Aufnahmen mit Röhrenpreamp?

H
Hel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.12
Registriert
14.10.03
Beiträge
368
Kekse
362
Hiho,

bekommt man qualitativ gute Gitarrenaufnahmen hin, wenn man einen Verzerrer an einen Röhrenvorverstärker und den dann ins Mischpult stöpselt?
Mikrofonieren finde ich ein wenig umständlich, außerdem rauscht mein verstärker zu viel.

Ich hatte da an den Digitech Metal Master gedacht, der in den Cleankanal von beispielsweise nem Tubeman geschaltet wird. Habe mal gehört, dass der Tubeman nicht für extreme Verzerrungen geeignet ist, die ich nunmal brauche ;) Trotzdem sollte der Ton nicht zu kalt und scharf sein.

Oder gibts sonst noch alternativen?

Mfg Muhackel
 
Eigenschaft
 
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.590
Kekse
22.817
Das hängt von den Ausgängen des Preamps ab! Der brauch auf jeden Fall ein frequenzkorrigiertes Ausgangssignal (also so etwas wie einen Boxensim.), da das Signal sonst gräßlich klingt ( vor allem wenn es verrzert ist)
 
A
Ascendant
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.10
Registriert
02.11.03
Beiträge
300
Kekse
12
Ort
Dortmund
Der Tubeman ist perfekt dafür geeignet. Der ist ja speziell für Direct-Recording ausgelegt.
 
H
Hel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.12
Registriert
14.10.03
Beiträge
368
Kekse
362
Das is mir schon klar, der H&K Tubeman hat ja auch ne red box drinne ;)

Die Frage is halt, ob das dem klang von einem Vollröhrenverstärker, der mit Mikro abgenommen wird, in etwa gleichkommt, wobei vor allem der verzerrte Sound wichtig ist.
 
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.590
Kekse
22.817
es ist nicht absolut der gleiche Sound! Professionelle Studios verwenden fast immer eine Mic-Abnahme! Allerdings kann das direkte Einspielen auch sehr gute Ergebnisse erzielen, weshalb auch manchmal ein Kombi aus beidem (Dirkt + Mic) verwendet wird! Ich hab selber die RED-BOX, und bin soweit auch ganz zufriede´n, fand ne Mic-abnahme aber meißtens ne Spur besser! Is aber auch Geschmackssache
 
A
Ascendant
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.10
Registriert
02.11.03
Beiträge
300
Kekse
12
Ort
Dortmund
Ne MIC-Abnahme ist aber auch nur dann besser wenn Du das richtige Equipment hast. Ansonsten wird das Ergebnis mit ner Boxensimulation besser sein.
 
H
Hel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.12
Registriert
14.10.03
Beiträge
368
Kekse
362
Danke für die Antworten :D

Noch ne kleine Frage hinterher:
Gibt es einen großen klanglichen Unterschied zwischen dem Tubeman 1 und 2?
Den 1er gibt es häufig recht günstig bei ebay und ich bin knapp bei Kasse...
 
A
Ascendant
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.10
Registriert
02.11.03
Beiträge
300
Kekse
12
Ort
Dortmund
Der Tubeman 2 ist halt neuer und bietet drei Kanäle mit Fusstaster zum umschalten. Kannst Dir also drei unabhängige Sounds einstellen. Beim Tubeman 1 gibt es nur einen Kanal. Soundmässig tun die sich aber nicht viel.
 
Fischi
Fischi
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
21.01.22
Registriert
18.08.03
Beiträge
6.356
Kekse
22.712
wenn man auf authentische röhrensounds steht, jedoch nicht abnehmen will und nicht unbedingt einen sehr bekannten sound haben will, wie es bei den digital modelern der fall ist, dann ist der tubeman echt die beste wahl
 
R
Rod
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
25.09.03
Beiträge
427
Kekse
0
Ort
Berlin, Germany
Tach!

Der is nicht für die harten Sachen geeignet?

Rod
 
H
Hel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.12
Registriert
14.10.03
Beiträge
368
Kekse
362
Eine Sache noch, dann höre ich auf zu nerven :D

Wie klingt es, wenn man einen Verzerrer vor den Tubeman schaltet?
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben