Ampeg, Trace oder Roland?

btb
btb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.21
Registriert
02.02.04
Beiträge
609
Kekse
522
Ort
Mülheim an der Ruhr
Ich spiele momentan einen Ampeg V4-BH über eine SWR Workingman 15T. Bass ist ein Preci. Der Sound ist genau so wie man sich einen Preci über einen Ampeg vorstellt - geil!
Aber: ich hätte gern etwas mehr Präzision im Ton, Anschlag ist praktisch nicht hörbar.

Soundmäßig würde ich gern "Mellon Collie And The Infinite Sadness" von den Pumpkins erreichen. Bei D'Arcy waren ja Jazz und Preci im Einsatz, gespielt wurde von Trace AH300 SM über Mesa Boogie bis Ampeg SVT so ziemlich alles. Aber das nur am Rande: es geht ja um meinen Sound... :rolleyes:

Ich habe schon ab und an über einen Trace spielen dürfen und fand den auch sehr nett, eben schön transparent und knurrig, hat Charakter! - vielleicht fehlt mir aber dann doch die Wärme?

Das Review über den Roland D-Bass 210 hat mich auch beeindruckt. Ich könnte mir vorstellen damit nicht nur transportabel sondern auch soundmäßig flexibel zu sein. Sind die beiden Kanäle vergleichbar mit : vintage = Ampeg, modern = Trace?

Ich würde gern mit Euch über alle denkbaren Möglichkeiten philosophieren. Von mir auch auch über andere Alternativen bis hin zu nem anderen Bass, andere Boxen, moddeling oder, oder, oder... bin für alles offen!
 
Eigenschaft
 
A
aignerj
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.12
Registriert
19.12.05
Beiträge
83
Kekse
5
ich denke, dass dir eine 2x10er zusatzbox helfen würde!
 
EDE-WOLF
EDE-WOLF
HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.691
Kekse
35.110
Ort
Düsseldorf
ich würde zu allererst beim bass ansetzen....

weder die SWR kiste noch das topteil werden dafür verantwortlich sein, dass ein anschlag nicht rauskommt! das passiert im bass selbst... einen bass nehmen, der die möglichkeit bietet n bisschen bridgepickupsound zuzumischen
 
Elma
Elma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.16
Registriert
29.03.05
Beiträge
1.402
Kekse
645
Ort
Oberpfalz
is irgendwie ein problem dass so einfach zu lösen ist...würde mich an deiner stelle auch mal an ede's vorschlag halten..mal etwas mit bspw nem humbucker an der bridge probieren und/oder mal versuchen den ampeg an ne 4x10er zu hängen, eventuell mit horn, je nach dem was du mit anschlag meinst..
 
btb
btb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.21
Registriert
02.02.04
Beiträge
609
Kekse
522
Ort
Mülheim an der Ruhr
ok, ich werde bei der nächsten Probe nochmal meinen Jazzbass dranhängen, aber aus der Erinnerung heraus (ist schon was her) war das damit nicht wirklich besser. Ich vermute einfach dass der Ampeg durch die Vollröhre eben zu sehr rotzt und deshalb die Definition im Ton fehlt.
 
EDE-WOLF
EDE-WOLF
HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.691
Kekse
35.110
Ort
Düsseldorf
joa das wär nicht sooo verwunderlich! btw: dann unbedingt den bridgepickup nehmen

was evtl noch helfen würde wäre, vor den ampeg n kompressor zu schalten mit langer attack zeit (ca. 30-50ms) und mittlerer release und dann nem recht geringen threshold
 
Dexe
Dexe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.16
Registriert
02.03.05
Beiträge
438
Kekse
167
Ort
Delmenhorst
Zwar kriegt der Roland mehr mitten durch "Vintage" und der Tube Logic Kompressor dreckt den Sound etwas an aber wirklich rotzig wird er nie nur deutlisch mittiger.
Modern hingegen würd ich sagen hat doch gewisse Ähnlichkeit mit SWR (auch wenn ich noch keinen angespielt habe aber so nach den Soundsamples die ich bisher gehört habe).
Ich selber überlege mir grad den Roland gegen einen Ampeg Combo zu tauschen aber bin da noch sehr am grübeln.
 
A
aignerj
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.12
Registriert
19.12.05
Beiträge
83
Kekse
5
... hab beide (v4 und roland) schon länger getestet. der roland ist ein sehr tolles gerät. den v4 gegen den roland eintauschen halte ich jedoch für eine nicht besonders geschickte idee. es handelt sich dabei um eine finanziell nicht unaufwendige investition die du für ein gerät tätigst dass qualitativ sicher nicht besser als das v4 ist (vielleicht sogar etwas weniger "charakter" hat). ... nochmals ...eine 10er box und du hörst sicher den anschlag....dein bass ist mit sicherheit nicht das problem - j:great::rock:
 
Euphemismus
Euphemismus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.19
Registriert
28.03.07
Beiträge
724
Kekse
8.216
Ort
Ecke Stuttgart
ok, ich werde bei der nächsten Probe nochmal meinen Jazzbass dranhängen, aber aus der Erinnerung heraus (ist schon was her) war das damit nicht wirklich besser. Ich vermute einfach dass der Ampeg durch die Vollröhre eben zu sehr rotzt und deshalb die Definition im Ton fehlt.

Jau, neigt gern dazu *grübel* Eventuell mal einen Compressor ranhängen?
 
Dexe
Dexe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.16
Registriert
02.03.05
Beiträge
438
Kekse
167
Ort
Delmenhorst
Wenn schwammig klingt:

Höhen und Mitte reindrehen und falls nötig Bässe senken.
alternativ anschlag z.B. weiter vorne so das evtl. ein klackern entsteht
10er klingen je nach fabrikat meist knackicker
evtl. den Amp kippen oder hochstellen evtl. klingt auch nur dumpf weils so weit vom Ohr entfernt ist
evtl. Gain rausnehmen wenn möglich das könnte auch helfen
 
btb
btb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.21
Registriert
02.02.04
Beiträge
609
Kekse
522
Ort
Mülheim an der Ruhr
... hab beide (v4 und roland) schon länger getestet. der roland ist ein sehr tolles gerät. den v4 gegen den roland eintauschen halte ich jedoch für eine nicht besonders geschickte idee. es handelt sich dabei um eine finanziell nicht unaufwendige investition die du für ein gerät tätigst dass qualitativ sicher nicht besser als das v4 ist (vielleicht sogar etwas weniger "charakter" hat). ... nochmals ...eine 10er box und du hörst sicher den anschlag

hab ich auch schon probiert, bringt nicht wirklich das gewünschte Ergebnis. Die SWR bringt auch die Mitten und Höhen gut rüber, die Box ist sicherlich nicht das Problem.
Die Box steht auch oben, also ohne Bodenkontakt und die Bässe sind neutral. Höhen sind auch drin. Vielleicht habe ich die Mittenfrequenz falsch gewählt? In welchem Frequenzbereich würdet Ihr die Mitten ansetzen? Und eher einen bestimmten Bereich boosten oder rausdrehen? Bitte die Charakteristik des Preci mitbeachten! Unser Leadgitarrist spielt einen ziemlich basslastigen Vox AC30 Sound und stört mich heftig. Die Idee, ihn zu überreden die Bässe rauszudrehen könnt ihr vergessen!!! :evil:
/(Hörbeispiele gibts unter dem Link in der Signatur)

PS. ich finde den Roland wirklich sehr reizvoll, werde den mal ausgiebig testen, auch wenn mich alle Ampeg-User dafür killen...

....dein bass ist mit sicherheit nicht das problem - j:great::rock:

ich würde zu allererst beim bass ansetzen....

weder die SWR kiste noch das topteil werden dafür verantwortlich sein, dass ein anschlag nicht rauskommt! das passiert im bass selbst... einen bass nehmen, der die möglichkeit bietet n bisschen bridgepickupsound zuzumischen

schön, wenn man sich einig ist... :confused:
 
papero
papero
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.09.21
Registriert
25.01.07
Beiträge
2.610
Kekse
10.790
Ort
Koblenz
Hi, ich kann mir vorstellen, daß das eine Sache der Einstellung des Amps ist. Mehr Präzison vielleicht mit dem Precense-Schalter und/oder mehr Hochmitten (Midrange & -level eher nach rechts). Evtl. auch etwas mehr Punch (z.B. bei ca. 180 Hz boosten durch 'nen günstigen Boden-EQ vorgeschaltet). Kenne das angegebene Stück leider gar nicht. Bei Euren Demos hört man allg. wenig Bass. Vielleicht deswegen...
 
Martin Hofmann
Martin Hofmann
HCA Bass & Band
HCA
Zuletzt hier
24.09.21
Registriert
14.08.03
Beiträge
7.608
Kekse
38.727
Ort
Aschaffenburg
Ich spiele momentan einen Ampeg V4-BH über eine SWR Workingman 15T. Bass ist ein Preci. Der Sound ist genau so wie man sich einen Preci über einen Ampeg vorstellt - geil!
Aber: ich hätte gern etwas mehr Präzision im Ton, Anschlag ist praktisch nicht hörbar.

Soundmäßig würde ich gern "Mellon Collie And The Infinite Sadness" von den Pumpkins erreichen. Bei D'Arcy waren ja Jazz und Preci im Einsatz, gespielt wurde von Trace AH300 SM über Mesa Boogie bis Ampeg SVT so ziemlich alles. Aber das nur am Rande: es geht ja um meinen Sound... :rolleyes:

Ich habe schon ab und an über einen Trace spielen dürfen und fand den auch sehr nett, eben schön transparent und knurrig, hat Charakter! - vielleicht fehlt mir aber dann doch die Wärme?

Das Review über den Roland D-Bass 210 hat mich auch beeindruckt. Ich könnte mir vorstellen damit nicht nur transportabel sondern auch soundmäßig flexibel zu sein. Sind die beiden Kanäle vergleichbar mit : vintage = Ampeg, modern = Trace?

Ich würde gern mit Euch über alle denkbaren Möglichkeiten philosophieren. Von mir auch auch über andere Alternativen bis hin zu nem anderen Bass, andere Boxen, moddeling oder, oder, oder... bin für alles offen!

Du solltest entweder deinem Ampeg eine bessere Box spendieren oder umsteigen. Der Roland D-Bass 210 ist vermutlich einer der "vernünftigsten" Combos auf dem Markt. Wenn ich nicht von TecAmp "bestochen" worden wäre würde ich ihn vermutlich selbst noch spielen, denn ich war sehr zufrieden.

Dagegen sind V-4 und Tecamp Black Cat schon eher so etwas wie "Leidenschaften".

Übrigens: mit "bestechen" meine ich nicht, dass ich gekauft wurde. Ich wurde überzeugt und bekam dann einen sehr attraktiven Preis für mich selbst angeboten...
 
btb
btb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.21
Registriert
02.02.04
Beiträge
609
Kekse
522
Ort
Mülheim an der Ruhr
ich hab den Roland gestern Abend ausführlich mit der Band getestet. Hier ein kurzer Bericht:
Angestöpselt, erstmal alles flat. Ich denk mir, mach erstmal leise, also Master auf ca.11 Uhr (mein Ampeg Fullstack steht auf 3 Uhr) - beim ersten Anschlag: uuups, is dat laut! Master runter auf 9 Uhr - jetzt gehts!
Zweites Wunder: was brummt denn so, ist die Kiste kaputt? - Hand auf die Saiten: Oh, das sind die Splitcoils - wusste gar nicht dass die brummen... :rolleyes:
Nach dem ersten Song meinte der Gitarrist: "Ich sags ungern aber dein Bass Sound gefällt mir: Ich hör dich endlich ohne dass du mir auf den Sack gehst!"
Zum Modern-Sound: klar, fett, differenziert ohne dabei zu steril zu klingen. Mörderische Bässe und saubere, nicht zu aufdringliche Höhen. Ein hervorragender Kompressor wie für mich gemacht: Ein Regler: links= wenig/ rechts= viel - idiotensicher und wirkungsvoll! Dank der parametrischen Mitten und dem Vintage-kanal ist auch eine Annäherung an den klassischen Rockton drin.
Dazu kommt noch: nie wieder schleppen, regelbarer Effektweg, sehr guter DI-out
Flat-Kanal für meinen Upright (der schon lange auf seinen Einsatz wartet)
Fazit: den behalte ich - will jemand 'nen Ampeg oder SWR-Boxen kaufen? :great:
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben