aktive Studiomonitore für 2m Hörabstand etc...

von Zehle, 29.08.06.

  1. Zehle

    Zehle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.06   #1
    Hallo Leute, :D

    hab ein Problem bezüglich meines Zimmers das nur zum Musikhören genutzt werden soll.
    Ich möchte mir aber die Option offen halten das ganze auch als 5.1 ausbauen zu können.
    Mein Zimmer ist 5m lang und 3,50m breit. Auf der kurzen Seite stehen jetzt die LS welche zum Hörplatz hin ausgerichtet sind und es sind Standlautsprecher von Quadral quadral ASCENT 850 silber Test und Preisvergleich
    Der Abstand von den Boxen zum Hörplatz beträgt 2m.
    Mein Zimmer habe ich mit Akustik Tool von dieser Firma RTFS- Der Anbieter von Wohnraumakustik Elementen
    ausgestattet. Es befinden sich zur Zeit 2 Bassabsorber und 4 Wall Panals im Raum. Laut Akustiker ist meine Akustik optimal auch im Bassbereich speziell für diese Boxen.
    Da ich sowieso einen neuen Verstärker brauch und auch mit den Boxen nicht recht zufrieden bin suche ich jetzt für meinen Raum neue Boxen und einen Verstärker.
    Ich bin der Meinung das bei etwas lauterer Musikwiedergabe das ganze Verzerrt klingt. Liegt das nun an den LS oder am Verstärker!? Hmmm...
    Habe hier auch gelesen das es nervig werden kann ständig mit Studiomonitoren Musik zu hören da diese sehr klar spielen. Viel positives fand ich auch über Nubert LS, speziel zur nuwave 35 (passiv) welche sehr neutral aufspielt.
    Was mich begeistert an Studiomonitoren ist das diese aktiv sind und man diese auch an die Raumakustik anpassen kann. Hat diese Anpassung sinn und ist auch für mich als Leien zu packen? Da ich ja nun keine Studiomonitore gebrauchen kann die nur bis zu 1m bzw 1,50 die SPL erreichen sollten
    es schon welche mit bis zu 2m sein. Hat das was mit der Wiedergabe des Bassbereiches zu tun? Höre sämtliche Richtungen des Heavy Metal.
    Es gibt ja schöne Monitore aber welche für mich. Preislich würde ich schon bis zu 1500 euro ausgeben pro Stück. Will endlich vernünftig LS haben und einen passenden Vorverstärker!!! :mad:
    Könnt ihr mir Helfen? Probehören??? Wo??? Komme aus dem Raum Cottbus und hier gibt es nur Media Markt! :mad: hahahahah...

    Gruss Z
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 29.08.06   #2
    Hallo Zehle,

    und willkommen im Forum! :great:

    Ist Dir klar, dass Studiomonitore nicht klingen (wie bei HiFi), sondern dass es großenteils dabei um das Aufspüren von "Fehlern" in der Musik geht ??????


    Topo :cool:
     
  3. Zehle

    Zehle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.06   #3
    Hallo Topo,:great:

    wenn z.B. eine Band im Studio war und ihre neue Platte aufgenommen hat dann hören sich die Musiker doch auch das Ergebniss mit Studiomonitoren an! ODER?
    Warum sollte das dann nicht so klingen wie bei mir im Zimmer.
    Meinst du das es wenig Sinn macht Studiomonitore hinzustellen nur um Musik zuhören!?
    :mad::confused::screwy:
    Ich hätte schon gern aktive LS weil ich dencke das die einfach besser abgestimmt sind!?

    Gruss

    Zehle
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 30.08.06   #4

    Weil Studio Monitore anders abgestimmt sind als HiFi oder PA LS.
    Das ist schwer zu beschreiben - Du müsstest das am besten mal selber hören.

    Das Musikhaus Korn (Deejayladen) dürfte halbwegs in deiner Nähe sein.

    Dazu bau Dir am besten eine CD mit ein paar unterschiedlichen Songs, Interpreten und Musikrichtungen, die Du sehr gut kennst.
    Diese Songs höre dann auf den aktiven Studiomonitoren probe. Deine Ohren werden Augen machen! ;)


    Topo :cool:
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 30.08.06   #5
    Um ehrlich zu sein bezweifle ich, dass die meisten da einen so offensichtlichen Unterschied hören. Also sie hören bestimmt den Unterschied zwischen einzelnen Boxen, aber ich glaube nicht zwischen "Hifi" und "Monitor". Ich höre hier mit meinen Monitoren Musik und es gefällt mir. Im Studio an der FH haben wir diese schönen Teile stehen:
    Klein + Hummel O-500 C Studio Monitor
    Darauf habe ich dann auch mal eigene CDs gehört, und dachte mir" Wo, geil". Aber eben eher mit dem Zusatz "Geil, die hätte ich auch gern zuhause zum Musik hören" und weniger "Geil, aber nur als ur als Monitore, MUsik hören mag ich nicht darüber".
    In einem andern Thread habe ich auch schon was dazu geschrieben:
    https://www.musiker-board.de/vb/1726802-post15.html
    Dennoch verstehe ich das Vorhaben des Theraderstellers nicht ganz. AKtive sind nicht unbedingt "besser", Du schränkst dich da etwas ein. Zumal Du ja eben ein 5.1 System aufbane willst. Da ist die Schaltzentrale doch der 5.1-Verstärker. Ich weiß nicht, ob das alles so sinnvoll klappt, wenn die Verstärker in den Boxen sitzten. Wie willst du dann einen Lautstärkeregler für alle machen?
    Ein Freund von mir hat ein 5.1-System mit Nubert Boxen. Die sind echt gut, vor allem am Preis gemessen.
     
  6. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 30.08.06   #6
    monitore sind dazu gedacht musik linear abzuhören, also ohne verfremdung in den frequenzen.

    hifi-boxen sind zum musikhören gedacht und in der regel im bassbereich und in den höhen angehoben, sie verzeihen einfach mehr.

    bei meinen monitorboxen hört man den unterschied mehr als deutlich, die meisten finden die mitten zu laut...ich selbst höre gerne musik durch die monitore, aber ich achte auch gerne auf die produktion anderer musik
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 30.08.06   #7
    Tja, viele hören Musik auch mit Badewannen-EQ oder entsprechenden Presets. "Party-Einstellung" eben. Also ich höre Musik eigentlich immer neutral, auch wenn ich die Möglichkeiten eines EQs hätte. Gute Hifi-Verstärker haben übrigens auch meist keinen EQ. Ich habe fast das Gefühl, dass man eher die Klientel unterscheiden kann, ansatt in "Monitor" und "Hifi". Dieses starke "Sounden", wie z.B. den Bass anzuheben, ist wohl vor allem bei kleinen Billig-Anlagen verbreitet, damit die auf den ersten Blick nach was klingen. Oder eben für Leute, die sagen "Krass geile Anlage, voll fetter Bass". Ein audiophiler dagegen kann mit einer "krass-fetten" Anlage wohl auch nicht viel anfangen, der würde dann möglicherweise eher Monitore bevorzugen.
     
  8. Zehle

    Zehle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.06   #8
    Hallo Freunde,

    danke für eure Berichte. Also ich höre auch lieber audiophil !!! :)
    Mein jetziger Verstärker läuft auch ohne Höhen und Tiefen Regler sprich "direct sound".
    Es ist ein ca. 10 Jahre alter Technics Class A Verstärker.
    Bei mir muss der Bass klar klingen und nicht dröhnen und auch nicht "fett". Es soll alles homogen wiedergegeben werden und zum Teil hört sich es ja auch schon so an aber ebend noch nicht perfekt. Sicherlich wurden bei méinen jetzigen LS bestimmte Frequenzen
    überhöht und diese Zerstören dann das ganze. Dazu kommt noch das Abstrahlverhalten der Chassis und Anordnung etc...
    Wenn ihr zu Hause Musik hört über die Studiomonitore, sitzt ihr dann auch in einem Meter Abstand vor den LS? Ich sitze ca 2m vor meinen jetzigen LS.

    Gruss Zehle :rock:
     
  9. Jan1980

    Jan1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    19.10.14
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 02.09.06   #9
    Schau Dir doch mal Lautsprecher der Firma Genelec an - vielleicht kannst Du mit denen was anfangen. Die alten haben mir schon sehr gut gefallen, und von der neuen Version, die jetzt rausgekommen ist, habe ich auch nur gutes gehört (allerdings nicht selbst...)

    je größer, desto tiefer (und teurer) - oder Du nimmst einen Sub dazu...
     
  10. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 03.09.06   #10
    Wäre eventuell Selbstbau eine Möglichkeit für dich?
    Da gäbe es sicher vielfältige Lösungsmöglichkeiten, da man da den Lautsprecher mehr nach seinen persönlichen Vorstellungen bauen und gegebenenfalls auch verändern kann.
    Dass der Bass aus deinen jetzigen LS nicht sehr präzise ist, wundert mich nicht so sehr. Die Membranen sind für Basschassis mit 5" nicht gerade groß. Für wirklich sauberen, präzisen Bass würde ich nicht unter 8" gehen. Deine LS erscheinen mir eher designoptimiert, als klangoptimiert.
     
  11. Zehle

    Zehle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.06   #11
    Hallo,

    habe mir auch schon mal Monitore von Genelec angesehen zum Beispiel den 1032A.
    Dieser hat auch eine 250mm grossen Basstreiber. Dies sollte für den Bassbereich zum Musikhören ausreichen und wenn nicht dann kann ich mir immer noch ein Subwoofer holen. Lieber wäre mir ja ein 3 way Speaker System aber die 3 Wege Geräte von Genelec fangen erst bei 3000 euro pro Stück an und das ist mir dann doch zu teuer. Wenn man dann aber wieder den Sub mitrechnet wirds fast genauso teuer.

    Die Geräte von ME Geithain sehen auch interessant aus. Hat die mal einer gehört?

    Also ne Box selber bauen ist bestimmt nicht so leicht und ich habe gar keine Erfahrung damit! Wenn mir einer sagt wie und was dann könnte man sich das überlegen!?
    :confused:

    Was brauch ich noch an Verstärkertechnik für z.B. die Genelec 1032A und welche Kabel??? Mein CD Player und Plattenspieler möchte ich noch weiter nutzen.

    Gruss

    Zehle
     
  12. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 04.09.06   #12
    So schwer ist das gar nicht. Es gibt sehr gute Bausätze, die alles an Technik enthalten, was man benötigt, also die Chassis, die Frequenzweiche, das Bassreflexrohr, den Bauplan usw. Was man noch selber machen muss, ist das Gehäuse zu bauen, normalerweise wird da MDF verwendet. Im Prinzip ist so ein Gehäuse ja nur eine große Kiste, also nicht so schwer zu bauen. zur Not kann man sich auch die Gehäuse anfertigen lassen, was aber nicht billig ist. Da MDF keine ansprechende Oberfläche hat, sollte man es entweder furnieren oder lackieren, mann kann es aber auch tapezieren oder mit Stoff beziehen oder mit Leder, was gefällt ist erlaubt.
    Die Schwierigkeiten liegen also im handwerklichen Bereich und nicht unbedingt im technischen. Das einzige was man noch machen muss, ist ein paar Kabel richtig anzulöten, aber das ist nun wirklich nicht so schwierig.
    Empfehlen kann ich die Bausätze der Firma Visaton, vor allem, da es ein Forum gibt, wo sich sehr viele, sehr kompetente Leute zum Theam Selbstbau aufhalten, die dir sicher helfen können. Ganz spontan könnte ich mitr vorstellen, dass die Classic 200 eine Box für dich sein könnte, eine 3Wege Standbox mit 8" Tieftöner, die sehr präzise und sauber spielen soll und als Paar kanpp über 1000€ kosten dürfte.
    Visaton - Lautsprecher und Zubehör, Loudspeakers and Accessories
    Visaton Diskussionsforum - powered by vBulletin
    Die Boxen sind aber passiv, das heißt, du benötigst noch einen Verstärker, im Gegensatz zu aktiven LS.
    Porblem könnte das Probehören, da Visaotn zwar das anbietet, aber eben nur bei ihnen und ich nciht weiß, ob es bei dir einen Selbstbauhändler gibt.
     
  13. Zehle

    Zehle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.06   #13
    Hallo the flix,

    die classic 200 wäre eine Box die auch zu mir passen würde da es ne 3 Wege Box ist.
    Aber nur weil es ne 3 Wege box ist. :great:
    Probehören wäre aber ratsam den wenn das Teil fertig ist und doch nicht so klingt wie vieleicht erwarted dann ist die Enttäuschung gross. Irgendwie erscheint mir die Anordnung des Bassreflexrohr merkwürdig. Die abgegebene Frequenz wird doch gleich vom Fussboden reflektiert was bei einer höheren Anordnung nicht der Fall wäre wie z.B. bei den 3 Wege Monitoren von Genelec. Hmmm...!!?? :confused:
    Genelec 1037C Tri-amplified Monitoring System

    Gruss

    [​IMG]
     
  14. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 05.09.06   #14
    Soweit ich weiß wird das Bassreflexrohr so angeordnet, damit keine Mitteltonanteile rauskommen, denn der Tieftöner spielt recht hoch mit, ist also kein reiner Subwoofer. Da bin ich mir aber nicht ganz sicher. Außerdem ist es ja kein Problem das Rohr nach oben zu verlgen -> Selbstbau.
    Du kannst ja auch mal im dortigen Forum fragen, ob es in deiner Nähe jemanden mit der Box gibt, bei dem du sie anhören kannst. Aber Anhören muss schon ssein, da geben ich dir recht. Du musst aber auch bedenken, dass du nie sicher sein kannst, wie die Boxen dann bei dir klingen, wenn du sie nicht bei dir gehört hast.
    Und warum müssen es eigentlich 3 Wege sein?
    Die Monitore sehen auch nicht schlecht aus, aber da brauchst du auch noch Ständer, wenn du sie frei aufstellen willst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping