BANDSTUDIO ABGEBRANNT! Bitte unterstützt unseren Neuaufbau!

von Kaputnika, 14.03.17.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Kaputnika

    Kaputnika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.09
    Zuletzt hier:
    24.08.17
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    389
    Erstellt: 14.03.17   #1
    Liebes Musikerboard, und alle die sich darin tummeln!

    Uns, der Band Dickfoot aus Hamburg, ist das passiert, was wohl für jeden Musiker ein einziger Albtraum ist: alle unsere Gitarren, Verstärker, Boxen, Studio-Equipment mit Mixer, Mikros, PA und alles drum und dran, ist über Nacht in Flammen aufgegangen. Unser Bandstudio in einem "Musikbunker" in Hamburg-Hamm ist nur noch ein schwarzes Loch aus Kohle und Gestank.

    Das Equipment war nicht versichert (hinterher ist man natürlich immer schlauer), hinter meterdicken Bunkerwänden und Panzertüren fühlt man sich irgendwie sicher... Aber das Feuer durch einen elektrischen Schwelbrand hat uns eines Besseren belehrt. Der Schaden, nur an Equipment, liegt bei etwa 19.000€.

    Jetzt organisieren wir den Neuaufbau, haben schon Spenden gesammelt und jeden freien Euro investiert, doch um so arbeiten zu können wie vor dem Feuer, fehlen uns noch immer rund 5.000€. Um die bis zum Mai, wenn der Raum wieder bezogen werden kann, aufzutreiben, sodass wir dann wieder durchstarten können, haben wir eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen.

    Wenn ihr uns unterstützen wollt, besucht das Projekt auf

    https://startnext.com/dickfoot

    Wir können jeden Euro gebrauchen!
    Für einen Beitrag könnt ihr euch als Dankeschön verschiedene Goodies wie T-Shirts, CDs, Privatkonzerte oder Gitarrenstunden beim Gitarristen aussuchen! Es kommt also auch etwas zurück :-)


    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Das Video zum Projekt:



    Wir brauchen neue Instrumente und Equipment... Unterstütze uns jetzt auf www.startnext.com/dickfoot

    D A N K E ! ! !
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    7.234
    Zustimmungen:
    1.273
    Kekse:
    17.334
    Erstellt: 15.03.17   #2
    finde ich echt schade für euch, aber wie du schon selber festgestellt hast. Wenn man wirklich so abhängig ist von der ganzen Hardware, sollte man sich um entsprechende Rücklagen bzw. Versicherungen kümmern. Bei 20.000€ Marktwert, wären das vielleicht 50€ im Jahr gewesen.
    Somit hält sich mein Mitleid auch in Grenzen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    152
    Kekse:
    217
    Erstellt: 15.03.17   #3
    sorry, aber das klingt sowas von gefaked. wie ein schlechtes werbevideo für ratiopharm im ZDF.
     
  4. nervousfingers

    nervousfingers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.12
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Bremen-Nord
    Zustimmungen:
    756
    Kekse:
    7.486
    Erstellt: 15.03.17   #4
    Eine Musikinstrumenteversicherung die Beschädigung, Transportschäden, Diebstahl aus dem Proberaum und bei Auftritten (sogar aus dem Auto sofern hier nicht nach 23:00 Uhr etwas im Auto gelassen wird) kostet ca 250 EUR bei diesem Warenwert. (ca. 1,5% des versicherten Wertes pro Jahr)
     
  5. Kaputnika

    Kaputnika Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.09
    Zuletzt hier:
    24.08.17
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    389
    Erstellt: 15.03.17   #5
    Deine Meinung. Kannst du die begründen? Wir sind halt keine Filmprofis, sondern Musiker, und suchen Unterstützung. Was würdest du tun?
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.03.17 ---
    Es geht um 300€ im Jahr. Da wir arme Schlucker sind, ist das für uns viel Geld. Wir haben etwa so gerechnet: wenn dir alle zwei Jahre beim Gig ne Gitarre geklaut wird, lohnt sich das nicht. Und der Bunker ist perfekt gesichert, da passiert nichts. Wir haben schlicht nicht für möglich gehalten, daß alles auf einmal verloren geht.
    War das schlau? Sicher nicht, jetzt wissen wir es besser. Und das neue Equipment wird natürlich sofort versichert. Aber jetzt ist die Situation wie sie ist, und es bleibt nichts anderes übrig, als alles neu anzuschaffen.

    Wir sind keine Berufsmusiker, wir machen daß mit viel Leidenschaft und Engagement einfach weil es einen riesen Spaß macht. Letztendlich zahlen wir seit 7 Jahren nur drauf, um Konzerte zu spielen und das zu tun was wir lieben. Das wollen wir auch in Zukunft wieder machen, und deshalb bitten wir um Unterstützung. Allen, die sich dazu durchringen ein riesiges Dankeschön!
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.03.17 ---
    Übrigen, für deine Unterstützung gibt es auch eine Gegenleistung! Je nach Betrag kannst du dir Shirts, CDs, ein Privatkonzert, Gitarrenstunden und mehr als Dankeschön aussuchen! -> www.startnext.com/dickfoot
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. peerteer

    peerteer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    530
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    178
    Kekse:
    517
    Erstellt: 15.03.17   #6
    Sagt mal: habt ihr versucht, das Feuer mit Kronenkorken totzuschmeissen? :D

    [​IMG]
     
  7. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    2.828
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    3.810
    Kekse:
    12.666
    Erstellt: 15.03.17   #7
    300 € Versicherungsprämie pro Jahr für euer Equipment?
    300/3=100€ pro Person
    100/12=8,33€ pro Monat
    Wieviel Kohle geht denn so für Kippen drauf? Oder Bölkstoff?:gruebel:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Kaputnika

    Kaputnika Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.09
    Zuletzt hier:
    24.08.17
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    389
    Erstellt: 15.03.17   #8
    :great: hat nur leider nicht geklappt ;)
    Als das Feuer ausbrach, waren wir gar nicht vor Ort. Die Kronkorken haben wir in einer Kiste gesammelt, die natürlich verbrannt ist. Und da lagen sie dann... Sowas ist dann wieder feuerfest.
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.03.17 ---
    Man bezahlt das ja nicht monatsweise. Aber ihr habt alle Recht, es war ein Fehler das Equipment nicht zu versichern! Das weiss jetzt keiner so gut wie wir selbst.
     
  9. Bierpirat

    Bierpirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.09
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    700
    Erstellt: 15.03.17   #9
    Holla, ihr seid aber ganz schön hart drauf... Versetzt euch mal in diese Lage! Alles ist weg. Da geht's nicht nur um Geld, sondern auch Erinnerung.

    Das ganze Gerede von wegen Versicherung, kostet nur n paar Euro pro Monat. Mein Gott. Seid ihr für alle Eventualitäten im Leben versichert? Bestimmt nicht. Ich hoffe, euch gibt dann im Schadensfall auch jemand den guten Tipp mit der Versicherung...
     
    gefällt mir nicht mehr 11 Person(en) gefällt das
  10. waldru

    waldru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.15
    Beiträge:
    269
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 15.03.17   #10
    Ich finde das echt traurig und es tut mir auch leid für euch, aber Geld spende ich für Menschen die ohne fremde Hilfe nicht überleben würden.
    Also viel Glück - aber ohne meine Spende.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  11. Kaputnika

    Kaputnika Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.09
    Zuletzt hier:
    24.08.17
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    389
    Erstellt: 15.03.17   #11
    Daß die Frage nach der Versicherung kommt, kann ich schon verstehen, man muss einfach eingestehen, daß man einen riesen Fehler gemacht hat. Aber es ist schon die Höchststrafe, nachdem man alles verloren hat auch noch der Depp zu sein. So ist es nunmal... Danke für dein Verständnis!

    P.S. - wie du sagst, die Erinnerung ist das was am meisten weh tut. Mein Orange-Topteil habe ich geliebt, genau wie meine Haupt-Gitarre (Tele)... und meine erste "gute" Gitarre (Ibanez S470), die ich mir vor 20 Jahren vom ersten selbstverdienten Geld geholt hab... Ist jetzt gegessen, wir müssen nach vorne schauen, und hoffen auf Unterstützung :-)
     
  12. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    9.191
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4.172
    Kekse:
    88.384
    Erstellt: 15.03.17   #12
    Na ja, wenn mein Haus abbrennt mach ich auch keine Crowdfunding Kampagne für ein neues Haus. Trotzdem natürlich alles Gute den Threaderstellern - ich wüsste allerdings nicht, warum ich mein Geld dann nicht wirklich hilfebedürftigen Leuten spenden sollte.
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  13. Kaputnika

    Kaputnika Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.09
    Zuletzt hier:
    24.08.17
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    389
    Erstellt: 15.03.17   #13
    Auf der Welt passieren täglich 1000 schlimmere Dinge, als unser Studiobrand. Aber sieh es nicht als Spende, denn wir bieten ja auch etwas dafür an ;-)
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.03.17 ---
    Ich find's toll wenn du dein Geld hilfsbedürftigen Leuten spendest :)
    Beim Crowdfunding gibt es aber eine Gegenleistung für die Unterstützung, das ist also keine Spende in dem Sinne. Und mal ehrlich, angenommen dein Haus brennt ab, es ist nicht versichert, du hast kein Geld, was machst du dann? Ziehst du lieber auf die Straße, oder machst du vielleicht doch ein Crowdfunding? Dann bist du doch froh um jeden, der dich unterstützt.
     
  14. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.880
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.805
    Kekse:
    22.897
    Erstellt: 15.03.17   #14
    Du erkennst aber schon den Unterschied zwischen einem abgebrannten Haus und einem abgebrannten Proberaum. Es tut mir wirklich leid für euch, das ist wahrscheinlich das schlimmste was einem Musiker passieren kann.
    Aber ich frag mal so: lebt ihr von Eurer Musik? Wenn ja, dann war das grob nachlässig von Euch, nicht zu versichern. Wenn es Hobby ist, dann versteh ich ja, dass Euch die Kosten zu hoch waren.
    Und noch eine Zusatzfrage: ihr wart ja nicht Eigentümer, sondern wahrscheinlich Mieter des Proberaums. Hat der Vermieter keine diesbezügliche Versicherung, die zumindest einen Teil des Schadens abdeckt? Denn es kommt mir schon komisch vor, dass eine Immobilie nicht versichert ist.
    Und was war der Brandauslöser? Wo kam der Schwelbrand her? War es eine fixe Installation des Vermieters (Hauselektrik)? Dann an diesen wenden, wegen des Schadens. Oder war es ein Teil eures Equipments/ eurer Einrichtung, die das Feuer gestartet hat? Sofern sich das überhaupt feststellen lässt.

    Ich bedaure Euren Schaden, kann mich aber ehrlich gesagt auch nicht aufraffen hier zu spenden...
    Abgesehen davon, würde ich als Spender schon auch gern eine Inventarliste sehen, was alles zerstört wurde...
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  15. Vetinari

    Vetinari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    253
    Kekse:
    201
    Erstellt: 15.03.17   #15
    Wie viele Gitarren habt ihr denn im Bunker stehen gelassen? Gerade im Winter/Frühling verzieht das doch alles :igitt:
     
  16. Kaputnika

    Kaputnika Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.09
    Zuletzt hier:
    24.08.17
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    389
    Erstellt: 15.03.17   #16
    Durchaus, aber der Vergleich kam ja nicht von mir, es war eine Antwort auf ein anderes Post.

    Es ist ein leidentschaftliches und teures Hobby. Seit sieben Jahren treten wir auf, aber Geld machen wir damit keins. Wir zahlen drauf.

    Der Raum war gemietet. Der Vermieter hat die übliche Gebäudeversicherung, damit ist das Gemäuer versichert, aber kein Inventar. Das steht auch so im Mietvertrag. Ist übrigens dasgleiche, wie wenn der Nachbar über dir einen Wasserschaden hat. Deine Wohnung wird saniert, aber für deine Möbel musst du eine eigene Hausrat haben, sonst zahlst du selber. Wusste ich vorher auch nicht.
    Der Schwelbrand kam vermutlich durch die Hauselektrik (nicht endgültig geklärt), aber solang keine Fahrlässigkeit unterstellt werden kann, wird auch niemand haftbar gemacht.

    Eine Inventarliste werde ich hier nicht veröffentlichen, aber einen groben Überblick. Auf unserer Homepage kannst du dir die Bilder und Videos ansehen, da ist vieles davon noch zu erkennen, oder zu erahnen.

    - Orange Topteil
    - Sovtek Topteil
    - Fender Tele
    - Ibanez S470
    - Vintage Les Paul
    - Yamaha Pacifica
    - Ibanez 5-Saiter
    - Preci 4-Saiter
    - TC-Bassamp
    - TC-212er
    - 1x15er Eigenbau
    - Premier Schlagzeug
    - etliche Becken
    - 412er Eigenbau
    - 212er Vox
    - PA (Powermischer)
    - FBT Gesangsmonitore
    - 12Kanal Live-Mischer
    - K&K Studiomonitore
    - diverse A-D-Wandler
    - Aufnahmerechner inkl. Soundkarte etc.
    - etliche Mikrofone von teuer bis günstig
    - etliche Effektgeräte
    - etliche Stative
    - diverse Festplatten
    - Casio Keyboard
    - etliche Percussions, Flöten, Ukulele, Charango, etc..pp
    - Kilometer Kabel, Saiten, etc.
    - etliche weitere Gerätschaften (Lampen, Heizung, Stimmgeräte, Ladeteile, Pipapo)
    - etliche Werkzeuge
    - Möbel
    - noch einiges was mir grad nicht einfällt

    Wir reden von rund 19.000€ Schaden. Ein paar Teile kriegen wir in Eigenleistung saniert, aber das ist nur der kleinste Teil. Mehr dazu im Blog auf unserer Homepage www.dickfoot.de
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.03.17 ---
    Haben wir nie Probleme mit gehabt. Ausserdem waren wir mitten im Album-Recording, da hat man natürlich alles parat...
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.03.17 ---
    Es ist keine Spende, da wir für jeden Betrag eine entsprechende Gegenleistung anbieten! Da ist alles Mögliche dabei, von T-Shirt, CD's und Konzerttickets über Gitarrenunterricht, Privatkonzerte oder Konzertbuchung in voller Montur.

    Schau einfach mal rein auf www.startnext.com/dickfoot :great:
     
  17. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.880
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.805
    Kekse:
    22.897
    Erstellt: 15.03.17   #17
    Ich hab's mir angeschaut, hat mich aber nicht überzeugt. Ich denke am ehesten werdet ihr wohl in der lokalen Szene bzw. bei Eurer Fanbase Erfolg haben.

    Ich wünsch Euch viel Erfolg und hoffe, dass ihr tatsächlich ab Mai mit eurer Arbeit fortfahren könnt. :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Kaputnika

    Kaputnika Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.09
    Zuletzt hier:
    24.08.17
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    389
    Erstellt: 15.03.17   #18
    Kein Thema, ist ja hier kein Pflichtkurs ;)
    Andere haben wir überzeugt, und wir freuen uns über jeden der noch mit ins Boot kommt!
     
  19. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    5.220
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.563
    Kekse:
    52.882
    Erstellt: 15.03.17   #19
    Ja, Brand suckt. Selbst wenn es versichert ist..
    In unserer Musikschule hat es vor ein paar Jahren gebrannt und da stand auch Zeug von mir rum. Ließ sich zum Glück fast alles wieder aufarbeiten, weil Feuerwehr schnell genug war. (Mehr Schaden durch Löschwasser als durch den Brand.. ;-)

    Aber mal ganz ehrlich:
    Wenn ich sowas lese, hab ich ein paar große Fragezeichen vor dem Kopf:
    Ich kenne ein paar arme Schlucker..
    Für die sind 19.000€ ungefähr 2 Jahresverdienste.. und guess what, die wandern nicht in Equipment, sondern in Nahrung, Kleidung etc..
    Das sind fast 7000€ pro Person, die ihr da in ein Hobby investiert habt. Das ist jede Menge Kohle. (hab ich ja als "professioneller" Musik nicht viel mehr..)
    Orange, TC, etc sind ja jetzt auch nicht die "Ich spare mir vom Hungerslohn mal eine günstige Gitarre zusammen, damit ich was zum Spielen hab"-Marken.

    Von daher von mir ein:
    Ich denke ihr schafft das auch so wieder auf die Beine, dauert sicher seine Zeit, aber bekommt ihr hin!
    Nochmal checken ob nicht doch irgendwie ne Hausratversicherung greift oder so und dann ab hierhin (oder Äquivalente): https://www.mannheimer.de/privatkunden/sinfonima/
    Nicht zweimal denselben Fehler machen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. Kaputnika

    Kaputnika Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.09
    Zuletzt hier:
    24.08.17
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    389
    Erstellt: 15.03.17   #20
    Stell dir vor, für mich auch annähernd.

    Ich mache seit über 20 Jahren Rockmusik. Meine Equipment habe ich über zwei Jahrzehnte zusammengespart. Wenn ich mir einen Orange leiste, dann habe ich vorher lange gespart und einige andere Dinge verkauft, für die ich ebenfalls lange gespart habe. Und wenn ich im Dispo lebe, und monatlich zusehe daß noch genug Puffer für die Miete da ist, dann sind die 100€ die ich anteilige für ne Versicherung abdrücke, guess what, viel Geld.
    Wir klimpern auch nicht nur ein bisschen rum, wir machen das viel und intensiv und ambitioniert, weil es uns einfach einen riesen Spaß macht. Wenn ich nach 20 Jahren Rockmusik Equipment von nicht mal 7000€ besitze, das sich über Nacht in Rauch auflöst, muss ich mich für ein Crowdfunding sicherlich nicht rechtfertigen. Und tu es trotzdem, ich bin ein Idiot.

    Wenn du als Musiker soviel Lebenszeit übrig hast, Jahre zu warten und zu sparen, um wieder das tun zu können was du liebst, und eigentlich dabei bist ein Album aufzunehmen, das dann solang einfach brach liegt, dann frage ich mich von was für einer Lebenserwartung du ausgehst...

    Habt ihr es wirklich nötig, uns wegen eines Crowdfunding-Projekts zur Rede zu stellen, nachdem wir alles verloren haben? Ich hoffe es gibt da draussen noch ein paar Leute die mehr Verständnis dafür haben.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das