Amp Output über Kopfhörer am Rechner

von Mafioso, 15.01.16.

  1. Mafioso

    Mafioso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.10
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.16   #1
    Moin!

    kurz und knackig hier mein Vorhaben:
    ich würde gerne ( vor allem Abends ) meinen Amp an mein Laptop anschließen, und dann zusammen mit anderen Songs den Bass über den Kopfhörer am Laptop haben. Jetzt weiß ich nicht wirklich ob das überhaupt geht. Am Laptop sind die Standart Kopfhörer und mikrophoneingänge.
    Am Amp selbst ( Ashdown toneman 300) gibts die beiden Send/Return Buchsen für Effekte, ein Tuner/Line Output und ein XLR Anschluss mit der Beschriftung D.I.

    Den Klang des Bassses kann ich über den Output am Rechner aufnehmen, allerdings hörst sich das eben extremst beschissen an, und der Verstärker wird nicht stumm geschaltet.

    Hat irgendjemand ne Ahnung ob man mit dem D.I. Teil diesbezüglich anfangen kann. In der Gebrauchsanweisung steht: "The output signal from this XLR socket is set to a level and impedance suitable for connecting directly into a balanced microphone input of a mixing desk for either direkt injection into the pa system or for recording"

    Mafi
     
  2. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 15.01.16   #2
    Na da steht doch alles drin.

    Btw: Eingänge von PC´s sind in der Regel unterirdisch,
    jedes billige Interface ist da qualitativ tausendfach besser.
    Beim Mac siehts geringfügig besser aus.

    Über ein geeignetes Interface mit HiZ Eingang kannst du auch
    direkt in den Rechner spielen und mit einem schönen Plugin
    auch mit Ampsounds und Effekten veredeln.
     
  3. Mafioso

    Mafioso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.10
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.16   #3
    Kann ich davon ausgehen, das die Klangqualität wenn ich über die XLR Buchse gehe genauso beschissen ist? Ich hab leider kein geeignetes Kabel für diesen Fall hier
    Keine Ahnung was du meinst:ugly:
    Virtueller Amp oder ähnliches will ich eigentlich nicht haben, ich suche nur eine Alternative zum Kopfhöreranschluss, der an meinem Amp nicht vorhanden ist.
    Oder könnte man mit einem geeingenten Adapter (quasi xlr female auf 3.5 miniklinke) auch direkt den Kopfhörer anschließen, oder ist da der Pegel zu stark und mir schrottet es das Teil?
     
  4. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    1.949
    Kekse:
    26.495
    Erstellt: 15.01.16   #4
    Manchmal schränkt man ja mit den Randbedingungen der Fragestellung bereits die Antwortmöglichkeiten des Helfenden unnötig ein. ;) Ich setze mich mal einfach darüber hinweg und lese aus Deinem Startbeitrag heraus, dass Dein primäres Ziel lautet: "Ich möchte abends Bass zur Liedbegleitung über Kopfhörer spielen."

    Was hältst Du denn vom umgekehrten Ansatz? Mit einem
    kannst Du das realisieren. Den Laptop kannst Du über den Aux-In anschließen und hast damit Deine Playalongs, also quasi der umgekehrte Weg. Und zur Not kannst kannst Du das Teil auch dazu nutzen, via Miniklinkenkabel in den Mikrofoneingang oder besser, so vorhanden in den Lineeingang Deines Rechners zu gehen, um ohne Deinen Amp aufzunehmen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.01.16 ---
    PS: Ich denke, im Zubehör-Sub ist das Thema besser aufgehoben und werde mal einen Mod um Verschiebung bitten.
     
  5. Mafioso

    Mafioso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.10
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.16   #5
    Ich hab ja hier nen Übungsamp stehen:ugly::ugly:, daran liegt's nicht, dass ich nicht abend spielen kann. Ich wollte eben im speziellen mal den Ashdown irgendwie auf den Kopfhörer kriegen,das fuchst mich schon die ganze Zeit, aber scheint wohl nicht möglich zu sein:o
     
  6. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    1.949
    Kekse:
    26.495
    Erstellt: 16.01.16   #6
    Ok, dass Du den Sound Deines Verstärkers 1:1 auf den Rechner bekommen möchtest hatte ich nun auch nicht direkt aus Deinem Startbeitrag heraus gelesen. :o
    Hätten wir aber nun auch geklärt.
    Da es sich um einen Transistorverstärker handelt, wäre es ja möglich, die Box zum "lautlosen" Üben abzutrennen. Wäre das eine Option für Dich? Nur dann macht es Sinn, nach einer potentiellen Lösung für einen anderen Ausspielweg zu suchen, denn weder Tuner- / Lineout noch DI-Out schalten ja stumm.
     
  7. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 16.01.16   #7
    Nochmal: Da steht doch alles drin!

    Natürlich kannst du den DI direkt in den Rechner bringen, dazu ist ein DI wie oben geschrieben doch da.
    Warum tust du nicht einfach das, was der Hersteller schreibt?
    Den DI kannst du auch in irgendeinen Kopfhörerverstärker bringen,
    dann ergibt sich die Frage, wie du das Playback da auch mit reinbekommst.
    Gehen tut fast alles, nur die Variabilität und die Klangqualität ist teilweise nicht so dolle.
    Schwachpunkt ist der Recordingeingang am Rechner, aber das hält ja die halbe Welt
    nicht davon ab, mit miesen Garagebandtracs das Internet vollzumüllen.
     
  8. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    1.949
    Kekse:
    26.495
    Erstellt: 16.01.16   #8
    Schon, aber das ist ja erst der zweite Schritt und sicherlich so oder so ähnlich wie Du es beschreibst lösbar, löst aber nicht dieses Problem:
    Achja:
    Ich habe jetzt nicht heraus gelesen, dass er das vorhat. ;)
     
  9. Waljakov

    Waljakov Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.13
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.561
    Erstellt: 16.01.16   #9
    So schlecht ist die Quallität über den Mic Eingang am PC eigentlich nicht, wenn man aufpasst, dass das Signal nicht zu laut ist (was es schnell ist). Sonst clippt der PC den Sound nochmal und diese ungewollte Zerre klingt dann bescheiden.
    So gut wie jedes Aufnahmeprogramm zeigt einem einen Pegel des Eingangssignal an, dieser sollte in den unteren 2/3 liegen (der Bereich ist dann meist auch grün gefärbt).
    Also Lautstärke am Amp so leise drehen, bis nichts mehr geclippt wird und dann die Output Lautstärke am Kopfhörerausgang des PCs entsprechend lauter.
     
  10. Mafioso

    Mafioso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.10
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.16   #10
    Nur die Frage war ja ob hierrüber die Klangqualität auch so beschissen ist wie beim lineoutput. Kanns eben nicht testen weil ich kein Kabel vorrätig hab, und mir dann nicht blind einfach eins kaufen will.
     
Die Seite wird geladen...

mapping