Auslaufmodell CD?! Zukunft des Recordings?

von albion, 26.03.16.

  1. albion

    albion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    13.03.18
    Beiträge:
    69
    Ort:
    MittenImPott
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.16   #1
    Aus "Recording und Mixing" in die Plauderecke verschoben, da die Fragestellung über rein technische Probleme hinausgeht. MfG. Basselch

    Moin liebe Form -Gemeinde, ich habe dieses Thema bewusst in die Recording-Gruppe gestell, auch wenn es sich nicht wirklich um ein technisches Thema handelt. Falls sich jemand daran stößt -bitte verschieben oder löschen...

    Ich frage mich nur seit einiger Zeit, wo die Reise mit der Veröffentlichung von Tonträgern hingeht...ist die CD ein aussterbendes Medium und was bedeutet dies für die Zukunft des Recordings? Verändern sich die Hörgewohnheiten tatsächlich (landläufig ) ausschließlich in Richtung überkomprimierte MP3? Ich habe das Gefühl. Für mich stellt sich aktuell die Frage, ob es sich noch lohnt mit einer Newcommerband eine CD nach den eigenen Ansprüchen zu produzieren, welche letztendlich auf MP3 runtergerechnet wird. Sieht die Zukunft wirklich so aus, dass es sinnvoller ist, am Merchendisestand USB-Sticks im MP3-Format zu verkaufen? Was ist das Medium der Zukunft? Gibt es einen Trend zum akzeptieren Qualitätsverlust bereits während der Produktionsphase (achtung-Zynismus)? Viele werden sagen: Nein!! Aber worauf läuft es in euren Augen hinaus?
    Mir fällt halt auf, dass zb Neue Autoradios recht oft nur noch eine Mp3 Schnittstelle haben und nicht mehr für CDs geeignet sind. Dieser Trend setzt dich halt fort.


    Worauf sollte man heute schon bei geplanten Veröffentlichungen achten?

    Nachdenkliche Grüße
    T.
     
  2. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    5.871
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.847
    Kekse:
    19.092
    Erstellt: 26.03.16   #2
    Völlig klar, dass die CD bald immer unwichtiger werden wird - und je besser die MP3 Konverter werden, desto weniger betrübt mich das auch.
    Streaming wird sich wohl durchsetzen, hier sind ja bereits jetzt enorm hohe Qualitäten erzielbar. Das Apple Music-Format (AAC, 256 kBit/s VBR) lässt bei mir keine Wünsche offen.

    Viele - wenn nicht der Großteil der Vorurteile gegenüber MP3 stammen halt noch aus einer Zeit, als die Konverter nicht die heute mögliche Qualität erreichten.

    Die Wiedergabesituation der Konsumenten sollte man natürlich in seinen Entscheidungsprozess einfließen lassen, und Bass-Instrumente vielleicht nicht oberhalb von 100 Hz massiv abschneiden sondern sie auch auf kleineren Boxen hörbar abmischen, meinen eigenen Anspruch daran, immer den bestmöglichen Mix abzuliefern ändert das Streaming-Zeitalter aber nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. bitzone

    bitzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.12
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    251
    Kekse:
    1.205
    Erstellt: 26.03.16   #3
    Der Verlust von CDs als Datenträger ist für mich auch nicht tragisch.

    Allerdings geht dadurch wieder ein Stück Artwork verloren, der Schritt von LP zu CD war da auch schon ein Verlust.
    Früher habe ich es geliebt, mir die Cover anzusehen, Texte mitzulesen und all das.
    Wenn man Musik per Download kauft, gibt es nahezu alles nur noch in Thumbnail-Ästhetik, sehr schade.

    Als lose Idee könnte man vielleicht versuchen, neue Wege für Artwork zu finden ...
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. Papalapap

    Papalapap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.09
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    943
    Erstellt: 26.03.16   #4
    Wenn man bedenkt, das Releases die über den PC oder andere Hard- Software wandern auch deren Möglichkeiten nutzen können gibts ja schon ne Menge Optionen für neue Ideen.
    Statt den "leblosen" Artworks von früher hätte man z.B. die Möglichkeit ein Artwork animiert als .gif mitzuliefern. Oder vlt auch mit mehr Spielerei wie in diesem Fall.
     
  5. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    5.871
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.847
    Kekse:
    19.092
    Erstellt: 26.03.16   #5
    Als optisches Medium dient halt mittlerweise das Musikvideo..
     
  6. bitzone

    bitzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.12
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    251
    Kekse:
    1.205
    Erstellt: 26.03.16   #6
    Au ja, Songtexte als synchronisiertes Hologramm. :D
     
  7. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.376
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    1.891
    Erstellt: 26.03.16   #7
    Bei mir lässt das erhebliche Wünsche offen. Das klingt wirklich überschaubar... .

    Auf Dauer wird die CD vermutlich wirklich aussterben. Gerade in Deutschland ist sie aber ungebrochen wichtig.
    --- Beiträge zusammengefasst, 26.03.16 ---
    Die Hochzeit des Musikvideos war nun aber eher in den 80ern, 90ern des lezzten Jahrtausends... .
     
  8. Papalapap

    Papalapap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.09
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    943
    Erstellt: 26.03.16   #8
    @bitzone
    Songtexte.. ja stimmt da war ja mal was :D Ok, man merkt schon, das ich lange keine CD mehr in der Hand hatte. :o
    Wobei das jetzt(wahrscheinlich auch abhängig vom Genre) von der Umsetzung nicht unmöglich seien sollte.
     
  9. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.376
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    1.891
    Erstellt: 26.03.16   #9
    Ist jetzt nicht Hologram, aber Syncro Songtexte gibt es ja teils schon...
     
  10. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.992
    Kekse:
    48.190
    Erstellt: 26.03.16   #10
    Hallo,

    ...ich kaufe nach wie vor auch CDs. Warum? Musik höre ich zuhause in aller Ruhe, da muß ich nicht streamen und mich (hier auf dem Lande noch) über eine langsame Verbindung ärgern. Außerdem mag ich es, ein Booklet in der Hand zu haben, wenn es gut gemacht ist und mir interessante Info bietet. Bildchen auf dem PC können mir dies nicht ersetzen - ein Beispiel: Klassik-CDs mit den Übersetzungen, den teilweise langen Zusatzinfos über die Werkgeschichte und den Infos zu den Interpreten.
    Ich bin jetzt noch mal beim Durchsortieren meiner Plattensammlung (jawohl: Vinyl!!) auf die ganzen alten Barclay-James-Harvest-Alben gestoßen. Das waren wahre Kunstwerke, da war das Anschauen schon ein Genuß. Das ist (ich habe die Platten natürlich mittlerweile auch auf CD) im Kleinformat doch schon etwas eingeschränkt.
    Zum Thema "Aussterben": Mit Erscheinen der CD als neuem Format wurde der Schallplatte eine Lebensdauer von noch maximal 5 Jahren nachgesagt. Interessant: Der LP-Absatz hat sich lange auf niedrigem Niveau stabilisiert - und ist im letzten Jahr nach Berichten sogar wieder angestiegen...
    Die Diskussion um Klangeigenschaften in Sachen LP gegen CD lasse ich aber jetzt mal außen vor :D - sage allerdings dazu, daß ich mir auch immer mal wieder gerne, wenn ich Zeit habe, eine meiner alten LPs über einen guten Plattenspieler (Thorens TD 280 mit Ortofon-Tonabnehmer) anhöre. Es macht immer noch Spaß... ;)

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  11. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.427
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 26.03.16   #11
    Hallo,

    prinzipiell finde ich das langsame Verschwinden von CDs auch nicht tragisch. Für mich waren die immer eher ein "notwendiges Übel" oder besser: ein Gebrauchsgegenstand. "Liebesobjekte" waren dagegen LPs ;)
    Andererseits haben sich die Hör- (besser: Konsum-) gewohnheiten von vielen Leuten sehr verändert und ... naja ... das ist dann eben so.

    Ich finde zB einerseits hat Steven Wilson recht, wenn er sagt, dass die totale Konzentration auf Musik eben nicht 80 Minuten am Stück möglich ist und die LPs daher eine "natürliche" Pause brachten, die nötig ist, um konzentriert weiter zu hören. Andererseits ist ja gerade das MP3 Format geradezu grandios darin, Musik auf das Wesentliche zu reduzieren. Und die Versuche mit MP3 zielten alle darauf ab, KEINEN hörbaren Unterschied zu generieren (mit jeder Menge "Tricks").

    Dennoch gibt es ja auch die komplette Gegenbewegung: Denkt nur an Neil Yound und sein Format. Oder auch 7.1 Surround. Von daher gehe ich davon aus, dass MP3 weiterhin die wesentliche Rolle spielen wird, CDs werden verschwinden, weil unnötig, BluRays aber zunehmend der Tonträger für audiophile Menschen werden. Dann aber bitte in 5D ;) Danke!
    Viele Grüße
    Markus
     
  12. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    5.871
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.847
    Kekse:
    19.092
    Erstellt: 26.03.16   #12
    Traust dich einen ABX-Test? :)

    Des Fernsehvideos, ja. Die sind absolut unwichtig heutzutage.
    Viel wichtiger als damals die Fernsehvideos sind heutzutage die Youtube-Videos. Gangnam-Style wäre ohne das Video nicht denkbar gewesen.
    Auch der Erfolg von Bands wie OK Go! die immer wieder durch hervorragende und kreative Musikvideos auffallen, beweist das.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. bitzone

    bitzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.12
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    251
    Kekse:
    1.205
    Erstellt: 27.03.16   #13
    Hört sich erstmal ungut an, aber da ist was dran. Feinheiten gehen unter, das kann man auch als Vorteil sehen.
    Interessant wäre hier „das Wesentliche“ ...
     
  14. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    4.438
    Zustimmungen:
    7.341
    Kekse:
    117.901
    Erstellt: 27.03.16   #14
    gutes Thema, hängt aber auch sehr stark von der Musikrichtung ab, gerade in der Klassik, Jazz und Weltmusik ist die CD noch ganz vorne mit von der Partie (+ Alternative wie Super Audio CD). merke das aber auch bei vielen Freunden und Bekannten von mir die Metal hören das sie auch noch sehr gerne CDs kaufen, viele davon sind aber auch Sammler.

    Sehr interessant finde ich das Streaming gerade zu Downloads (Itunes und Co) stark aufgeholt (oder gar schon überholt?) hat, und selbst ich streame mittlerweile gerne Musik aus dem Netz, wenn ich zb in der Arbeit bin da ich dadurch einfachen und legalen Zugang zu einer grossen Musiksammlung geniessen kann.

    Zuhause aber bevorzuge ich nach wievor CDs, da ich, wenn ich Musik hören will, nicht immer am Rechner sitzen möchte, und Streaming über TV etc ist nicht so ganz meins, auch schaue ich mir die Artworks sehr gerne an und lese die Credits.
    Positiver nebeneffekt bei mir durchs streamen, ich kaufe im Endeffekt mehr CDs weil ich übers Streamen unkomplizierts schonmal ins ganze Album eine Band reinhören und durchhören kann, bzw auch neue Bands erkunden und da landet dann schon einiges auf der "zu kaufen Liste" :-)

    Wenn ich zu Konzerten gehe und die Bands überzeugen mich, gehe ich auch immer mit ein paar Tshirts und CDs vom Merch Stand nach Hause, kann mir irgendwie nicht vorstellen das sich das (bei mir) aufhört ;) einen USB Stick würde ich mir sicher nicht kaufen, es sei denn er wäre zb bedruckt oder in einer Spezialverpackung, wobei man da auch noch überlegen muß, was die Produktion eines bespielten USB Sticks kostet, und der einer CD.. die Produktionskosten von CDs sind nicht sehr hoch.. daran würds nicht liegen.. ich sehe das eher so das die Generation Smartphone einfach mit dem Medium CD kaum oder sehr wenig Berührungspunkte hat und deshalb auch da ein grosser Markt wegfällt, der den OnlineMärkten zufällt.

    Die CD wird sicher nicht komplett verschwinden, aber das die Auflagen kleiner werden bemerkt man schon seit einigen Jahren.

    und ich habe absolut nichts gegen MP3 und dessen Kompression, ich habe ohne Ausnamme jede meiner CDs auch als digitale MP3 Kopie in der Sammlung und habe da genausoviel Freude, diese zu hören (zb unterwegs im Auto oder am Ipod), wie die Originale die im Regal daneben stehen.

    Wir werden, wenn das Album fertig ist, auf alle Fälle davon auch CDs produzieren lassen, vielleicht sogar später dann Vinyl, und es da auch krachen lassen. dh. Spezialverpackung und tolles Artworkdesign, wo man auch beim angucken eine Freude haben soll. natürlich wird die Musik dann auch online verfügbar sein, aber die Veröffentlichung auf einem physikalischem Tonträger wie CD ist ein absolutes Muss für uns.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Gast 2544

    Gast 2544 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.13
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    1.531
    Kekse:
    8.391
    Erstellt: 27.03.16   #15
    Ich höre Musik teilw. auch über Stream. Soundcloud, Youtube, Online Radio o.ä.
    Würde aber, auch wenn es darauf ankäme, nichts dafür bezahlen.
    Eher würde ich auf andere Medien umsteigen.

    Ich habe mir einmal in meinem Leben Musik als MP3 gekauft.
    Würde ich nicht wieder machen. CD ist und bleibt bei mir trumpf,
    manchmal auch Vinyl.

    Selbst ne 320er MP3 klingt schlechter als die CD von der sie gerippt wurde.
     
  16. Power of Moonlite

    Power of Moonlite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.03.16   #16
    Ich habe lieber Musik als CD oder LP weil ich mir gerne Artwork und Booklets mit Texten angucke,lieber was in der Hand habe und zudem hätte ich Sorge wenn ich mir MP3s kaufen würde dass wenn irgendwie mal der Computer spinnt oder Kaputt geht dass die Musik dann weg ist und ich sie nochmal kaufen bräuchte.
    Ich kaufe zwar CDs und LPs aber keine MP3s,für sowas ziehe ich mir einfach meine CDs auf den PC und von da aus vielleicht auf ein mobiles Wiedergabegerät.
    Ich würde auf jedenfall wenn ich etwas veröffentlichen würde es als Schallplatte und/oder CD veröffentlichen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    14.563
    Zustimmungen:
    4.908
    Kekse:
    37.864
    Erstellt: 27.03.16   #17
    die Sachen, die ich vor Jahren im iTunes Store gekauft habe, kann ich einfach wieder runterladen ;)
    (ist in den Kundendaten gespeichert)

    cheers, Tom
     
  18. hans-jürgen

    hans-jürgen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Seevetal-Maschen
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 27.03.16   #18
    Zumindest in den USA war der erzielte Umsatz 2015 durch Streaming größer als durch Downloads, siehe diesen Artikel auf The Verge.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.427
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 27.03.16   #19
    Hallo,
    Ja, darüber kann man trefflich streiten ;)
    "Das Wesentliche" meint hier nicht den musikalischen Inhalte (ist klar), sondern die Art der Informationen, die mindestens erhalten werden müssen vom unkomprimierten Signal, damit es noch musikalisch, angenehm usw. klingt.
    Ich weiß, dass die Entwickler des MP3 Formats Jahre damit zugebracht haben, dahin zu kommen.

    Was ich in meinem Beitrag oben aber eigentlich sagen wollte (es aber nicht gemacht habe :rolleyes:) ist, dass ich erwarte, dass einerseits stark komprimierte Formate weiter den "Brot und Butter Konsumenten" bedienen werden, andererseits aber Tonträger auf dem Markt sein werden (sind), die viel größere Ansprüche an das Datenvolumen haben. Als Parallele sehe ich da die Entwicklung im Videomarkt.

    Für die Musikproduktion vermute ich daher eher die Tendenz, weiter mit sehr hoher Qualität zu arbeiten, um dann all den unterschiedlichen Ansprüchen gerecht zu werden.

    Schöne Ostern Euch allen!
    Markus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.376
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    1.891
    Erstellt: 27.03.16   #20

    Aber sicher doch!

    Da ich auf meinen Player eine Software habe, die solche Vergleiche ermöglicht, ist dieser Test für mich Realität.

    Wo du aber recht hast: Um ernsthaft Unterschiede zu hören, müssen die Geräte eine gewissen Qualität haben (gutes Gehör einmal vorausgesetzt).... .
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.03.16 ---
    Ja, so in etwa würde ich das auch einschätzen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping