Aufrüstung des Schulschlagzeugs für ~300€

von _Natha_, 17.08.16.

  1. _Natha_

    _Natha_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Pampa bei Halle/S.
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.739
    Erstellt: 17.08.16   #1
    Hallo,
    Da unser Schlagzeug in der Schule inzwischen ziemlich ranzig geworden ist, habe ich in der Fachschaft mal gefragt, ob man da was machen könne. Ich soll demnächst eine Liste mit zu bestellenden Produkten machen. Als Budget gehe ich von etwa 300€ aus. Ich hätte zwar gern ein neues Schlagzeug, aber es reicht wohl nur für eine Aufrüstung.

    Was wird gebraucht:
    - Crashbecken-Ständer
    - neue Becken (Hi-Hat, Crash, Ride)
    - neue Felle für Snare, evtl Schnarrsaiten
    - Schlagfell für Floortom
    - evtl komplett neue Felle (2 Hängetoms, Floor, BD)

    Ich bin mir fast sicher, dass der letzte Punkt nichts mehr wird mit diesem Budget.
    Das Schlagzeug wird von allen möglichen Schülern benutzt, junge, ältere, erfahrene, unerfahrene.
    Auch zu Konzerten wird es aufgebaut, sofern nicht jemand ein eigenes anschleppt.

    Mir ist eigtl nur wichtig, dass es bis zum Ende des Jahres hält und einigermaßen gut klingt, danach bin ich eh weg :D.

    Fotos und Messungen zu den Größen der Trommeln werde ich morgen machen.

    Ich hoffe, dass sich für dieses kleine Budget einigermaßen vernünftige Produkte finden lassen :)
    Ich habe selber leider keine Erfahrung beim Kauf/Qualitätsmerkmale von Schlagzeugen, ich bin nur Bedienpersonal :p.

    LG Natha
     
  2. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    9.968
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.869
    Kekse:
    15.684
    Erstellt: 17.08.16   #2
    Interessant wäre, was es für ein Schlagzeug ist.

    Ist es nämlich eine alte Billig-Möhre, wäre es fast rausgeschmissenes Geld. Für eine alte Schrottkarre kauft man schließlich auch keinen neuen Motor. ;)

    Die ganze Liste für 300€ ist leider utopisch. Schon ein Satz halbwegs vernünftiger Becken übersteigt schon die 300€ Grenze. Für einen Beckenständer, der auch länger als drei Monate hält, muss man auch ca. 50€ rechnen. Ein Fellsatz kostet noch mal so um die 50€ (je für Schlag/Reso) und für die Komplettbefellung einer Snare, nebst Teppich muss man auch so ca. 50€ rechnen.

    Mal sehen, das günstigste und dabei taugliche:

    Becken:

    [​IMG]

    Beckenständer:

    [​IMG]

    Snare:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Fellsatz (Beispiel)

    Schlagfelle:

    [​IMG]

    Resos:
    [​IMG]

    Felle Bassdrum:
    Schlagfell:
    [​IMG]

    Reso:
    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. _Natha_

    _Natha_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Pampa bei Halle/S.
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.739
    Erstellt: 18.08.16   #3
    Danke erstmal für deine Empfehlungen.

    Das Schlagzeug ist bestimmt schon mindestens 10 Jahre alt, aber ich würde sagen, damals war es nicht unbedingt eins der billigsten (eher Mittelklasse). Die Kessel und Resonanzfelle sehen für mich soweit in Ordnung aus. Ich habe leider nur ein Bild der Standtom, da das Schlagzeug wieder mal auf verschiedenen Räumen verteilt war. Ich denke da sieht man, wie es um das Fell steht. Da dieses auf jeden Fall ausgetauscht werden müsste, würde ich für einen einheitlichen Sound auch alle anderen Felle austauschen (inkl. Bassdrum). Die Resonanzfelle werde ich erstmal so belassen (ich habe aber keine Ahnung wie es sich verhält mit Fellen unterschiedlicher Hersteller und Alter).

    Ein komplett neues Schlagzeug zu kaufen wäre für die Schule 1. zu teuer und 2. nicht sinnvoll, da es bisher sehr selten vorkam dass es von zwei Gruppen gleichzeitig gebraucht wurde. Da soll das Geld lieber für die neue Soundanlage gespart werden :).
     

    Anhänge:

  4. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    6.786
    Zustimmungen:
    542
    Kekse:
    28.224
    Erstellt: 18.08.16   #4
    Ein Fiberskin sieht immer so aus ..... Wichtiger wäre, ob Dellen in den Fellen sind. Das kann ich auf dem Bild nicht erkennen. Dann noch mal kucken, ob ein Typenschild auf den Trommeln ist und mal ein Bild von der Seite, auf dem man die Böckchen erkennen kann bitte.
     
  5. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    3.222
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    633
    Kekse:
    9.025
    Erstellt: 20.08.16   #5
    Das Fell sieht doch noch recht fit aus. Wenn die anderen Felle keine großartigen Dellen haben, würde ich das Geld lieber in gute Hardware und Becken investieren.

    Erfahrungsgemäß sind Felle auf Schuldrums eh immer relativ flott hinüber. Vielleicht würde es Sinn machen, auf dem Gebrauchtmarkt mal nach Fellkonvoluten zu suchen. Hin und wieder findet man so relativ günstig Sammlungen von gebrauchten, aber noch brauchbaren Fellen.
    Wenn da die Größen einigermaßen passen kann man da sicher ein Schnäppchen machen und es wäre nicht schade drum, wenn ein unerfahrener Schüler mal eins durchaut.

    Was die Becken angeht, würde ich entweder neu was günstiges im Set kaufen wenn ihr viele Grobmotoriker dabei habt (wegen der Garantie und so) oder, wenn sie auch auf Schulveranstaltungen eingesetzt werden sollen wertigere Gebrauchte einzeln zusammensuchen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    9.968
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.869
    Kekse:
    15.684
    Erstellt: 20.08.16   #6
    Dem Fell fehlt anscheinend nix. Da müsstest du mal die von unserem Musikvereins-Drumset sehen.

    Ob ich jetzt unbedingt Fiberskins für ein Schul-Set gewählt hätte ... naja. Wenn da auch mal Schüler, deren Spieltechnik an Feingefühl mangelt, mal dran sitzen, empfehlen sich eher Felle, die auch mal was einstecken können (doppellagige z. B. Emperor, Evans G2, Aquarian Super2).

    Bei den Becken müssen es keine High-End Teile sein. Ich würde sogar in diesem Fall zu maschinengehämmerten raten. Die sind sehr konstant und geht dann doch mal eins zu Bruch, ist gleichwertiger Ersatz leicht beschafft.
    Paiste PST7, beispielsweise, sind erschwinglich und, da in 3 verschiedenen Ausführungen (light, medium, heavy) angeboten, sollte auch für jeden Musikstil das passende Becken zu finden sein.
     
  7. _Natha_

    _Natha_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Pampa bei Halle/S.
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.739
    Erstellt: 22.08.16   #7
    So, ich habe heute mal weitere Fotos gemacht. Im Anhang findet ihr die "Impressionen" ;)

    Das Fell der Bassdrum hat eine Delle wo der Schlägel einschlägt. Auf dem Bild sieht man auch wie abgenutzt das ist.
    Die Toms haben kleinere Dellen in der Mitte, wo die meisten Schläge landen. Aber ansonsten klingen sie noch relativ gut. Die Resos sind eigtl nicht abgenutzt, könnte man die nicht einfach mit den Schlagfellen tauschen, oder entsteht dadurch akustischer "Müll"? :ugly:
    Ich glaube, bei der Snare sind wir uns einig, dass da eine neue Befellung notwendig ist.

    Von den Becken habe ich keine Fotos gemacht, da die auf jeden Fall ausgetauscht werden sollten.
     

    Anhänge:

  8. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    9.968
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.869
    Kekse:
    15.684
    Erstellt: 22.08.16   #8
    Stand das jahrelang auf dem Dachboden oder in der Rumpelkammer? Hat sich da überhaupt einer drum gekümmert? Es sieht schon sehr vernachlässigt aus.

    Es muss ja nicht wie geleckt aussehen, aber etwas Pflege wäre schon angebracht. Ich weiß jetzt nicht welche Schule ihr seit, aber ein Aushängeschild ist das Set nicht gerade.

    Nicht böse gemeint, aber etwas Politur und Chrompaste solltest du auch auf die Einkaufsliste schreiben.

    Das Set an sich ist ok. Ein altes Pearl Export - der VW Käfer unter den Drumsets. Nix besonderes aber quasi unkaputtbar.

    Die Snare kann aber gar nicht gut klingen. Das Schlagfell ist fertig und es muss ein Snare-Reso unten drauf. Ein normales Fell funktioniert bei einer Snare nicht wirklich. Der Teppich hat auch schon bessere Tage gesehen.

    Die Resos als Schlagfelle nehmen, halte ich in diesem Fall für keine gute Idee. Ich würde sie sogar ganz durch neue tauschen, auch wenn sie (vermeintlich) noch gut aussehen.
    Sind sie wirklich schon 10 Jahre alt, sind sie auch nicht mehr weich genug - Die Mylarfolie altert eben auch. Da kann es sein, dass die bald mal reißen.

    Mit etwas Liebe und ca. 150€ für eine Neubefellung kann man das Drumset schon wieder zu neuem Glanz verhelfen.

    Vielleicht bin ich ja altmodisch, aber hätte ich da die Verantwortung, sähe das Set sicher nicht so aus. Auch wenn es einem nicht gehört (oder vielleicht gerade deswegen?) sollte man mit Musikinstrumenten pfleglich umgehen.
    Schüler, die das nicht kapieren, würde ich erst mal auf Farbeimern trommeln lassen.
     
  9. hans-jürgen

    hans-jürgen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    13.10.18
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Seevetal-Maschen
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 22.08.16   #9
    Wenn die Felle bei den Toms oben und unten gleich sind, bietet sich ein einfaches Tauschen an, denn ein benutztes Schlagfell kann immer noch als Resonanzfell genutzt werden. Bei der Snare und der Bassdrum haut das natürlich nicht hin, weil meistens das Resonanzfell der Snare viel dünner ist als das Schlagfell, und im Bassdrum-Resonanzfell wahrscheinlich ein Loch.
     
  10. _Natha_

    _Natha_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Pampa bei Halle/S.
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.739
    Erstellt: 22.08.16   #10
    Danke für eure Tipps. Ich habe anhand dieser mal ein neues Sortiment zusammengestellt mit den empfohlenen Becken von Paiste und doppellagigen Schlagfellen. Außer das Reso der Bassdrum ist dort alles drin. Damit wären wir bei etwas über 600€, aber ich werde das der Fachschaft/Schule trotzdem vorlegen. Wenn es nicht durchkommt, müssen wir irgendwo kürzen (z.B. Schlagfelle/Resos der Toms tauschen). Aber so sollte das ja erstmal die nächsten Jährchen halten.
    Die Toms haben übrigens die Größen 12", 13" und 16".

    Wie steht es eigtl mit den Paiste Set 3 101 Becken für ca. 190€? Die sind zwar recht billig, aber ich würde da auf die Qualität von Paiste vertrauen.

    Becken + 1 Beckenständer:
    Millenium CB-901 Pro Series
     
  11. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 22.08.16   #11

    Die sind dem Namen Paiste leider nicht würdig...

    Als Daumenregel: Alles, was aus Messing ist, kanst du knicken - klangmässig ist das für die Tonne; das möchte ich keinem Schüler zumuten!

    Die von Haensi empfohlenen Millenium-Becken sind in diesem Fal mMn. das absolute Minimum. Die Paiste PST7 sind ebenfalls deutlich besser!


    Die Felle gehen absolut in Ordnung... Für die Bassdrum würde ich statt des Emperors vielleicht ein Remo Powerstroke mit integrierter Dämpfung wählen.


    :hat:
     
  12. _Natha_

    _Natha_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.15
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Pampa bei Halle/S.
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.739
    Erstellt: 22.08.16   #12
    Habe da gerade die 201er aus Bronze gefunden (für den gleichen Preis). Wie siehts mit denen aus?

    Mir ist durchaus bewusst, dass gut und haltbare Becken teuer sind, aber 400€ für ein Satz erscheint mir für ein Schulschlagzeug doch etwas viel. Und solange sie ein paar Jahre halten (auch wenn sie am Ende fast wie eine Mülltonne klingen) sollte das gehen. Wer zu Veranstaltungen einen ordentlichen Sound will hat bis jetzt eh immer die eigenen Becken mitgenommen.
     
  13. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    2.032
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    228
    Kekse:
    4.364
    Erstellt: 22.08.16   #13
    Die 201 sind praktisch das gleiche wie die 101, nur aus Bronze. Qualität von Paiste fängt da noch nicht an. Was spricht gegen die Millennium B20 Becken?
    https://www.thomann.de/de/millenium_b20_cymbalset.htm die sind dir weiter oben bereits ans Herz gelegt worden. Die sind qualitativ nicht schlechter als die Paiste Pressbleche.

    Du darfst dich niemals von einem großen Namen täuschen lassen. Die guten Becken kosten bei den großen Schmieden nicht umsonst 800 Euro aufwärts für ein Set. Da steckt Name und was weiß ich nicht alles drin. Du kannst da im 200 Euro Segment nichts erwarten. Die Begründung "wer zu Veranstaltungen einen ordentlichen Sound will hat bis jetzt eh immer die eigenen Becken mitgenommen" ist meiner Ansicht nach ein Musikpädagogischer Fehltritt vom Allerfeinsten. Immerhin: Musik braucht Motivation. Du hast da ein (altes, daher gutes) Pearl Export stehen. Das sind keine schlechten Schlagzeuge. Mit gut klingenden Becken bleibt die Motivation erhalten dann auch mal etwas zu reißen. Mit der Befellung machst du nichts falsch, mit dem Teppich nicht - machs mit den Becken bitte auch nicht.

    Meine 2 Cents... Fehler sind der Müdigkeit geschuldet.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Drummerle

    Drummerle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.12.09
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.275
    Ort:
    Münster Germany
    Zustimmungen:
    280
    Kekse:
    6.189
    Erstellt: 22.08.16   #14
    Außerdem: Ein Set mit einer gut gestimmten Snare und wohl-klingenden Becken (das sind keine aus Messing, mindestens die Milenium B20) klingt mit einer etwas gedämpften BD viel besser, als jedes Set mit Messingtellern und "geilen" Toms.
     
  15. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    9.968
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.869
    Kekse:
    15.684
    Erstellt: 23.08.16   #15
    Meine Rede.

    Becken sind eben ein wichtiges Element eines Drumsets.

    Ein 5.000€-Shellset klingt mit Messingbecken immer noch Kacke. Ein gut gestimmtes Mittelklasse-Set mit z. B. Zildjian Aveden mindestens annehmbar.

    Bei den Becken darf man sich von großen Namen nicht täuschen lassen. Klar Paiste, Zildjian, Meinl und Sabian machen super Teile. Allerdings kosten die auch was. Schließlich müssen Endorser, Werbung, Zwischenhändler und das ganze Drumrum auch bezahlt werden.

    Alternative: Direktimport, wie z. B. die Zultan bei Thomann. Der lässt die exklusiv in der Türkei für sich fertigen. Es gibt keine Werbung und keine Zwischenhändler.
    So können die Becken zum unschlagbaren Preis verkauft werden.

    Die Zultan Rockbeat oder F5 kosten nur unwesentlich mehr als die Paiste 201, klingen aber locker eine Klasse besser.

    Das mit der Motivation, was @ThaInsane88 angesprochen hat, kann ich nur unterstreichen.
    Da gibt es zwei "Sünden", die man tunlichst vermeiden sollte: Ein Billigset, dass lumpig ist und gleich auseinanderzufallen droht und Becken, die wie Topfdeckel klingen.
    Punkt 1 ist schon mal durch: das Export ist quasi unzerstörbar.
    Bei Punkt 2 kann man auch für relativ wenig Geld gute Sachen bekommen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping