flussmittel beim Löten benutzt wurde, aber zumindest beim Elektroniklöten wird das imo nicht mehr eingesetzt.
     
  6. Kana

    Kana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 01.09.07   #6
    Ich sehe hier am Volume Poti, was mir vorher nicht aufgefallen ist, dass da noch ein ganz kurzes Stück Kabel drangelötet war was abgeschnitten wurde, von daher hast du bestimmt Recht. Und das Batteriekabel ist abgelötet worden, kann ja sein das es vorher an der Buchse war. Aber welches andere Teil der Masse meinst du?

    Also damit ich das jetzt (warscheinlich nicht) richtig verstehe... Ich muss R-IN an den Eingang vom Pickup (ist bei einer Spule egal, welche Polung, oder?) und vom Pickup zurück aufs Gehäuse des Volume Potis löten, und das gleiche dann auch mit F-IN tun. Das Minus des Batterieclips kommt auf den Ringanschluss der Buchse, und Masse der Buchse auf die Masse des Balancepoti? (wobei ichs dann komisch fänd, da es da ja 2 Lötstellen für Masse sind):er_what:

    (Bin leider nur ein Elektronik-Dilettant, merkt man warscheinlich auch)



    Dachte btw. dass Kolophonium immer noch als Flussmittelseele für Lötdraht verwendet wird, wusste nicht dass es was anderes gibt, hab bis jetzt immer Kolophonium dazu gesagt.
     
  7. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 01.09.07   #7
    Ok, dann werden wir mal was gegen die Verwirrung tun.

    Die beiden Pickups kommen jeweils an die R-IN und F-IN Anschlüsse. Die Massen der beiden Pickups kommen jeweils an das GND von dem Balance Poti.
    Damit wären die Pickups montiert, nu noch die Buchse.

    Von Volume-Masse gehst du an die Masse von dem Stereo-Out Poti, das schwarze Batterie Kabel kommt am den Ring. also an den mittleren Kontakt (Ring).
    Der Ausgang von dem Volume Poti kommt an die Spitze (Tip). So wie ich das sehe, geht ein Kabel von der Black Box an den mittleren Anschluss vom Volume Poti, und ein anderer Anschluss vom Volume Poti geht an die Poti Masse, oder? Dann ist der dritte Anschluss der Richtige. Und der kommt dann an Tip.

    Nu sollten alle Klarheiten beseitigt sein :D Aber bevor du jetzt wild anfängst zu löten, frag lieber nochmal nach, wenn noch Fragen offen sind.
     
  8. Kana

    Kana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 01.09.07   #8
    Also das mit den Pickups hatt ich mir schon ein bisschen so gedacht, da von denen je ein Anschluss davon ans Gehäuse der Pickups geht. Würde somit auch die Frage der Polung klären.

    Ah~ aber aus der Blackbox gehen die Kabel nicht an den mittleren und Masse, sondern an den äußeren Anschluss und Masse. Ich dachte der mittlere wird nicht gebraucht, weil der auch unverlötet ist, aber das ist ja eigentlich die Nadel vom Drehwiderstand, also wärs ein ziemlich sinnloser Poti, wenn man den nicht verlötet, warum fällt mir das jetzt erst ein? -.- Aber ändert ja auch nichts daran, müsste halt der mittlere Anschluss vom Poti an den Tip, stimmts?
     
  9. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 01.09.07   #9
    stimmt.

    Was ist das denn da für nen weisses Kabel an dem Volume Poti? Wie gesagt, nen Detailfoto wär nicht schlecht.
     
  10. Kana

    Kana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 01.09.07   #10
    Das kommt aus der Blackbox und geht an den Trägerkontakt vom Poti. Hier mal ein Bild (da sieht man auch gut den Rest vom abgeschnittenen schwarzen Massekabel auf dem Potigehäuse):

    [​IMG]
     
  11. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 01.09.07   #11
    Ok, nu ists klar. Tip an Mitte, Masse von der Buchse an Masse vom Volume Poti, Masse von der Batterie an Ring. Sollte so passen, wie schon vermutet.
     
  12. Kana

    Kana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 01.09.07   #12
    Vielen Dank erstmal, ok dann werde ich das demnächst versuchen.

    Werde wohl mal einen Selbstbau Thread aufmachen in dem ich dann über das Ergebnis berichte ;)
     
  13. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 01.09.07   #13
    Nen Feedback wär super, sonst hängs doch einfach an den Thread hier an :)
     
  14. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 02.09.07   #14
    Hallo ihr beiden,

    dann stimmte meine erste Vermutung (ohne Fotos zu sehen) also doch.

    Die schwarze Leitung des Batterie-Clips kommt an den mittleren Anschluss eines Stereo-Klinkensteckers.
    So wird die Batterie mit Masse verbunden, sobald ein Klinkenstecker eingesteckt ist.

    GND beim Balance-Poti ist Ground/Masse.
    F-In dürfte "Front In" (Hot vorderer Pickup) heißen und
    R-In dürfte "Rear In" (Hot hinterere / Steg Pickup) heißen.

    Das mittlere Beinchen des Volumenpotis muss dann noch mit der Spitze des Klinkensteckers verbunden werden und Masse Klinkenstecker mit dem Gehäuse des Volumenpotis (und auch weiter zur Brücke um die Saiten zu erden).

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping