Als Linkshänder am rechtshänderdrumset

von WuGGu, 02.06.08.

  1. WuGGu

    WuGGu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    17.09.14
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.08   #1
    Hey leute,
    ich spiele jetzt seid 7 Jahren Schlagzeug. Was mich so anders macht ist, dass ich an einem Rechtshänder als Linkshänder spiele, da ich Rechtsfüßler bin. Und spiel also Open-Hand. Frage kann man das so betreiben oder sollte ich besser um lernen. Ich würde das gerne professioneller erlernen. Ich habe aber Angst, dass der Dozent sagt, so was nehm ich hier nicht auf.

    MfG WuGGu
     
  2. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 02.06.08   #2
    Wenn ein Dozent, dass sagt, dann hat er einfach keine Ahnung. Er muss dein Talent und dein Stil fördern und nicht dir einen Stil einprügeln.

    Wenn du open hand spielst und das seit 7 Jahren, dann bringt es nichts, dir jetzt nun grundlegeden einzureden, dass du anders lernen solltest. Wenn du damit gut klarkommst, dann spiel so weiter. Carter Beauford ist da wohl das bekannteste Beispiel. Er spiele auch nur open hand und das wirklich geil!

    Lerne auch die "normale" Handhaltung. Schaden kann es nie. Aber richtig umgewöhnen würde ich es nicht. Ich spiele ja "normal" aber ab und zu open hand um meine linke Hand zu trainieren. Schaden, kann es wie gesagt nicht.
     
  3. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    14.531
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 02.06.08   #3
    Grüss dich!

    Wie gesagt:
    Andere Drummer trainieren auf ein sauberes und flexibles Open-Handed. Von daher ist es bestimmt nicht schlecht, wenn du ihn bereits seit 7 Jahren perfekt einspielst. Sofern die Technik stimmt wird dir da sicherlich kein Dozent was umgewöhnen wollen. Kann mir aber gut vorstellen, dass du den Kreuzgriff eventuell dazulernen müsstest. Was aber sicherlich ein Vorteil deinerseits sein dürfte ist, dass du open Handed in vielerlei Hinsicht flexibler spielen darfst als andere Kollegen der Zunft.

    Alles Liebe,

    Limerick
     
  4. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 02.06.08   #4
    Ist ja ulkig.
    Genauso hab ich auch angefangen.
    Irgendwann hab ich dann gemerkt, daß mein anderer Fuß (also demnach der linke) doch der stärkere Bassdrumfuss ist, und hab umgestellt. (Nirvana-smells like teen spirit war der Auslöser)

    Da ich doch einige Übungen, die mir mein Lehrer gestellt hat, Koordinationsmässig nicht ausführen konnte, hab ich dann die Tomreihenfolge auch umgestellt, und bin dann letzten Endes doch ein "normaler" Leftie.

    Und seitdem geht es auch flott bergauf mit dem Üben.
    Du solltest dir auf jeden Fall beide Optionen offenhalten, gerade wenn du es professioneller betreiben willst. Die open-handed-Zeit ist aber echt nicht von Nachteil.
     
  5. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 02.06.08   #5
    Mein Tipp als Rechtshänder der auf einem Linkshänderset anfing und 10 Jahre so spielte: Lern um, ganz auf links. Du wirst dir wesentlich leichter tun, auch mit Notenlesen, da du deine natürlich führende Hand auch am Set führen lässt. Du musst so nichtmehr die 100% Konzentration in die Koordination stecken, sondern weiter in den Groove, in Feinheiten. Das wird dich zwar in den ersten 3 Monaten einige graue Haare kosten (sprech da aus Erfahrung, also im übertragenen Sinn mit den Haaren :D), aber dann gehts spürbar bergauf. Gerade wenn du vor hast, das ganze professionell zu betreiben, meine absolute Empfehlung umzulernen.

    Ich hab im Dez 07 angefangen auf rechts zu spielen, Komm damit jetzt echt gut zurecht, und vor allem: Ich mache wieder Lernfortschritte. Vor dem Umlernen fühlte ich mich Jahrelang auf dem selben Niveau, ich konnte einfach nichts mehr dazu lernen. Jetzt, da ich langsam aber sicher wieder reinkomm, kanns weitergehen ;)

    Gruß, Ziesi.
     
  6. WuGGu

    WuGGu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    17.09.14
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.08   #6
    Vielen dank für die antworten.
    @Drummer Ziesi genau so geht es mir auch imoment ich hab das gefühl ich komm nicht weiter. Nur ich hab halt Angst ich hab das Jahre lang so gemacht. Und jetzt zu sagen nix mehr. alles anders rum. Und ich will mir nicht mein rechtes bein abtrainieren. Was soll ich machen?
    Ach kann man eine Tama Iron Cobra auf Links umbauen (doppelfuma)?

    MfG WuGGu
     
  7. Beda B

    Beda B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 02.06.08   #7
    @WuGGu: Sieh dir mal Billy Cobham, Simon Phillips und Co. an!! Die sind beide eigentlich keine reinen Linkshänder spielen aber, so wie du, open handed mit dem re. Fuß auf der Main Kick!
    Billy Cobham ist beidhändig - für den ist's egal. Ebenso Bobby Jarzombeck
    http://www.drummerworld.com/drummers/Bobby_Jarzombek.html
    Der Gute ist auch von Gott mit dieser Fähigkeit ausgestattet worden!:great:
    Wenn du dich nicht wirklich entscheiden kannst, dann experimtntiere damit! Du kannst nichts verlieren! Nur gewinnen! Denn wenn du Alles rechts und links spielen kannst, dann machst du irgendwann Mike Mangini konkurenz ;)
    http://www.drummerworld.com/drummers/Mike_Mangini.html
    Vertrau auf dein Gefühl! Und glaub meinen Vorschreibern: Wenn du dich wo bewirbst ist es vollkommen egal, ob du open handed oder sonst wie spielst! Was da zählt ist dein Talent, dein Können und deine Liebe zur Musik!!
    Und wenn das nicht bewertet wird, ist's die falsche Uni!
    LG

    BEDA
     
  8. Heinzelmaennchen

    Heinzelmaennchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    8.05.09
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.08   #8
    Interessanter Thread. Ich bin auch Linkshänder und spiel ganz "normal" auf nem Rechtshänderschlagzeug. Jahrelang war bei mir der linke Fuß immer noch besser auf der Bass als der rechte, obwohl ich nie mit ihm Bassdrum gespielt hab :D. Inzwischen ist mein rechter doch um einiges stärker allerdings ist's bei den Händen auch so, dass die linke meistens nen Tick genauer und koordinierter ist als die rechte, vielleicht sollt ich mein Set auch mal umstellen und ganz lefthand probieren, hm.

    Was Ziesi da schreibt macht mich nämlich neugierig. Ich fange nämlich gerade an sehr viel mehr zu üben und will auch weiterkommen, vielleicht wäre das der richtige Zeitpunkt umzustellen.

    Was meint ihr? Ich spiel jetzt knapp 6 Jahre komplett rechtshändig, zahlt es sich aus umzulernen? Wuggu erzähl mal von deinen Erfahrungen, solltest du umlernen :)

    Lg
     
  9. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.584
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 03.06.08   #9
    @ Ziesi: Darf ich mal fragen wieso du als Rechtshänder linksrum gespielt hast? Ich mein andersrum wär noch normal, weil man halt , wenn man kein anderes Set hat auf das eines Rechtshänders angewiesen ist... aber sorum?

    Bin ja auch Leftie und hab am Anfang ein halbes Jahr auf Rechts gespielt, als mir meine Lehrer das dann auf Links umgewöhnt hat, hab ich erst nur open Handed gespielt, weil ich gedacht hab dass das anders viel zu schwer ist, bin dann aber dochrecht schnell klar gekommen...:great:
     
  10. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 03.06.08   #10
    Machs, hatte exakt die selben Bedenken, nach der langen Zeit (immerhin 12 Jahre!) auf links war auch der linke zu meinem starken Fuß (auch für Fußball o.Ä.) geworden. Das kommt wieder, dauert aber wie gesagt etwas. Danach rockts aber wieder ordentlich und dazulernen ist auch wieder wesentlich einfacher.

    Ja, das ist möglich. Habe meine "linke" IC auch auf rechts umgebaut, andersrum sollte es also kein Problem sein.

    Irgendwo habs ichs zwar glaub ich shconmal erzählt, aber weil dus bist :D ;)
    Ne, also mein Urset waren Töpfe. Jedes kleine Kind macht gerne Krach. Und meine Patin fand das ganze so faszinierend scheinbar, dass es ein erstes "Set" gab: Mickey Mouse, hellblau, BD, 2 Toms, und ein Splash druff, sozusagen. Problem war: keine Snare, hab dafür eines der 2 Toms hergenommen. Die waren natürlich nicht umbaubar, ich nahm für die Snare das höher gestimmte Tom, blöderweise auf der rechten Seite vom Drummer aus gesehen => linker Fuß spielte die Bassdrum. Ja klingt wirklich komisch, is aber so ;)

    Gruß, Ziesi.


    Edit:
    Machs, wird sich nach spätestens einem halben Jahr echt lohnen ;) Ich bin jetz nach einem halben Jahr rechts schon beinahe wie auf dem Niveau vorher mit links. (nur die Hihat treten kostet noch nerven :D)
     
  11. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 03.06.08   #11
    Hallo,
    ich beneide Dich! Im Ernst, was gibt es genialeres, als open hand zu spielen? Du erreichst damit ein Höchstmaß an Kontrolle und Unabhängigkeit, hast die Snareflosse frei, um damit Toms und Becken zu bedienen, sitzt - speziell bei Doublebass - zentriert mittig (das ist übrigens der einzige Grund, warum Simon Phillips open hand spielt!) und kannst z.T. ergonomischer aufbauen.
    Ich würde an Deiner Stelle die open hand Technik nicht aufgeben, ganz im Gegenteil!
     
  12. OM

    OM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.07
    Zuletzt hier:
    4.06.09
    Beiträge:
    60
    Ort:
    50° 07' N, 8° 41' O
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.08   #12
    Hmm, ich bin auch Linkshänder und spiel fast seit Beginn, also einem Jahr, auf einem Rechtshänderset. Eine Woche nachdem ich alles zusammenhatte kam ein Freund, der selbst Schlagzeuger ist, zu mir und stellte einfach alles auf rechts um. Naja, seitdem spiele ich halt auf rechts. Dennoch merke ich, dass nicht alles ganz so gut klappt, wie vielleicht links herum. Hab schon öfters mal drüber nachgedacht, hab mich aber nie so wirklich getraut, umzustellen. Allein aus dem Grund, weil ich meine Doppelfußmaschine glaube ich nicht auf links umbauen könnte :(.
     
  13. WuGGu

    WuGGu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    17.09.14
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.08   #13
    Also ich hab angefangen mal umzubauen. Und ich merke schon, dass meine linke hand die führende ist. Und es wesentlich einfacher ist über die Toms zu kommen. Die Hihat ist das was mir am meisten zu schaffen macht. Denn ich benutze gerne die Hihat und jetzt sobald ich sie benutzen will macht es klack und ich benutze wieder meinen rechten für die "bass" nur auf er Hihat. Aber es macht Spaß^^. Bald kommt meine 8" tom dann sieht es auf der einen seite nicht mehr so leer aus, weil früher war da ja das ride becken.

    MfG WuGGu
     
Die Seite wird geladen...

mapping