Ampfrage - Wieviel Leistung brauch ich?

von Doertbeg, 14.11.06.

  1. Doertbeg

    Doertbeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    4.03.13
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Hagen NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 14.11.06   #1
    moinsen,

    lange hatte ich geplant mir ein topteil mit 4x10er box zu kaufen aber diese pläne verschieben sich nun,zu meiner situation.

    im dezember habe ich mit meiner jetzigen band gigs zu spielen.dafür brauch ich definitv etwas bühnentaugliches.
    wenn ich die band verlasse fang ich mit nem gitarrerokollegen an hardrock im stil von seether/puddle of mudd zu machen.er hat einen line 6 spider in der 150watt variante (die mit den 2 lautsprechern).wir werden ne zeitlang wohl ohne schlagzeuger auskommen und es wird definitv ein amp mit weniger leistung reichen.

    mir stehen also folgende möglichkeiten zur wahl

    ----topteil+4x10er box (~300watt) was die teure variante wäre
    ich hätte allerdings ne längere zeit ausgesorgt was euqipment angeht.problem is dann der transport etc

    ----stärkerer brühwürfel
    roland cube 100 oder line 6 lowdown.für kleinere aufnahmen sicher praktisch und sehr variable soundmöglichkeiten.für die gigs müsste ich mir was stärkeres leihen aber danach hätt ich was praktisches für zu hause und es würde definitv reichen um mit meinem kumpel mitzukommen.


    also was lohnt sich eher?jetzt direkt eine größere investition die sich wohl erst in etwa nem jahr wirklich auszahlen wird?oder jetzt etwas weniger geld ausgeben,das geld für nen ampeg svt4 für den proberaum sparen und bis es so weit is nen brühwürfel benutzen?

    wenn brühwürfel?welcher der 2 genannten ist empfehlenswerter?laut testberichten taugen beide was.


    viele dank schonmal für euren rat ;)
     
  2. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 14.11.06   #2
  3. Doertbeg

    Doertbeg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    4.03.13
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Hagen NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 14.11.06   #3
    genau die genannte variante hat mich vor kurzem wieder in´s grübeln gebracht ;)
    nur der transport is ne sache für sich,bzw steht das angebot in etwa einem monat noch?wenn ja entscheide ich mich für das ashdown zeug (was ich ja wie gesagt schon länger im auge hatte ;) )
     
  4. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 14.11.06   #4
  5. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.11.06   #5
    @Doertbeg: rufe doch bitte eine preis- und soundvorstellung auf. sonst kann ich bullschmitts H&K auch nur z.b. mit http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Roland-D-Bass-115-prx395749464de.aspx ergänzen. auch wenn beide nicht mehr soviel wiegen, wie mein eigener alter trumm ist ein häufigerer transport m.e. immer noch lästig. deshalb bedaure ich selbst, dass mit zunehmenden alter die faulheit nicht ab- und der geldbeutel nicht zwangsläufig zunimmt. dann hätte ich nämlich die amplifikation redundant in unterschiedlicher Leistungsstärke.
     
  6. Bassimohr

    Bassimohr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    14.09.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Nähe Koblenz, Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 15.11.06   #6
    Als transportfreundliche Alternative kann ich den Markbass Little Mark 2 empfehlen. 500 Watt bei 3 kg, toller Sound.
    Ich nehm den derzeit immer von zu Hause in einem scharzen Aktenkoffer :cool: mit zur Probe oder zum Gig. Daheim spiel ich über ne 2x10 und in der Probe über eine 4x10. Beim letzten Auftritt hat ich beide Boxen dabei, um die 500 Watt an 4 Ohm zur Verfügung zu haben (Ist aber eigentlich nicht erforderlich).
    Für die Zukunft plan ich eine 2x12 Neodym mit 500 Watt an 4 Ohm zu kaufen (20 kg). Das dürfte dann sowohl von Leistung, Sound und Transportmöglichkeiten her ein absolut zufriedenstellendes Set sein.:great:

    Vom Preis hast Du na nix geschrieben:D
     
  7. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 15.11.06   #7
    Ich würd auch nochmal Warwick in den Raum werfen.
    Die Warwick-Wätte sind sehr laut. Der Warwick 25.1 oder wie er heißt sollte schon digge reichen.
    Ich war letzt auf m Gig des Bassisten der mich aufs Bassspielen gebracht hat. Er hat sich n Warwick 180 Topteil geholt mit 4x10er von Warwick.
    Das Top hat 180 Watt und es hat locker für den Gig gereicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping