Apogee - Werksbesichtigung Santa Monica

von hack_meck, 08.02.17.

  1. hack_meck

    hack_meck MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    21.608
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    16.236
    Kekse:
    208.581
    Erstellt: 08.02.17   #1
    [​IMG]

    Herzlich Willkommen zur kleinen Tour bei Apogee in Santa Monica - ein Stadtteil mit Strand, im Großraum Los Angeles.


    [​IMG]

    Warum Santa Monica, war eine der Fragen, die ich mir gestellt habe. Aus meiner Sicht reden wir von einem Unternehmen, welches sich aus Computer Hardware und Software zur Steuerung definiert - das hätte ich eher weiter im Norden, genau genommen in der Bay Area von San Francisco erwartet. Vielleicht noch in unmittelbarer Nähe vom Apple Campus :gruebel: ...

    Als wir uns der Adresse nähern, wird aber durchaus an den "Namensschildern" der Umgebung klar, dass sie sich nicht verirrt haben. Es gibt eine Dependance von Google, die sich mit Live Content beschäftigt, diverse analoge und digitale Fernsehsender und Studios. Also reichlich Umgebung, in der sich ein gutes Interface beweisen kann.

    Angefangen hat man (Betty Bennett, Bruce Jackson, Christof Heidelberger) mit einem Filter, der Treppeneffekte in digitalen Umwandlungen wirkungsvoll reduzieren/bekämpfen konnte. Damit konnte der "kalten" Digitalversion ein wenig Wärme zurück gegeben werden. Die Filter wurden für die damals ersten digitalen Mehrspurbandmaschinen ( DASH - Maschinen - Sony, Otari, Mitsubishi) entwickelt. Dies war 1985/86, und es geht hier konkret um die Filter 924 und 944. Den 944 gab es als "Schnäppchen Paket" für 5445$, um damit die Sony PCM 3324 (130.000 $) aufzuwerten.


    [​IMG]


    [​IMG]


    1991 hat man mit dem AD-500 & DA-1000 die ersten AD/DA Wandler entwickelt, die als Stand-Alone Geräte funktionierten ... Es ging also schon deutlich Richtung Studio.


    [​IMG]


    1997 wurde das erste 24 bit multi Channel Audio Interface aufgetischt ... der AD-8000


    [​IMG]

    1998 dann eine AMBus Anbindung des AD-8000 an Pro Tools ... (schnelle Schnittstellen in einen Computer waren eine absolute Seltenheit und wir reden von rasanten 233 MHz im Intel Pentium)


    [​IMG]

    2007 ... ja, ich habe einen Sprung gemacht ... kommt das duet auf den Markt und bietet ein FireWire basierendes Audio Interface für den Mac. Damit wird die Anbindung an Logic Pro und GarageBand möglich. Professioneller Sound zieht in die Homestudios ein.


    [​IMG]

    2010 ist ein Jahr in dem es "ganz oben am Ende der Nahrungskette" ein Audio Interface mit nie da gewesenen Möglichkeiten und recht modalerem Aufbau gibt ... Symphony I/O ...


    [​IMG]

    ... aber ebenso für den "Spieltrieb" im kleinen eine OS X und iOS taugliche Eingabevariante für Gitarrensignale ... den JAM ...


    [​IMG]

    Nicht das man seitdem faul gewesen wäre, aber ich denke an der Stelle ist die Ausrichtung auf Professionell und Nachwuchs heran führen klar. Ich würde daher gerne noch einen kleinen Ausflug in das Team an der Spitze machen. Besser gesagt ist eine Frau an der Spitze, sie hat aber einen (Ehe-)Partner, der fest in der Studioarbeit verwurzelt ist und für viele Größen (John Fogerty, Mick Jagger and The Rolling Stones, Bryan Adams, Bruce Springsteen, John Mayer :eek:) der Branche gearbeitet hat. Damit hat Betty Bennet mit Bob Clearmountain die Qualitätskontrolle direkt im eigenen Haus.

    Man hatte im Headquater noch ein wenig Platz und so kam es zu der Idee dort ein Studio einzurichten, welches mehreren Zwecken dienlich sein kann. Den Studio-Bedürfnissen von Bob Clearmountain, einer mehr als geeigneten Umgebung für Produkttests, einer Live Location. Und weil man es schon hat, nutzt man es u.a. auch um die sehr exklusive KCRW Apogee Sessions aufzuzeichnen bei denen Gastmusiker auftreten, Bob einen Live Mix erstellt und dieser über die Radiostation gesendet wird. Gewinne werden dabei an eine Hilfsorganisation gespendet. Die erlangten Erfahrungen und Daten sind wichtige Bausteine für die Entwicklerteams bei Apogee.

    Die Sessions: http://www.kcrw.com/music/apogeestudio ... lohnt sich !!!

    Begeben wir uns zuerst auf eine kleine Tour durch das Gebäude. Hier im Büro sieht man bereits sehr gut die Struktur, denn das Gebäude war Ende des zweiten Weltkrieges eine Produktionsstätte für Flugzeugteile und hat deutlichen Flair eines Hangars. Das ergibt aber auch ein tolles Klima und die Möglichkeit mit Lichtschächten auf einen Großteil der künstlichen Beleuchtung zu verzichten.

    [​IMG]

    Energie sparen und Umweltfreundlichkeit ist aber - neben Studio und Spenden - durchaus ein weiteres Hobby, welches sie sehr ernst nehmen. Gerade Süd-Kalifornien ist ja an vielen Stellen auf Umwelt ausgerichtet (viele Abgasnormen für PKW wurden dort "erfunden") und viele Menschen halten sich fit - nicht nur am berühmten Muscle Beach in Venice). Neben Solarzellen auf dem Dach lassen viele Mitarbeiter ihr Auto einfach stehen und kommen mit dem Rad, dem Skateboard (Longboard) ... oder zu Fuß zur Arbeit. Bis zu 15 Meilen Fitness pro Weg ... bei stabilem Wetter an 340 Tagen im Jahr auch eine nette Angelegenheit.

    [​IMG]

    So, jetzt aber ... weiter mit dem Rundgang. Alle Produkte sind in den USA entwickelt und gebaut. Im Stammsitz befindet sich die Werkstatt ...

    [​IMG]

    [​IMG]

    die Endmontage und die Stationen zum "einbrennen = 24 Stunden Funktionstest" der Geräte ...


    [​IMG]

    [​IMG]


    Hier bestückt mit den Grundkomponenten, jedoch ohne die I/Os und ohne die Interfaces für die Anbindung an die Zielplattform.

    und es gibt einen Teil des Lagers (ein weiterer und größerer als Auslieferungslager ist extern untergebracht, denn es gibt billigere Mietpreise als die in Santa Monica) ...


    [​IMG]

    Im Gebäude selbst befindet sich noch der Support, den man in 2 Schichten direkt über die Webseite erreichen kann und die sich auch über Teamviewer auf den Rechner des Kunden aufsetzen um ihm direkt in seinem System behilflich sein zu können. Die Jungs haben Geduld und Erfahrung - und eine gut ausgestattete Sammlung an Mac Rechnern aller Baujahre. Zur Not wird die Konfiguration des Kunden hergestellt um den Fehler "offline" zu finden.

    In einem nahe gelegene Gebäude befindet sich die Entwicklung ... da durften wir nicht vorbei schauen :weep: ...

    Und klar, so ein paar dekorative Gegenstände haben sie im Laufe der Zeit auch angesammelt :-) Sowohl im Gebäude, als auch im Backstage des Studios / Besprechungsraum.

    [​IMG]

    [​IMG]


    Bleiben wir mit noch einem letzten Aspekt in der Interface Ecke, bevor uns die nicht weniger interessanten Studio zuwenden. Vorgestellt auf der NAMM2017 wurde eine Control für die Element Interface Serie. Diese gibt es in mehreren Ausbaustufen und es lassen sich mehrere am Rechner betreiben (jeweils eigen Thunderbolt Eingang vorausgesetzt) Im Verbund mit der neu entwickelten Software (die es für Element und Symphonie gibt/geben wird), lässt sich eine sehr individuelle, aber übersichtliche Mix-Umgebung am Rechner gestalten. Direktzugriff per "Control" und zusätzlich von max. 2 Instanzen iOS Geräte (iPhone, iPad) die per WLAN angebunden sind und ebenso Zugriff auf den Mix erlauben. So kann z.B. der Sänger sein eigenes Monitoren mischen.

    Schaut mal rein, was uns Rob erzählt hat ...






    Ok, Studio ==>
    Diese Neve Konsole ist analoger Angelpunkt des Studios. Als man das Studio einrichtete, begab man sich auf die Jagd nach einer Neve mit der Bob Clearmountain bereits in New York gute Erfahrungen gemacht hat. Offensichtlich wollte man ihn damit überraschen und hat gerade noch rechtzeitig mitbekommen, dass man sich bei EBAY gegenseitig überbietet, den auch Bob war auf der Suche. Der Knaller ist aber, dass man zum Schluss genau die Konsole erwacht hat, die Bob auch bei Power Line Studios benutz hat.

    [​IMG]


    Daneben gibt es noch einige analoge Tools in wilder Durchmischung mit Apogee Produkten. Wie gesagt, das Studio ist auch Testumgebung für die Entwickler.


    [​IMG]

    [​IMG]


    oder vielleicht eine 24 Spur 2 Zoll Bandmaschine ...

    [​IMG]



    Ebenso allerdings auch 2 Stacks an Symphony I/O Geräten die eine ProTools und eine Logic Session bedienen. Man nimmt immer beide, so kann man nach Wunsch des Kunden auch in beiden Formaten die aufgezeichneten Daten bereit stellen. Immerhin wird im Studio einiges an Studio und Live Mitschnitten erledigt.


    [​IMG]

    [​IMG]

    Blicken wir vom Live Room kurz zurück ins Studio, so sehen wir auch auf der linken Seite einen Vorhang, mit dem ein Teil des Raumes abgetrennt werden kann (dahinter gibt es massive Glas Falttüren). Auf diese Weise kann man beide Räume entkoppeln und im "Leise-Raum" auch mal gleichzeitig zum Band Geschehen ein Streicher Ensemble aufnehmen. Den Anschluss in der Toilette hatte ich zwar schon mal gezeigt, aber der gehört als Raum 2 irgendwie dazu ;)


    [​IMG]

    [​IMG]

    Ansonsten gibt es im Live Room eine angemessene Bühne und untypisch für Recording - eine PA. Allerdings finden ja dort auch richtige Konzerte statt. Zusätzlich findet sich einiges an Spielzeug der Apogee Hausband ...

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Erwähnen sollten wir vielleicht noch, dass der Raum durch die Hangar Decke einen ganz besonderen Hall besitzt und sich Bob diesen als "Impulsantworten-Lib" konserviert hat und in vielen Projekten zum Einsatz bringt.

    [​IMG]


    Nun denn, lassen wir Rob auch noch mal zu Wort kommen ... Hier nun in bewegten Bildern.





    Das war es von unserer Tour bei Apogee ... Als mein persönliches Fazit muss ich sagen, dass ich sie mehr in die Computer, als ein die Musik Ecke gepackt hätte. Ein Fehler der mir nach dem Besuch nicht mehr passiert. Beim gemeinsamen Essen mit der sympathischen Truppe haben wir uns dann noch vortrefflich unterhalten ...

    Aus meiner Sich ein ganz klares: "Keep them coming !!!" - Macht weiter so :great: ...

    Und ja, mir ist bewusst, dass ich mit Apogee nur einen Teil der User glücklich machen kann, denn mit allen ProSumer und ProUser Geräten sind sie auf Apple ausgerichtet. Natürlich weil sie aus der Richtung mit ihrem FireWire Interface gekommen sind, aber auch, weil Apple sehr offen kommuniziert wie sie ihre Software entwickeln. (Im Sommer - Apple Developers Conférence) Damit haben sie die Chance für den überschaubaren Pool an Apple Hardware ein funktionierendes Produkt zu entwickeln. Im Consumer Bereich versucht man allerdings die Öffnung und so sind dort einige Produkte bereits ebenso WIN Kompatibel.

    Getreu dem Spruch ... An Apple a day keeps Dr.Watson away ... (wer Dr.Watson nicht kennt, der ist zu Jung :-) ) ...

    Vielen Dank für das Lesen bis hier hin :great:


    Gruß
    Martin

     
    gefällt mir nicht mehr 13 Person(en) gefällt das
  2. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.924
    Zustimmungen:
    1.083
    Kekse:
    16.082
    Erstellt: 08.02.17   #2
    Cooler Bericht, aber mein Highlight war nicht dabei, bei mir wurde das alles auf eine professionelle Ebene mit dem Rosetta 800 gehoben und auch schon damals mit Logic. Überhaupt haben die ungemein viel von dem was mein erstes homestudio hatte. Einen Blue Stripe urei 1176, einen 610 UA preamp, Yamaha NS10 Monitore.
     
  3. hack_meck

    hack_meck Threadersteller MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    21.608
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    16.236
    Kekse:
    208.581
    Erstellt: 08.02.17   #3
    Ich habe noch mal alle Bilder angeschaut ...

    Immerhin ein Rosetta 200 gefunden :-) ... mehr kann ich nicht liefern.

    P1060638.JPG

    Gruß
    Martin
     
  4. MichaHH

    MichaHH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.13
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    10.390
    Erstellt: 09.02.17   #4
    Sehr schön!

    Wieder ein MB- Feldreporter- Highlight ... das Warten hat sich gelohnt :great:

    Evtl. kommen noch ein paar Fotos? :)

    Micha
     
  5. hack_meck

    hack_meck Threadersteller MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    21.608
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    16.236
    Kekse:
    208.581
    Erstellt: 09.02.17   #5
    Ich denke @dr_rollo wird noch was zu seiner Wahrnehmung sagen und hat vieleicht noch eine Perspektive die nicht berücksichtigt wurde.

    Gruß
    Martin
     
  6. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    8.736
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.279
    Kekse:
    37.789
    Erstellt: 09.02.17   #6
    Für mich mit einer der Highlights unseres Kalifornien Trips. Meine Wahrnehmung deckt sich in etwa mit der von @hack_meck , dass ich bei einer Firma wie Apogee mehr Computerfreaks erwartet hätte. Aber gerade das analoge Studio beweist, dass auch nachwievor die nicht-digitale Welt ihren Stellenwert hat. Die große Studiokonsole - so die Info - hat die Apogee Chefin Betty Bennett für ihren Ehemann Bob Clearmountain, der als Produzent allgemein bekannt sein sollte, beim Aufbau des Studios von Nile Rodgers (Chic) abgekauft. Darauf wurden bereits damals und auch heute noch eine Menge legendäre Tracks aufgenommen. Auch wenn das Endergebnis schließlich über die Symphony Interfaces digital vorliegt, kommt nachwievor die große Otari zum Einsatz, sowie einiges an Outboard-Schätzchen. Alles sehr beeindruckend!

    Zum Thema Apple: Der amerikanische Musik-Markt ist zu 90% Apple orientiert, was man auch beobachtet, wenn man sich die Leute anschaut. Ich hab in den 12 Tagen so gut wie kein Smartphone bei jemandem gesehen, dass kein iPhone war, so gut wie jeder nutzt ein MacBook und keinen Windows-Rechner - keine Ahnung, ob das gerade in Kalifornien besonders der Fall ist. Aber sie meinten, dass sie hauptsächlich wegen des nicht-amerikanischen Markts auch Windows mit berücksichtigen müssten.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Laguna

    Laguna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    25.05.17
    Beiträge:
    1.767
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    17.256
    Erstellt: 10.02.17   #7
    Sehr schöner Bericht, vor allem das Video ist top!

    Ich persönlich finde es nach wie vor schade, dass die DA-16X und AD-16X Produkte nicht mehr fortgeführt werden (auf @hack_meck s nachgelieferten Bild sind zwei zu sehen). Für mein modular aufgebautes (Home-)Studio empfinde ich die als genau das passende Arbeitstier. Große Kanalzahl, kinderleicht zu bedienen und unmengen an IO Möglichkeiten. Leider musste ich mir meine auf Ebay zusammenkaufen.
    Die Symphony Geräte sind für mich als Windows Nutzer nicht interessant.

    So Far...
    Laguna
     
  8. hack_meck

    hack_meck Threadersteller MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    21.608
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    16.236
    Kekse:
    208.581
    Erstellt: 10.02.17   #8
    Das finde ich eine sehr interessante Aussage, denn im Zeitalter von Digital vergisst man, dass es trotzdem zeitlose Produkte geben kann. In der analogen Welt findet das jeder normal (UA 610, oder Fender Eric Clapton Handwired) ... Mit digitalem Anstrich sind die Apogee Wandler Produkte die ersten bei denen ich diese Stabilität wahrnehme. Sonst ist da eher die "schneller, höher, weiter" Mentalität an der Tagesordnung ... (Line 6 Pod, Line 6 Helix, AXE, Kemper ... DVD, HD, 4K ... )

    Gruß
    Martin
     
Die Seite wird geladen...