Balg raschelt beim Aufziehen - was tun?

Bernnt
Bernnt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
03.02.17
Beiträge
2.921
Kekse
12.534
Hallo Leute,

bei einem meiner Akkordeons "raschelt" der Balg doch ganz gewaltig, wenn man beim Spielen den Balg aufzieht. Ich kenne das Phänomen von früher von meiner Atlantik. Da hatte es sich ausgeraschelt, wenn man den Luftknopf drückte und den Balg mit Kraft einige Male auf- und zuschob. Doch das neuere Instrument ist da hartnäckiger. Das Rascheln will einfach nicht verschwinden. Übrigens: Das Rascheln kommt definitiv vom Balg. Wahrscheinlich knistert der Karton / das Papier, aus dem der Balg wahrscheinlich besteht.

Was kann ich tun?

Grüße, Bernnt
 
Eigenschaft
 
Bernnt
Bernnt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
03.02.17
Beiträge
2.921
Kekse
12.534
Niemand?
 
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
12.01.09
Beiträge
8.236
Kekse
53.835
Ort
mitten in Ba-Wü

Einen raschelnden Balg hab ich noch nicht kennengelernt. Meine knarzen immer nur etwas am Anfang. Und dem helfe ich ab, indem ich bevor ich zu spielen beginne den Balg einmal ganz aufziehe. Und dann gehts.

  • wir hatten auch schon mal einen eigenen Faden zu karrendem Balg. - Da war Babipuder in die Falten gestreut der Geheimtip. aber das gegen knarrenden Balg zu Beginn des Spiels
  • Wenn bei dir aber der Balg auch während des Spiels "raschelt" müsste man mal schauen. Ein User hatte das Problem mal , da waren die Balgecken nicht ganz fest gepresst und machten dann Bewegugnsgeräusche. Ecken ordentlich angepresst und Ruhe war.
  • Auch wenn sich das Dekorpapier auf dem Balg in den Ritzen leicht löst, kann dies Knarren (oder rascheln) verursachen. Die losen Bereich aufspüren und mit einer Spritze verdünnten Weißleim unter das Papier spritzen und wieder andrücken, hat auch geholfen.

Aber die ganzen Tips nutzen erst was, wenn man rausgefunden hat von welcherm Bereich das Geräusch verursacht wird. Und da hilft zunächst mal nur Detektivarbeit. Und dann kann man sich eine Lösungsstrategie überlegen.
 
Bernnt
Bernnt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
03.02.17
Beiträge
2.921
Kekse
12.534
inen raschelnden Balg hab ich noch nicht kennengelernt. Meine knarzen immer nur etwas am Anfang. Und dem helfe ich ab, indem ich bevor ich zu spielen beginne den Balg einmal ganz aufziehe. Und dann gehts.
Ok, genau das meine ich - eine knarzenden Balg. Und genauso wie du kannte ich das auch. Auf und zu mehrmals und gut is. Aber mit der Pigini ist das nicht so. Warum knarzen die überhaupt? Könnte das an der Temperatur liegen?
 
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
12.01.09
Beiträge
8.236
Kekse
53.835
Ort
mitten in Ba-Wü
Die Lederecken vielleicht?


Hm - bei neuen Instrumenten sind die ledernen Balgecken in der Regel nicht die Ursache. Die kommen eher in Frage , wenn die schon alt sind und zum Verhärten neigen.

Warum die Knarren? ... Wenn man das so genau wüsste...


Knarren entsteht, wenn sich was gegeneinander bewegt und reibt. Also muss eine relative Beweglichkeit zueinander da sein.

Und da hat s am Balg mehrere Teile - der ist ja nicht aus einem Stück und auch nicht nur eine Lage, sondern hat Balgecken, die aufgepresst werden, ist mit Leinen oder Papier kaschiert...und die Decklagen sind mit Leim augeklebt. Nun wird die Balgpappe ja nicht im Leim ersäuft und die Decklalge draufgeschwemmt. Die Balgpappe wird mit Leim eingestrichen und die Decklage aufgedrückt. Dabei wird grade soviel Leim verwendet, dass die Decklage gut klebt und der Leim nicht durch die Decklage durchsaftet und unschöne Flecken macht.

Und dann wird im Betrieb der Balg ja ständig auf und zu bewegt. Und da kann es dann schon mal passieren, das speziell in der Falte das Deckpapier seinen Kontakt an manchen Stellen verliert und die Leimbindung eben abgeht - und die Stelle bewegt sich dann halt etwas anders als der Rest der Balgpappe. Und weil alles doch schon etwas steifer ist, ist s nicht so frei beweglich, und gibt nur unfreiwllig nach uund dann knarrt es eben, wenn sich die Teile im Minimalbereich gegeneinander verschieben.


Das Problem ist nicht, warum es knarrt. Das Problem ist die Stelle(n) zu finden, die das Knarren erzeugen! Wenn de die (meist zufällig) entdeckst biste der King- wenn nicht, der Volltrottel - letzeres ist leider häufiger der Fall bei dem Problem!

Das hat übrigens nix mit speziellen Herstellern der Instrumente zu tun. Die allerwenigsten bauen ihre Bälge selber. Das ist ein rein statistisches Balgproblem und herstellerunabhängig und hängt nur mit der typischen Machart des Balgs zusammen.
 
polifonico
polifonico
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
07.03.12
Beiträge
1.021
Kekse
11.769
Ort
Berlin
Hallo Bernnt,

ich hatte mal ganz kurz ein relativ hochwertiges China Akkordeon,
welches aus zweiter Hand, aber ungespielt war.
Der Balg schien irgendwie aus Altpapier zu sein, er raschelte auch,
war ungewöhnlich hart und schnalzte auch von allein wieder zurück.

Da ich bei Dir nicht annehme, daß Du Dir ein Fernost zugelegt hast,
würde ich vermuten , daß da irgendwo ein Fehler im Balg ist.
Vielleicht hat sich eine Leimstelle gelöst und irgend ein Teil schabt
herum ? Die Balgecken würde ich jetzt nicht vermuten, sie sind ja
das weichste Teil am Balg ?

Gruss,

Ludger
 
Bernnt
Bernnt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
03.02.17
Beiträge
2.921
Kekse
12.534
Vielen Dank, dass Ihr Euch dafür Zeit nehmt. Noch ne Frage: Nimmt das Knarzen mit dem Alter des Instruments ab oder zu? Ich meine ja nur, vielleicht muss ich das Gerät noch mehr und noch länger spielen... Bei meiner alten Atlantik war das eigentlich immer so. Am Anfang ordentlich auf und zugedrückt und gut wars dann aber auch. Bei der Pigini empfinde ich den Balg auf jeden Fall als steifer. Vielleicht spielt das ja auch eine Rolle?
 
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
12.01.09
Beiträge
8.236
Kekse
53.835
Ort
mitten in Ba-Wü
Nimmt das Knarzen mit dem Alter des Instruments ab oder zu?

Je nach Ursache glaube ich, dass beides möglich ist.


Am Anfang ordentlich auf und zugedrückt und gut wars dann aber auch.

Bei meinem "Knarzheimer" ists genauso - nur beim ersten mal aufziehen klnarrt es udn dan ist ruhe bis zur nächsten längeren Unterbrechung.


Bei der Pigini empfinde ich den Balg auf jeden Fall als steifer

Das würde ich mal unter Rubrik "unterschiedliche Ausführung von Balgbauarten" zählen, ohne dass ich glaube dass es einen Einfluss auf die Entstehung des Problems hat. Extrem steife Bälge wie solche der von Polifonico beschriebenen Art mal ausgenommen:rolleyes:
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben