B4 Sound: Unbedingt anhören!

von Mr.Wheely, 11.12.05.

  1. Mr.Wheely

    Mr.Wheely Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    150
    Kekse:
    1.086
    Erstellt: 11.12.05   #1
    Diese MP3 Files von der Native Instruments B4 solltest Ihre Euch mal reinziehen:

    www.mp3unsigned.com/Showmp3.asp?mp3id=25411&aid=11951

    Da dürfte es manchem von uns XK3-, CX3-, Nord Electro-, oder TWB-Jüngern die Tränen in die Augen treiben. Der Junge spielt die B4 über einen Speakeasy Preamp und ein Leslie 145, angesteuert von zwei simplen Computer Masterkeybards, die er in ein schlichtes Holzgehäuse eingebaut hat. Absoluter Hammersound!
     
  2. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 11.12.05   #2
    liab :)

    wenn ich endlich einen gscheiten rechner hab, könnte ich den auch mit der b4 füttern...
     
  3. Paul Panther

    Paul Panther Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    4.03.12
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 11.12.05   #3
    Hm - leider stürzt mein Browser bei dem Versuch, das MP3-File zu öffnen regelmäßig ab, schade ...
    Ich mochte die alte B4 übrigens nie. (aus ähnlichen Gründen wie bei meinem Korg-Problem ;-) Die alte B4 klang zwar authentischer, aber doch immer irgendwie flach und "zweidimensional" (und ich habe einen richtig guten Rechner mit entsprechender Audiohardware!). Ganz anders die neue B4-II - Das Ding rockt und hat richtig Druck!
    Wer kann, sollte sich unbedingt das Demo von Native Instruments ziehen!

    Gruß von Paul
     
  4. Joe P.

    Joe P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    135
    Erstellt: 11.12.05   #4
    Ich weiß nicht, was du für ne Hupe hast, aber hast du sie schonmal an nen Speakeasy und ein 145 Leslie angeschlossen und gehört, wies klingt? Also ich bin mit meinem Electro mehr als zufrieden, vor allem auch aus finanziellen Gründen.
     
  5. Henry38NRW

    Henry38NRW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    5.04.14
    Beiträge:
    43
    Ort:
    47xxx Geldern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.05   #5
    Kann ich mich nur anschließen:

    B4 200 Euro - Rechner 1500 Euro - Audio-Hardware 200 Euro - 2 Keyboards 600 Euro? - Leslie 145 1000 Euro? - Speakeasy Preamp 300 Euro???

    macht mindestens 3800 Euro ...

    Außerdem glaube ich nicht, dass hier irgendjemand seinem Clone wirklich wie ein Jünger ergeben ist - die meisten hätten doch am liebsten das GUTE, ECHTE, WAHRE (A, B oder C plus Röhrenleslie plus VW-Bus plus Trägermannschaft), können sich's aber aus den unterschiedlichsten Gründen nicht leisten und/oder auf die Bühne stellen.

    Aber abgesehen davon: das Setup von dem Herrn in Frankreich klingt klasse :-)
     
  6. hattrick

    hattrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 12.12.05   #6
    Mit Verlaub, aber den Sound bring ich mit der XK-33, meinem 251er Leslie und evt. dem Röhrenpreamp vom Wheelmaker auch hin. Was lernt man daraus? 75% des Soundes kommen vom Leslie und den Pre-Amps!

    Gruss
    Hattrick
     
  7. stoennes

    stoennes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 12.12.05   #7
    Die B4 II ist wirklich nicht schlecht. Habe mir das Update geholt, weil ich die B4 schon seit dem Erscheinen habe. Schön ist, daß ich sie auch relativ gut mit der XK-3 ansteuern kann.

    Die Drawbars, das Expressionpedal und die Presettaster (nur für erste Bank) funktionieren.

    Aber hattrick hat recht, die Abhöre macht viel.

    @Hattrick

    Ist der Wheelmaker Preamp besser im Vergleich mit dem internen der XK-3?
    In der XK-3 sind immerhin 2 12AX7. Aber mir fehlt ein bißchen die rotzige Wärme. Ich habe auch aus berufenem Munde gehört, daß die Preamp Schaltung der XK-3 zum Teil von Reußenzehn geklaut sein soll, wenn auch nicht konsequent umgesetzt. Zumindest haben die Suzukis wohl mal 'verdeckt' einen Reußenzehn Preamp geordert...

    Stefan
     
  8. hattrick

    hattrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 12.12.05   #8
    Sagen wir es so: Ich finde den internen Pre-Amp tauglich, um etwas Wärme in den Sound zu bringen und ihn allenfalls etwas an zu zerren. Mir gefällt der voll verzerrte Sound des XK-3 Preamps nicht wirklich. Volle (Rock-) Verzerrung à la Jon Lord (um dieses Clichee wieder mal zu gebrauchen) kommt meines Erachtens mit dem Wheelmaker-Teil besser. Umso mehr, als man am Gerät auch gleich noch einen kleinen EQ hat. Auch eine Kombination aus XK-Preamp und Wheelmaker Teil ist natrüclih möglich. Letzhin habe ich diese Kombination mal durch mein Röhren-Leslie gejagt!! WOWWW!!! :D

    Gruss
    Hattrick
     
  9. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    424
    Kekse:
    2.329
    Erstellt: 12.12.05   #9
    hallo stefan,

    ich hab mir ebenfalls das B4-update bestellt, aber leider noch nicht installiert....
    kann man von der xk3 aus auch die percussion, chorus, overdrive, leslie steuern ?

    ich bin ebenfalls nicht ganz zufrieden mit dem overdrive der xk3 und hab mal die röhren getauscht (reussenzehn-röhren) klingt etwas besser als vorher (nicht mehr so grell).

    ich hab mir jetzt nen organ-mastersound von reussenzehn gekauft (gebraucht), mal sehen wie das klingt.......
    (nebenbei bastel ich mir gerade einen leslie-preamp von carsten meyer in ein 19-zoll gehäuse, so einen hatte ich in meinem cls drin, klang super.....wird zeit, dass weihnachten kommt und urlaub, ich hab soviel zeugs angefangen und werd nicht fertig.....mein hohner-leslie muss ich auch noch zerlegen .....;-))

    in dem tonewheelmaker-teil (das ja ebenfalls "modifiziert" ist) ist noch ein compressor und eq mit drin, allerdings bin ich etwas skeptisch bei einer "all-in-one"-kiste um den preis.....

    .....ich schweife ab, ging mir doch eigentlich um die B4-Steuerung von der XK3 aus..

    gruss
    markus
     
  10. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 12.12.05   #10
    genau. so ungefähr:

    "die hammond bitte da links rüber auf die bühne. sorry jungs dass sie so schwer ist, aber ihr wisst ja, gechopt schaut sie nicht so lässig aus."

    "und die zwei leslies bitte daneben!"

    "danke!"
     
  11. stoennes

    stoennes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 12.12.05   #11
    Markus,

    bei der Thematik kann man aber auch leicht abschweifen (oder heißt das jetzt mit der neuen Rechtschreibung 'ab schweifen'??):-))

    Zur XK-3 -> B4 Steuerung.
    Da musste ich etwas fummeln.
    In der B4II muß man auf der Setupseite XK-3 Kompatibilität anklicken. Wenn man ein zweites Manual in die XK-3 gestöpselt hat, muß man bei den MIDI Kanälen im Setup der B4 den Kanal für Controllerdaten auf zwei (oder auch drei, egal) stellen, da beim default Kanal 1 die Drawbars fürs Untermanual nicht reagieren, mit Kanal 2 oder 3 klappen alle Drawbars.

    Percussion, Chorus etc.. habe ich nicht hinbekommen. Bei der MIDI Lernfunktion der B4 wird bei den Tastern immer nur Controller 99 registriert. Die ganzen Taster und Schalter der XK-3 senden offenbar keine unterschiedlichen MIDI-Daten. Schade.
    Man kann die zwei Wheels noch zuweisen, das geht auch noch.

    @Alle
    Mit Untermanual läuft das Spielen einwandfrei mit der B4 standalone Version.
    Aber:
    In Cubase kriege ich das nicht hin. Ich habe in Cubase zwei MIDI-Spuren, Kanal 1 und 2, auf die B4 geroutet. Die B4 und die XK-3 haben im Setup beide Kanal 1 für das Ober- und Kanal 2 für das Untermanual eingestgellt. In Cubase kommen beide Manuale aber nur über ein MIDI-Interface an, da ja das Untermanual an MIDI-In der XK-3 hängt und nur MIDI Out der XK-3 ans PC-Interface geht.

    Wenn ich jetzt beide Spuren in Cubase aktiviere und auf einem Manual spiele, reagieren bei der B4 immer BEIDE Manuale. Egal, ob ich Ober- oder Untermanual betätige. Im Prinzip ist das so, als hätte ich nur EIN Keyboard. Kann mir da jemand einen Tip geben, wie ich Ober- und Untermanual getrennt hinbekomme?

    Klar, ich könnte natürlich zwei Instanzen der B4 laden, aber das ist keine schöne Lösung.

    Stefan
     
  12. dg-keys

    dg-keys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    802
Die Seite wird geladen...

mapping