Altes Spitzenkeyboard oder neues Standardkeyboard?

  • Ersteller PeerTheer
  • Erstellt am
P

PeerTheer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.03
Mitglied seit
02.12.03
Beiträge
7
Kekse
0
Hallo!

Ich möchte gerne Keyboard spielen lernen.
Das möchte ich mit einem einigermaßen guten aber bezahlbaren Keyboard tun.
Nun stellt sich mir die Frage, ob ich mir bei e-Bay ein gebrauchtes M1,D50 oder DX7 kaufe oder z.B. ein neues Yamaha S-03?


Gehen wir mal davon aus, daß die Gebrauchten technisch in Ordnung sind.

Was meint ihr?
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.674
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
Morgen.
Du hast sicher schon mitgelesen. Es ist die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, mit sowas anzufangen.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, das es mit sicherheit nicht die beste idee ist, da du irgendwann von selber mal ans Klavier willst oder es für eine Band brauchst.
Deswegen solltest du evt überlegen mit einem Stage Piano zu beginnen.
Sorry für ein wenig Offtopic, aber ich habe auch mit Keyboard angfangen und habe es nachher gemerkt.

Aber zu deiner Frage. Mit den alten die du genannt hast, solltest du genauso gut dran sein wie mit dem S03 zB. Einzig die Natur Sounds werden bei dem neuen besser sein. Als reinen Synth, würde ich die alten aber vorziehen.
mfG
Thorsten
 
P

PeerTheer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.03
Mitglied seit
02.12.03
Beiträge
7
Kekse
0
toeti schrieb:
Morgen.
Du hast sicher schon mitgelesen. Es ist die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, mit sowas anzufangen.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, das es mit sicherheit nicht die beste idee ist, da du irgendwann von selber mal ans Klavier willst oder es für eine Band brauchst.
Deswegen solltest du evt überlegen mit einem Stage Piano zu beginnen.
Sorry für ein wenig Offtopic, aber ich habe auch mit Keyboard angfangen und habe es nachher gemerkt.

Hallo Thorsten, vielen Dank für Deine Antwort.
So wie ich mitbekommen habe ist ein Digipiano weit teurer als ein Keyboard - auch gebraucht also zu teuer für mich. Ich werde nur für mich spielen nicht in einer Band.


toeti schrieb:
Aber zu deiner Frage. Mit den alten die du genannt hast, solltest du genauso gut dran sein wie mit dem S03 zB. Einzig die Natur Sounds werden bei dem neuen besser sein. Als reinen Synth, würde ich die alten aber vorziehen.
mfG
Thorsten

Ich bevorzuge die Synth-Sounds aber die naturals sollen auch nicht alzu grottig klingen. Die Frage für mich ist auch, ob die Tastaturen zum lernen ausreichen. Ich gehe mal davon aus, daß die Keys der alten Keyboards qualitativ hochwertig sind, weil es mal die Spitzenmodelle waren.
Beim Yamaha ist das ja nicht so. Es ist sehr preiswert für die vielen Funktionen. Hat man dann entsprechend an der Tastatur gespart?
Oder "leiert" die alte Tastatur aus und taugt nach einer Zeit auch nichts mehr? Ich habe leider keine Ahnung...
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.674
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
Mahlzeit.
Ein Digi Piano gibt es auch für die Preise eines alten Spitzen Synths.
Zur Klaviatur, wie oben schon gesagt, wäre gewichtet und evt sogar Hammermechanik echt besser, als jede Synth Tastaur.

Das Yamaha habe ich leider noch nicht probe gespielt, denke aber, so wie ich die Yammis kenne, das es nichts schlechtes ist.

Die Fragen die du dir stellen solltest, bevor wir da weiterreden sind: Wieviel willst du ausgeben und was willst du wirklich damit machen.

Das sind ganz wichtige Dinge, die erheblich zur Auswahl des Gerätes beitragen.

mfG
Thorsten
 
J

J.K

HCA Synth/Midi/Soundgestaltung
HCA
Zuletzt hier
22.12.15
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
2.033
Kekse
995
Hi!

Die Tastaturen der alten Geräte sind auch heute noch super, vorallem die des DX7. Die M1 hat glaub eich die selbe Tastatur. Den DX7 würde ich nciht als Einsetigergerät empfehlen, da er von der Programmierung her sehr umständlich ist. Die Sounds sind Geschmackssache, aber realistisch sind sie nicht. Die Sounds des M1 sind schon realistischer, sehr schön meiner Meinung nach, aber mit heutigen Geätren halten sie von Realismus her nicht mit. Ob du ein Piano willst oder nicht musst du selbst entscheiden. Es ist auch möglich auf ner normalen Synth Tastatur das Speieln zu erlernen und trotzdem auf ner gewichteten spielen zu können, kommt ganz drauf an wie oft du übst. Ich besitze zum Beispiel keine Pianotastaturen, komme aber trotzdem auf selbigen gut zurecht.
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.674
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
Es sagt auch keiner, dass man da dann nicht zurecht kommt. Nur, wenn du direkt mit sowas anfängst, hat du einen anderen Anschlag mit deinen Fingern. Du wirst, wenn du mal an ein richtiges Klavier kommst, viel besser mit der Dynamik und der Lautstärke umgehen können.
Wie gesagt, ich komme auch von ner Keyboard Klaviatur und wenn ich es nochmal lernen könnte und einfluss drauf nehmen könnte, würde ich zur gewichteten greifen.
mfG
Thorsten
 
P

PeerTheer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.03
Mitglied seit
02.12.03
Beiträge
7
Kekse
0
Danke noch einmal für Eure Hilfe.

Da ich zuhause spielen möchte und nie ein Klavier besitzen werde, ist mir persönlich die Klangvielfalt der Synths wichtiger als die gewichtete Tastatur, solange die Keyboardtastatur natürlich einigermaßen gut ist.

Ich habe gerade ein Technics KN550 für 130€ (!) entdeckt.
Könnt ihr mir das empfehlen? Wie gesagt, als Einsteigerteil...

Mehr als 300€ könnte ich sowieso nicht ausgeben, also muß ich sehen, was man für dieses Geld bekommt.
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.674
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
Morgen.
Ich selber hatte ein KN650 zum Anfang. War auch sehr zufrieden damit. Aber ich würde es nicht unbedingt empfehlen, da es ein keyboard und kein Synth ist. Hat auch Begleitautomatik.
Dann schau lieber, ob du die 300€ ausnutzen kannst. Da bekommt auch schon ne Menge für.

Schau mal in den Thread: "Welches Keyboard für Band". Da wird auch in der Preisklasse geredet.
Ansonsten, alles gebraucht versteht sich: Roland RS Serie die alte vorzugsweise, weil billiger. Korg X5(D), Yamaha S30.
Viel mehr wirst du da nicht bekommen hast dann aber was neueres, mit brauchen Sounds.

Mit ganz viel Glück, kannst du auch eine ältere Workstation irgendwo bekmmen.
Yamaha EX7. Jetzt nicht lachen, evt sogar den alten Fantom. Der wird neu schon unter 1000€ verkauft, die Restbestände.
Korg Triton LE kann auch drin sein.
Auf die letztgenannten würd ich aber nicht hoffen, das muss du echt Glück haben.

Dann nochmal zu denen von dir zuerst genannten Kanditaten: M1, DX, Z1 und konsorten. Die sind wirklich schon etwas für Leute, die sich mit den Dingern auskennen und von der Materie Ahnung haben. Nicht leicht zu programmieren.

Hoffe ich konnte noch ein wenig helfen auch wenns viel ist,
mfG
Thorsten
 
danielw

danielw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
28.08.03
Beiträge
627
Kekse
713
Alle bisher genannten Tipps sind gut, nur von der alten Roland RS-Serie (RS-05, RS-09 hießen die glaub ich) würde ich dir komplett abraten. Das ist ein Riesenunterschied zum Yamaha S-30. Dieser ist ein wirklich hochwertiger Synth, den man auch als Profi verwenden kann, während die RS-Modelle dagegen meiner Meinung nach billige Einsteiger-Tröten (sorry) sind. Dies gilt nicht für die neue RS-Reihe (RS-50, RS-70).
 
Jay

Jay

HCA Piano/Spieltechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.09.20
Mitglied seit
29.10.03
Beiträge
4.796
Kekse
7.202
Ort
München
danielw schrieb:
Das ist ein Riesenunterschied zum Yamaha S-30. Dieser ist ein wirklich hochwertiger Synth, den man auch als Profi verwenden kann, ...
Mein Synth bedankt sich bei dir fürs Lob. :D

Aber wie der toeti schon gesagt hat, dieser Thread behandelt das Thema ebenfalls.

Gruß,
Jay
 
P

PeerTheer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.03
Mitglied seit
02.12.03
Beiträge
7
Kekse
0
Nach langem Überlegen, habe ich mich entgegen meiner ersten Entscheidung
für eine bessere Tastatur und entsprechend gegen einen Synthesizer entschieden.
Vielleicht ist das zum lernen doch das Beste. Mehr Klangvielfalt gibt es dann,
wenn ich spielen kann.
Es soll nun das Yamaha DGX-300 mit 76 "Pianotasten" sein. :!:

Ist meine Entscheidung richtig oder falsch? :?:
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.674
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
Mahlzeit.
Ich denke, dass ist auf jeden Fall nicht die falsche Richtung. Die Klaviatur ist nach kurzem anspielen, nicht ganz Piano, aber besser als ne Synth denke ich.
Mehr kann ich dir da leider auch nicht sagen.

mfG
 
P

Piano_player

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.03
Mitglied seit
30.11.03
Beiträge
4
Kekse
0
Morgähn,
Kann mir schnell einer erklären, was man braucht um das Keyboard mit dem Computer zu verbinden ? Ich habe mich schon umgeguckt beim M-S
aber da gibt es nur so komische Vollmetalstecker. Und wo muss ich dann dieses Kabel reinstecken? ^^
MfG keyboard_player

p.s. würde es wahrscheinlich selbstrausfinden, wenn ich mal irgendwo was durchlesen würde, aber ihr schreibt, das Alles immer so schön präzise ^^
 
Jay

Jay

HCA Piano/Spieltechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.09.20
Mitglied seit
29.10.03
Beiträge
4.796
Kekse
7.202
Ort
München
Piano_player schrieb:
würde es wahrscheinlich selbstrausfinden, wenn ich mal irgendwo was durchlesen würde, aber ihr schreibt, das Alles immer so schön präzise ^^
Na dann wolln wir mal wieder ... :)

Piano_player schrieb:
Kann mir schnell einer erklären, was man braucht um das Keyboard mit dem Computer zu verbinden?
Eigentlich nur ein Instrumentenkabel, ggf. noch einen Adapter.

Piano_player schrieb:
Ich habe mich schon umgeguckt beim M-S
aber da gibt es nur so komische Vollmetalstecker.
Du meinst wahrscheinlich 'ne 6,3 mm Klinke.

Piano_player schrieb:
Und wo muss ich dann dieses Kabel reinstecken? ^^
In den Line-In deiner Soundkarte. Das ist entweder eine 3,5 mm Klinkenbuchse oder ein Cinch(wie schreibt man das eigentlich)-Anschluss. Kabel von 6,3 mm (Keyboardseite) auf Cinch (Rechner) gibts. Für 3,5 mm brauchst du ein Adapterstück (entweder von 6,3 mm oder von Cinch, je nach Kabel).

Gruß,
Jay
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.674
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
Morgen.
Wie wäre es, wenn du dann auch einen eigenen Thread aufmachst und nicht den von anderen Leuten mit ganz anderen Fragestellungen dafür benutzt?
mfG
 
P

Peter -Fahrerflucht-

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.09
Mitglied seit
13.09.03
Beiträge
30
Kekse
0
Ort
Baesweiler (bei Aachen)
*g* es gibt doch auch diese grandiosen Keyboards von Casio mit Leucht-tasten =)

http://www.musik-service.de/ProduX/Keys/Home/Keyboards/Casio_LK43_Keyboard.htm

aber ob das sinnvoll ist,....ich bezweifel das....
 
I

inveteracy

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.04
Mitglied seit
31.12.03
Beiträge
1.075
Kekse
2
@ dem der die kabelfrage gestellt hat

du kannst das entweder über midi oder über line machen wie oben erklärt.
der unterschied ist das du über midi die notenwerte überträgst die du dann mit entsprechendem programmen verändern kannst ,
bei line hast du dann halt ne wav oder wma file,
welche du nicht mehr verändern kannst.

für midi brauchst du ein midi kabel mit dem du in den joystick anschluss gehst
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben