[Amp] KUSTOM Defender V15 Vollröhren Combo 15Watt

von Dean-Aktivist, 27.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Dean-Aktivist

    Dean-Aktivist Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.11
    Zuletzt hier:
    9.06.12
    Beiträge:
    128
    Ort:
    ...weit unten....
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.12   #1
    Als direkter Konkurrent zum VHT Special 6(Ultra),VOX AC4TV,Blackstar HT-5 u.a. Mini Röhren Amps wird er finde ich recht wenig beachtet und vor allem beleuchtet...die Infos im Netz sind wirklich mehr als spärlich!Da noch keiner was zum Defender V15 sagen wollte/konnte fang ich einfach mal an!...Here we go!:rock:

    Hardware: Optisch mutet der Amp sehr klassisch an,das Chrome-Piping um die Frontbespannung(Marshall Basket-style) und die 25mm Bakelit-Look Knöpfe(Boss-artig..wie bei der DS-1 u.s.w.) finde ich einfach zeitlos gut!Der Griff ist aus Leder und stabil genäht!Die Potis laufen schön "satt" ohne Geräuschentwicklung,also nix mit wackeligen,kratzigen Horrorteilen wie ich sie schon bei anderen Herstellern hatte:bad: ! Die Inputbuchse is aus Metall,wer Roland Cube`s oder die MG-Serie besaß weiß das zu schätzen;)...Die Röhren werden von einem Lochgitter geschützt. Die Ecken sind mit Chrom beschlagen,also alles absolut praktikabel und solide....schön!So muss es:great:..... Subjektives Manko:Der WATT und der POWER Schalter(nochdazu in blau:() sind mir zu modern geraten,da hätten sich viele sicher Chrom Kippschalter und ein klassisches "Rubin-Juwel-light" gewünscht,ebenso wie eine separate MASTER/GAIN Regelung...naja....wir wollen nicht undankbar sein(in dieser Preisklasse)!

    Technik: Die Röhren aus dem Hause SHUGUANG arbeiten soweit (hab ihn erst seit 2 Wochen) zuverlässig,sofern man ihnen etwas Zeit gönnt sich einzuleben,ebenso wie dem Celestion G10H-40!Das ist bekannt,aber gut zu wissen um den Amp beim ersten Test nicht voreilig als kratzig oder zu harsch zu deklarieren!Der Speaker ist sauber mit PU-Shims ans Amp-Cab geschraubt da hat nix Luft!Wer sich über die einsame 12AX7 wundert, wird im Manual befindlichen "Schematic" aufgeklärt daß das Signal jene Vorstufenröhre quasi "doppelt" durchläuft...Er ist also keineswegs schwach auf der Brust....die Endstufe spricht diesbezüglich für sich,denke ich.Dank Auto bzw.Kathoden-BIAS ist auch ein späterer(hüstel..)Röhrenwechsel ohne einmessen der Endstufe möglich,nur sollte man gematchte Endstufenröhren verwenden...blabla...bei Fragen:SUFU!!

    Sound:
    Der Sound ist klasse!Clean dröselt er die Akkorde sauber auf,und fällt durch satten Sound angenehm auf!Das Volume ist allerdings mit Bedacht zu verwenden!Sättigung bekommt man hier in nachbarschaftstauglichen Lautstärken eher weniger..ja,auch bei 4 Watt!Das ist aber generell so bei den Tubecombos(ohne Master/Gain Regler),und kein Makel am Amp an sich,er hat somit durchaus Proberaumtauglichkeit!!Wer hier schönen Overdrive oder Zerre will muss dem Amp mit einem Bodentreter in die Schuhe helfen.Das klappt auch super!Und JA! auch bei Zimmerlautstärke!!!TIPP:Vol. am Effekt runter regeln, Volume am Amp aufdrehen!!Klappt super!!Echt...Und ne Dist/OD Tretmine hat ja wohl echt jeder rumliegen,oder ;)....ich spiele hauptsächlich Old School Trash/Black Metal damit...ich liebe es!Mein Blues-Brüderchen findet den Kustom aber auch super(halt ohne Mine...)Die Bass-Response Regelung wirkt auf mich wie eine Tonblende,amerikanisch basslastig oder britisches Raubein...reine Geschmackssache!Ausprobieren!

    Fazit: Für Zuhause oder die Probe bietet der Kustom Defender V15 ne Menge Sound und Spaß für`s Geld!Wenn ihr die gelegenheit habt:ANSPIELEN PFLICHT!! Mich würd es freuen wenn ich jemandem mit diesem Review geholfen habe..als ich auf Amp-Suche war gab es im Netz eigentlich gar nix über diesen Amp...und bin alles andere als enttäuscht worden!

    Vielen Dank!
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping