Bass-Amp Box für PA?

von michor, 26.07.07.

  1. michor

    michor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 26.07.07   #1
    Hallo Musiker!

    Ich habe da mal eine Frage:

    Zu Hause habe ich eine kleine PA, bestehend aus einem Soundcraft Mixer, einer Yamaha P3500S und 2 H&K 15" Boxen. Diese Boxen werden vom Hersteller normalerweise für die Verwendung als Top und nicht als Fullrange empfohlen. Und genau das merkt man auch...

    Der Sound ist nicht wirklich ausgewogen, da die Bässe einfach, vermutlich aufgrund der verwendeten Weiche, etwas schwach auf der Brust wirken.

    Meine Überlegung ist jetzt folgende: Ich habe ebenfalls noch eine große 15" Bass-Box mit Klinken-Anschluss rumstehen. Das ist eigentlich ein Cabinet eines Bass-Verstärkers. Mit 2 Reflexrohren und einem riesen Gehäuse macht die eigentlich schon ganz gut Wumms (zumindest beim Bass-Spielen)!

    Da am Wochenende eine kleine Party ansteht, hatte ich überlegt, diese Bass-Box in die PA zu integrieren. Das stelle ich mir so vor, dass die Top´s über Speakon in Reihe an den einen Kanal der Endstufe angeschlossen werden (auch per Speakon an der Endstufe angeschlossen) und am anderen Kanal die Bassbox per Klinke. Diesen "Bass-Kanal" würde ich dann an der Endstufe direkt filtern lassen (...die Yamaha hat dafür ja so einen Umschalter bzw. eine interne Weiche).

    Wie seht ihr PA-Spezialisten das? Bringt mir das was? Macht das überhaupt Sinn? :screwy:

    Oder mache ich mir damit vielleicht sogar was kaputt? Kann ich auf Kanal A Speakon und auf Kanal B Klinke verwenden?

    Vielen Dank im voraus!!
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 26.07.07   #2
    Vom Anschluß her ist das kein Problem - dem Amp ist's egal, ob das Signal über Speakon, Klinke oder wasweisich rausgeht. Sofern also Ampleistung und Belastbarkeit der Bassbox zusammenpassen, kannst Du einen Versuch starten. Das Signal für die Bassbox muß auf jeden Fall durch einen Tiefpass, weil diese Boxen im Gegensatz zu PA-Subs auf mehr oder weniger deutlichen Eigenklang ausgelegt sind und recht "üble" Frequenzgänge oberhalb des Bassbereichs aufweisen. Aber diesen Tiefpass kannst Du ja mit dem Amp bereitstellen.

    Problematisch kann es allerdings dadurch werden, daß die Topteile fullrange mitlaufen. Da wäre natürlich die Verwendung eines Hochpasses angebracht, da es unweigerlich zu Sauereinen bei der Phase kommen wird.

    Grundsätzlich solltest Du das einfach mal austesten, weil man erstens nicht genau sagen kann, wie ausgeprägt die Phasenprobleme sein werden, ob das für die Anwendung nachteilig sein wird und ob die Bassbox bei höheren Pegeln überhaupt mit den beiden Tops mithalten kann.



    der onk mit Gruß
     
  3. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 26.07.07   #3
    Moinmoin,

    ich denke auch, der onk hat recht, prinzipiell kann man das so anschließen, ob das ganze dann allerdings von Erfolg gekrönt sein wird, steht auf einem anderen Blatt...
    Eigentlich sind Bass Amps halt für E-Bässe gedacht und eben halt nicht als PA Woofer. Daher kann das klanglich durchaus sauereien machen. Die Frage ist auch, ob das Ding vom Pegel mit den Tops mit kommt. Du gehst dafür immerhin den Nachteil eines Monomixes im Topping ein, den ich persönlich, da doch mittlerweile viele Titel nette Stereopartien enthalten, nicht eingehen würde.
    Ich würde das ganze auf jeden Fall vor der Party einmal anschließen und mir das anhören. Wichtig ist eine aktive Trennung, bei den Tops nicht weit über 90-100 Hz. Evtl die Tops sogar als Fullrange mal anhören und schauen ob der Bass das ganze brauchbar ergänzt (dazu wichtig, die Schallwand des Basses auf gleiche Höhe stellen wie die der Tops). Nen A-B Vergleich ist ja durch den PAN Regler am Pult bei deinem Aufbau ein leichtes...

    MfG, Scully
     
  4. michor

    michor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 26.07.07   #4
    Hallo!

    Vielen Dank erstmal für eure Antworten!

    Habe jetzt gerade nochmal ins Handbuch von der Endstufe geschaut und musste leider feststellen, dass ich die Frequenzweiche nur für beide Kanäle aktivieren kann. Ich kann dann zwar für Kanal A und B getrennt die Trennfrequenz regeln, jedoch nur im Bereich von 25 - 150 Hz.
    Das reicht ja nicht wirklich für eine Unterscheidung zwischen High und Low... :-(

    Damit hat sich das dann ja wahrscheinlich schon erledigt, weil die Bass-Kiste sicherlich keine passive Weiche beinhaltet, oder? Falls doch, hätte man ja das Signal einfach durch die Bassbox durchschleifen können; da bräuchte ich dann ja einfach nur ein Klinke-Speakon Kabel od. Adapter. Dann bliebe auch noch der Stereo-Effekt erhalten...

    Noch eine Idee? :-(

    Das wichtigste ist erstmal, dass ich mir damit wohl scheinbar nichts kaputt machen kann...denn dann probier ich nachher einfach mal ein bisschen herum!
     
  5. michor

    michor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 26.07.07   #5
    aaah! Entschuldigung!!

    Ich habe mich verlesen... -_-

    Kann doch für jeden Kanal einzeln regeln, ob nun Low, High oder Off...

    Wie heisst es so schön: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! :-)

    ´tschuldigung...ich probier das soundtechnische dann heute abend mal aus und poste es, sofern ihr Interesse daran habt! =)
     
  6. JenniFlooo

    JenniFlooo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    13.09.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.07   #6
    Hi,

    also ich hatte auch mal so ein ähnliches Problem - Fullrangeboxen mit zuwenig Bass aber keinen Platz für ein größeres System mit 2 Bässen. Also habe ich mir einen 15" bauen lassen!

    MDF / ca. 90l Volumen und nen Eminence 15"er

    Das wichtigeste dabei ist die 2Wege-Frequenzweiche - passiv! In den Bass eingebaut, nen Anschlußpanel ran und schon kannst Du beide Kanäle in den Bass einschleifen und wieder raus zu den Tops. Der Bass an sich nimmt zwar nur den Bass von einem Kanal aber da hier die Stereowirkung eh egal ist, macht das auch nix!

    Und die Frequenzweichen kannst Du Dir bei Conrad selber zusammenstellen oder kaufst ne komplette.

    Grüße
    Jenni
     
  7. JenniFlooo

    JenniFlooo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    13.09.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.07   #7
    P.S.

    wenn Du an den linken Kanal die zwei Topteile hängts, haben die dann einen gesamten Innenwiderstand von 4Ohm. Am rechten Kanal hängt der Baß - hat der generell 4 oder 8 Ohm? Weil wenn er 8 hat, hast du zwei unterschiedliche Widerstände an den Ausgängen.

    Ich bin zwar kein Elektronikexperte, aber ich könnte mir vorstellen, daß das auf Dauer ungesund für den Amp ist!?
     
  8. richi002

    richi002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Burgstädt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    225
    Erstellt: 26.07.07   #8
    Der Endstufe ist es Wurst, das unterschiedliche Impedanzen an den beiden Kanälen hängen. In einer Stereoendstufe sind zwei voneinander fast unabhängige Monoblockendstufen eingebaut. Diese sind nur durch eventuelle Schutzschaltungen und der Stromversorgung miteinander verbunden. Sie beeinflussen sich aber nicht wenn es um die Verstärkung von Audiosignalen geht. Es ist möglich einen Amp an einer Seite mit 2 Ohm und an der anderen Seite mit 16 Ohm zu betreiben. Sogar die Lautstärke pro Kanal kann dabei variieren. Das WICHTIGSTE ist aber keine Boxen an den Verstärker zu schließen, deren Impedanz Größer oder Kleiner als der maximal zulässige Impedanzbereich des Verstärkers ist. Sonst droht eine Zerstörung durch Überlastung. Und zweitens sollte die Endstufe nicht im Clipping betrieben werden.
     
  9. JenniFlooo

    JenniFlooo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    13.09.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.07   #9
    ah so ... ich war mir nich ganz sicher! Danke!
     
  10. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 26.07.07   #10
    Soweit ich weiß ist es nicht schlimm eine Box mit einer höheren Impedanz anzuschließen.
    Nur keine Box die unter der Mindestimpedanz ist.
    Oder irre ich mich da?
     
  11. michor

    michor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 27.07.07   #11
    Hallo Leute!

    Danke für die zahlreichen Tips! Ich habe das ganze gestern abend mal ausprobiert und muss sagen: Hätte nicht damit gerechnet, dass es so gut klingen kann. :rock:

    Die Tops sind jetzt mit einem LowCut versehen und der Bass bringt Frequenzen bis 80 Hz. Dadurch ergibt sich ein recht ordentliches Klangbild. Wirkt wesentlich voller und ausgewogener als vorher, als die beiden Tops alleine als Fullrange liefen.

    Die Tops als Fullrange plus Bass klang auch nicht so super, weil die sich da wohl etwas um die Frequenzen gestritten haben, wer die denn nun schöner ´rausdrücken kann! :rolleyes:

    Habe jetzt also ein kleines Sub-Satelliten-System zusammengemogelt! :great:
    Einzig der Stereo-Effekt fehlt, aber den habe ich gestern bei ein paar Testsongs noch nicht wirklich vermisst!

    Eine Frage bleibt aber noch: Der Bass hat ja leider nur eine Klinkenbuchse. Wenn dort während des Betriebs versehentlich das Kabel ´rausgezogen wird (wie auch immer das passieren sollte), was kann da im schlimmsten Fall passieren? Früher hieß es ja immer: "Dann ist wahrscheinlich die Endstufe im Arsch...dafür gibt es ja Speakon oder wenigstens XLR!" Ist das heute immer noch so? Oder haben die neuen Endstufen entsprechende Schutzschalter? :confused:

    Danke nochmal!
     
  12. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 27.07.07   #12

    Das Problem mit dem Klinkenanschluß ist, daß es beim An-/Abstecken zu einem Kurzschluß kommt. Dieser kann bei versehentlichem Abstecken auch länger andauern, wenn der Stecker nur einen cm aus der Buchse gezogen wird. Zwar haben gute Verstärker eine funktionierende Schutzschaltung gegen Kurzschluß/Unterimpedanz, aber es ist fraglich, ob es die Ausgangsrelais im Betrieb unter Last schaffen, die Ausgänge abzuwerfen. Da kann's durchaus zu einem netten Lichtbogen kommen, der das Relais verschmoren lässt. Sollte das passieren, wird's wohl teuer...

    Deshalb würde ich - falls Du die Klinkenanschlüsse der Bassbox erhalten willst - zusätzlich einen Speakon-Anschluß einbauen oder zumindest die Klinkenbuchsen gegen verriegelbare Versionen austauschen.


    der onk mit Gruß
     
  13. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 27.07.07   #13
    Moinmoin,

    das mit dem Klinkenstecker entspricht ungefähr einem Problem, dass ich mit billig Speakon Nachbauten mal hatte. War etwas zu geizig doch original Neutriks zu nehmen und das war dann der Erfolg:
    Die Kontake in den Steckern saßen offensichtlich nicht griffig in denen der Buchse. Dann hat es sich aufgrund der Virbrationen wohl noch ein wenig mehr voneinander entfernt und es gab einen Übergangswiderstand. Die Impendanz, die der Amp bekam schwanke also und der Impedanzwechsel hatte dann den Effekt, dass eine Endstufe abgeraucht ist. Und das war keine einfache ohne Schutzschaltungen o.ä., soweit ich mich erinnern kann war das ne relativ große QSC, weiß ich aber nicht mehr ganz genau. Ich denke ähnlich würde sich im schlimmsten Fall ein Klinkenstecker verhalten, der unter Vollast gezogen wird. Das Gerücht mit den kaputten Endstufen kommt also nicht von ungefähr.
    Daher ist der Vorschlag mit den Speakonbuchse schon ein guter.

    MfG, Scully
     
  14. michor

    michor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 27.07.07   #14
    Miste Kiste, das hätte ich wohl mal eher fragen sollen! :eek:

    Eine andere Steckervariante einzubauen werde ich heute nicht mehr schaffen, denn um 19.00 Uhr soll die Party heute steigen.
    Dann werde ich versuchen den Bass möglichst gut zu verstecken, damit da keiner gegenläuft und mache das Klinkenkabel mit Tapeband am Gehäuse fest. Hoffe das reicht aus! :o

    Noch irgendwelche "Auf die schnelle Tips" parat, wie man das verhindern kann?

    ..das ganze ist eh nur eine Ausnahme mit der E-Bass Box. Da wird demnächst mal ein etwas preisgünstiger Subwoofer angeschafft, damit man sowas für solche Partys parat hat. Nur auch den bekomme ich heute nicht mehr....ihr wisst ja wie das ist: Musiker sind nicht immer die schnellsten im Planen! :D:screwy:
     
  15. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 27.07.07   #15
    Moinmoin,

    Schnelltipp: Kabel so verlegen, dass da nach möglichkeit keiner gegenläuft und Gaffatape...:D
    Allerdings würd ich das nicht sooo kritisch sehen. Es muss nicht zwingend was kaputt gehen. Habe im Gegenzug erlebt wie eine Pappnase bei recht hoher Lautstärke (geistesabwesend) einen Speakon rausgedreht hat, und da ist wiederum nix passiert...
    Andererseits, sicher ist sicher... und verbale haue hat der auch bekommen...

    MfG, Scully
     
  16. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 27.07.07   #16

    Das gibt Abzüge in der B-Note, Herr Scully. :D
    Ein Speakon macht beim Abziehen ja auch keinen Kurzschluß...

    der onk mit Gruß
     
  17. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 27.07.07   #17
    Moinmoin,

    haste auch recht... wobei ich mir nicht sicher bin ob mein billig-Speakon da nen Kurzen gemacht hat...

    MfG, Scully
     
  18. michor

    michor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 28.07.07   #18
    Mahlzeit!

    Besten Dank nochmal für eure Tips! Hat gestern alles super geklappt. Der Bass hat die Top´s super unterstützt und wir hatten ne fette Party mit gutem Sound aus der Anlage!

    Auch wenn es jetzt Off-Topic wird: Lohnt sich ein 15" Sub von Peavey aus der Messenger-Serie?LINK Der ist ja wirklich unglaublich günstig...sowas könnte man sich zwischendurch ja mal eben zulegen. Oder kaufe ich dann doppelt?
     
  19. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 29.07.07   #19
    Moinmoin,

    lass es lieber. Der ist nicht nur unglaublich günstig, sondern auch noch wahnsinnig billig... Da tust du dir keinen gefallen mit...

    MfG, Scully
     
  20. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 29.07.07   #20
    Bin ganz Scullys Meinung.

    Zudem würde ich an Deiner Stelle bei der Anschaffung eines Subs darüber nachdenken, ob man nicht gleich einen aktiven Sub nimmt. Dann kannst Du die Chose wieder stereo betreiben, was bei Konserve durchaus sinnvoll wäre...


    der onk mit Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping