Arbeitsbeschaffungsmaßnahme

von SvenUndSo, 02.02.16.

  1. SvenUndSo

    SvenUndSo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.15
    Zuletzt hier:
    11.06.17
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.02.16   #1
    Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (Intro)

    Ich bin ein Gesetztesbrecher, ich bin ein Gewaltverfechter
    Ich bin ein Messerwetzer, ein Mann der Schläfen durchgetrennt hat
    Ich bin ein Drogenhändler, mit einem Dutzend Dobermänner
    Der zu den Klängen von Opernsängern / Geschäfte abschließt mit Gangstern

    Ich bin ungewöhnlich, unversöhnlich, Blicke tödlich
    Sprechen Straßenhändler über mich, dann nur schock-er-starrt und rötlich
    Hab die beste Ware / Ich kann sagen / Die Armee von Kanten
    Mit der Kriegsbemalung / Wartet in der Tiefgarage

    Und die stellen keine Fragen / Ich bezahle sie nach Taten
    Finanziere mich durch Raten / Akzeptiere keine Klagen
    Höre ich von Kommissaren / die sich in der Stadt durchfragen
    Brauch ich nur einen Anruf zu tätigen / Ihr Hirn wird weggeblasen

    Stets akribisch vorbereitet / Und auf meinem Schreibtisch
    Ist ein großer roter Knopf / der sogar James Bond Sorgen bereitet
    Ich bin das was Tony Montana vorgibt zu sein
    Jeder hat Leichen Keller / Ich schlaf abends gut ein
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    13.405
    Zustimmungen:
    3.372
    Kekse:
    66.903
    Erstellt: 05.02.16   #2
    Hi SvenUndSo,
    gefällt mir, wenngleich es noch ein paar Winkelzüge braucht, um von einem Verbrecher dazu zu kommen, dass er für andere Arbeit schafft und damit eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme darstellt.
    Soll die Kluft so bleiben oder willst Du die Lücke noch füllen?

    Textlich neige ich hier zur Akribie - denn wenn ich das richtig sehe, wird bei dem song der Text stark im Vordergrund stehen.
    Ich bin ein Messerwetzer, ein Mann der Schläfen durchgetrennt hat - da bekomme ich kein Bild vor Augen: Schläfen werden nicht durchgetrennt - Kehlen kann man durchtrennen, Köpfe abschlagen etc.

    Ich bin ungewöhnlich, unversöhnlich, Blicke tödlich
    Sprechen Straßenhändler über mich, dann nur schock-er-starrt und rötlich - tödlich/rötlich empfinde ich als zwangsgereimt: Warum sind die Straßenhändler rötlich? Ihr Blut, wenn es fließt, kann das sein, aber sie selbst werden wohl kaum erröten, oder?

    Hab die beste Ware / Ich kann sagen / Die Armee von Kanten
    Mit der Kriegsbemalung / Wartet in der Tiefgarage - Kanten (mit Kriegsbemalung): ist das Slang oder sowas?

    Und die stellen keine Fragen / Ich bezahle sie nach Taten
    Finanziere mich durch Raten / Akzeptiere keine Klagen - Warum stellst Du hier nicht um?
    Und die stellen keine Fragen / Ich bezahle sie nach Taten
    Akzeptiere keine Klagen / Finanziere mich durch Raten

    Herzliche Grüße

    x-Riff
     
  3. SvenUndSo

    SvenUndSo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.15
    Zuletzt hier:
    11.06.17
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.02.16   #3
    Danke fürs Feedback! :)

    Eigentlich soll das ein schneller Rocker mit einer Art Sprechgesang werden; deswegen wird der Text schon im Vordergrund stehen. Mit den Schläfen hast du natürlich absolut Recht, ich spreche von Kehlen. :D "Kanten" ist tatsächlich ein Slang; man spricht von durchtrainierten, breiten Kerlen. Die Umstellung am Ende ist mir gar nicht aufgefallen, aber so sitzen die Reime natürlich besser. Dadurch kommt vielleicht ein bisschen die von mir beabsichtigte "Roughness" abhanden, aber ist nicht weiter tragisch.
     
mapping