alternativen zu prs / andere geheimtipps bis ca. 1000 €?

von phi, 04.11.06.

  1. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 04.11.06   #1
    hallo!

    ich plane gerade den (späteren) kauf einer zweiten Gitte (preisgrenze ca. 1000 €), da meine Hamer Chaparall Custom Shop (dank floyd rose :( ) fix auf drop-d getuned ist, und ich gern noch eine klampfe hätt mit die ich einfacher umstimmen kann. (und natürlich weil ich g.a.s. kranker bin... :D )
    ich spiele übrigens prog rock/metal.

    mir kamen inzwischen schon alle möglichen klampfen in den sinn, von strat über sg, les paul studio, ltd, ibanez..., und da hilft wahrscheinlich wirklich nur exzessives anspielen.

    ich fahr aber total auf den lead-sound von opeth ab (lamenations dvd!), und habe jetzt gelesen, dass dieser "nur" durch ein gt-6 und den clean-kanal eines laney entsteht. dh die prs costum 24 gitarre muss dabei erheblichen anteil haben, weiters hört man ja auch bei tremonti und co welchen geilen klang die prs dinger haben.

    deshalb meine frage:
    gibts billigere, vor allem soundliche alternativen (a la epiphone elitist, oder tokai bei gibson) zu den sauteuren PRS-Gitarren?, bzw.gibts irgendwelche geheimtipps die ihr mir in dem preissegment ans herz legen könntet?

    danke für die hilfe im vorraus,
    phi
     
  2. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    750
    Erstellt: 04.11.06   #2
    Es gibt von PRS die SE-Serie die in Korea hergestellt wird und für Preise zwischen ca. 600 und 800 Euro ziemlich gute Qualität bieten.

    Bisher konnte mich die Gitarren aus dieser Serie noch nicht so ganz überzeugen aber das war alles rein subjektiv, die verabreitung ist top. Der Sound ist auch qualitativ hochwertig (langes Sustain, gute Intonation, super Ansprache usw.) aber ich mag den Sound der Modelle die ich bisher gespielt hab persönlich nicht so.

    Aber wenn man drauf steht ein super Angebot!

    Suchergebnis hier mal eine Übersicht

    Guck dich da doch mal um, aber wie immer gilt: Am besten selbst anspielen!
     
  3. phi

    phi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 04.11.06   #3
    danke, von den se weiss ich bereits, aber die kann ich die in österreich (soweit ich halt weiß) leider nirgendwo anspielen, und ausserdem hab ich eigentlich auch noch nie wirklich überragendes über die gehört, aber falls ich wider erwartens doch mal die gelegenheit haben sollte, werd ich sie sicher mal antesten.
     
  4. Fragile_Rocker

    Fragile_Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    217
    Erstellt: 04.11.06   #4
    Hey! Also, ich hab ne Framus Panthera Studio Custom und bin sehr zufrieden. Hat zwei Splitbare Humbucker und einen Singlecoil in der Mitte, den du aber natürlich abdrehen kannst. Es Gibt auch eine "Lead-Free Schaltung", da geht dann den Steg-Tonabnehmer dirket zur Buchse. sehr geil für harte Sachen. Ich find die Gitarre sowohl für clean als auch für Rock- und Metal-Distortion super. Echt klasse!Kann ich nur empfehlen. Vom Body geht sie auch eher in die Les Paul - Richtung. Kostet aber halt 1200€!


    PS: In Wien bei der Klangfarbe haben sie 5 oder 6 SE's zum Testen!
     
  5. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 04.11.06   #5
    Grüß dich,

    ich werfe jetzt mal FretKing ein. Ist eine Custom Schmiede in England, welche Gitarre in PRS Qualität und einem "realtiv" ähnlichem Kleid baut. Dabei dürfte hauptsächlich das Modell "Elan" interessant sein.
    Besitze selbst eine Eclat I und ich kann nur sagen das das eines der besten Stücke ist, die ich je in den Händen hatte. Top Holz, top Sound, top Verarbetung, top Idee.

    Achja, die EU-Serie ist eine abgespeckte Linie, mit etwas minderwertigeren Hölzern, gebaut in Polen und Tschechien.

    Ein guter Ansprechpartner ist das Musikhaus Andresen in Bremen. Frag nach Kai, der weiß bescheid.

    LG

    Flo

    Hier mal ein Bild einer UK Elan:

    [​IMG]
     
  6. phi

    phi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 04.11.06   #6
    danke leute!

    bei der klangfarbe werd ich definitiv mal vorbeischauen!

    framus gitarren wollte ich eigentlich eh auch bei meiner kleinen aufzählung dazuschreiben, hab ich aber vergessen. von denen hab ich schon mehrere (leider die phantera nicht) angetestet, und sie haben mir sehr gut gefallen. ich fand sie aber etwas weich, was allerdings auch an den dünnen saiten bei meinen anspielopfern gelegen haben könnte.

    ah, noch was, was kostet denn so eine uk elan, und wo gibts bei uns überhaupt fretking gitarren? die hörn sich nämlich auch durchaus interessant an!
     
  7. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.204
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 04.11.06   #7
    Ich würde bei PRS bleiben wenn Du den PRS Sound haben willst.
    Ich bin ja selbst PRS Spieler und ich habe auch schon etwas experimentiert um herauszufinden, was denn nun für diesen speziellen Klang verantwortlich ist. Der Herr Smith baut ja schließlich auch nur mit Holz ;)

    Es liegt definitiv nicht an den Pickups. Seymour Duncans in einer PRS klingt immer noch nach PRS. Und selbst ein Bekannter hat absolute Blasphemie begangen und EMGs in seine Custom 24 gebaut... und das Ding klingt immer noch nach PRS!

    Mittlerweile bin ich mir aber ziemlich sicher, dass es die Brücke (oder das Material der Brücke) ist, was einen ganz entscheidenden Einfluss auf den typischen PRS Klang hat. Denn wenn man z.B. eine feste PRS Brücke gegen eine TonePros Brücke tauscht (oder sogar nur die Bolzen austauscht!) ist der ganze Klang total im Eimer. Also die Gitarre kling dann immer noch super, aber einfach total anders.

    Also ein Tip für alle, die der Meinung sind, dass PRS Klampfen scheisse klingen: Tauscht mal die Lagerbolzen der Brücke :D
     
  8. phi

    phi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 04.11.06   #8
    schon klar, aber soviel geld hätte ich erst in jahren zur verfügung (ich bin schüler und verdien quasi nur durch ferialjobs und kleinjobs) :( , und eigentlich möcht ich gar nicht soviel ausgeben (muss auch was fürs studium sparen)
     
  9. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.204
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 04.11.06   #9
    Ich dachte dabei an die SE Serie (die oben schonmal erwähnt wurde). Diese Gitarren sollten doch in Deiner Preisklasse liegen. Und wie es aussieht ist dort die selbe Hardware drauf wie auf den Amerikanischen Modellen. Ich würde mal ein paar von denen antesten :)
     
  10. Thorti

    Thorti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 04.11.06   #10
    vielleicht die CT-Serie von Carvin?
     
  11. phi

    phi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 04.11.06   #11
    ah, ok!

    wenn die an die großen vorbilder rankommen, wär das fantastisch, ich werd sie auf jeden fall mal antesten fahren, bei gelegenheit! :)
     
  12. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 04.11.06   #12
    OT
    Musikhaus Andresen ist bei mir in der Nähe. Ist allerdings nicht Bremen sondern Lübeck ;).

    Gruß
     
  13. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 04.11.06   #13
    alternativen zu PRS sind meiner meinung auch ganz klar die fame forum modelle

    sie bewegen sich zwischen 588-2000€.
    es gibt wirklich sehr viele modelle, denn fast für jeden hunderter, den man mehr drauflegt, gibt es ein neues modell.
    farben und deckenvariationen gibt es auch unzählige - von eye poplar, flamed maple, spalted maple, quilted maple, Burl-Eye bis zum schlichten maple top.
    natürlich werden sie nicht 100% wie eine "echte" teure PRS klingen, aber sie klingen defintiv sehr gut!
     
  14. phi

    phi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 04.11.06   #14
    hm, ich hab mir jetzt mal die fame foums angesehen, und muss sagen, das ganze hört sich auch sehr toll an (handarbeit, schaller humbucker & mechaniken, etc....)!

    aber wodurch wird der immense preisunterschied von der forum III zur forum custom gerechtfertigt? nur durch den piezo-tonabnehmer und die verbesserte optik?
     
  15. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 05.11.06   #15
    Ich kann nur vermuten:
    - bessere Hölzer (handselektiert)
    - (noch) mehr Handarbeit, keine preiswerte Massenproduktion
    - bessere (teurere) Hardware und Pickups

    Bei Gitarrenpreisen muss man davon ausgehen, dass doppelt so teuer keineswegs immer doppelt so gut bedeutet.
     
  16. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 05.11.06   #16
    Da fällt mir doch die LAG Roxane ein.. Mavideniz - die 1000er sind echt cool und unter 1000 Euro zu haben..
     
  17. Borkopf

    Borkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.06   #17
    Da gibt es auch Dean Hardtail Standard für c.a. 520 E. Dean Hardtail Select für c.a. 640 E. und Dean Hardtail Select Trem(oder Vibrato) für c.a. 800 E. Aber ob diese Modele was taugen im Vergleich zu Dean USA Hardtail für 2500-3500 Euro weiß ich nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping