Akustik Amp Vergleich

  • Ersteller schindlerw
  • Erstellt am
schindlerw

schindlerw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.21
Mitglied seit
03.01.08
Beiträge
177
Kekse
3.307
Ort
Hessen
Hallo,

hat jemand Erfahrung mit dem amp Jam 400 von SR Technology.
Ich habe mal den AER Domino gespielt.
Der amp lässt sich leider in den Mitten kaum regeln.

Da ich nun für ein unplugged Projekt einen amp suche der viele Anschlußmöglichkeiten hat, ist mir der Jam 400 aufgefallen.

Ich spiele 12 string, National Dobros, 000 und ne D .
Der Gesang soll über die PA laufen.
Das amp signal wird dann auch über die PA gemischt.

http://www.youtube.com/watch?v=xLIxmv_hRKo

Grüße Wolfgang

upps, sorry habe die falsche Sparte erwischt.
Kann das Team den Beitrag verschieben. Yes, we can! Dis

Danke
 
Zuletzt v. Moderator bearbeitet:
GEH

GEH

MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
12.10.07
Beiträge
17.957
Kekse
53.823
Hallo,

da SR Technology sehr wenig verbreitet sind kann es etwas dauern bist Du da eine Antwort bekommst - falls überhaupt, besonders für den teuren Jam 400.
Aber eine Rückfrage:
Wenn Du über PA singst und das Amp-Signal auch auf PA gibst, dann sehe ich keinen Grund, weshalb Du einen Verstärker für ca. 1100 Euro mit 400 Watt brauchst? :eek:
Selbst ein Jam 150 für 640 Euro ist da reichlich dimensioniert.

GEH
 
schindlerw

schindlerw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.21
Mitglied seit
03.01.08
Beiträge
177
Kekse
3.307
Ort
Hessen
Wenn Du über PA singst und das Amp-Signal auch auf PA gibst, dann sehe ich keinen Grund, weshalb Du einen Verstärker für ca. 1100 Euro mit 400 Watt brauchst? :eek:
Selbst ein Jam 150 für 640 Euro ist da reichlich dimensioniert.

GEH

Hallo,

ich spiele wie beschrieben mit einigen Gitarren (5 Gitarren) auf der Bühne.

National Styl O mit Highlander pu
National Style 1,5 mit Highlander pu
Martin J12 40 mit Carlos
Martin 000-28 EC mit Carlos
Martin HD 16 AD mit Carlos

Zusatz Micro für die Nationals
Gesang
Stomp Box

Macht einiges .
Da macht es sehr viel Sinn einen amp an seiner Seite zu haben.
Fast jede Gitarre braucht ein eigenes set up.
Das ist sehr angenehm wenn der amp direk auf der Bühne steht.
Bei größeren Veranstaltungen mit mehreren Bands, bekommt der Tontechniker nen Anfall wenn er 5 Gitarren an 5 Kanäle hat.
So hat er ein Kabel und den Gesang ende.
Zum anderen ist der amp für kleine Clubs und Sessions optimal.
Noch zwei kleine aktive Boxen von Mackie oder so und fertig ist die Laube.
Diese Vorraussetzung hatte der AER Domino, aber leider war der Sound nix.
Also nun den Jam 400 Testen.
Da ich hier aber keinen Laden in der Nähe habe der das Teil im Austellungsraum stehen hat, dachte ich hier sei der Ort um Infos zu bekommen.

Nun habe ich nach langem suchen und telefonieren einen Händler gefunden der das Teil für mich auf Ansicht bestellt.
Bei rund 1000 € möchte ich nicht die Katze im Sack kaufen.

Grüße Wolfgang
 
Zuletzt bearbeitet:
Disgracer

Disgracer

A-Gitarren-Mod
Moderator
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
18.10.06
Beiträge
5.410
Kekse
60.000
Ort
Dortmund
Ich habe zufällig letzten Samstag bei Stefan Rössler einen Jam 90 angespielt.
Das ist jetzt nicht umbedingt repräsentativ für die komplette Serie, aber hier ein paar kleine Eindrücke, weil's recht witzig war:

Der Grund warum ich überhaupt an dem Verstärker war, war folgender:
Herr Rössler wollte mir demonstrieren, dass man auch klassische Gitarren über einen Amp vernünftig verstärken kann. (Das ist ein bisschen komplizierter als bei Westerngitarren, weil man z.B. keine Magnet-Tonabnehmer nehmen kann, und man in dem Bereich wo Rössler seine Gitarren baut ja auch noch etwas mehr Wert auf die Soundqualität legt.)

Jedenfalls hatte er eine Gitarre mit einem eingebauten Tonabnehmer (Mikrofon), drückte mir die in die Hand und packte sie an den Jam 90.
Dann kam das Verblüffende: das Ding klang nach ein paar kleinen Einstellungen wirklich 100% gleich aus dem Amp, nur lauter.
Das ging so weit, dass er folgenden Test mit mir machte: Ich die Augen zu und er dreht den Amp ab und ich soll sagen wann er komplett aus ist. Das war mir schlicht und einfach nicht möglich. Wirklich verblüffend.

Ich halte den Amp deswegen für sehr natürlich, wobei wahrscheinlich auch ein sehr großer Faktor beim eingesetzten Pickup liegt, aber da stehst du ja mit den Carlos Dingern nicht umbedingt schlecht da, nachdem was man so hört. ;-)

Gib auf jeden Fall mal bitte eine Rückmeldung, sobald du das Gerät angetestet hast!
Würde mich nämlich auch interessieren. Ich glaub der gefällt dir besser als die Aers. (die wirklich ein wenig kühl klingen, wenn nicht grad der Tommy drüber spielt.. ;-)
 
GEH

GEH

MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
12.10.07
Beiträge
17.957
Kekse
53.823
...
Da macht es sehr viel Sinn einen amp an seiner Seite zu haben.
Fast jede Gitarre braucht ein eigenes set up.
Das ist sehr angenehm wenn der amp direk auf der Bühne steht.
Bei größeren Veranstaltungen mit mehreren Bands, bekommt der Tontechniker nen Anfall wenn er 5 Gitarren an 5 Kanäle hat.
So hat er ein Kabel und den Gesang ende.
Zum anderen ist der amp für kleine Clubs und Sessions optimal.
Noch zwei kleine aktive Boxen von Mackie oder so und fertig ist die Laube.
Diese Vorraussetzung hatte der AER Domino, aber leider war der Sound nix.
...
Hmm, also es geht Dir nicht primär um die 400W sondern um die vielen Eingänge des Amp - verstehe ich das richtig. :confused:
 
Disgracer

Disgracer

A-Gitarren-Mod
Moderator
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
18.10.06
Beiträge
5.410
Kekse
60.000
Ort
Dortmund
Naja, er schreibt ja: "Zum anderen ist der amp für kleine Clubs und Sessions optimal."
Finde ich auch.
Erfüllt doch mehrere Zwecke: Bühnenmonitor, portable kleine Einheit für Mini-Gigs mit Mischpult inklusive.
Ich find den auch sehr interessant. Spiele z.B. ab und an mal in der Kirche, auch mal mit Duo oder mit Sängerin. Da ist's schon nervig immer ne kleine PA aufzubauen.
Son Amp wär da genau richtig., auf nem kleinen Ständer oder so.
 
schindlerw

schindlerw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.21
Mitglied seit
03.01.08
Beiträge
177
Kekse
3.307
Ort
Hessen
Moin

Das ist genau das was ich suche.

Sobald ich das Teil gespielt habe werde ich meine Erfahrung berichten.


Danke erstmal für den Bericht

CU W
 
schindlerw

schindlerw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.21
Mitglied seit
03.01.08
Beiträge
177
Kekse
3.307
Ort
Hessen
Moin,

so nun ist mein amp da.

Der j400.
Optisch ein echter hingucker mit dem Narurholz.
Mit seinem Gewicht von 21 Kg ist die Kiste recht angenehm zu tragen.
Werde mir aber ein Haubencase bauen, da es schade um jede Schramme wäre.
Habe erstmal meinen I pod an die Kiste gehängt um zu hören was möglich ist.
Aux lässt sich regeln mit High Mittel und Low.
Wau.... absolute klar definiert.
Es kommt, wie bei einer sehr gute Studiobox alles klar und deutlich raus.
Nix wird vermatscht.
Alles in der neutralen Stellung.
Meine Schmerzgrenze hier im Proberaum liegt bei max 4 im Kanal und 4 im Mastervolumen.
Es läuft die Pilgrim von Eric Clapton.

So nun habe ich mal ein Micro angeschlossen und mein Gesang probiert.
Sehr gut, selbst das abnehmen einer Gitarre mit einem Shur sm 57 ist sensationell.
Die Dobros klingen sauber.

Es würde den Rahmen sprengen alle Gitarren zu beschrieben.
Nur soviel, es wird nichts schöner gemacht, alles klingt so wie ich es spiele.
Die Carlos Pick ups und die Highlander Pick ups funktionieren sauber mit dem amp.
Leider habe ich nur eine Klassische Erdung im Proberaum.
Habe aber mal ein Kabel vom Heizkörper als Masse and den amp gelegt.
Kein Rauschen, nix.
Die Mitten lassen sich genau wie high und low perfekt regeln.
Im Gegensatz zu AER hört man deutlich die Mittenregelung.
Ich bin absolut happy.
Kein vergleich mit der AER Domino Kiste.
Nun habe ich noch das ganze über den Output auf die PA gegeben.
Klingt sauber.
Mit dem System kann ich locker 150 bis 300 Leute beschallen.
Hoffentlich kommen so viele zum GIG :-DDDDDDDDDDDDDD

Sobald meine HP fertig ist, gebe ich Termine bekannt.
Dann könnt ihr hören wie der amp klingt.

www.bluesalone.de

Mein Fazit.
Absolut Empfehlenswert.

Sicher sind 1079 € ein Haufen Geld.



Viele Grüße Wolfgang
 
schindlerw

schindlerw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.21
Mitglied seit
03.01.08
Beiträge
177
Kekse
3.307
Ort
Hessen
Moin, habe mal ein kleinen Film gemacht.

Mit:

National Style 1,5
Highlander Pick up 40 %
Shure sm 57 60 %

Das ganze über den Jam 400.
Shadow Stomp Box.

http://www.youtube.com/watch?v=5Eh59mbpujY

Bin ganz zufrieden.

CU W
 
Disgracer

Disgracer

A-Gitarren-Mod
Moderator
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
18.10.06
Beiträge
5.410
Kekse
60.000
Ort
Dortmund
Bist du dann per DI-Out vom JAM400 direkt in die Soundkarte?
Oder hast du den Amp auch noch mikrofoniert?

Ich empfinde es manchmal noch ein wenig "dumpf".
Also schon auf einem hohen Niveau, aber so das letzte Eckchen.. ;-)
So als ob der gute Sound da wäre wo du sitzt, aber nicht bei mir als Zuhörer..

Du könntest da noch ein wenig mit Mikrofon-Position und Lautstärke experimentieren, glaube da ist durchaus noch Luft nach oben.
Manchmal kommen die Mikros da an ihre Grenzen (etwa bei 2:04 und 2:54).
Ansonsten klingt die Dobro in den Höhen super. Gesang für im Sitzen auch völlig okay. Nur die Stompbox mag ich mal gar nicht. Wenn es nach mir ginge dürfte die deutlich mehr knallen und knackiger sein.
 
schindlerw

schindlerw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.21
Mitglied seit
03.01.08
Beiträge
177
Kekse
3.307
Ort
Hessen
Hi,

Das ganze ist mit ner videocam aufgenommen.
Das ist natürlich ein kleines Problem.
Da die mikros in den Kamaras nicht die besten sind.
Die Kamara hat neben dem amp gestanden, alsio gegenüber von mir.

Aber du hast recht mit der position vom mikro für die Gitarre kann man noch einiges verändern.

Ich empfand den Klang hier im Raum sehr gut.
Das ändert sich aber je nach Größe.

Ich habe demnächst einen Gig, da kann ich dann hören was geht.

CU W
 
D

DirkPispers

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.19
Mitglied seit
10.09.05
Beiträge
397
Kekse
507
Ort
Köln
Dazu kommt noch, dass youtube, myspace und co. den Sound nochmal elend verschlechtern um die Datenmenge zu reduzieren.
Für irgendwelche Klangvergleiche sollte man mindestens auf ein - nicht zu sehr komprimiertes - MP3 zurückgreifen.

Gruß Dirk
 
gitarrenpit

gitarrenpit

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.09
Mitglied seit
28.03.09
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Berlin
Hi,

Das ganze ist mit ner videocam aufgenommen.
Das ist natürlich ein kleines Problem.
Da die mikros in den Kamaras nicht die besten sind.
Die Kamara hat neben dem amp gestanden, alsio gegenüber von mir.

Aber du hast recht mit der position vom mikro für die Gitarre kann man noch einiges verändern.

Ich empfand den Klang hier im Raum sehr gut.
Das ändert sich aber je nach Größe.

Ich habe demnächst einen Gig, da kann ich dann hören was geht.

CU W



Also mir hat's gut gefallen, hört man doch schön die Qualität insgesamt raus.:great: seufz....
 
P

playground69

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.09
Mitglied seit
24.06.09
Beiträge
1
Kekse
0
Ort
Bergisch Gladbach
Hallo Wolfgang,

wie ist Deine Erfahrung bis jetzt vor allem in Bezug auf Alltags- und Bühnentauglichkeit, Zuverlässigkeit etc.? ist ja schon eine Weile her.

Bin beim Googlen hierauf gestossen, weil ich eine Alternative zum Domino gesucht habe, nur dass bei mir der Gesang mit drüber läuft:
Taylor 814CE, SM58, Shadow Stompbox, AKG + Flute

Gruß
P
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben