Akustik-Gitarre über Multicore ins Mischpult, aber nur noch unsymmetrischen Line-Eingänge frei - Was tun?

  • Ersteller Pentatoniker
  • Erstellt am

P
Pentatoniker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
19.04.17
Beiträge
68
Kekse
270
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage, wie ich eine Westerngitarre mit Tonabnehmer am besten über eine lange Strecke an die PA-Anlage anschließe. Folgende Situation:

Mischpult ist ein Behringer Xenyx X1222USB. Am Mischpult habe ich nur noch einen der Stereo-Line-Eingänge (Kanal 9/10 oder 11/12) frei. Im Handbuch gibt's zu den beiden Eingängen die Info, dass sie unsymmetrisch und mit TRS-Klinken-Connector versehen sind (siehe Screenshot).

Im Probenraum schließen wir die Westerngitarre direkt mit Instrumentenkabel an den rechten Kanal des Line-Eingangs (kann auch als Mono verwendet werden) an, das funktioniert prima. Der linke Kanal bleibt frei.

ABER:
Wir werden in Kürze einen kleinen Auftritt haben, beim dem wir über ein 30m-Multicore-Kabel (Cordial CYB C 8/4) bis zu genau diesem Mischpult gehen. Das heißt: Alle Instrumente werden auf der Bühne an die Stage-Box des Multicore , und am Ende die Peitsche des Multicore ans Mischpult angeschlossen. Und da frage ich mich nun, wie wir die Westerngitarre am besten verbinden. Folgende Optionen sind mir eingefallen.

  • Wir nehmen ein 35 m Klinkenkabel und gehen direkt aus der Gitarre in das Mischpult, also gar nicht über die Stage-Box. .... Ist schon irre, 35m unsymmetrisch zu übertragen, oder?
  • Instrumentenkabel an Tonabnehmer der Gitarre => Anderes Ende des Instrumentenkabels per Adapter von Klinke auf XLR an Stage-Box => Am anderen Ende des Multicore einen Adapter von XLR auf 1 Klinkenstecker und den in den Mono-Kanal des Mischpults. => Wäre das nicht das selbe wie die vorige Variante, nur dass ich über das Multicore gehe?
  • Instrumentenkabel an Tonabnehmer der Gitarre => Anderes Ende des Instrumentenkabels an DI-Box => aus DI-Box mit XLR-Kabel symmetrisch (???) in die Stage-Box => Am anderen Ende des Multicore dann wieder von XLR auf 1 Klinkenstecker und den in den Mono-Kanal des Mischpults. Wäre das dann eine symmetrische Übertragung bis zum Pult?
  • Instrumentenkabel an Tonabnehmer der Gitarre => Anderes Ende des Instrumentenkabels an Gitarren-Preamp, wo das Signal auf Line-Level angehoben wird => aus Preamp in die Stage-Box (am besten direkt mit XLR oder halt noch nen Adapter von Klinke auf XLR) => wieder das selbe. Wenn ja, welcher Preamp würde sich anbieten, das Ganze soll ordentlich, aber kostenverträglich sein.
Zusatzfrage:
Alternativ könnte man am anderen Ende anstatt mit 1 Klinkenstecker in den Mono-Kanal zu gehen auch ein Y-Kabel von XLR auf 2 Klinkenstecker nehmen und dann in den L- und R-Kanal vom Mischpult anschließen.
Und: Der Eingang ist ja mit "TRS - unsymmetrisch" in den technischen Details angegeben. Muss ich da denn je Eingang mit einem Klinken-Stereo-Stecker (TRS) rein? Oder doch mit Klinken-Mono (TS)? Oder hängt das davon ab, ob ich nur den Mono- oder beide Kanäle nutze.

Was meint ihr, was macht Sinn? Und vielleicht habt ihr selbst auch noch eine gute Idee.

Ihr seht, ich bin überfragt. Daher vielen Dank für euren Input.
Gruß, Peter

1652718946612.png
 

Anhänge

  • 1652718920866.png
    1652718920866.png
    17,6 KB · Aufrufe: 97
frama78
frama78
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
04.04.04
Beiträge
5.246
Kekse
39.826
was für einen PU hat die Klampfe? Aktiv oder passiv? Kann sein, dass da schon Linepegel raus geht? Ansonsten ist auch eine DI-Box nie ein Fehler ;)
 
P
Pentatoniker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
19.04.17
Beiträge
68
Kekse
270
Hui, auf den ersten Moment hätte ich passiv gesagt. Aber der hat ne 9V-Blockbatterie, also doch aktiv.

Ist ne PRS SE A20 Angelus.
 
nasi_goreng
nasi_goreng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
21.10.08
Beiträge
2.143
Kekse
12.117
Hi,
ich würde vom Klinkenausgang der Gitarre auf eine DI-Box, dann über das Multicore und am anderen Ende das Signal wieder mit einer zweiten DI-Box unsymetrisch machen und in den Klinkeneingang des Mischpults gehen. Somit wäre der lange Übertragungsweg symmetrisch. Allerdings benötigst Du vermutlich bei der DI-Box auf der Seite des Mischpults einen XLR-Genderchanger.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
P
Pentatoniker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
19.04.17
Beiträge
68
Kekse
270
Nur, um sicher zu gehen, dass ich es richtig kapiert habe.
  • Von der Gitarre weg bis in die Stage-Box meinst du ganz normale Standard-Verkabelung über DI-Box, also: Gitarre - Klinkenkabel - DI-Box - XLR-Kabel - Stage-Box. Von da an ist man dann 30 m symmetrisch unterwegs.
  • Und von der Peitsche des Multicore in die nächste DI-Box (in den Anschluss, der eigentlich XLR-Out ist, hier aber als Eingang genutzt; XLR-Genderchanger erforderlich) und mit kurzen Instrumentenkabel ins Pult.
Ne aktive DI-Box habe ich sogar noch. Würde die sich eignen, oder müsste ich irgendwas weiteres beachten? .... Wenn nicht, klingt das saugut! Danke dir!
 
GeiGit
GeiGit
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
12.12.13
Beiträge
5.161
Kekse
113.382
Ort
CGS-Schwabbach
Ich denke genau so hat er es gemeint und das wäre auch mein Vorschlag. Ich würde dafür aber zwei baugleiche passive DI-Boxen verwenden.
Eine aktive DI-Box ist nur bei "normaler" Verwendung passend.

Kleine Anekdote meinerseits: Ich hatte meine ersten Gesangs-Aufnahmen in meiner Anfangszeit auch mit einem dynamischen Mikro, einer "falschrum" verwendeten, passiven DI-Box, einem "Doppelbuchsen-XLR-Kabel", einem Klinkenkabel und meinem Sony HR-GP5 gemacht, da es damals meine rauschärmste Möglichkeit war und ich die Klangreglung und die Effekte des GP5 auch für den Gesang echt gut fand.
 
Zuletzt bearbeitet:
nasi_goreng
nasi_goreng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
21.10.08
Beiträge
2.143
Kekse
12.117
Hi,
Stimmt so hatte ich das gemeint.
Im Endeffekt ist das Ziel der Bastelei den Mischpulteingang nachträglich zu symmetrieren.
Die aktive Di kannst du allerdings nicht in Rückwärtsrichtung betreiben.
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.834
Kekse
48.879
Ort
Gratkorn
Da gibts widersprüchliche Angaben in den bei Behringer verfügbaren Manuals:
Hier die Spec aus dem englischen Manual:
Die ersten beiden Stereo-Inputs:
1652777575718.png

bzw die anderen beiden:
1652777627681.png

bzw weiter oben in Abschnitt 2.2.1
1652777896974.png

und das steht in den für All Languages:

1652777704400.png


Wobei ich bei TRS schon denke, dass die symmetrisch ausgelegt sind.

Ich würde es erst mal auf der Pultseite mit einem Symmetrischen Klinkenkabel (TRS) probieren und wenn das auf die Länge nicht funktioniert so etwas dazuwischen hängen:
Das kostet nicht die Welt und ist recht zuverlässig. alles darüber hinaus würde aus meiner Sicht schon die Verwendung dieses Pultes an sich in Frage stellen und ob man da nicht gleich eines nimmt das genügend symmetrische Eingänge hat.

Eine DI Box auf der Pult Seite bringt genau gar nichts. denn dann würde der Kanal im Multicore wieder unsymmetrisch werden, da ja die DI Box nur einen unsymmetrischen Eingang haben wird.
Alternativ zum HD400 geht auch z.B der
Da sind halt alle möglichen Anschlüsse verbaut, kostet aber das dreifache vom kleinen Behringer.
 
P
Pentatoniker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
19.04.17
Beiträge
68
Kekse
270
Vielen Dank für deine Recherche!

Da gibts widersprüchliche Angaben in den bei Behringer verfügbaren Manuals:

Na, danke Behringer!

Hier die Spec aus dem englischen Manual:
Die ersten beiden Stereo-Inputs:
Anhang anzeigen 848815
bzw die anderen beiden:
Anhang anzeigen 848816
bzw weiter oben in Abschnitt 2.2.1
Anhang anzeigen 848818
und das steht in den für All Languages:

Anhang anzeigen 848817

Wobei ich bei TRS schon denke, dass die symmetrisch ausgelegt sind.

Das TRS hat mich auch dazu bewegt, von symmetrisch auszugehen. Und deine Auszüge aus den Manuals unterstreichen das ja eigentlich auch.

Ich würde es erst mal auf der Pultseite mit einem Symmetrischen Klinkenkabel (TRS) probieren und wenn das auf die Länge nicht funktioniert so etwas dazuwischen hängen: ....

Ich habe gerade nochmal mit dem großen T telefoniert. Das war auch exakt deren Tipp: Gitarre - Instrumentekabel - DI-Box - mit XLR in die Stagebox - Am anderen mit eine Adapterkabel XLR auf Klinkte-TRS in das Mischpult. Er meinte das müsste gehen. Das Adapterkabel kostet nicht die Welt und das benötige ich ja ohnehin. Also werde ich das mal testen.

Und wenn das nicht hilft, soll ich zwischen Gitarre und Stage Box einen Akkustik-Preamp mit DI-Out hängen, dann bin ich auf Line-Level und das Problem ist gelöst.

Eine DI Box auf der Pult Seite bringt genau gar nichts. denn dann würde der Kanal im Multicore wieder unsymmetrisch werden, da ja die DI Box nur einen unsymmetrischen Eingang haben wird.

Genau das war auch die Aussage des Mitarbeiters beim großen T. Man hat mich auch speziell zu genau dem Mitarbeiter verbunden, weil er da wohl einen großen Erfahrungsschatz hat. Wie immer tolle telefonische Beratung beim T.
 
Zuletzt bearbeitet:
GeiGit
GeiGit
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
12.12.13
Beiträge
5.161
Kekse
113.382
Ort
CGS-Schwabbach
Eine DI Box auf der Pult Seite bringt genau gar nichts. denn dann würde der Kanal im Multicore wieder unsymmetrisch werden, da ja die DI Box nur einen unsymmetrischen Eingang haben wird.
Eine "umgedrehte" (passive) DI-Box, deren symetrischer Ausgang als Eingang, und deren assymetrischer Eingang als Ausgang verwendet wird, hat einen "symetrischen Eingang".
Letzten Endes wird per Übertrager erst symmetriert und am Pult per zweitem Übertrager wieder auf assymetrisch gewechselt.
Das funktioniert schon, wenn auch nicht ohne Klangverlust.
Aber egal. Wenn das Mischpult doch symmetrische Eingänge hat, muss man nicht zu solchen Tricks greifen und kann es auf "normale" Weise mit der vorhandenen aktiven DI-Box lösen.
Schön, dass die Lösung doch so einfach wurde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
nasi_goreng
nasi_goreng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
21.10.08
Beiträge
2.143
Kekse
12.117
Finde es auch gut, dass die Lösung doch so einfach ist.
Aber ich glaube ausser dir hat hier niemand die Idee mit der umgedreht DI Box so richtig verstanden 👍
 
GeiGit
GeiGit
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
12.12.13
Beiträge
5.161
Kekse
113.382
Ort
CGS-Schwabbach
Das kann natürlich sein.
So war deine und meine Idee:
20220517_144634.jpg
 
P
Pentatoniker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
19.04.17
Beiträge
68
Kekse
270
Finde es auch gut, dass die Lösung doch so einfach ist.
Aber ich glaube ausser dir hat hier niemand die Idee mit der umgedreht DI Box so richtig verstanden 👍

In der Tat: Mir ist die Variante, dass es ggfls. doch ein symmetrischer Anschluss ist, am allerliebsten. Frage: Dann muss der Adapter von der Peitsche des Multicore auf Klinke doch ein TRS-Klinkenanschluss sein, richtig?

Und: Ist/wäre der Anschluss am Pult unsymmetrisch, hätte ich die Lösung schon verstanden. Das Problem ist halt: Aktive-DI-Box zwischen Multicore und Pult geht nicht (siehe Aussage oben und Info vom Mitarbeiter des großen T). Passive DI-Box würde gehen, aber hier geht durch die hohe Dämpfung der passiven DI-Box viel Signal verloren.
 
GeiGit
GeiGit
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
12.12.13
Beiträge
5.161
Kekse
113.382
Ort
CGS-Schwabbach
Dann muss der Adapter von der Peitsche des Multicore auf Klinke doch ein TRS-Klinkenanschluss sein, richtig?
Richtig. Dein Multicore hat auf der Mischpultseite einen XLR-Stecker, dann brauchst du einen Adapter mit XLR-Buchse auf Stereoklinke:


Passive DI-Box würde gehen, aber hier geht durch die hohe Dämpfung der passiven DI-Box viel Signal verloren.
Nein, eigentlich nicht. Die erste DI dämpft zwar auf Mikrofonpegel, die "umgedrehte" DI verstärkt jedoch wieder auf Instrumentenpegel.
Nichtsdestotrotz werden ein paar Höhen durch die doppelte Umwandlung auf der Strecke bleiben.
 
P
Pentatoniker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
19.04.17
Beiträge
68
Kekse
270
Richtig. Dein Multicore hat auf der Mischpultseite einen XLR-Stecker, dann brauchst du einen Adapter mit XLR-Buchse auf Stereoklinke:


Vielen Dank, damit hast du mir die Suche erspart. Ist schon im Warenkorb :)

Nein, eigentlich nicht. Die erste DI dämpft zwar auf Mikrofonpegel, die "umgedrehte" DI verstärkt jedoch wieder auf Instrumentenpegel.
Nichtsdestotrotz werden ein paar Höhen durch die doppelte Umwandlung auf der Strecke bleiben.

Das kann ich nicht beurteilen. Ich hoffe, dass es ein symmetrischer Anschluss ist und ich mir darüber keine Gedanken mehr machen muss. Drück mir die Daumen!
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Da fällt mir doch glatt noch eine neue Frage ein: Wir die Phantomspeisung aus dem Mischpult auch noch die 30m entfernte DI-Box hinter der Gitarre erreichen?
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.834
Kekse
48.879
Ort
Gratkorn
Wir die Phantomspeisung aus dem Mischpult auch noch die 30m entfernte DI-Box hinter der Gitarre erreichen?
Die Phantomspeisung ist nur an den XLR Inputs verfügbar. Bei Klinkenbuchsen gibts das nicht. Dort aber ist es egal ob das Verbindungskabel 3 oder 30 !eter lang ist.
 
P
Pentatoniker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
19.04.17
Beiträge
68
Kekse
270
Die Phantomspeisung ist nur an den XLR Inputs verfügbar. Bei Klinkenbuchsen gibts das nicht. Dort aber ist es egal ob das Verbindungskabel 3 oder 30 !eter lang ist.

Danke! Also 9V-Block in die DI-Box. Ist ja kein Problem.
 
P
Pentatoniker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
19.04.17
Beiträge
68
Kekse
270
N‘Abend Leude,

Die Kabel sind heute angekommen, das Thema ist gelöst. Und weil ihr so fleißig mitdiskutiert habt, hier die Auflösung.

Der Line-Abschluss muss symmetrisch sein.

Von der Gitarre gehts in die DI-Box und von dort per XLR in die Stage-Box. Nach 30m kommt an die Peitsche ein Adapter von XLR auf Klinke-TRS. Und den stecke ich in den Mono-Kanal (=R) der Line-Buchse am Pult. … funktioniert!

Mal ne Frage: wie hätte ich gehört, wenn es nicht geklappt hätte. Hätte man dann Unterbrechungen, oder Brummen oder käme gar nichts?

VG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
6.952
Kekse
85.016
Ort
Tübingen
Kommt drauf an ... es gibt viele Fehlermöglichkeiten.
z.B. eine: DI Box hat Trafo-Ausgang und am Pult läuft der Ring der TRS Buchse ins Leere - Kein Signal, wenn man mehr aufdreht kommt einfach mehr Brumm
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
hack_meck
hack_meck
Lounge .&. Backstage
Administrator
Moderator
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
31.08.08
Beiträge
33.968
Kekse
398.471
Ort
abeam ETOU
Es wurde ja eh gelöst, aber hätte eine Funk-Strecke für die Gitarre - direkt zum Pult - nicht auch funktionieren können?

Oder sind da 30 m - wenn eh schon ein Multicore liegt - zu viel?

Gruß
Martin
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben