Aufwertung eines no-Name-MiC-Basses zu (m)einem BühnenBass

  • Ersteller Eutektikum
  • Erstellt am
Eutektikum
Eutektikum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.16
Registriert
22.01.09
Beiträge
30
Kekse
466
Ort
βЯдɥɲȿɕɧшΈȊǤ
1. Vorgeschichte
-----------------------------
... So kam der Zeitpunkt als ich unbedingt einen Bass haben haben wollte.
Ich wohnte damals im großen Tal der Ahnungslosen (lokal als auch bassmäßig gesehen).
So ging ich in den nächsten Musikladen und kaufte mir, wie sollte es auch anders sein
einen Fender Precision Bass Nachbau in Schwarz/Weiß (Made in China, mehr stand nicht dran) für 130 Euro.
Bassamp später bestellt, in der Zeit auf einem Roland Cube 15 gedaddelt :)
Bassamp kam, und los gings ... die ersten Schritte: Nirvana, einfache Grooves
aus einem Buch, Fingerspiel, Plektrum, ein wenig Punk, Ramones, Deep Purple...

Die Monate zogen ins Land ... meine Fertigkeiten und Ansprüche stiegen.
Tabs von Tool [meiner damaligen und heute noch gültigen Favorite-Band] erforderten schon mehr Können.
und dann ... Hä? Videos auf youTube angesehen ... klingt doch nicht ganz so. Woran das wohl liegt?
k.A. erstmal mit Aufklebern bestücken: Tool, Mars Volta, NIN, Sigur Rós, Audioslave, Pink Floyd.
(Einige sogar von GEKAUFTEN CDs!!!) Klingt aber immer noch nicht besser.

aufkleber.jpg
gesamt.jpg


Im I-net schlau gemacht, u.a. auch hier :D
Und? Was war? Erstmal Werkzeug besorgt!
ToDo List:
Hals krumm -> gerade gestellt!
Oktavreinheit -> (wieder?)hergestellt
Saitenlage -> optimiert, d.h. um gute 4mm nach unten gelegt
PickUps -> gerade gestellt
Decal -> keins -> Fender muss drauf stehen!

fender.jpg


Ok Spielgefühl war besser, kein Schnarren und keine Lautstärkenunterschiede.

In einer größeren Stadt ... Bass angespielt, boa klingt der gut ... und gleich mal neue Saiten
besorgt aufgezogen ... joa ... klingt schon besser, aber irgendetwas fehlt.

Genau ein Delay, ein Kompressor, Distortion, Reverb ... und alles muss her!
Zoom B1x, du bist mein Eigen! Ein wenig rumgefrickelt und siehe da:
Kompressor, Hartke PreAmp, ein wenig Chorus und Reverb ... wunderbar. Jetzt kann ich mich sogar auf
meinem 30Watt Amp gegen ein Roland Cube 15 einigermaßen klar durchsetzen.
Der Sound wurde um schätzungsweise 63,872% aufgewertet.

Wieder verging eine Weile ... und dann war ein wenig Geld da :)

Billig-Bässe angetestet ... ja, so könnte meiner bestimmt auch klingen, aber warum tut er das nicht?

Da ich unbedingt einen Stingray haben will und der zu teuer ist (auch in der Bucht) habe ich mir
erstmal einen Fame MM 400 MN besorgt ... boa ein Unterschied wie Tag & Nacht (selbst ohne Amp!).
Und mit dem Stingray-Nachbau bin ich schon recht zufrieden.

So stand er nun da, mein alter Einführungs-Bass. Meine Möglichkeiten:
a) Verkaufen, an einen Anfänger, der noch nicht weiss ob ihm Bassen liegt? Nein, dazu ist er mir zu
Schade und eigentlich könnte ich gar nicht mehr als 50Euro verlangen.
b) Ihn aufwerten. Tja und wie? "Warten" wir erstmal wieder auf ein wenig Geld ...


2. TuneUp
-----------------------------
... auf dem Konto stand nun eine große Zahl. Notebook ist neu, Auto ist noch gut in Schuss, z.Zt. keine Freundin,
sparsame Lebensweise ... ja ich habe mein komplettes Vermögen zu meiner persönlichen Verfügung ;)
Ach was solls, erstmal gucken was man so machen kann:
neuer Pickup? ja klar! Hals? auf jedenfall, aber Ahorn bitte!
So haben sich meine Vorstellungen vom Traum-Preci-Bass immer weiter auf einen komplett schwarzen Preci mit Ahorn-Hals fokussiert!
Ja genau, der sieht doch individueller aus als ein s/w mit Rosewood. Folge: Alles erneuern! (Obwohl sonst eigentlich alles okay ist,
Mechaniken sind immer stimmstabil und die Brücke hält auch. Aber wenn wir schon mal Hand anlegen, dann richtig!)
Übrig blieb eigentlich nur der Korpus, wobei ich nicht mal weiss was für ein Holz das sein soll, naja egal.
Wie lautet der gute Handwerker-Spruch: Wir haben schon mehr gemacht was nichts geworden ist.
Und wenn es immer noch so dermaßen lahm ist, wird er halt später ausgewechselt.

Und dann begann die Teile-Suche und Preisliste. Hier nur mal ein kleiner Auszug zu den künftig verwendeten Parts:
- Seymour Duncan SPB-3
- Dr. Parts Ahorn Hals
- Schaller Mechaniken
- Schaller Brücke
Ergibt schonmal knapp 300 Euro .. puh naja, eins nach dem anderen.
Dazu kommt noch der Rest: schwarzes PG, Knöpfe, Potis, Elektrik. Sind auch noch mal ein paar Euronen.
Gesamt knapp 400 Euro (ohne Werkzeuge, die glücklicherweise schon vorhanden waren und ohne
Arbeitsstundenabrechnung, da ich alles selber mache).
Vom alten Bass ist lediglich der Korpus übrig geblieben (da die Auswechslung am teuersten ist,
wollte ich erst einmal versuchen meinen TopBass damit zu kreieren, ansonsten würde er auch noch
ausgewechselt werden, aber dann hätte ich ja einen komplett neuen Bass zusammengesetzt ^^)

Ich dachte mir: So, es sind alles exzellent verarbeitete Teile ... da muss doch wenigstens
etwas brauchbares und eigenständiges entstehen ... oder etwa doch nicht?


3. Der Bau
-----------------------------
Erstmal alles zerlegt und Aufkleber entfernt.
Korpus gesäubert.
Dann Hals dran.
hals.jpg

Mechaniken montiert.
Brücke drauf.
PG drauf.
Elektrik verlötet.
PU und Elektrik verbunden.
Saiten aufgezogen.

(das was hier in 10 Zeilen geschrieben ist, hat einige Stunden in anspruch genommen)

middle.jpg


pB_bk.jpg


Stimmen (der Unplugged-Sound ist schonmal ganz vernünftig, er haut mich im Moment noch nicht um .... aber .... hoffentlich klingt er über den Amp besser)

und nun die Rohsignale verstärkt und ...

straight.jpg


4. Das Ergebnis
-----------------------------
Ich habe keine billigen Teile genutzt, aber auch nicht die teuersten/exklusivsten gekauft.
Am Ende hatte ich meinen Wunschbass (vom äußeren & vom Klang). JA WUNDERBAR.

Ich hatte ihn nur an meinem Fame SL30 Amp angeschlossen und war sofort begeistert. Der Bass
klingt jetzt so wie es sein soll, druckvoll, klare Höhen (wenn die Blende voll auf ist)
und knurrige Mitten, so wie ein richtiger Precision eben klingen muss :)
und slappen kann ich jetzt auch (das war vorher gar nicht möglich)

Im Endeffekt hatte ich einen 100Euro Bass mit 400 Euro aufgewertet. Und jetzt einen Bass, der
für mich definitv mehr als 500Euro wert ist.

Das wars ersmal von meiner Seite ;)

Kritik/Kommentare erwünscht
Eutektikum
 
Eigenschaft
 
Immanuel09
Immanuel09
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.10.22
Registriert
05.03.09
Beiträge
454
Kekse
2.435
Wow.. Sieht verdammt gut aus.. Vorallem die Dr Black Beauties (?) machen sich verdammt gut..

Schön gemacht, Respekt.. Wobei ich Bässe mit Mapleneck sowieso verdammt gut finde..
 
cobe
cobe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.11
Registriert
13.03.09
Beiträge
32
Kekse
0
Ort
Köln
wirklich schön, aber ein foto von der kopfplatte wär noch ganz nett
 
Eutektikum
Eutektikum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.16
Registriert
22.01.09
Beiträge
30
Kekse
466
Ort
βЯдɥɲȿɕɧшΈȊǤ
ja das hatte ich vergessen: die Saiten sind natürlich die DR BLACK BEAUTIES

und hier noch mal ein Bild vom Kopf (viel besser als diese alte Flosse):
kopf.jpg
 
papero
papero
Roller Music
HFU
Zuletzt hier
02.12.22
Registriert
25.01.07
Beiträge
2.625
Kekse
10.790
Ort
Koblenz
Es ist schön, dass Du, wenn auch mit etwas Aufwand, zu einem Bass gekommen bist, der Dir liegt.
Du hattest schön etwas zu basteln, aber wirtschaftlich war das leider nicht. Versteh mich bitte nicht falsch. Ich möchte Dir Dein Erfolgserleblis nicht zerreden. Aber für das Geld, das Du in dieses Projekt gesteckt hast, hättetst Du auch locker einen neuen Precision Bass von Squier (VM, bzw. CV 60s) kaufen können. Und hättest Du den alten Bass vekauft, hätten Dir nur wenig mehr als 100 Euro zu einem Fender (MiM) Precision gefehlt.

Es ist leider so, dass man mit dem Erwerb, selbst günstiger Komponenten mehr Geld für einen vergleichbaren Bass ausgibt, als wenn man diesen neu kauft. Meist bleibt man mit der Qualität sogar noch darunter.

Grüsse, Pat
 
Lindex
Lindex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.19
Registriert
13.02.08
Beiträge
1.451
Kekse
5.221
Ort
Flörsheim/Main
Es ist leider so, dass man mit dem Erwerb, selbst günstiger Komponenten mehr Geld für einen vergleichbaren Bass ausgibt, als wenn man diesen neu kauft. Meist bleibt man mit der Qualität sogar noch darunter.

Grüsse, Pat

Das stimmt zwar, aber die emotionale Bindung kann man nunmal nicht in Euros angeben. ;)
 
RobertTurner
RobertTurner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.04.21
Registriert
24.05.07
Beiträge
876
Kekse
2.707
Ort
Ingolstadt
Zitat von papero
Es ist leider so, dass man mit dem Erwerb, selbst günstiger Komponenten mehr Geld für einen vergleichbaren Bass ausgibt, als wenn man diesen neu kauft. Meist bleibt man mit der Qualität sogar noch darunter.

Grüsse, Pat
Das stimmt zwar, aber die emotionale Bindung kann man nunmal nicht in Euros angeben.
wink.gif


Ich stimme euch beiden absolut zu;) Ich habe selber grade was ganz ähnliches durchgemacht und meinen allerersten Bass, einen Coxx Preci, gepimpt. Dazu wollte ich eigentlich auch noch einen etwas ausführlicheren Bericht schreiben, und da Matt12 den ebenfalls besitzt könnte das ein ganz interessanter Vergleich werden. Ich bin mir allerdings noch nicht so ganz sicher wie ich das Ergebnis einschätzen soll und warte erstmal noch ein paar Bandproben ab, bis die Anfangseuphorie verflogen ist, um sicher sagen zu können, ob sich die investierten 160 Euro gelohnt haben. Bisherige Tendenz: Auf jeden Fall besser als vorher, aber ob er mit teureren Bässen mithalten könnte? Hmm. Einen günstigen Bass aufzurüsten sehe ich mittlerweile viel kritischer als vorher, Wunder können auch Marken-PUs nicht bewirken. Allerdings, verkauft hätte ich ihn sowieso nie, dafür hängen einfach zu viel Blut, Schweiß und gute Erinnerungen an dem Bass;) lg!
 
Eutektikum
Eutektikum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.16
Registriert
22.01.09
Beiträge
30
Kekse
466
Ort
βЯдɥɲȿɕɧшΈȊǤ
@papero:
dass ich für knapp 600 Euro schon einen guten Preci bekommen kann, war mir schon klar.:rolleyes:
Nur habe ich nicht genau DEN gefunden (komplett schwarz + maple griffbrett) ... und ausserdem war es quasi ein sinnvolles recycling einen (fast) unnützen Bass in ein taugliches Gerät zu verwandeln (und nebenbei wollte ich einfach mal einen selbst zusammengestellten Bass haben) :D
 
The Dude
The Dude
HCA Bassbau
HCA
HFU
Zuletzt hier
13.06.17
Registriert
05.05.04
Beiträge
5.268
Kekse
41.296
Schönes Ding, Glückwunsch!:great:
 
DasUrks
DasUrks
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
25.11.06
Beiträge
2.183
Kekse
5.642
Ort
home is where your heart is
Ich hab auch grad meinen ersten bass, marina-Preci-Kopie etwas gepimt, mit PU, Bridge und PG und PU-Cover von meinem 50s-Preci.
Hat aber leider nicht besonders viel gebracht, Sperrholz bleibt Sperrholz;-)
 
F
Flashes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.20
Registriert
25.07.09
Beiträge
1.255
Kekse
4.522
Gefällt mir gut! Klar hättste was besseres für kriegen können... aber das ist DEIN Bass! :)
Wie wärs mit Samples?
 
Journeyman
Journeyman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.19
Registriert
06.01.05
Beiträge
1.163
Kekse
4.934
Ort
Heusweiler
sehr schön!
 
Eutektikum
Eutektikum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.16
Registriert
22.01.09
Beiträge
30
Kekse
466
Ort
βЯдɥɲȿɕɧшΈȊǤ
theSeventhSoul
theSeventhSoul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.22
Registriert
20.09.05
Beiträge
318
Kekse
229
Ort
Berlin
ah...sag mir bitte sofort was die 1 ist..komm nicht drauf, aber kenn es xD


sound klingt ganz gut, jetzt nicht besonders aufregend, aber kann mir auch sehr gut vorstellen, dass es etwas an den aufnahmen liegt
 
JoNi22
JoNi22
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.15
Registriert
26.10.07
Beiträge
1.486
Kekse
4.442
Hier mal ein paar Eindrücke:

Sample1 (Finger)
Sample2 (die ersten Slap/Pop Versuche)
Sample3 (Finger)
Sample4 (Plek)
Sample5 (Finger)

Das sind nur Lo-Fi-Aufnahmen. Ich habe den Bass direkt an mein Notebook-Mikrophon-Eingang angeschlossen, den MicBoost eingeschaltet und mit dem Soundrecorder aufgenommen.
Wer die Samples 1,2 und 3 erkennt bekommt einen Keks von mir :mampf:

MfG
Eutektikum

Mit MC Hammer als Sample kann man echt nix falsch machen, klasse :D
klingt sehr angenehm, nur stört mich ab und zu so ein (wirklich sehr leises) "hintergrundsirren", frag mich woher das kommt :gruebel:
 
MrMaggot
MrMaggot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.13
Registriert
14.06.09
Beiträge
367
Kekse
887
Ort
Lübeck
@Eutetikum

Ich kann aber Sample 5 verraten :D

Metallica - My Friend of Misery :D

BTW: toller Bass und Sample 5 ist gut gespielt :p
 
Ganty
Ganty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.22
Registriert
11.03.05
Beiträge
1.671
Kekse
11.917
Ort
Fürstentum Lippe
Schönes Projekt!

Die Krone könntest du deinem Bass noch aufsetzen indem du ein selbstgemachtes Logo auf die Kopfplatte aufbringst. Also jetzt nicht einfach wieder irgendeinen berühmten Markennamen sondern ein selbsterstelltes Logo das zu dir und deinem Bass passt.
 
Butters
Butters
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.11
Registriert
14.12.06
Beiträge
417
Kekse
665
Ort
Mannheim
Mit MC Hammer als Sample kann man echt nix falsch machen, klasse :D
klingt sehr angenehm, nur stört mich ab und zu so ein (wirklich sehr leises) "hintergrundsirren", frag mich woher das kommt :gruebel:

Das ist Rick James, nicht MC Hammer ;)


zum Thema: gefällt mir :)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben