ton bei zug und druck ohne taste!

von mahabharata, 12.11.08.

  1. mahabharata

    mahabharata Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.11.08   #1
    hallo!!

    also ich habe mir über e-bay ein akkordeon gekauft und habe einen ton bei zug und druck ohne irgendeine taste zu drücken!!
    bin absolut ein neuling auf diesen gebiet und wollte fragen ob das normal ist und wenn nicht was könnte das problem sein??
     
  2. tastenfux

    tastenfux Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    18.08.20
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Höchstadt
    Kekse:
    111
    Erstellt: 12.11.08   #2
    hallo, das ist natürlich nicht normal. Ursache ist eine nicht schließende Klappe. Also Diskantverdeck öffnen
    dann den Ton identifizieren (durch Vergleich mit gedrückten Tasten) Sieh Dir dann die Klappe an. Wenn Du Glück hast. ist sie nur ein wenig verbogen und kann gerichtet werden. Oder: die Klappenbeläge sind insgesamt nicht mehr die besten. Dann austauschen. Material kostet etwa 20€. Nach dem Austauschen müssen aber meist alle Klappen nachgestellt werden. Das ist eher etwas für den Fachmann. Nicht mit groben Zangen herumbiegen bis etwas ausbricht.
    Viel Glücl
    tastenfux
     
  3. Red Baron

    Red Baron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.08
    Zuletzt hier:
    19.01.11
    Beiträge:
    42
    Kekse:
    167
    Erstellt: 12.11.08   #3
    War der Vorbesitzer vielleicht Dudelsack-Spieler, dass ihn sowas nicht gestört hat? :D

    Ansonsten hat Tastenfux bereits fast alles gesagt... "fast" deswegen weil sowas auch auf der Bass-Seite denkbar ist. Grundproblem wäre zwar auch hier eine nicht schliessende Ventilklappe (oder auch mehrere), die Ursache könnte hier aber auch in der Bassmechanik liegen. Möglicherweise wäre in diesem Fall von aussen ein eingedrückter Bass-Knopf sichtbar.
     
  4. mahabharata

    mahabharata Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.11.08   #4
    vielen dank erstmal werde auch die bassmechanik kontrollieren - aber ganz bestimmt nicht mit einer groben zange!!

    da wäre gleich noch eine frage - genügt es wenn die klappenbelege nur ganz geringfügig von der abdichtung abweichen??
     
  5. !Ambrosius!

    !Ambrosius! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    305
    Erstellt: 12.11.08   #5
    Ja, das reicht schon um einen Ton zu erzeugen!

    Gruß Ambrosius
     
  6. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.592
    Kekse:
    134.855
    Erstellt: 13.11.08   #6
    Hallo mahabharata,

    herzlich Willkommen im Musiker-Board!

    Gerade als Neuling würde ich nicht versuchen, selbst am Instrument herumzubasteln; lieber einen versierten Akkordeonfachmann die Arbeit machen lassen - das kostet auch kein Vermögen.

    Übrigens sieht man hier wieder, daß man bei eBay-Käufen vorsichtig sein sollte (ich würde kein Instrument kaufen, daß ich nicht vorher ausprobiert habe).
     
  7. dak

    dak Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.11.08   #7
    Nun, eine recht typische Möglichkeit blieb noch unerwähnt. So ein Dauerton entwickelt sich oft nicht vor, sondern während einer Keller- oder Dachbodeneinlagerung.

    Da gibt es mehrere Möglichkeiten: die Leder können verhärten und dann rissig werden oder beim ersten Betätigen einer Klappe nicht mehr dicht sein.

    Dann gibt es Klappen, die Schaumstoff unter den Belägen haben. Der löst sich einfach in verrottende Brösel auf, wenn Bestandteile davon ausdünsten: eine Falschwahl des Herstellungsmaterials mit Spätfolgen.

    Und wenn die Klappen wie üblich mit Filz unter den Lederbelägen ausgeführt sind, gibt es den allerbanalsten Einlagerungsschaden, auf den man erst dann kommt, wenn es einem gesagt wird (und dann leuchtet er sofort ein): Mottenfraß.
     
  8. Astra

    Astra Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.11.08   #8
    War das zufällig ein Akkordeon von Piakordia ?
    So eins hatte ich vor kurzem ersteigert, das konnte ich aber wieder zurückschicken auf Grund eines Dauertones bei Zug und Druck.

    Gruß

    Astra
     
  9. t-tris

    t-tris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.07
    Zuletzt hier:
    16.07.20
    Beiträge:
    378
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    704
    Erstellt: 14.11.08   #9
    Das kann dir doch bei jedem Akkordeon passieren- sind doch alle fast gleich aufgebaut...;)
    Auch durch unsachgemäßen Transport (Post) kann z. B. die Bassmechanik verklemmen und schon hast du nen Dauerton...
     
  10. tastenfux

    tastenfux Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    18.08.20
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Höchstadt
    Kekse:
    111
    Erstellt: 14.11.08   #10
    hallo,
    die Dichtigkeit der Klappen ist ein sehr sensibles Gebiet. Das ist keine Frage des Herstellers.
    Nach Neubelegung der Klappen ist es recht mühsam, alle wieder 100%ig dicht zu kriegen. Die Klappen setzen sich auch nach einiger Zeit und werden besser (man sieht einen leichten Abdruck des Loches auf der Klappe).
    Ich würde tatsächlich zuerst mal schauen woran es liegt. Wenn Du das Akkordeon zu einer Werkstatt bringst passiert meist folgendes : " das Akkordeon muß gründlich von Grund auf überholt werden.Ich mach Ihnen einen Sonderpreis 700€"
    Wenn der Dauerton im Diskant ist, probier folgendes: Stimmstöcke rausnehmen und im dunklen Raum von hinten mit einer Lampe dagegenleuchten. Wo das Licht durchkommt, kommt auch die Luft durch. Im Bassbereich geht das nicht so einfach, da ist die Mechanik im Weg. Da kommt man um den Fachmann meist nicht herum.
    Also kucken sonst siehst Du nichts.

    Viel Spass
    tastenfux
     
Die Seite wird geladen...

mapping