[Amp] - Kustom DE 300 HD

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Jubai
Jubai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.18
Registriert
02.06.09
Beiträge
276
Kekse
2.216
Ort
bei Peine
Vorgeschichte


Seit Anbeginn meiner musikalischen Laufbahn als Bassist spiele ich eine 12 Zoll GLX-Combo mit 80 Watt. Für alle meine bisherigen Projekte die meist Richtung Akkustik oder leichten Rock/Pop gingen, bin ich voll damit hingekommen. Denn es gab niemals ein Schlagezug, sondern immer nur leichte Percussion oder Cajon. Später überkommt einen dann doch irgendwie mal das Bedürfnis auf einen besseren Verstärker aufzurüsten und in andere Soundwelten abzutauchen.

Daraus wurde dann ein Little Mark 250 mit einer 4x10 Peavy TVX. Super gespann. Jede Menge Reserven. Nur leider konnte ich die niemals ausfahren, da es nie benötigt wurde. Es hat aber jede Menge Spass gemacht, da der Sound der 4x10er doch eine ganz andere Transparenz und einen ganz anderen Druck aufbaut.
Man liest ja viel und hier und da fällt das Wort Röhrenverstärker, allerdings sind die ja meist unbezahlbar. Oder man möchte einfach nicht so viel Geld ausgeben. Wie auch immer, man hällt sich auf dem Laufenden und stößt irgendwann auf das Thema Hybridverstärker.
Tja, da sind auch Röhren drin, bzw. eine Röhre, mal in der Vorstufe, mal in der Endstufe. Preislich sind sie überaus erschwinglich und zack überkommt einem doch wieder ein GAS-Anfall und man bestellt sich das gute Teil.

Erster Eindruck



Nach dem Auspacken erst mal angucken. Hmm...irgendwie sau gut verarbeitet denke ich. Da ist nicht mal der kleinste Fehler an irgend einer Ecke. Da wackelt nichts und da ist auch nichts schlecht verklebt oder lackiert. Einfach super!
Kurz angehoben um das Gewicht mal zu checken. Joaaaa....wiegt ein bisschen mehr als mein alter Little Mark :)
Mit ca. 16 Kilo kann das Topteil aufwarten. Das geht bei dem Design aber völlig in Ordnung. Auf einer Seite hat er leichtes Übergewicht, so das sich beim Tragen am Griff eine Schräglage einstellt. Naja damit kann ich auch noch leben.


Features


· Röhrenvorstufe mit 12AX7 Röhre
· Belastbarkeit: 300 Watt RMS @ 4 Ohm
· Klangregelung Bass, Mitten und Höhen
· Room EQ
· Preamp Ausgang
· Poweramp Eingang
· Di Output XLR
· Maße (BxHxT): 584 x 267 x 292 (mm)
· Gewicht: 16.32 kg / 36 lbs
· made in USA

Gekauft habe ich das gute Stück für rund 250,00 €, was für ein vernünftiges Topteil ja doch durchaus ein akzeptabler Preis ist, wenn nicht sogar ein Schnäppchen, aber ist es das auch wirklich?


Optik


Es soll ja durchaus Musiker geben die Wert auf das Aussehen ihres Equipment legen. Ich muss mich als klarer Vertreter dieser Zunft bekennen. Hört sich blöde an für manchen, aber so ist es nunmal.

Die Optik des DE 300 HD ist für mich mehr als ansprechend. Angelehnt an bekannte Ampeg Topteile kann der Verstärker hier voll aufwarten. Die blaue ON/OFF-LED passt genauso gut ins Bild, wie die hinter einem kleinen Glasfenster zur Front verbaute Vorstufenröhre, die bei Betrieb leuchtet. Auch wenn das Innenleben warscheinlich in einem wesentlich kleineren Case Platz gefunden hätte, mag ich diese imposante Aufmachung. Da denkt halt jeder, boah was er für ein Monster am Start. :)



Funktionen


Links angefangen befinden sich zwei Klingeneingänge. Der obere für passive Bässe und der untere für welche mit aktiver Elektronik.

Dann kommt das nette Fenster mit der Röhre. :)

Gleich rechts daneben befindet sich der GAIN Regler. Zumindest ist er mit Gain beschriftet. Dient er jedoch auch dazu, die Intensität der Vorstufen-Röhre in den Sound einzumischen. Was sovie heißt wie: Wenn ich das Ding voll aufreiße, fängt der Bass an mächtig zu zerren, drehe ich den Regler jedoch auf 9Uhr bekomme ich einen schönen klaren deffinierten Sound. Dort kann man sich also immer den grade gewünschten Ton einstellen. Jedoch sollte man beachten, das beim aufdrehen des Gainregler auch die Lautstärke angehoben wird, was mitten im Konzert also vom Mischer, oder selber nachgeregelt werden muss, wenn man nicht aus dem Bandsound herausschießen will.

Als nächstes folgt der EQ. Er besteht aus simplen drei Reglern. Bass, Mitten und Treble. Ersteindruck war gut, jedoch nach mehreren Tagen habe ich gemerkt das mir da was fehlt. Irgendwie etwas um die Mitten zu beeinflussen, da war er mir etwas zu bassig und matschig/muffig.

Die beiden folgenden Schieberegler finde ich ziehmlich interessant. Diese Abteilung nennt sich ROOM-EQ. Hiermit lassen sich die extra dicken Frequenzen also bei kleineren Räumen starkes Dröhnen wegfiltern oder boosten. Finde ich gut!
Gleiches lässt sich aber auch im Bereich der Höhen tun, was allerdings noch keine Anwendung bei mir gefunden hat.

Der nun folgende Drehregler, genannt MASTER, was soll er auch tun....er regelt die Lautstärke, vorrausgesetzt ihr dreht auch dran :D

Ganz rechts an der Front befindet sich ein Kippschalter, der wohl das schwächste Glied in der Kette ist. Mit ihm schaltet man den Amp ein uns aus. Solange man nicht gegenballert, sollte da jedoch nichts passieren. Angezeigt wird der Betrieb durch eine große blaue beleuchtete Halbkugel.

So kommen wir zur Rückseite. Auch ein Rücken kann entzücken sagt man ja, hier etwa auch? Ich muss zugeben, das ich von den Möglichkeiten auf der Rückseite nur halb so wenig Ahnung habe wie ich gerne hätte. :)

Auf der hinteren Seite gibt zum Einen einen Tuner Klinkeneingang, an den ihr euer Stimmgerät einschleifen könnt, allerdings hat der Amp keinen Mute Schalter zum stumm schalten. Schade.

Dann kommt ein XLR Balenced Line Out mit Post/Pre EQ Schaltermöglichkeiten. Wenn ich mein Halbwissen preisgeben sollte, dann würde ich sagen, das man da sein Bassignal unbeeinflusst zum Mischer schicken, kann ohne das der eigene EQ vorher eingreift. Aber das ist wie gesagt nur geraten und halb vergessen, auf das bezogen was in der Anleitung stand. Aber ansonsten halt ein normaler Lineout.

Es folgt ein Effektweg mit SEND und RETURN, wo ihr bequem eure Treter, Loopstations oder sonstiges zwischen schalten könnt. Ich lasse da meinen externen EQ durchlaufen.

Die Funktion PREAMP und POWERAMP kann ich momentan nicht zuordnen. Nie benutzt. Kommt vielleicht noch^^

Jo dann kommen leider noch zwei Klinkeneingänge bzw. Ausgänge für die Lautsprecherkabel. Warum leider? Naja Speakon wäre mir auch lieber gewesen. Vorteile sollten bekannt sein.

Und zu guter Letzt ein Steckplatz für den Netzstecker. Ach ja wenn ihr euch das Topteil jemals kaufen solltet, vergesst nicht hinten rein zu gucken, da liegt ein Kabel drin. Habe ich erst nach Wochen gemerkt. Dabei ist es sogar ein echt schönes langes Kabel. Naja so ist das Leben.


Sound


Als Box nutze ich immer noch meine 4x10er Peavy. Einen Vergleich mit anderen Röhrenverstärkern kann ich leider nicht genau beurteilen. Allerdings hab ich mir viele Videos und Soundsamples reingezogen, die einem ja auch ein Soundbild vom Röhrensound geben können.

Er klingt auf jeden fall fett. Deep End Series bringt es hier auf den Punkt. Echt klasse. Bisschen Gain rein und die Peavy schiebt einen unter die Decke. Bei meiner neuen Band kann ich das Gerät auch endlich mal ausfahren. Ich spiele mit zwei Gitarristen die auf Röhrencombos spielen und einem Drummer. Und wir spielen echt manchmal verdammt laut. Trotzdem setzt sich mein Fender Precision super durch. Habe sogar noch Reserven! Allerdings musste ich mir erst noch einen externen EQ einschleifen, bis ich den Sound hatte, den ich wollte. Der 3 Band EQ ist mir da doch irgendwie zu undefiniert. Vielleicht hab ich auch zu viel Anspruch, ich bin da doch mehr versiert was den Sound angeht.
Nun klingt er warm, aber definiert! Alle waren begeistert und haben gegrinst als wir einen unserer Songs gespielt haben und der neue Amp in Aktion war. Also mir gefällt es und anderen anscheinend auch, kann ja nicht so verkehrt sein, oder? :)

Was für mich auch noch wichtig war vor dem Kauf, war der Punkt, dass die eingebaute Röhre in der Vorstufe des Verstärkers werkelt. Dadurch greift sie von Anfang an auch bei geringen Lautstärken mit in das Soundbild ein und nicht erst wenn ich die Kiste voll aufgerissen habe!

Soundbeispiele müssen noch warten, wenn es denn jemals welche geben wird :)


Transport


Ja noch ein kleiner Unterpunkt. Ich trage den Amp momentan einfach so rum. Für den Rackeinbau eignet er sich nicht und es gibt wohl auch keine passende Schutzhülle. Ich könnte ihn auch im Karton transportieren und die Schutzecken wieder draufmachen. Naja das ist nicht ganz optimal finde ich. Eine Lösung wird also noch gesucht.


Zusammengefasst


Ist es denn nun ein Schnäppchen? Von meiner Seite aus kann ich das mit einem klaren JA! beantworten. Für 250 Okken eine wahnsinns Kiste! Jetzt kommt wieder der Punkt an dem ich sagen muss, ich kenne keine Vergleichsmodelle der Hybridklasse und auch keine Vollröhrentopteile, aber mich hat er überzeugt. Ich werde ihn behalten und auch noch einige Leute damit wegrocken. Denn Rocken, ja das kann er. Mit dem richtigen EQ auch noch so einiges mehr!


Pro:
:great:

  • Lautstärke/Power
  • Aussehen/Verarbeitung
  • Röhre in der Vorstufe
  • Preis


Kontra: :bad:

  • Kein Mute Schalter zum stimmen (verzeihbar)
  • EQ zu simpel (das gilt hier nur für mich)
  • Transportmöglichkeit nicht optimal (Schutzhülle gewünscht)

by Ichigos_Eyes, on Flickr
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 8 Benutzer
B
Bommi64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.12
Registriert
06.02.07
Beiträge
35
Kekse
0
Ort
Kreis Rastatt
Sehr schönes Review, danke !

Bin auch an dem Amp interessiert. Ich suche was, was ich über den Winter einfach in unserem relativ kalten Proberaum stehenlassen kann.
Wo mir mein teurer Ashdown einfach zu wertvoll ist, irgendein Risiko einzugehen.

Unabhängig davon finde ich den Kustom schon lange interessant. Coole Optik.
Wenn jetzt noch der Sound stimmt, würde es passen. Ach ja, und billiger geworden isser ja auch. Der hat früher 299,-€ gekostet.

Ich habe mir kürzlich den Micro VR von Ampeg zugelegt, damit ich oben genanntes Winterproblem der ewigen Schlepperei nicht mehr haben muß.
Der ist eigentlich auch richtig toll....wenn....jaaaa, wenn man nicht 2 Gitarristen hätte, die sich lautstärkemäßig nicht beherrschen können.
So muß ich den Mini-Ampeg, der wirklich toll ist, permanent an der Leistungsgrenze fahren....und dazu isser mir zu schade.

Wenn der Kustom mit seinen 100 PS mehr nun noch soundmäßig passt, lass ich den einfach Im Proberaum stehen und schleppe gar nix mehr. Hihihi.....und er gefällt mir, wie gesagt. Hätte ihn mir irgendwann eh gekauft...glaube ich.
Also dann jetzt sofort....bin gespannt.:great:
 
Jubai
Jubai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.18
Registriert
02.06.09
Beiträge
276
Kekse
2.216
Ort
bei Peine
Den Micro Ampeg hatte ich auch auf meiner Liste. Hatte zuerst nur die 2x10er Box, die mich aber ziehmlich enttäuscht hat, daher bin ich vom Topteil gelich abgekommen.

Wie schon geschrieben, den Kostom brauch ich nicht mal die Hälfte ausfahren um gegen 2 "röhrende" Gitarren und Schlagzeug mitzuhalten. Gestern erst wieder geprobt. Nice feeling, sag ich da nur!:)
 
JoNi22
JoNi22
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.15
Registriert
26.10.07
Beiträge
1.486
Kekse
4.442
Den Micro Ampeg hatte ich auch auf meiner Liste. Hatte zuerst nur die 2x10er Box, die mich aber ziehmlich enttäuscht hat, daher bin ich vom Topteil gelich abgekommen.

Wie schon geschrieben, den Kostom brauch ich nicht mal die Hälfte ausfahren um gegen 2 "röhrende" Gitarren und Schlagzeug mitzuhalten. Gestern erst wieder geprobt. Nice feeling, sag ich da nur!:)

Cooles Review:)
hast du die Möglichkeit, ein paar Soundsamples aufzunehmen?
 
B
Bommi64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.12
Registriert
06.02.07
Beiträge
35
Kekse
0
Ort
Kreis Rastatt
Den Micro Ampeg hatte ich auch auf meiner Liste. Hatte zuerst nur die 2x10er Box, die mich aber ziehmlich enttäuscht hat, daher bin ich vom Topteil gelich abgekommen.

Wie schon geschrieben, den Kostom brauch ich nicht mal die Hälfte ausfahren um gegen 2 "röhrende" Gitarren und Schlagzeug mitzuhalten. Gestern erst wieder geprobt. Nice feeling, sag ich da nur!:)


Naja, ich fahre den Mini-Ampeg über meine beiden Ashdown ABM-Boxen, 1x15 plus 4x10"....da kommt schon was....und mit einem wirklich guten Sound, aber unsere Gitten sind einfach nur krank...jedenfalls einer davon. Alles auf Rechtsanschlag.....Jedesmal muß ich bremsen.
Bin mal auf den Kustom gespannt, ist unterwegs.
Ha, der große T. schwächelt wohl was......Donnerstag abend kam die Versandmail....noch nicht da.:D;);)
 
Jubai
Jubai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.18
Registriert
02.06.09
Beiträge
276
Kekse
2.216
Ort
bei Peine
Ich hätte die Möglichkeit, allerdings steht der Amp im Moment im Proberaum. Wie nehme ich denn am besten auf? Direkt über den Lineout? Das würde noch gut machbar sein.

Oder per Mic über die Box? Das wäre mir etwas zu viel Aufwand, da ich den Lautsprecher nicht hin und her schleppen will.
 
B
Bommi64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.12
Registriert
06.02.07
Beiträge
35
Kekse
0
Ort
Kreis Rastatt
So, gestern isser denn gekommen.
Leider rief unser Drummer gestern ne halbe Stunde vor der Probe an, daß er nicht könne.....:eek:

Egal, wir anderen haben uns im Proberaum getroffen, ein bisschen gelabert und....natürlich den Kustom ausgepackt und mal kurz angetestet.

Mein erstes Kurz-Fazit:

G O I L !!!!

Habe das Teil ausgepackt.....was ne Wuchtbrumme.
Also, das Teil auf meine die Ashdown Boxen gepackt, angestöpselt und eingeschaltet.
ICH finde die beleuchtete Röhre ganz nett. Mir wurscht, wenn andere das anders sehen.

Bass umgehängt und mal einige Töne gezupft.

Das Teil macht seiner brachialen Optik alle Ehre. Was da raus kommt, ist wirklich fett. Röhrenfett.
Und laut.

Zu mehr reicht mein Bericht leider noch nicht. Habe das Teil wieder mit nach Hause genommen, um es im laufe dieser Woche mal
genauer zu checken. Unsere nächste Probe ist am kommenden Montag.
Danach kommt mal ein Review.

Bis jetzt sage ich mal....der DE 300 ist für den Kurs von 249€ auf jedenfall empfehlenswert.
Man kann eigentlich nix falsch machen, wenn man fetten Röhrensound für wenig Geld sucht.

Wie gesagt, ein genauerer Bericht folgt noch.
 
JoNi22
JoNi22
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.15
Registriert
26.10.07
Beiträge
1.486
Kekse
4.442
Ich hätte die Möglichkeit, allerdings steht der Amp im Moment im Proberaum. Wie nehme ich denn am besten auf? Direkt über den Lineout? Das würde noch gut machbar sein.

Oder per Mic über die Box? Das wäre mir etwas zu viel Aufwand, da ich den Lautsprecher nicht hin und her schleppen will.

Hmm, du könntest es über den Lineout versuchen und schauen, ob der Sound den Amp gut repräsentiert ;)
 
B
Bommi64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.12
Registriert
06.02.07
Beiträge
35
Kekse
0
Ort
Kreis Rastatt
Ich werde nächste Woche ganz einfach mit meinem Zoom H-2 aufnehmen. Einfacher gehts nicht.
Damit nehme ich alle unsere Auftritte und Proben auf.
Zukünftig evtl. über ein Zoom R-18 oder R-24.........mal sehen.

Zurück zum DE300....ich habe gestern abend mal ein wenig ausgiebiger rumgespielt.....allerdings nur auf Zimmerlautstärke.
Dabei ist mir aufgefallen, daß der Treble-Poti kaum Wirkung zeigt, ebenso der High Contour Room EQ-Schieber.
Merkwürdig, dachte ich......und habe mal nen anderen Bass genommen. Eigentlich einen gleichen Preci mit gleicher PU-bestückung (SD-Quarterpounder) aber mit anderen Saiten.
Der erste hat Ernie Ball Super Slinkys drauf, der andere (beides SX-Bässe) GHS Bass Boomers.
Und es hat tatsächlich einen Unterschied gemacht.

Aber die Wirkungen der EQ - Änderungen sind nicht weltbewegend....brauchen sie auch nicht. Der Amp hat in Neutralposition der Regler bereits einen richtig guten Sound. Und ich denke, daß er nicht wirklich für die leise Gangart im Wohnzimmer abends um 21:00Uhr gemacht ist....hihihi
Das kann der Mini Ampeg deutlich besser !!

Ich freue mich jedenfalls drauf , den Kustom am Montag mal richtig in Betrieb zu nehmen und dann zu sehen, wie sich die EQ-Änderungen bei größerer Lautstärke im Bandkontext auswirken.
 
With the Lights
With the Lights
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.07.14
Registriert
05.09.05
Beiträge
48
Kekse
73
Eine Frage an die Besitzer des Amps:

Ich habe seid Gestern das gute Stück in Verbindung mit der passenden Kustom G810er Box. Nach den ersten paar Minuten einspielen habe Ich folgendes Problem entdeckt: Beim Verschieben der beiden Room-EQ's sind Knacker, Kracher bzw. Wackler zu hören. Richtig Kräftig. Lässt man dann die Regler in Ruhe knackt und kracht es auch beim Spielen. Speziell beim E auf der A-Saite oder am 12.Bund der tiefen E-Saite.

An der Box scheint es nicht zu liegen, habe noch über meine zwei alten Hartke probiert, gleiches Problem. Allerdings scheint das ganze verstärkt bei stark aufgedrehter Vorstufe (Tube Gain) und hohen Masterlautstärken aufzutreten. Bei weniger Leistung (z.B. an nur einer 8 Ohm Box, da dann nur 180Watt)
Und noch was: wenn Ich im eingeschalteten Zustand den metallenen Hauptschalter berühre (nur mit dem Finger dran gehen) wird das Grundbrummen weniger??
Habe ich da evtl. ein Montagslmodell erwischt??
 
B
Bommi64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.12
Registriert
06.02.07
Beiträge
35
Kekse
0
Ort
Kreis Rastatt
Und ich denke, daß er nicht wirklich für die leise Gangart im Wohnzimmer abends um 21:00Uhr gemacht ist....hihihi
Das kann der Mini Ampeg deutlich besser !!

Ich freue mich jedenfalls drauf , den Kustom am Montag mal richtig in Betrieb zu nehmen und dann zu sehen, wie sich die EQ-Änderungen bei größerer Lautstärke im Bandkontext auswirken.


Also, jetzt muß ich mich doch mal selbst korrigieren......:D

Leise kann der Kustom nämlich sehr wohl. Und zwar richtig gut!
Man muß sich nur ein wenig mit den beiden RoomEQ Schiebern befassen. Das ist echt genial gemacht!
Allein der hörbare Lüfter stört bei superleisen Einstellungen etwas.....aber das ist m.E völlig zu verlachlässigen.

Der Amp ist wirklich spitze, ich habe echt "Angst", daß er meinen dicken Ashdown verdrängt......:D:D:D:great:
Nach der Probe morgen gibts mehr.....
 
Jubai
Jubai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.18
Registriert
02.06.09
Beiträge
276
Kekse
2.216
Ort
bei Peine
@With the Lights

Solche Knackser habe ich bei mir nicht. Allerdings hatte ich mal ein ähnliches Problem mit einem anderen Amp. Sowas kann zB auch von einer "schlechten" Stromquelle kommen. Quasi alte Leitungen mit unregelmäßier Spannung oder ähnliches. Auch die Pickups bei den Bässen können dazu beitragen, wenn sie nicht gut abgeschirmt sind. An den Room EQ Reglern hatte ich so ein Problem auf jeden Fall nicht.

Ich konnte mit dem Topteil eigentlich auch immer relativ leise hier Zuhause spielen. Und ein kleines Grundrauschen mit leichten Knacksern ist garnicht mal so unnatürlich, zB bei Jazz Bässen. Im Bandkontext fällt sowas dann auch nicht mehr auf.

Und jetzt habe ich auch nochmal eine Frage. Wie klingt denn die 8x10 von Kustom eigentlich? Der Preis ist auf jeden Fall heiß.

 
B
Bommi64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.12
Registriert
06.02.07
Beiträge
35
Kekse
0
Ort
Kreis Rastatt
Eine Frage an die Besitzer des Amps:

Ich habe seid Gestern das gute Stück in Verbindung mit der passenden Kustom G810er Box. Nach den ersten paar Minuten einspielen habe Ich folgendes Problem entdeckt: Beim Verschieben der beiden Room-EQ's sind Knacker, Kracher bzw. Wackler zu hören. Richtig Kräftig. Lässt man dann die Regler in Ruhe knackt und kracht es auch beim Spielen. Speziell beim E auf der A-Saite oder am 12.Bund der tiefen E-Saite.

An der Box scheint es nicht zu liegen, habe noch über meine zwei alten Hartke probiert, gleiches Problem. Allerdings scheint das ganze verstärkt bei stark aufgedrehter Vorstufe (Tube Gain) und hohen Masterlautstärken aufzutreten. Bei weniger Leistung (z.B. an nur einer 8 Ohm Box, da dann nur 180Watt)
Und noch was: wenn Ich im eingeschalteten Zustand den metallenen Hauptschalter berühre (nur mit dem Finger dran gehen) wird das Grundbrummen weniger??
Habe ich da evtl. ein Montagslmodell erwischt??


Das macht meiner überhaupt nicht, da stimmt was nicht.
Und das Grundbrummen ist bei meinem auch nur ganz minimal.......
Ich würde mich sofort an den Händler wenden, bei dem Du das teil gekauft hast.

Gruß
Bommi
 
With the Lights
With the Lights
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.07.14
Registriert
05.09.05
Beiträge
48
Kekse
73
Danke für eure Rückmledung. Werde mir jetzt das Topteil nochmal neu bestellen und vergleichen. Denke Ich habe da ein Montagsmodell erwischt.

@Jubai:
Die G810 von Kustom ist der Hammer! An der Box kann das Topteil die vollen 300 Watt abgeben, da 4Ohm. Die Box ist von den Dimensionen auch tiefer als andere 810er z.B. Ampeg), also mehr Volumen. Habe das ganze als Bundle beim grossen T. gekauft. Ich hab ja die Signature-Box von John Moyer mit dem Totenkopf und den Flammen drauf. Sieht Ur-Hässlich aus, die Box ist aber genau die gleiche. Aufgrund des tollen Designs scheint das Ding aber niemand zu wollen, wesshalb die 100.-€ billiger als die normale.

Aber ist halt etwas "unhandlich" :)

Im Set habe ich 698.-€ bezalht.
 
B
Bommi64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.12
Registriert
06.02.07
Beiträge
35
Kekse
0
Ort
Kreis Rastatt
Also, scheiße ausschauen tut das John Moyer Boxenteil wirklich....ABER....für ca. 10 Euronen gibts ne Dose schwarzer Farbe.
Sauber lackiert und schon sind gut 90 Euronen gespart.

Ich denke, die 698€ sind ein Bombenpreis, für das, was geboten wird !!!

Gestern habe ich die erste Probe mit meinem DE300 gespielt.
Kann der Amp raushauen. Ganz großes Kino, das.

Man muß aber sehr vorsichtig mit den Bass-, Mitten- und Tubegainreglern. Die wirken recht stark, der Höhenregler ist eher zurückhaltend.
Sehr gut ist auch der Room EQ zu nutzen, besonders der Bass RoomEQ.
Die Mitten können schnell wie ne Säge in den Sound knallen, ebenso der Tubegain. Da ich immer mit Gehörschutz spiele, bekomme ich das nicht sofort mit, wenn die Band komplett in Fahrt ist und die Lautstärke entsprechend hoch ist.
Ist zwar ein angepasster Gehörschutz vom Akustiker, aber das wirkt sich trotzdem so aus, weil ich eine sehr hohe Dämmung habe (empfindliche Ohren).
Naja, so muß ich eben erst mal ein wenig herumdoktern, bis es soundmäßig wirklich passt.
Aufnahmen abhören und die Vorgehensweise ändern.....

Mit etwas Eingewöhnung in die praktische Bedienung aber hat dieser Verstärker tatsächlich das Zeug, ein ernsthafter Konkurrent für meinen Ashdown ABM zu werden.
Die Bedienung ist deutlich simpler....und er ist klar auf die Rockrichtung getrimmt.
Der Ashdown ist aber viel flexibler.
Aber ich bin ja im Rock daheim......mal sehen, beides sind tolle Verstärker, wobei der Kustom nur ein drittel des Ashdowns kostet.

Ach ja, ich habe gestern den Jungs von Kustom in den USA mal ne Mail geschickt, um Ihnen zu sagen, wie begeistert ich von dem Amp bin.
Kustom ist der erste Hersteller, der auf sowas reagiert hat.
Gleich heut morgen hatte ich ne nette Antwort im Postfach.:great::great::great: Noch Fragen?
Anscheinend hören die tatsächlich ihren Kunden zu. Finde ich gut, sowas.

Peavey vor einiger Zeit war genau das Gegenteil. Da wollte ich sogar was kaufen (ein ganz bestimmtes Pickguard).
Die haben selbst auf dreimaliges (!!!) Anschreiiben nicht reagiert.

Wenns mich mal wieder überkommt, kann es sein, daß ich mir die Kustom 8x10" Box auch noch hole........lach!:rolleyes::D:great:
 
R
RiffMick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.16
Registriert
02.09.07
Beiträge
11
Kekse
0
Hi,
ich hatte bei meinem Top genau das gleiche Problem wie With the Lights: Knacken und Krachen beim Verschieben der Room-EQ-Regler. Ging sogar bis zum Totalausfall. Letztes Wochenende den großen T angemailt, Rücksende-Ticket bekommen. Am Montag zur Post, T (lt. Reaparaturbericht ) hat das Ding durchgemessen, die Room-EQ-Regler gereinigt (was auch immer das heisst), nochmal durchgemessen und für in Ordnung befunden. Freitag war das Ding wieder bei mir. Gestern erste Probe - funktioniert einwandfrei (übrigens bis auf den Bass selbes Setup wie Jubai). Super Sound!
Aber: scheint definitiv keine Montags-Erscheinung zu sein.
 
With the Lights
With the Lights
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.07.14
Registriert
05.09.05
Beiträge
48
Kekse
73
Bei mir gibt es Neuigkeiten. Habe mir ja ein zweites Topteil bestellt. Das kam Vorgestern. Ausgepackt, angeschlosen: Kein MUX, nichts. Kein brummen, einfach TOT! Strom leuchtet zwar, aber Ton kommt keiner. Mit versch. Kabeln probiert, die Alte Box genommen. Nichts! Habe also Amp No. 2 auch wieder zurück geschickt und mit Topteil Nummer Drei bestellt. Evtl. Sind alle Guten Dinge ja Drei. :)
 
B
Bommi64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.12
Registriert
06.02.07
Beiträge
35
Kekse
0
Ort
Kreis Rastatt
Ich habe mir für den DE300 beim T. mal je eine Austauschröhre 12AU7 und 12 AU7EH bestellt.
Mir zerrt der Amp etwas zu früh an, will mal sehen, ob sich mit der Veränderung der Vorstufenröhre das Teil etwas entschärfen lässt.
Naja, meine SD Quarterpounder PUs haben einen sehr hohen Output, ich kann das schon ganz gut kompensieren, indem ich einfach den -6db Input am Amp nehme.
Aber ich will einfach mal testen....hihihi.

A propos....ich habe gestern abend mal den silbernen Rahmen des Röhrenfensterchens abgemacht.....einfach nur so. Dachte, das sei einfach Plastik.
Pustekuchen, das ist dickes Aluminium. Massiv. Und die Scheibe ist auch kein billiges Plexiglas, nein, das ist ca. 3mm starkes , echtes Glas!
Das hätte ich bei dem Preis des Amps nicht erwartet.

Ein Wermutströpfchen gibts aber doch. Der Amp stinkt. Besser gesagt, die Gummiummantelung des Tragegriffes stinkt. Und zwar nach diesen billigen (und giftigen) Weichmachern, wie sie immer noch in China verwendet werden.
Gut, das Ganze verflüchtigt sich sicherlich irgendwann, kennen wir ja alle. Aber noch stinkts. Und zwar ganz schön.....


So, jetzt bin ich auf die Röhren gespannt. Werden wohl morgen kommen, hab soeben die SMS bekommen.
 
Jubai
Jubai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.18
Registriert
02.06.09
Beiträge
276
Kekse
2.216
Ort
bei Peine
Mein Bandkollege spielt auch über einen Kustom Gitarrenamp mit Röhren. Seinen hat er mitlerweile auch schon 3 mal eingeschickt. Der andere Gitarrist hat denselben, aber nicht das kleinste Problem bis jetzt.

Und ich spiele auch weiterhin ohne Probleme. Schon einige Proben hinter mir nun, und muss weiterhin sagen: Schnäppchengefahr!
 
With the Lights
With the Lights
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.07.14
Registriert
05.09.05
Beiträge
48
Kekse
73
So, komme gerade vom Testen des Amp No 3 zurück aus dem Proberaum. Wider kein Glück. Dieser Amp Brummt jetzt. Und zwar est wenn man ein Kabel eingesteckt hat. Wenn man dann irgendwelche Metallteile am Amp oder am Bass mit dem Finger berührt brummt es noch stärker. Ich vermute irgenwas mit Strom und Erdung . habe schon andere Netzkabel und ne andere Netz-Steckdose probiert. Genau das gleiche. Auch mit anderem kabel. Hat da evtl. einer ne Idee mit dem gebrumme. Hab auch schon alle Verbrauche die noch im Proberaum sind abgezogen, ohne Unterschied. Brummschleife??
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben