Allround-Synth bis 3800€

W
W1ckd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.08.12
Registriert
11.03.12
Beiträge
4
Kekse
0
(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 3800 €
[ ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[x] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[x] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
2 mal im Jahr?
(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
egal

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
Allround?

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Allround?

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[x] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[x] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[x] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[x] sonstiges: ___________________________________ _______________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
___________________________________ _______________

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
 
Eigenschaft
 
G
Georg_Setaro
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.20
Registriert
06.01.10
Beiträge
206
Kekse
51
Martman
Martman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.22
Registriert
14.09.05
Beiträge
5.064
Kekse
22.823
Ort
Hamburg
Moment. Einsatz zu Hause bis auf zweimal außerhalb und soll absolut alles können? Also von Klassik über Volksmusik, Pop, Classic Rock, Progressive Rock bis hin zu allen möglichen Elektronikspielarten, quasi von Walter Carlos und ELP über Kraftwerk und House bis Dubstep? Jedenfalls muß ich zunächst mal davon ausgehen.

Wie genau sieht das Einsatzgebiet des gewünschten Gerätes aus?
Was für Musik soll gespielt werden?
Wie soll die Musik gespielt werden? (Alles per Hand, Unterstützung durch fertig bezogene MIDI-Files, Unterstützung durch selbst am Gerät bespieltem/programmiertem Sequencer [feste Songstruktur vs. Patterns in Dauerschleife, die händisch umgeschaltet werden], Unterstützung durch Computer)
Wie ist der Wissens-/Fertigkeitsstand des Threaderstellers? (Vergangenheit als gelernter/studierter Konzertpianist ja/nein, Vergangenheit mit Arranger-Keyboards mit Rhythmusgerät und Begleitautomatik ja/nein, Erfahrung mit dem Editieren von Klängen ja/nein, Kenntnisse in Subtraktiver Synthese ja/nein, Kenntnisse in anderen Syntheseformen ja/nein, Kenntnisse im Programmieren eines in einer Workstation eingebauten Sequencers ja/nein...)
Was für Equipment soll durch dieses Gerät ersetzt werden? (TE hat Erfahrung mit Yamaha, TE hat Erfahrung mit Roland, TE hat Erfahrung mit Korg, TE hat Erfahrung mit Kurzweil, TE hat Erfahrung mit einer anderen Marke, TE hatte vorher tatsächlich noch gar nichts und fängt bei null an)

Halte ich jetzt nicht unbedingt so für einen Allrounder, der es in allen Punkten mit einer ausgewachsenen Workstation aufnehmen kann.

Statt dessen werfe ich ins Rennen Kurzweil PC3K8 - von dem, was der Markt aktuell bietet, noch am nächsten an der eierlegenden Wollmilchsau. Oder abwarten, ob/bis Kurzweil die nächste (mutmaßlich kürzlich auf der NAMM angekündigte) K-Workstation rausbringt, die noch heftiger wird, deren 88-Tasten-Version aber zum einen irre schwer werden und zum anderen wohl weit jenseits der 4000 € kosten wird.


Martman
 
Musiker Lanze
Musiker Lanze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
17.12.04
Beiträge
1.470
Kekse
5.790
Ort
Rötha
Mann kann in einem Forum immer um Kaufberatung bitten. Man bekommt auch definitiv dann immer Antworten die einem zumindest eine gewisse Orientierung geben kann, was alles so am Markt verfügbar wäre in dem Preisrahmen der vorgegeben.
Nichts ersetzt aber letztendlich dann die eigenen Erfahrungen und da kommt niemand umhin letztendlich selber die einzlenen Keys anzutesten.
OK...mal eben in einem Musikhaus ein paar Stunden an einem Key gesessen, da bekommt man zwar einigermaßen einen kleinen Überblick wie sich die Kiste spielt und wie sie in etwas klingt, aber mehr auch nicht.
Ob man dann letztendlich das richtige gekauft hat merkt man eh erst nach ein paar Wochen wenn man ausgiebig getestet hat.

Zum Kurzweil oder Roland kann ich selber nix sagen...aber eventuell können Dir meine beiden Testberichte zum Korg KRONOS und zum Motif XF ein klein wenig weiter helfen.
Und ....die Eierlegendewollmilchsau gibt es eh nicht und wird es sicher auch nie geben denn...wer würde sich dann noch genötigt fühlen etwas neues zu kaufen wenn man rundum schon alles hat was man will. ;)

Zum Testbericht von mir zum Motif XF gehts HIER und zum Korg KRONOS HIER (wobei ich auch beim Kronos mal im 3. Teil meines Testbericht dann mit dem Motif XF verglichen habe aus meiner persönlichen Sicht).
Was ich unter anderem gerade am Motif auch sehr gut finde ist...der Motif ist die Workstation die in Sachen neue Sounds am besten von Drittanbietern wie z.Bsp. easysounds unterstützt wird und auch auch im Shop von Motifator gibts jede Menge neues und richtig gutes Soundfutter für den Motif. Und da kannst Du Dir gern auch mal noch jede Menge an Sound Demos reinziehen.
Ich hab mittlerweile alle Sets von easysounds und auch einiges von Motifator und bin damit rundum versorgt und hab eigentlich kaum mehr eine Lücke wo ich in Sachen Sounds noch etwas vermissen würde.
 
Roon
Roon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.22
Registriert
04.04.08
Beiträge
1.050
Kekse
4.598
martman man muss es ja nicht übertreiben mit den ganzen fragen
immerhin wurde der fragebogen ausgefüllt auch wenn der titel mehr als nichtssagend ist..
ob er konzertpianist ist , ist völlig unerheblich
im grunde kann ich dem obigen post nur eine sinnvolle sache entnehmen:
der stage ist in der liste fehl am platz und zu recht durch denkurzweil zu ersetzen.

in frage käme zusätzlich eine laptoplösung
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Boogie_Blaster
Boogie_Blaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.15
Registriert
21.08.06
Beiträge
1.276
Kekse
6.503
So unterschiedlich sind die Interpretationen (..."hab ich selber und find' ich toll").
Ich wiederum kann der Liste kein einziges Ausschlusskriterium für den Stage 2 entnehmen. "In allen Punkten mit einer Workstation aufnehmen können" war Martmans Auslegung, nicht die des Threadautors.

Etwas mehr Input bräuchte man aber schon, ansonsten kann man nur sagen: alle ausprobieren, und dann entweder aus dem Bauch raus entscheiden oder weiterführende Fragen stellen, damit man weiterhelfen kann.
 
W
W1ckd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.08.12
Registriert
11.03.12
Beiträge
4
Kekse
0
So, hatte gestern nicht viel Zeit.

Er sollte schon Allroundfähig sein. Den Kronos, Motif xf, Jupiter 80 und Nord Stage 2 hab ich mir schon "in echt" angesehen. Den Kurzweil PC3K8 leider nicht.
Die beiden wichtigsten Kriterien sind eig. für mich, dass der Synthesizer eine gute Tastatur besitzt und VOR ALLEM nicht nur 3 Jahre hält und dann kaputt ist, sondern er schon so 10 Jahre ohne große Schäden übersteht. Dabei hab ich halt beim Jupiter 80 und beim Kronos wegen dem resistiven Touchscreen meine Bedenken.

Ich war vor allem vom Kronos wegen seiner riiieeeesigen Funktionsvielfalt angetan und von den Sounds, allerdings macht mich der Touchscreen über längere Zeit Sorgen :/
Die Nord Instrumente fand ich schon immer irgendwie besonders, u.a. wegen der einfachen Bedienung trotz vieler Möglichkeiten und wegen der Sound Library
Den Motif XF fand ich gut, aber nichts besonderes stach raus.
Der Jupiter 80 gefiel mir gar nicht, das ganze farbige blinke blinke und die Steuerung über den Touchscreen fand ich gar nicht toll.

Was könntet ihr mir so über den PC3K8 sagen?

Sounds etc. auf den Synthesizer über nen Laptop ist völling in Ordnung, aber nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
W
W1ckd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.08.12
Registriert
11.03.12
Beiträge
4
Kekse
0
........? :'(
 
osc
osc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
27.09.09
Beiträge
1.015
Kekse
1.952
Ort
Saarland
Hi,
kannst du noch eine Woche warten? Dann ist nämlich die Musikmesse in Frankfurt rum und die Hersteller haben ihr Pulver verschossen.

Wie du schon geschrieben hast, hast du bei jedem Instrument ein paar Mägel entdeckt, bis auf den unauffälligen Motif. Von daher sollstest du dir ihn wieder angucken, vll. ist er es ja :)
 
W
W1ckd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.08.12
Registriert
11.03.12
Beiträge
4
Kekse
0
mhm, was denkt ihr wie lange so ein Touchscreen vom Kronos halten wird?
 
SillySybok
SillySybok
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
291
Kekse
1.893
Ort
Münsterland
mhm, was denkt ihr wie lange so ein Touchscreen vom Kronos halten wird?

Hast du dich das auch beim Kauf deines Smartphones oder Tablet PCs gefragt? Im Ernst, das kann dir doch keiner vorher sagen. Du kannst bei jedem der vorgeschlagenen Geräte Pech haben und irgendein Bauteil fällt aus.
Um den Touchscreen habe ich mir bei meinem Kronos bislang die wenigsten Gedanken gemacht. (Wenn würde ich eher beim Speicher oder bei der Festplatte einen Ausfall erwarten. Und das findest du ja auch in anderen Maschinen.
 
Martman
Martman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.22
Registriert
14.09.05
Beiträge
5.064
Kekse
22.823
Ort
Hamburg
ob er konzertpianist ist , ist völlig unerheblich
Nicht unbedingt. Nach meiner Erfahrung gilt: Je mehr jemand Pianist ist, desto weniger ist derjenige ein Synthesizermensch. Sprich, desto weniger wird er detailliert an Sounds frickeln, und desto weniger kommt es ihm bei Synthsounds auf Amtlichkeit und Flexibilität an. Wenn derjenige Synthsounds will, dann heißt das, fix und fertige, ROM-Sample-basierte Werkssounds, die fett genug klingen, und kein vollausgestatter, halbmodularer VA-Synth.

Ab einem gewissen Punkt braucht er auch 16fachen Multimode mit allen Schikanen und eine Riesenauswahl an Orchestersounds nicht mehr; um so wichtiger ist dann eine relativ einfache Bedienung. Dann genügt auch ein Stagepiano.

Der TE bezeichnet sich selbst als "ambitionierter Fortgeschrittener", sagt aber nicht, in welche Richtung, und will ausdrücklich ein "Allround"-Gerät für, so meine Interpretation, praktisch jede erdenkliche Musikrichtung. Folglich muß ich mit allem rechnen. Ich kann ihm schwerlich ein Roland RD700NX hinstellen, wenn er sich hinterher beschwert, daß er damit keine Sounds à la Kraftwerk, Depeche Mode oder Skrillex hinkriegt.

Ich wiederum kann der Liste kein einziges Ausschlusskriterium für den Stage 2 entnehmen. "In allen Punkten mit einer Workstation aufnehmen können" war Martmans Auslegung, nicht die des Threadautors.
Ich akzeptiere den Nord Stage 2 in dem Augenblick als Allrounder, in dem er out of the box in Sachen Natursounds eine Soundpalette wie ein Jupiter-80 oder eine Motif XF8 auffährt. Qualitativ und quantitativ. Ohne Nachladen. Und in Sachen VA-Fähigkeiten hinkt der Nord Stage 2 sowohl Kronos (drei VA-Engines) als auch PC3K (man könnte sagen, Reaktor in Hardware) hinterher, wenn das auch ein Argument sein soll.

Sounds etc. auf den Synthesizer über nen Laptop ist völling in Ordnung, aber nicht mehr.
Obwohl du "Klangsynthese" angekreuzt hast? Das heißt, keine Selbstschrauberei an Sounds?

Wie sieht es denn mit deinem Anspruch in Sachen Amtlichkeit/Authentizität von elektronischen Sounds aus? Reichen dir ein paar Universalsounds, oder hörst du da genau hin, und legst du gewissen Wert darauf, daß es auch genau so klingt, wie du es gern hättest?


Martman
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben