Autarke Lichtsteuerung mit externem Trigger

  • Ersteller doozstream
  • Erstellt am

D
doozstream
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.10.21
Registriert
29.01.11
Beiträge
8
Kekse
0
Moin zusammen,

ich habe ein Problem und hoffe hier kann mir jemand etwas weiterhelfen.

Ich arbeite in einem Museum und bin auf der Suche nach einer autarken Lichtsteuerung für eine feste Installation in der Ausstellung.

Für eine Installation benötigen wir einen Lichteffekt. Blöd gesagt ein Lauflicht über mehrere Scheinwerfer quer durch den Raum.
So richtig weit sind wir mit der Idee noch nicht - vermutlich geht es in Richtung LED-Bars.

Das eigentliche Problem ist die Ansteuerung.

Die Installation wird interaktiv, wird also durch die Besucher getriggert und wird über BrightSign-Medienplayer laufen.
Diese haben allerdings kein DMX und bisher habe ich auch noch kein Interface dafür gefunden.

Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Controller/Mischpult oder ähnlichem, bei welchem ich mehrere feste Shows einprogrammieren kann und welche dann über den BrightSign getriggert werden.
Per BrightSign könnte über eine serielle Verbindung ein Kommenado an den Lichtcontroller gesendet werden, welcher dann eine spezifische Show abspielt, bis etwas anderes gesendet wird.


Ich hoffe ihr versteht so grob was ich vorhabe und könnt mir ein passendes Gerät vorschlagen.
Wichtig: Es muss bei Strom an automatisch starten und die Shows laden und ein hartes Strom aus abkönnen.

Danke!


---------

edit:
mh, da suche ich ewig im Netz und finde nichts und nach dem Post 3 Sekunden auf Thomann und ich finde das hier:
https://www.thomann.de/de/enttec_s_play.htm

Das ist glaube ich schon eine richtig gute Lösung für mein Problem, oder?
Falls jemand noch andere Ideen hat: Immer her damit :D
 
Eigenschaft
 
chrisderock
chrisderock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
14.08.08
Beiträge
1.310
Kekse
4.931
Ort
Nürnberg
Hmm... da müsste man erstmal wissen was das BrightSign für ein Protokoll fährt um die Szenen/Whatever zu triggern. Das einfachste aber wohl unwahrscheinlichste wäre Midi. Aber da Du von "seriell" redest könnte es ev. der RS323 sein. Über den kann aber auch wieder viel verschiedenes gesendet werden.
 
D
doozstream
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.10.21
Registriert
29.01.11
Beiträge
8
Kekse
0
Es gibt verschiedene Möglichkeiten.

GPIO
RS232
Netzwerk
USB

Netzwerk und USB scheiden aus. Am USB werden keine mir bekannten Controller unterstüzt und per Netzwerk geht auch kein ArtNet oder ähnliches.
Über Netzwerk und USB können zwar manuelle Kommandos gesendet werden, aber hauptsächliche zur Ansteuerung anderer BrightSign Player.

GPIO wäre natürlich das simpelste, aber auch sehr beschränkt in den Möglichkeiten.
Am liebsten würde ich es über RS232 machen. Ist auch, denke ich, der einfachste und sinnvollste Weg.

Midi hat der Player leider nicht.


@alexanderjoseph
Das sieht sehr interessant aus! Ich glaube zwar nicht für mein aktuelles Problem, aber ich werde es mir merken.
Da kann man sicherlich an einer anderen Stelle mal was nettes draus basteln ;)
 
SB
SB
Licht | Ton | Strom
Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
04.04.07
Beiträge
3.949
Kekse
27.704
Ort
Bavarian Outback (AÖ)
Ein ehemaliger Kollege schwört auf die Produkte von Visual Productions (v.a. CueCore).

Eventuell wäre auch die eDMX-Serie von DMXking was (EU-Vertrieb z.B. über Soliled in Frankreich). Ich nehme die i.d.R. zwar "nur" als bidirektionale Gateways und Merger für sACN und ArtNet auf DMX her (das machen sie übrigens absolut hervorragend - m.E. aktuell das beste Preis-/Leistungsverhältnis am Markt), habe mir aber wie es der Zufall will gestern mal durchgelesen, was eigentlich die "Recorder"-Funktion so alles kann. Wenn ich das nicht völlig falsch verstanden habe, kann man damit den kompletten Datenstrom in Echtzeit nahezu beliebig lange mitschneiden und das Aufgenommene dann über einen externen Trigger wieder abfeuern. Also nicht wie bei vielen anderen Geräten mühsam mehrere statische Snapshots abspeichern und nachträglich Überblendzeiten programmieren, sondern einfach ein externes DMX-Pult dranhängen, die Lichtshow in Echtzeit einmal abfeuern und dann kannst du das über einen Schaltkontakt jederzeit wieder so ablaufen lassen. Finde ich ziemlich genial.

Eventuell wäre auch der Enttec S-Play was. Hat auch eine RS232-Schnittstelle. Habe ich mir aber nicht näher angesehen, bin nur grade beim Stöbern drauf gestoßen.
 
chrisderock
chrisderock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
14.08.08
Beiträge
1.310
Kekse
4.931
Ort
Nürnberg
Am liebsten würde ich es über RS232
Das Problem ist nur das auch darüber die verschiedensten Protokolle gefahren werden können. Wenns was exotischeres ist muss man erstmal einen Übersetzer schreiben der die Signale/Kommandos davon ans Licht weiterreicht.
 
D
doozstream
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.10.21
Registriert
29.01.11
Beiträge
8
Kekse
0
@SB
Der CueCore sieht tatsächlich sehr interessant aus. Vor allem die kleine Bauform finde ich charmant.
Den Enttec S-Play hatte ich auch schon gefunden und mir jetzt auch mal beide angeschaut.

Von der eigentlich Programmierung her zeimlich gleich. Also im Bezug auf die Record Funktion.
Einzig der Preisunterschied ist natürlich schon ziemlich ordentlich. (650 zu 1200€)

@chrisderock
Ich hatte mir eben mal die Dokumentation angeschaut. Sollte eigentlich so klappen.
Soweit ich gesehen habe muss per RS232 einfach nur ein definierter String zum triggern gesendet werden.

Was ich aber auch gesehen habe: Es würde genauso über UDP funktionieren. Das wäre natürlich noch besser, da die Geräte eh alle über Netzwerk angebunden sein werden.


Ich glaube ich werde das mit dem Enttec S-Play oder ggf. CueCore weiter verfolgen. Ich glaube das sind genau die Geräte die ich für meinen Plan brauche.

Programmieren würde ich dann eine Show per Software am Rechner und anschließend per DMX-Interface auf den Recorder spielen.
Sollte zumindest in der Theorie problemlos klappen.


Gibt es bei der Software einen "Branchenstandard"?
Hatte mich ein bisschen umgesehen und bin auf https://www.capture.se/Products/Capture gestoßen.
Scheint ziemlich ordentlich zu sein, vor allem die Visualisierung. Das würde uns bei der Planung ordentlich helfen.
 
alexanderjoseph
alexanderjoseph
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.22
Registriert
25.06.14
Beiträge
944
Kekse
1.652
Capture ist eine reine Visualisierungssoftware.
Industristandart dürfte GrandMA sein. Ein ziemlich flexibles und komplexes System was sich auch im Preis niederschlägt.
Ich mag GrandMA nicht besonders. Für mich besser funktioniert pregolighting.com. das kommt auch mit vielen Protokollen zurecht.
Früher war mal e:Cue ein gewisser Standard, besonders im Zusammenhang mit Mediensteuerung und Museen?
Eventuell wäre auch qlab etwas, was man sich ansehen sollte.
 
D
doozstream
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.10.21
Registriert
29.01.11
Beiträge
8
Kekse
0
Oh, ok. Ne, dann ist es wohl nicht die passende Software für mich :D

Ja, GrandMA ist mir ein Begriff. Damit habe ich vor vielen Jahren mal ein bisschen gearbeitet.
Für meine aktuellen Vorhaben aber völligst übertrieben und natürlich viel zu teuer.


Die Software schaue ich mir die Tage mal genauer an.

Gerade habe ich noch ein bisschen bei Thomann bei den Lichtmischpulten umgeschaut.
Vielleicht wäre das tatsächlich auch eine gute Idee einfach ein richtiges Mischpult zu kaufen. Wir haben dafür in Zukunft eh noch anderer Stelle Bedarf für Veranstaltungen.
Eventuell ist das ja jetzt auch ein Anlass sich damit auseinanderzusetzen ;)

Für die aktuelle Installation planen wir gerade mit (sehr günstigen) 24 LED-Bars und 4 MovingHeads was zu machen.
Was für ein Mischpult wäre da was brauchbares zum Programmieren? Budget wäre dafür so 1.000€ bis 1.500€

Gerade habe ich nämlich irgendwie das Gefühl, als ob ich mir mit der Software nur mehr Arbeit mache als ich eigentlich haben müsste, und es eventuell einfacher ist mich später einfach in die Installation zu setzen um vor Ort die Shows zu programmieren...
 
MatzeRockt
MatzeRockt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.22
Registriert
23.10.12
Beiträge
91
Kekse
93
Hallo doozstream

Ich gehe davon aus dass der brightsign Player frei programmierbare RS-232 Befehle absetzen kann?

Wenn ja dann nimmst du ein DMXface von spl-technik und wirst glücklich. Kann alles was du willst und noch viel mehr. Und die Jungs von SPL sind gefühlt immer telefonisch zu erreichen wenn es Probleme gibt.

Grüße
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben