Anregungen zu "Use Me" von Bill Withers gesucht (klassischer Soul)

von DerZauberer, 23.07.08.

  1. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.615
    Kekse:
    49.492
    Erstellt: 23.07.08   #1
    Ist ja nun kein "Gitarren-Klassiker", daher zur Info erstmal hier ein Link mit Musik zum Reinhören usw.:

    http://www.lastfm.de/music/Bill+Withers/_/Use+Me

    Meiner Meinung nach ist rein musikalisch nicht viel geboten. Wenn ich im Wechsel durch das gesamte Lied erst was in Richtung E7#9 und dann A7 spiele, klingt das grundsätzlich nicht verkehrt. Vielleicht kann man auch noch einen (englischen) B7 irgendwo reinbasteln, damit wäre man in so ner Art E-Bluesschema...

    Aber vielleicht liege ich ja schon hier falsch und habe das Lieder nicht verstanden? Wenn das so sein sollte, bitte korrigieren!

    Ich bin nun auf der Suche nach netten Riffs/Licks/Fills/usw., um das ganze möglicherweise aufzupeppen. Unsere Band ist mit Bläsern, Klavier, Orgel, usw. recht "voll" ausgestattet, so dass ich die eigentlichen Akkorde wenig bis gar nicht spielen muss und mich eigentlich "drumherum" austoben könnte. Hier bin ich nun ein wenig ratlos und nicht so 100% versiert in der Soul-Welt - habt Ihr Tipps, Beispiele, Anregungen? Würde mich freuen.

    Grundsätzlicher Tipp am Rande: Ein Abstecher in R&B/Soul ist für alle, die eher "standardmäßig" im Blues/Rock/Punk/Metal unterwegs sind, echt anzuraten - ich lerne da gerade rhytmisch und harmonisch usw. echt so einige Dinge dazu!
     
  2. DerZauberer

    DerZauberer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.615
    Kekse:
    49.492
    Erstellt: 25.07.08   #2
    Ich hasse ja das klassische "Push"... aber vielleicht mag sich ja doch noch jemand erbarmen?

    Was mir bisher so eingefallen ist:
    - Das Harmonica-Riff auf der Gitarre spielen (bei uns in der Band haben wir eh keine Harp)
    - klassisch Soul-mäßig nur auf der 2 und auf der 4 die Akkorde rein
    - ein bisschen hendrixartige double stops einbauen

    Hat jemand mehr? ;-)
     
  3. Christof Berlin

    Christof Berlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    686
    Ort:
    Schweden
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    6.302
    Erstellt: 25.07.08   #3
    Der Original-Gitarrenpart ist leider nicht ganz unwichtig, um das Stück "rollen" zu lassen. So höre ich es jedenfalls. Ich würde es im Grunde so lassen und munter *raggeschagge* spielen und dabei immer schön auf Bass und Drums hören. Das macht doch auch Spass, gerade bei so einer Nummer. Denk Dir vielleicht ein paar andere, neue Voicings für die Akkorde aus, da ist man ja relativ frei.

    Und Solostellen musst Du dann halt in anderen Songs finden.
     
  4. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.137
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    247
    Kekse:
    4.235
    Erstellt: 26.07.08   #4
    Ganz kurz meine Meinung / Vorschlag:
    Also der Song lebt wie ich denke nur vom Rhythmus im Zusammenspiel mit der Gesangsstimme. :great:
    Von daher brauchst du dir sicher keine neuen Harmonien ausdenken.
    Hier ist mal eine interessante Version mit zwei Gitarren: Rhythmus und Leads (oder besser Fill's?), vielleicht kannst du dir ja da was raushören. Ich denke aber, Die Stimme und der Rhythmus müssen im Vordergrund bleiben, der Rest kann nur Ergänzung / Bereicherung sein.
    Hängt sicher auch davon ab, wie frei ihr die Sache arrangieren wollt. Ich könnt mir zb ein kleinen Improvisationsteil (vielleicht auch publikumsabhängig) Voc / Lead-Gitarre jeweils abwechselnd und dann im Duett vorstellen, klar - du weißt schon auf welche klass. Rocknummer ich anspiele, bloß halt auf entsprechende Tonalität + Rhythmus angepasst.:D:D
    Tendenziell ist hier aber vielleicht auch weniger mehr. ;)
     
  5. DerZauberer

    DerZauberer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.615
    Kekse:
    49.492
    Erstellt: 28.07.08   #5
    Danke an Euch, das ist schon mal was (besonders der YouTube-Fund).

    Wir spielen das Stück natürlich nicht 1:1 nach, haben sogar grundlegend was geändert - das "main riff" macht bei uns keine Orgel, sondern die Bläser... daher bin halt auch ich am überlegen, was ich außer dem "Original" noch so machen kann.
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 28.07.08   #6
    Ich würde da nichts ändern, sondern das schön sauber "bedienen". Es kann auch was Meditatives haben, sich in diesen Groove schön reinfallen zu lassen und für ihn in starkem Maße mitverantwortlich zu sein..

    Es ist übrigens auch noch ein G (kurz aber prägnant als 1/16 gespielt) drin, und zwar genau auf der 4+ (der BAss spielt an dieser Stelle B Bb .. A), bevor es auf der nächsten 1 mit A weiter geht.

    Abgesehen von der richtigen funky Rhythmik (rechts durchgängig 16tel, links offen und gemuted) ist hier auch das richtige Voicing und Halsposition der Akkorde zu beachten. Gespielt wird in der O-Aufnahme (man hört das schön die Leerasaiten bei G und A):

    E7#9....G......A7

    3----------------
    3-------0-----2---
    1-------0-----0-----
    (2)-----0-----2-----
    --------------------
    -----------------------

    Hier noch die genaue Ryhtmik:

    EEEx xxEE xEEE ExGx
    AAAx xxxx xxxx xxxx



    Unterm Strich kann es schon eine lohnenswerte Aufgabe sein, sauber und groovig über den gesamten Verlauf dem Stück ein guter Diener zu sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping