Anfänger - Noten - Tipps?

von Kontoauszug, 25.05.08.

  1. Kontoauszug

    Kontoauszug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.08
    Zuletzt hier:
    12.08.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #1
    Moin,ich ab mir for 2 tagen mein erstes akkordeon gekauft, ohne vorerfahrung....
    http://youtube.com/watch?v=IzpT34VHcBQ so hört sich das teil an
    (ich ab eine stunde geübt bevor ich das aufnam)
    vorher noch nie son ding in der hand gehabt....
    halte ich das richtig? ^^

    nu zu der eigendlichen frage,

    da links hab ich doch die ganzen bass knöpfe,
    das möcht ich spielen (jedenfalls der bass is a einfach)
    http://youtube.com/watch?v=2O_53rg1o9A

    nu, woher weiss ich welche töne meine schwarzen bässe haben?
    noten stehn ja nich drauf,selber erkennen tu ich sie auch nich...gibts das irgendwie sone liste?
    (wenn ich das lied als midi m musik programm öffne,seh ich ja wie bass noten sind,aber woher weiss ich wo welche note auf meinem akkordeon ist?

    das akkordeon ist ein 72 Bass, Hohner Arietta (taugt das überhaupt?)
    http://cgi.ebay.de/HOHNER-ARIETTA-I...ryZ25783QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    das ist es....

    meins ist zwar mittelstark verstimmt, (also beim balg ziehn in die eine richtung,hört sich bass anders an als balg in die andere richtung ziehn ( ist nur bei 2 oder 3 knöpfen so )
    dann hab ich noch an der linken seite soeine art lautstärke regler wo ich nicht weiss wozu der ist....

    is das selber stimmen möglich?
    weil ich kanns zwar noch nicht wirklich gut spielen,aber es macht eine heidenspass, und ich ab keine 300 euro oder so zum stimmen


    wäre cool wenn wer helfen könnte danke ;)
     
  2. VirtualPancake

    VirtualPancake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    17.03.15
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    389
    Erstellt: 25.05.08   #2
    Man sieht nicht sonderlich viel.
    Kann es sein, dass du den Balg oben zugeknöpft hast? Das ist definitiv falsch.
    Bei Anfängern macht mans manchmal so, den Balg unten zugeknöpft zu lassen, aber man sollte darauf hinarbeiten, ihn in seiner vollen Breite zu verwenden.

    Quintenzirkel heißt das Stichwort.
    Ich nehme mal an, dein Instrument hat MII-Bass (die meisten Knöpfe sind mit Akkorden belegt, nicht mit nur Einzeltönen.)

    Nun geh mal in die zweite vertikale Reihe von innen. Hier sollten die Grundbasstöne sein. Die Reihenfolge siehst du am Quintenzirkel. Vom C aus gehts nach oben hin weiter mit G, D, A, ... nach unten F, B, Es, ...
    Die dritte Reihe von innen ist für jeweils die Dur-Akkorde des betreffenden Grundbasses, die vierte für Moll und die fünfte für den Septakkord. Falls du noch ne sechste hast, ist das der Verminderte.
    Die innerste Reihe kannst du für den Anfang erst mal außer Acht lassen, das ist die Terzreihe. Jeweils ne große Terz höher als der Ton in der zweiten Reihe. Also bei C - E, bei G - H, bei F - A, etc...

    Wird wohl ne weile dauern, bis du souverän damit umgehen kannst. Aber schnapp dir nen Quintenzirkel und probier dann ein bisschen ;)
     
  3. Kontoauszug

    Kontoauszug Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.08
    Zuletzt hier:
    12.08.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #3
    achso geil dann weiß ich jetz ja sogar wo ich die grundtöne finde,ich ab mich schon gewundert wieso ich beim spielen immernur in der zweiten reihe hengen bleibe *G
    das mit dem zuknöpfen,da war beim kauf einfach ein nagel drinne, das hat ein bisschen gedauert bis ich gemrkt hab das der da nicht hingehört ^^
    aber irgendwie is das ding undicht,das faltet und entfalte sich viel schneller als in den videos

    wie is denn das mit dem stimmen?
    und wozu is dies lautstärke rad wo nix passiert beim rumdrehn?

    http://www.akkordeon-osterwald.de/wiw/bass.GIF das hab ich gefunden für die bezichnungen der bässe,sowas suche ich ^^
    das bild kann nicht stimmen, ich hab in meiner reihe nur 12 knöpfe,das ding da 13 ^^
    oder stimmen die mit mein überein,nur das das ding mehr töne hat?

    wäre cool wenn mir das jemand umschreiben kann,das wäre super!
     
  4. Balgseele

    Balgseele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    989
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    407
    Kekse:
    7.952
    Erstellt: 25.05.08   #4
    ..das volume-rad geht nur wenn du ne CD einlegst!

    ich lieg hier am Boden! :D

    [​IMG]

    kann bitte jemand diese Seite mit den acc-basics posten ich finde das nicht mehr
     
  5. Kontoauszug

    Kontoauszug Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.08
    Zuletzt hier:
    12.08.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #5
    lol, ne sag das mal wozu das is, sieht so aus wie lautstärker oder sender umstellen beim radiowecker :D
    , was ist das fürn akkordeon(tasten ich weiß)
    aber taugt das eher oder eher nich,wann wurden die gebaut ?, für welche musik setzt man sie in ? :D
    , is das eher n kleiner schatz oder standart? ^^
     
  6. lil

    lil Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.859
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.317
    Kekse:
    21.109
    Erstellt: 25.05.08   #6
    Also:
    - zum Thema Stimmen empfehle ich Dir die Lektüre von http://www.drm-machen.de/4_16_de.html
    - zum "Lautstärke-Rad": ist das auf der linken Seite ganz oben? Dann solltest Du mal ausprobieren, ob mit dem Drehen an diesem Rad nicht der Riemen, durch den Du die linke Hand durchstecken kannst/solltest länger oder kürzer wird. Etwas anderes kann ich mir nicht vorstellen ...
    - welcher Bassknopf ist welcher Ton: dass die beiden inneren Reihen (also zum Balg hin gelegenen) Einzeltöne sind und die anderen Akkorde, wirst Du schon bemerkt haben ;) Die Tastenbelegung findest Du z.B. unter http://de.wikipedia.org/wiki/Stradella-Bass, wobei die in der Darstellung oberste Reihe die ist, die am nächsten zum Balg hin liegt, die unterste Reihe beim Handgelenk. Links ist somit unten auf der Tastatur, rechts oben. Und wenn Du mit dem Finger über die Grundbass-Reihe (also die 2.) fährst, so findest Du etwa in der Mitte der Tastatur einen Knopf mit einer Mulde. Das ist der C-Grundbass. Davon ausgehend kannst Du Dich mit der Tabelle und dem Quintenzirkel durchhangeln.

    Viel Spaß beim Akkordeonieren!

    Gruß,
    INge
     
  7. Kontoauszug

    Kontoauszug Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.08
    Zuletzt hier:
    12.08.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #7
    stimmt,das rad is für den riemen,da wär ich niemals selbe drauf gekommen, die antwort ist perfekt,die tabelle is super nutzbar,vielen dank!
     
  8. lil

    lil Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.859
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.317
    Kekse:
    21.109
    Erstellt: 25.05.08   #8
    gern geschehen. Und das mit dem Selbst-Stimmen überlegst Du Dir wohl besser noch einmal ;) (wobei ein Stimmen Lassen Deines Instruments einerseits dringend nötig wäre und, wenn Du mit dem Stimmer redest, wofür Du das Instrument nutzt und so, eigentlich unter den in dem Link genannten 500 Euro liegen sollte).

    Gruß,
    INge
     
  9. Kontoauszug

    Kontoauszug Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.08
    Zuletzt hier:
    12.08.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #9
    ach du scheisse so teuer....
    ohne einkommen nich einfach drinn,ich mei ndas instrument kam nur 35 euro, was für mich schon n happen geld is ^^ das fehlt auch nur 1 oder 2 basstasten stimmen,unzwar
    bei den 2 bässen hört sich das beim balg ziehn einfach anders an als beim drücken,dann ists allerhöchste eisenbahn oder? ^^
    ich mein,das sind ja eh nur 2 tasten,da brauch ich doch wohl kein stimmer für(eigendlch schon ich weiß -.-' )
    aber ich werd das ding mal morgen aufmachen,und mir eine gesammteindruck verschaffen wie das drinn aussieht, dann werd ich mal gucken ob das leder ventile sind,wenn ja fette ich die...
    werde holz,und sonstige rest drinne entfernen,

    aber wirklich was zu machen werd ich mich nicht trauen ^^, eventuell bringt das ja schon was wenn ich das bissel reinige,

    ich ör auch bei dem eine basston so als würd drinn n stück blech falsch vibrieren, is das ratsam
    als newbie das aufzumachen? ich will bloß nix kaputtrepariern,würde mir aber schon gern n eindruck verschaffen... WAS ich da überhaupt spiel, dem eindruck von aussen lag das ding 30 jahre rum, mal sehn wies drinne aussieht

    [EDIT] das ding hat ja nichtmal schrauben,wie krig ich das auf ? diese stifte rausziehn? oben unten 3 stück 2 cm nachdem balg zuende ist)
    wenn ja, krig ich die sicher nichmehr rein...

    ich kann das NIEMALS von jemaden stimmen lassen können.selbst wenns nur 200 und nicht 500 euro kosten würde,müsst ich dafür halbes jahr sparen,was oll ich bis dahin spielen? das kommt preislich absolut Null infrage :-(

    also hab ich scheinbar nur die möglichkeit,das zu machen...oder auch nicht jedoch lässt ich dadrauf echt schlecht lernen wenn die töne nicht stimmen, irgendwie muss das doch selbst möglich sein
     
  10. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 25.05.08   #10
    Vom "Selbst-Stimmen" würde ich an deiner Stelle die Finger lassen. Man kann mehr falsch als richtig machen...wobei...egal.

    Du scheinst wirklich nicht so die Ahnung von Akkordeons zu haben und deshalb sollte das in meinen Augen ein Profi machen. Nun gut...es ist ja jetzt nicht unbedingt lebensnotwendig und deshalb kannst du in aller Ruhe das Geld erst einmal zusammensparen.
    Spätestens wenn du dich mit deinem Instrument vollends auseinandergesetzt hast, dann steigen auch die Ansprüche und dein Gehör möchte etwas besseres. Auf dem youtube-Vid hört sich deine Kiste schon ganz schön ähh, öhm...naja...bescheiden an. Ich denke, daß es "nur" mit dem Stimmen nicht getan sein wird.

    LG Reija

    Edit:

    Aber lass auch noch etwas übrig!:D
     
  11. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.268
    Zustimmungen:
    3.418
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 25.05.08   #11
    Hallo Kontoauszug,

    sei mir bitte nicht böse, aber wenn man ernsthaft ein Instrument lernen möchte, ist Deine Herangehensweise wohl etwas zu "blauäugig". Sicherlich kann man hinterher immer leicht meckern, wahrscheinlich hättest Du Dich vor dem Akkordeon-Kauf etwas besser informieren, oder es ggf. erst einmal mit einem vernünftigen Leih-Instrument versuchen sollen.
    Akkordeonspielen zu lernen auf einem verstimmten/defekten Instrument ist ungefähr so, wie Autofahren zu lernen mit einem Fahrzeug, bei dem Bremsen und Kupplung defekt sind.
    Von einem Herumbasteln am Instrument rate ich generell ab!
    Zum anderen bin ich der Meinung, daß man sich zumindest die absoluten Grundlagen von einem Lehrer oder anderem Akkordeonspieler beibringen lassen sollte, bevor man autodidaktisch weitermachen kann.

    Gruß,
    Wil Riker
     
  12. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 25.05.08   #12
  13. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    384
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 25.05.08   #13
    Also wenn es beim Spielen merkwürdig klappert bzw. Töne klappern, ist vermutlich das Wachs alt geworden und die Stimmplatten halten nicht mehr richtig. Dann muß es so oder so zum Machen, damit Dir nicht die Stimmplatten um die Ohren fliegen.

    Wenn Du es aufmachen willst, ziehst Du auf der Diskantseite (= die mit den Pianotasten) die Nägel vorsichtig mit einer Zange und zwar GERADE heraus. Wenn Du die Nägel später wieder reindrücken wirst, nimmst Du einen Hammer und DRÜCKST sie nur rein. Nicht draufhämmern!!!
    Die Ventile nicht fetten. Entweder sind sie in Ordnung oder sie müssen erneuert werden, wobei die jetzt nicht so viel ausmachen. Das Stimmen mußt Du letztendlich einem Profi überlassen, denn dazu braucht man einen Stimmstock (es gäbe zwar auch Eigenbaumöglichkeiten, aber... ) und viel Ahnung sowie ein gutes Gehör und das richtige Werkzeug. Fehlt irgendwas von vorgenanntem, sollte man das Stimmen tunlichst vermeiden. Ich habe selbst ein sehr gutes Gehör und bin handwerklich begabt. Aber es gibt Dinge, die sollte man von Fachleuten machen lassen. Und dazu gehören die sehr empfindlichen Stimmzungen. Diese werden durch Abnehmen von Material gestimmt, was den Nachteil hat, daß irgendwann Schluß ist und die Zunge hinüber. Ein Meister braucht nur wenig Materialabtrag, um die Zunge zu stimmen, während ein Laie schnell mehrmals nachstimmen muß, bis er es einigermaßen hinbekommen hat.

    Es gibt verschiedene Angebote von verschiedenen Meistern, die preislich teils stark variieren. Informiere Dich mal bei verschiedenen und ev. bekommst Du noch den einen oder anderen Tip.

    Ob Dein Akkordeon gestimmt werden muß, liegt an Deinem Gehör. Wenn aber das Wachs, das die Stimmplatten hält, brüchig geworden ist, kommst Du um einen Besuch in der Werkstatt nicht rum. Es gibt auch Angebote im Internet, sich selbst das Wachs zu kaufen und die Platten zu befestigen. Wenn ich das aber hochrechne, kommt mir der Besuch beim Meister effektiv auch nicht teurer und da weiß ich, daß er es richtig macht und ich keine Sorgen und Scherereien haben muß.
     
  14. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    384
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 25.05.08   #14
    Also wenn es beim Spielen merkwürdig klappert bzw. Töne klappern, ist vermutlich das Wachs alt geworden und die Stimmplatten halten nicht mehr richtig. Dann muß es so oder so zum Machen, damit Dir nicht die Stimmplatten um die Ohren fliegen.

    Wenn Du es aufmachen willst, ziehst Du auf der Diskantseite (= die mit den Pianotasten) die Nägel vorsichtig mit einer Zange und zwar GERADE heraus. Wenn Du die Nägel später wieder reindrücken wirst, nimmst Du einen Hammer und DRÜCKST sie nur rein. Nicht draufhämmern!!!
    Die Ventile nicht fetten. Entweder sind sie in Ordnung oder sie müssen erneuert werden, wobei die jetzt nicht so viel ausmachen. Das Stimmen mußt Du letztendlich einem Profi überlassen, denn dazu braucht man einen Stimmstock (es gäbe zwar auch Eigenbaumöglichkeiten, aber... ) und viel Ahnung sowie ein gutes Gehör und das richtige Werkzeug. Fehlt irgendwas von vorgenanntem, sollte man das Stimmen tunlichst vermeiden. Ich habe selbst ein sehr gutes Gehör und bin handwerklich begabt. Aber es gibt Dinge, die sollte man von Fachleuten machen lassen. Und dazu gehören die sehr empfindlichen Stimmzungen. Diese werden durch Abnehmen von Material gestimmt, was den Nachteil hat, daß irgendwann Schluß ist und die Zunge hinüber. Ein Meister braucht nur wenig Materialabtrag, um die Zunge zu stimmen, während ein Laie schnell mehrmals nachstimmen muß, bis er es einigermaßen hinbekommen hat.

    Es gibt verschiedene Angebote von verschiedenen Meistern, die preislich teils stark variieren. Informiere Dich mal bei verschiedenen und ev. bekommst Du noch den einen oder anderen Tip.

    Ob Dein Akkordeon gestimmt werden muß, liegt an Deinem Gehör. Wenn aber das Wachs, das die Stimmplatten hält, brüchig geworden ist, kommst Du um einen Besuch in der Werkstatt nicht rum. Es gibt auch Angebote im Internet, sich selbst das Wachs zu kaufen und die Platten zu befestigen. Wenn ich das aber hochrechne, kommt mir der Besuch beim Meister effektiv auch nicht teurer und da weiß ich, daß er es richtig macht und ich keine Sorgen und Scherereien haben muß.
     
  15. Kontoauszug

    Kontoauszug Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.08
    Zuletzt hier:
    12.08.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #15
    Vielen dank, das hat mir sehr geholfen!
    ich habs nu aufgekrigt,
    sieht bei mir aus wie hier
    http://farm1.static.flickr.com/153/400757949_493d6c6082.jpg?v=0
    nur das dies "lederzungen" bei mir in alle richtungen abstehn ^^
    wie die stimmzungen, dort ist auch ein blauer belag drauf teilweise,sieht fast aus wie kalk ^^

    ich glaub ich wer zum alleinigem stimmen der zungen nur den holzbalken mitnemn der dadrauf ist,villeicht wirds dann etwas billiger.

    ich kann ja schon durch ausbauen dieser holsteile mit den zungen drinn,durch reinpusten ob sie beim ziehen und drücken gleich klingen,
    das tun sie nur bei 2 nicht, nun hab ich durch leichtes pusten,ziehn,zuhalten der zungen,rausgefunden welche welchen ton erzäugt,nu muss ich doch nur die zunge die falsch klingt stimmen, hinten auf dem holzbalken steht soger welches ventil für welchen ton,das is ja echt klasse, nu kann ich über midi,gucken ob die stimmen, hört man ja raus

    ich werd mal losgehn und einen fachmann konsultieren,es scheint zwar sehr kompliziert,aber nicht unlernbar..., find ich klasse ;)
     
  16. lil

    lil Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.859
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.317
    Kekse:
    21.109
    Erstellt: 25.05.08   #16
    Hallo "Kontoauszug",

    bitte glaube nicht, dass ich das polemisch oder so meine (ich weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist, kein Geld zu haben) - aber bei Deinem Akkordeon gilt, "you got what you paid for", sorry. Wenn bei dem Instrument 2 oder 3 Bässe auf Zug und Druck unterschiedlich klingen, so ist das zwar unschön, aber nur die Spitze des Eisbergs. Um "was vernünftiges" rausholen zu können, wäre eine Generalüberholung notwendig. Ich denke, die mehreren Hundert Euro, die das kosten würde, legst Du, wenn Du sie irgendwann zusammengespart hast, besser in einem anderen Instrument an. Dieses 35-Euro-Teil überholen zu lassen, hieße, schlechtem Geld gutes nachzuwerfen (ich habe vor meiner vorigen Antwort an Dich zwar kurz in das Video reingesehen und -gehört, aber eben nur kurz - sonst hättest Du diese Antwort vorher schon bekommen).

    Sorry für die harten Worte, aber ich glaube, bei Deiner momentanen Finanzlage musst Du mit dem Instrument leben, wie es ist, da dürfte sich nicht viel machen lassen. :nix::nix::nix:

    Gruß,
    INge
     
  17. lil

    lil Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.859
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.317
    Kekse:
    21.109
    Erstellt: 25.05.08   #17
    bist Du dabei nach der Beschreibung von Ippenstein vorgegangen und hast auf der Diskantseite (also bei den Pianotasten) aufgemacht? Wenn ja, dann nützt Dir das für das Problem mit den Bässen aber überhaupt nichts, da diese Stimmstöcke für die Diskanttöne sind! Wenn Du die Anleitung analog auf der Bassseite angewandt hast, dann will ich nichts gesagt haben ;)

    Gruß,
    INge
     
  18. Kontoauszug

    Kontoauszug Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.08
    Zuletzt hier:
    12.08.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #18
    ich ab schon beides gemacht, nun ists (wie vorher) sogar undicht,das hab ich aber behoben indem ich mir eine kleine dichtung gebastelt habe ;)

    ich werd wohl als erstes (man kann doch sicher einzeln stimmen lassen z.b. "das c stimmt nich,bidde ma machen...oder muss der dann gleich alles machen?)

    weil mit den meisten tönen kann ich eigendlich noch leben,nur 2 sind ganz krass, wenn ich den nur die machen lass dürfte das doch nich allzuviel kosten oder? ^^
     
  19. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    384
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 25.05.08   #19
    Also für das Stimmen hat jeder Meister seine eigene Philosophie. Der eine baut die Stimmstöcke aus, der andere will das ganze Akkordeon dazu. Wenn es nur drei Töne sind, die nachgestimmt werden sollen, macht es ein Fachmann ev. auch für ein Appel und ein Ei. Aber wie auch die Vorredner schon schrieben, da kann viel mehr an Reparatur drinstecken als man auf den ersten Blick sieht.
     
  20. Scheufele

    Scheufele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.05.14
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    464
    Erstellt: 26.05.08   #20
    Hallo,

    mit der Bitte um Nachsicht, aber diese Sprache und dieser Satzbau?!:( Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Ich kann mich einfach nicht daran gewöhnen, aber ich muss wohl... :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping