Alte Marshall 50/50 Endstufe in Rauch aufgegangen

von Ryuu, 25.11.07.

  1. Ryuu

    Ryuu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    23.12.15
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.07   #1
    Hallo,

    nettes Board habt ihr hier :)

    Hab da mal ein Anliegen

    Zur Vorgeschichte:

    Habe vor einiger Zeit meine alte Marshall 50/50 Endstufe in Benutzung gehabt(ich glaub ein Modell aus den 80zigern), der genaue Name fällt mir im Moment nicht ein.

    Musste aus gegebenen Anlass die Sicherungen wechseln (wir haben hier einen Elektronikladen der diese günstig verkauft.)

    Ich weiss nicht ob es an dem Tag geschah als ich den Wechsel vornahm, oder danach irgendwann, aber der AMP fing an zu brummen und es stieg Qualm auf. :eek:

    Das passierte direkt nach dem Anschalten.

    Hab ihn ausgeschaltet und danach noch einmal getestet, mit dem Resultat das wieder das Gleiche passierte.

    Seitdem ist er nicht mehr in Betrieb gewesen und ehrlich gesagt habe ich mich auch nicht getraut ihn wieder anzuschalten.


    Hätte nun auch Fragen:

    Was kann da passiert sein?

    Lohnt es sich sowas reparieren zu lassen in Anbetracht dessen das der PowerAmp ja schon sehr alt ist und was dürfte sowas kosten?


    Grüsse

    P.S.: Die Zusammenstellung bestand aus einem Rocktron Piranha, einer Hughes and Kettner 300 Watt Box und dem besagten Marshall 50+50 Watt PowerAmp.
     
  2. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 25.11.07   #2
    Von wo stiegt der Rauch auf? Hast du schon mal reingesehen? Evtl. Hats einen Kondensator auf Grund des Alters zerrissen.

    lg Stefan :)
     
  3. Ryuu

    Ryuu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    23.12.15
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.07   #3
    Leider kann ich das nicht reproduzieren,
    der Amp ist im Moment auch woanders umtergebracht.

    Hatte den mal bei einem Bekannten stehen der sich ein wenig damit auskennt (Elektrotechniker)

    Er meinte das auf der Platine nichts zu erkennen wäre.:(

    Er meinte auch das es ein Kondensator sein könnte, aber er konnte nichts machen da ihm das nötige Equipment zu Haus fehlte.

    Wenns ein Kondensator ist, was würde so ein Spaß kosten?

    Ich denke mal, das die Röhren auch mal gewechselt werden müssten ;-)
     
  4. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 25.11.07   #4
    Preis für Kondensator:

    so ab 10 Cent bis 5€, je nach Modell ;-)
     
  5. Ryuu

    Ryuu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    23.12.15
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.07   #5
    Das wäre ja günstig :)

    Kennnt ihr einen Händler am unteren Niederrhein (Kreis Kleve/Wesel), der sowas günstig macht?

    Oder kann man da irgendeinen nehmen.
     
  6. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 25.11.07   #6
    War das beißender, weißer Qualm?

    Oder einfach nur leicht verschmort riechender rauch?
     
  7. Ryuu

    Ryuu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    23.12.15
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.07   #7
    Hi, eher verschmort riechend.

    Ist schon was länger her :-/
     
  8. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 25.11.07   #8
    Vermutung: Irgendwoher zuviel Strom => Gleichrichter abgefackelt => AC an den Elkos => Viel Strom => Brumm und Bumm
     
  9. Ryuu

    Ryuu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    23.12.15
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.07   #9
    Kling alles logisch,

    werde den Amp mal durchchecken lassen.

    Kann ja mal Rückmeldung geben was es war :)
     
  10. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 26.11.07   #10
    Also wenn es kein weißer, beißender Qualm war ist es schonmal nicht verkehrt. Weil dann wäre es ein indiz dafür dass die der Netztrafo abgeraucht ist. Abgesehen von einem ziemlich spektakulären Ablauf des ganzen (der brennt richtig, schaut aus wie pyro ) findet das dein Geldbeutel weniger lustig . . .
     
  11. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 26.11.07   #11
    Dann war da wohl keine Sicherung mehr drin...

    Verschmorter Geruch passt bedeutend besser zu einem Netztrafo wie auch zu so ziemlich allen anderen Teilen außer Elkos, die in so einem Amp abfackeln können....
     
  12. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 26.11.07   #12
    Ich weiß es nicht, war jedenfalls ein originaler JTM45/100. Der ist richtig abgebrannt, ursache war wie sich später herausstellte ein windungsschluss im Trafo. Und den Gestank werd ich glaub ich nie vergessen.
     
  13. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 27.11.07   #13
    Hi,

    Du hast auch die passenden Sicherungen verwendet? Ich gehe davon aus, das du die Sicherungen wechseln musstest, weil einige davon durch waren. Das heißt es ist durchaus anzunehmen, das dein Amp da bereits einen defekt hatte. Wenn Du dann Sicherungen eingesetzt hast, die entweder zu viel vertragen oder zu spät auslösen, dann wäre die Schutzfunktion nicht mehr gegeben gewesen.

    nen schönen Gruß,
    Matthias
     
  14. Ryuu

    Ryuu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    23.12.15
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.07   #14
    Ja, es könnte ja alles sein, wie ne Pyroshow sah es zum Glück nicht aus und der Geruch hielt sich in Grenzen.

    Nur kann ich es nicht mehr richtig nachvollziehen, ist schon länger her, das Ganze.

    Der Typ im Elektroladen hat mir immer die richtigen Sicherungen gegeben, vielleicht hatte ich mich darauf verlassen, und dann war man verlassen ;)

    Der Amp geht die Tage an einem Spezi der sich damit auskennt, bin mal gespannt was er rausbekommt.

    Werde hier dann Rückmeldung geben.

    Schonmal vielen Dank für die Hilfe ! :great:

    MfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping