Bands/Künstler, die euch als Musiker beeinflusst haben

von elsancho, 20.11.08.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. elsancho

    elsancho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    1.03.09
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Konstanz
    Kekse:
    24
    Erstellt: 20.11.08   #1
    Mich würde mal interessieren, welche Bands oder einzelne Musiker euch hier im Metal-Bereich so beeinflusst haben. Also wo ihr wirklich nach der kurzen Impro Session oder nach einzelnen Sachen denkt "Mensch - das klang jetzt aber sehr nach Trivium/Nile/irgendwas". Damit meine ich natürlich nicht, von welchen Bands ihr am liebsten Sachen zockt, sondern eher, welche auf euren persönlichen Stil Einfluss genommen haben. Dürfte klar sein. Am besten ihr nennt einfach den Gitarristen/Drummer mit Namen und der zugehörigen Band. Weil wohl nicht jeder alle kennt und so.

    Ich fange mal an:
    Mich als Schlagzeuger haben (aus jetztiger Sicht!) am meisten wohl Christoph "Doom" Schneider von Rammstein, George Kollias von Nile, Matt Kuykendall von All Shall Perish und Mike Pornoy von Dream Theater beeinflusst. Aber da die alle ja aus etwas verschiedenen Richtungen kommen eben jeder so für sich. Bspw. Rammstein habe ich früher sehr sehr viel gehört. Und ich merks in ruhigen Parts meiner Band - dieses typische Rammstein-Spiel kommt oft noch durch. George Kollias ist für mich so der Meister des groovigen Death Metals. Seine Blastbeats, seine total lockeren Fills, seine Fußarbeit sind so Sachen, die bisher noch als eine Art Vorlage dienen zum besser werden. Obwohl ich Nile nie wirklich lange und exzessiv gehört habe hat mich deren Drumming doch beileibe nicht kalt gelassen und ist auch irgendwie quasi in Glieder und Kopf gefahren. ^^
    Matt Kuykendall halte ich für den besten Deathcore Schlagzeuger. Was er teilweise auf The Price Of Existence hinlegt ist bombastisch. Auch ein ultrafixer (und - als Frau würde ich das finden sehr hübscher) Mann. Habe ich großen Respekt vor sowas und ich erwarte mit Freuden das nächste All Shall Perish Album. (Macht hinne!) Die band mal live zu sehen wäre schon echt mal ein geiles Erlebnis für mich. Ma guggn....
    Als letzter und auch einer der wichtigsten noch Mike Portnoy... Dream Theater ist so eine Band, die ich lange Zeit intensiv gehört habe und das auch immer noch gerne tue. Ich denke dieser Mann hat mich vor allem in Sachen Beckenarbeit und groovende Beckenrhythmen beeinflusst. Das klingt jetzt zwar sehr speziell und so als könnte ich das ganz einfach differenzieren, aber ich denke eben manchmal wenn ich DT höre, dass sowas jetzt auch von dir kommen könnte.

    Da ich mich in jüngster Zeit auch mit der Kunst des Growlens beschäftige soll auch dazu mal kurz was gesagt werden. "Growl-Vorbilder" von mir sind die Sänger von Nile, Opeth und auch wieder All Shall Perish. Nicht, dass ich mich jetzt an denen richtig orientieren würde - das geht auch gar nicht - aber die Männer haben mir eben diese Gesangsart schmackhaft gemacht und ich höre sie immer wieder gerne knurren. :)

    Also... Plaudert mal ein wenig über euch. ^^
     
  2. ehemaliger_006

    ehemaliger_006 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    2.12.10
    Beiträge:
    1.895
    Kekse:
    8.979
    Erstellt: 20.11.08   #2
    Hector De Santiago "Leche" - ehemaliger Drummer von As Blood Runs Black - durch seine unglaublich kreative spielweise auf allegiance hat er mir ganz neue welten aufgezeigt und mich zu vielem neuen angespornt.

    Jordan Mancino - Drummer von AILD - der mich grad in meiner anfangszeit durch seinen stil in meiner damaligen metalcoreband stark beeinflusst hat.

    Diverese HC Drummer, obwohl die ja letzlich alle dasselbe spielen, aber das spielt man nunmal zu hc, wie ich auch in meiner hc band feststellte :D

    und mein ehemaliger Sänger (selbst drummer), der mich wieder zu den Drums gebracht hat und mich in den HC/Metalcore/deathcore nicht nur musikalisch osndern auch spielerisch einführte ;) ausserdem hat er mir tabben (sowohl drums, als auch nach und nach andere instrumente), shouten und pigsquealen beigebracht, den würde ich also als meinen stärksten einfluss betrachten!
     
  3. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    5.871
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 20.11.08   #3
    Aaalso :D
    Adam D. von KSE, Parkway Drive, August Burns Red, This Will Destroy You, Architects, I Killed The Prom Queen, Caliban, und mehr oder weniger noch Bleeding Through und As Blood Runs Black
     
  4. Mowmow

    Mowmow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    2.06.16
    Beiträge:
    574
    Ort:
    Paderborn
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 20.11.08   #4
    An vorderster Front ist bei mir Mille Petrozza von Kreator. Er war der erste Musiker, bei dem ich persönlich beobachtet habe, dass Musik nicht immer strengen regeln folgen muss und dass Individualität, wie Kreator sie zeigt leider viel zu selten ist. Die unglaublich sozialkritische Lyrik ab der "zweiten Ära" tat ihr übriges. Selbiges gilt für Chuck Schuldiner von Death, wobei er sich seine eigenen Richtlinien baute und sich recht streng an diese hielt. Nichts destotrotz ein großer und verdammt kreativer Musiker, der zeigt, dass Kreativität nichts mit theoretischen Wissen zu tun hat. Als Instrumentalisten habe ich mir Gary Holt als persönliches "Idol" gesetzt - das liegt daran, dass ich kürzlich herausfand, dass wir beinahe identisch Gitarre spielen und dass ich sein simples aber irgendwie doch immer innovatives Riffing bewundere. Ein weiterer Künstler, der mich beeinflusst hat wäre Sassi, seines Zeichens Instrumentalist bei Orphaned Land. Ich war schon immer ein Fan von nahöstlicher Musik und dieser Mann verkörpert diese nunmal.

    Ansonsten versuche ich mich möglichst von Vorbildern fern zu halten, damit ich so wenig abkupfere wie möglich - geht natürlich leider nicht gänzlich, ich versuche aber einen weitesgehend eigenen Stil zu entwickeln und hoffe, dass ich das dann auch nochmal irgendwann packe :)

    Mfg Mowmow
     
  5. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Bodensee
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 21.11.08   #5
    Im Endeffekt wird das wieder ein "ich poste meine Lieblingsband"-Thread.

    Also mich beeinflussen beim Texten:
    Menschen
    Das Leben
    Filme
    Meine Eigene Psyche

    Beim Song schreiben (Beispiele):
    Alles Klassik-Götter
    Die Sentenced-Jungs (Lopakka & Tenkkula)
    Tuomas Holopainen
    John Oliva
    Andre Olbrich & Hansi Kürsch
    James Hetfield
    Bob Marley

    Bei der Gitarren-Arbeit (Beispiele):
    Emppu Viorinen
    Miika Tenkkula
    James Hetfield
    Slash
     
  6. hofgabes

    hofgabes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.04
    Zuletzt hier:
    19.07.17
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Michelstadt
    Kekse:
    1.109
    Erstellt: 21.11.08   #6
    Ingesamt, sowohl musikalisch/lyrisch, als auch beim Rest (Attitüde, Performance, etc..)

    Tool, Godspeed You ! Black Emperor, mein Leben, das Leben um uns herum, der typ hier http://www.youtube.com/watch?v=fIOYLMnTt0s , Neurosis, david lynch, gute bilder...
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    11.679
    Ort:
    Benztown-area
    Kekse:
    20.658
    Erstellt: 21.11.08   #7
    Als Kind bei meiner Tante Deep Purple, Sabbath etc. gehört, später Saxon, Priest, WASP, Yngwie, die ersten Helloween Alben, irgendwann dann auf härteres umgestiegen als ich Slayer, Celtic Frost, Death, Morbid Angel und Obituary entdeckt hatte. Die mittlere Phase hat mich am stärksten geprägt, 80er Heavy Metal wo die Leadgitarre im Vordergrund war. Aus der Jazz-Ecke Billy Cobham und Pat Metheny.

    Dagegen haben sechs Jahre klassische Gitarre in der Musikschule überhaupt keinen Einfluss im musikalischen sinne gehabt.
     
  8. elsancho

    elsancho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    1.03.09
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Konstanz
    Kekse:
    24
    Erstellt: 21.11.08   #8
    Wenn es jeder wie du macht vielleicht. Doch das ist nicht die Absicht des Threads. Vielleicht können manche ja sagen, was sie konkret von einem Musiker am meisten beeindruck und gleichzeitig geprägt/beeinflusst hat. So wie ich es versucht habe.... Ein Aufzählungsthread soll das in keinster Weise werden. Ich will eben mal hören, woher andere Musiker so ihre ersten Inspirationen genommen haben.
     
  9. Aesthetic

    Aesthetic Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.11.08   #9
    Michael Romeo - Symphony X
    John Petrucci - Dream Theater
    Jeff Loomis - Nevermore
    Paul Andrew Waggoner - Between The Buried And Me
    Yngwie Malmsteen - Rising Force
    Mikael Åkerfeldt - Opeth
     
  10. msoada

    msoada Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.15
    Beiträge:
    4.489
    Ort:
    Belgrad
    Kekse:
    5.984
    Erstellt: 21.11.08   #10
    Vom technischen her mit Sicherhiet John Petrucci.
    Vom Songwriterischen würd ich Andy Schmidt (Disillusion), Tool, die beiden In Flames Jungens, Paul Masdival und Trent Reznor nennen. Die haben s meiner Meinung nach verstanden das technische nicht über den Song zu stellen, so wie es mir ab und zu bei Dream Theater vorkommt. Manchmal ist weniger halt doch mehr. :)
     
  11. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    5.871
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 21.11.08   #11
    ok ich probiers ma :D
    Also von Adam D haben mich vor allem diese let ring Gitarrenparts beeinflusst, das sind einfach das beste Mittel um ne richtig geile Atmosphäre. Parkway Drive sind wohl der größte Einfluss, was Riffs wie z.b. mit ineinander klingenden kleinen Sekunden angeht, aber auch Breakdowns, die bei PWD einfach eine unglaubliche Energie haben. August Burns Red hat mich auf der einen Seite sehr durch ihren aktuellen SHouter beeinflusst, der so ziemlich das wiederspiegelt, wo ich mit meinem Shouten hinwill, auf der anderen Seite aber auch was das einbinden von Melodien angeht und natürlich vertrackte Breakdowns :D . Aus This Will Destroy You und Architects kommen bei mir die Einflüsse meiner neueren Songs, die mehr Post Hardcore Elemente enthalten, was ich einfach atmosphärisch total liebe. I Killed The Prom Queen haben mir als erstes gezeigt wie man einen burtalen Breakdown richtig einleitet :D und bei Caliban sinds echt die Refrains, die teilweise ins kitschige abdriften, die mich beeinflusst haben :D
     
Die Seite wird geladen...