gebrauchte Komplett-PA gebrauchbar?

von B?seMiez, 08.04.05.

  1. B?seMiez

    B?seMiez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.05   #1
    Moin Leute,

    ich weiß, dass hier die meisten Threads so laufen und ich hab mir hier schon einiges angeschaut, aber nun konkret:
    Hab da hier in der Nähe gebraucht eine komplette PA-Anlage gefunden für 750€.
    Beschreibung:
    Wir bräuchten eine neue PA, hauptsächlich für Gesang und für den Proberaum, aber auch für Auftritte. Könnte man mit dieser Anlage auch andere Instrumente abnehmen und stimmt der Preis überhaupt?
    Bin dankbar für jede Art von Tipps... :great:
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 08.04.05   #2
    Du kannst Dir den Neupreis gerne selber zusammen rechnen.
    Peavey Pro 15"
    2 x Boxenstativ; ca.29,-€ pro Stück
    Warwick WPA-6500, 2x590W Endstufe:Neupreis in etwa 250,-€
    Mikro PG 58: in etwa 55,-€ http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7312009774
    Ken Multi16-Kanal-Mixer (ein Kanal geht nicht); 0€
    alle dazugehörigen Kabel (Strom; 2x8m Klinke-Speakon; 2x3m XLR-XLR; 2x1m XLR-XLRca.30€-50€ je nach Qualität.
    Rechne selber nach ob es Dir das wert ist.
    300,-€ würde ich für angemessen halten.
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 08.04.05   #3
    Neuwert aller Teile ist ca. 1150 Euro (das teuerste Einzelteil ist die Endstufe mit 300 EUR). 750 Euro dafür sind kein Superschnäppchen, die 300 Euro von Rockopa aber mit Sicherheit viel zu tief angesetzt - wenn alles optisch und technisch gut in Schuss ist und nicht die Spuren von zig Gigs und Transporten erkennbar sind. Auf den fehlenden 16. Kanal beim Mischer kann man gut verzichten, bei den heutigen superbillig gefertigten Preisbrecher-Pulten kommt sowas öfter vor.

    Es kommt beim Preis zudem darauf an, aus welcher Stadt Du kommst, wie groß dort Angebot und Nachfrage sind. Der Vorteil beim Komplett-Kauf vor Ort ist eigentlich immer, dass man alles ansehen und testen kann. Wenn man sich diese ganzen Teile einzeln über ebay beschafft, ist das doch recht aufwändig und nervig (in letzter Sekunde um 1 Euro überboten...) und man weiß nicht so recht, was man unterm Strich bekommt.
     
  4. B?seMiez

    B?seMiez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.05   #4
    Ok, danke für die Infos. Werden uns das Teil, denke ich, mal anschauen und rumfeilschen, aber meine anderen Fragen wurden noch nicht beantwortet.
    Kann man mit diesem Equipment auch kleinere Auftritte beschallen (mehr als 100 Leute?) und auch andere Instrumente abnehmen (Trompete is klar, aber was ist mit Gitarre/Bass/Drums?)? Ich weiß ja, dass die Wattzahl nicht sooo aussagekräftig ist, aber 600W is doch schon einiges; da müsste doch was gehen oder liege ich da falsch?
     
  5. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 09.04.05   #5
    Das Problem ist wohl, daß Du bei Privatverkäufen wie bei einer Band leider überhaupt keine Garantien bekommst, die wird der Verkäufer sicherlich ausschließen.

    "Gekauft wie besehen ohne jegliche Gewährleistung"

    Peavey ist ja nicht so toll.

    Dann doch neue Geräte kaufen mit Garantie ?
     
  6. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 09.04.05   #6
    Hmm, für Livegeschichten damit über 100 beschallen, geht leider nicht, viel zu schwach.

    Discomusik evtl. bis 80 Leute, die Live-Sachen sind aber dynamischer mit Gesang etc.

    Ohne Bässe klappt das wohl nicht.

    Am besten auch noch die Besitzstände der Anlage kontrollieren, da gab es auch schon Ulkiges.

    Das eine Bandmitglied wurde nicht informiert & hat dann die "Unterschlagung" angezeigt. Das ist schon schwierig, wenn eine Anlage mehreren Leuten gehört.

    Zwecks Eigentumserwerb an der Anlage kann man nicht vorsichtig genug sein, da sind schon Manche auf die Nase gefallen.

    Auch bei GbR
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 09.04.05   #7
    Da die Peavey Pro15" nun nicht unbedingt der Überflieger sind,halte ich den Gesamt- Preis für angemessen.
    Dazu kommt ein Verst. der seine besten Jahre auch schon hinter sich hat.
    Ein Namen loser Mixer bei dem sich weitere Defekte schon ankündigen.
    Das Mikro ist ein PG 58 und kein SM 58
    Sehe ich genauso.
    eher weniger
    Naja,nicht wirklich.
    bei einer richtigen Anlage schon,aber diese Anlage sollte den Proberaum besser nicht verlassen.
     
  8. krixi

    krixi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.07
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.05   #8
    hey Rockopa,
    was für eine Anlage würdest du dann im kompletten empfehlen um auch größere Auftritte beschallen zu können, aber auch gleichzeitig erweiterbar zu bleiben.
    Sagen wir mal so dass der Preis 4stellig bleibt :)

    Danke schonmal im Vorraus,
    krixi
     
  9. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 10.04.05   #9
    Kommt drauf an was an Equipment schon vorhanden ist. Wenn die saitenspielenden Kollegen eigene kräftige Combos haben und das Schlagzeug unverstärkt bleibt, könnte man um eine Gesangsanlage erweitern. Sofern nichts weiter vorhanden ist als die Instrumente und ALLES über die PA laufen soll, besteht da kaum eine Chance, für "größere" Auftritte schon gar nicht.
     
  10. B?seMiez

    B?seMiez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.05   #10
    Also die Eierschneiderspieler :D haben beide jew. 4x12"-Boxen und nen ordentliches Topteil und ich hab seit kurzem auch n 600W-Teil mit ner 4x10"-Box. Aber für den Sound wäre es wohl schon besser, wenn da auch noch was bei der PA rauskommt, damit der Sound nicht so einseitig verteilt wird, oder? Und so wie ich unsern Schlagzeuger kenne, möchte der wohl zumindest seine Bassdrum auch noch abgenommen kriegen...
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 10.04.05   #11
    Bei dieser Konstellation ist aber mit einer günstigen PA nichts mehr zu reissen.
    Fakt ist die Gitarristen und den Bass braucht ihr garnicht erst auf die PA zu legen,daß wäre Schwachsinn.Um aber einen Sänger(oder einer von euch) noch gut rüber zu bringen muss schon was einigermassen amtliches her.
    Der Schlagzeuger wird sich auch erstmal damit begnügen müssen nicht auf die PA zu kommen,das ist 3 stellig nicht zu machen,beim besten Willen nicht.
     
  12. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 10.04.05   #12
    Da würd ich mir doch lieber 12" oder 10" Tops für den Gesang kaufen, die Stacks reichen ja fürs erste im Proberaum und auf kleinen Gigs.
    Später zu den Tops dann Subs und ihr könnt eigentlich alles drüber laufen lassen.

    Für die genannte Anlage würde ich, wenn sie noch einen recht guten Eindruck macht, 400-500 Euro ausgeben.

    Für 750 Euro kriegt auch schon fast was gutes neues.
    2 Yamaha-Boxen, Mischpult, Endstufe...sind überschlagen rund 800-900 Euro.
     
  13. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 10.04.05   #13
    Kompromiss würde ich das nicht nennen,eher Alternative.
    Da ihr im Gitarren und Bass-Bereich schon so hochgerüstet habt,würde ich folgende Alternative vorschlagen.
    2xYamaha
    eine Endstufe dazu,die ca.500W/8Ohm bringt und einen Yamaha Mixer eurer Wahl(kann auch ohne FX sein)
    Oder gebrauchte 15"/10"/1" 3Wege-Boxen von E-Voice oder Dynacord z.B
    Den Bass über DI-Box ins Pult,die G-Amps über GI-Box oder Mikro oder was sonst an euren Amps dranne ist auch ins Pult(aber nur zugemischt)Schlagzeug wenn es nötig ist mit Mikros abnehmen.
    Dann fehlt euch aber immer noch Monitoring.
     
  14. B?seMiez

    B?seMiez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.05   #14
    Danke Rockopa,
    damit hast du uns echt schon weitergeholfen :)

    Hab mich mal umgeschaut und hab mir mal folgendes rausgesucht. Wie wär's denn damit:
    die 2 Yamaha-Boxen, die vorgeschlagen wurden
    + DAP Audio Palladium P-1600 (B-Ware) (2 x 525 Watt / 8 Ohm)
    + Yamaha MG-16-4 Mixer

    Das wären dann 2x315€ + 222€ + 245€ = 1097€
    was auch unseren preislichen Vorstellungen entgegenkommt.
    Wegen den DI-Boxen: Brauchen wir da aktive oder passive und von was hängt das ab?

    Danke schonmal für eure bisherige und künftige Hilfe!
     
  15. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 10.04.05   #15
    Meine persönlichen Favoriten sind folgende(was kein Maßstab sein soll).
    Für den Bass kann man die
    oder die
    nehmen.
    Für Gitarre ein Mikro z.b Dap PL 07 und wenn es nicht ganz so wichtig ist und es nur ums zumischen geht,kann man für Gitarre auch dieses Teil
    nehmen.Mikro sollte man aber vorziehen.
    Wenn Du uns noch schreibst was ihr für Amps benutzt,gibt es vielleicht auch noch eine andere Möglichkeit.
     
  16. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 10.04.05   #16
    @BöseMiez: Ich will Dich ja nicht verunsichern, aber Euer Fall ist nicht ganz einfach. Denn im Grunde seid Ihr schon so hoch gerüstet, daß ich bezweifle ob Ihr mit den Yamaha-Boxen glücklich werdet. Die Amps der Gitarristen erzeugen vermutlich von Haus aus einen immensen Druck. Ich bin mir sicher daß die um ein Vielfaches lauter sind als die Yammi FrontBoxen. Ihr müsstet vielleicht überlegen, welchen Umfang Eure Auftritte annehmen. Wenn

    a) es beim Proberaum und Club- und Kneipengigs bleibt...
    dann ist die FullRange-Lösung mit den Yamaha-Boxen ok. Die Guitar-Amps müssten sich eben etwas zurückhalten damit Gesang und Drums gut zu hören sind. Die Lösung passt ins momentane Budget und ist gut für 100 Zuhörer.

    b) es doch größer wird (und besser klingen soll)...
    und ihr das Potenzial Eures vorhandenen Equipments optimal nutzen wollt, dann würde ich persönlich zuerst (wie oben schon jemand schreibt) die Gesangsschiene bedienen (z.B. mit 2 Doppel 12"). Für den Fall daß es Auftritte nach Variante a) werden lasst Ihr die Drums unverstärkt - in Clubs/Kneipen/Proberaum meiner Meinung nach sowieso absolut unnötig. Der Gesang wird mit diesen Boxen besser klingen als mit den 15". Wenn später Geld für Subwoofer da ist, könnt Ihr die Tops behalten (im Gegensatz zu Variante a)), mit Subwoofern aufrüsten und seid gut für einen Saal mit mehreren Hundert Leuten.

    Ist schwer zu sagen. In einem anderen Thread habe ich zur Variante a) geraten, dort war aber auch nichts an Equipment vorhanden. Wäre bei Euch schade, die (vermutlich) amtlichen Guitar-Amps durch eine leistungsschwächere PA abzuwerten...

    Ist halt alles eine Frage des Geldes.

    Gruß
    sniper09
     
  17. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 11.04.05   #17
    Wäre auch mein Vorschlag gewesen,ist aber am Preisrahmen gescheitert.ansonsten aller 1ste Wahl. :great:
     
  18. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 12.04.05   #18
    Angesichts des Preisrahmens für Gesang + Schlagzeugabnahme imho die beste Version.

    P.S.: Unsere ehemalige Sängerin hat sich, was schon mal an sich sehr löblich ist, vor ca. 14 Jahren gebraucht zwei 15/3er-Boxen (8 Ohm) mit EV-Speakern (keine Ahnung, ob das Gehäuse auch von EV ist) und eine Endstufe von Solton mit 2x300W/4Ohm bzw. 2x200W/8Ohm gekauft. Das einzige, was inzwischen dran gemacht wurde: Boxenflansche eingebaut und ab und zu die Soffittenlampe (Schutz der Hochtöner) ausgewechselt.
    Kaufpreis damals: 1000 DM
    Obwohl die Endstufe oft im Grenzbereich (Keyboards, mehrstimmiger Gesang) arbeitet und keinen Limiter und keinen Lüfter hat, lebt sie heute noch. Für größere Auftritte (Abnahme von Schlagzeug, Gitarre, Bass) haben wir uns zusätzliche Boxen/Endstufe ausgeliehen.
     
  19. B?seMiez

    B?seMiez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.05   #19
    Moin Leute,

    danke für die ganzen Tipps...
    Also, so wie ich krixi kenne, sind wir schon bereit über 1000€ auszugeben. Nur eben nicht viel viel mehr... Und das ganze sollte noch aufrüstbar sein.
    Wie wäre es denn mit dieser Kombination:

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Powermixer/Peavey_XR696_F.htm
    der Powermixer
    +
    http://www.pm-fairsand.de/malareen//shop/product_info.php?cPath=72_59&products_id=328
    die Boxen

    3-Wege-Boxen hab ich leider gebraucht nicht günstig gefunden...
    Also, wäre diese Kombination sinnvoll, aufrüstbar und vom P/L-Verhältnis i.O.?

    Danke schonmal für die Antworten! :)
     
  20. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 13.04.05   #20
    Die Boxen sind allererste Wahl,nur der Powermixer passt da nicht mehr zu.
    Ich schreib das mal jetzt so auf wie ich mir das denke würde,wie man die Anlage aufbaut und erweitert.
    Ist aber kein Maßstab:
    2x CD212 dann einen Amp der 1200W/4 Ohm bringt oder zwei Endstufen die gebrückt 1200W/4 Ohm bringen.
    Danach drei Racks kaufen 1x ca.10HE L-Winkelrack mit Aufsteller für Mischpult und Krimskrams.Zwei Ampracks je nachdem welche Endstufen -Kombi ihr plant.
    2x6HE,da kommen dann immer zwei Endstufen und eine aktive Frequenzweiche rein.Zwischendurch mal schnell ein Mischpult gekauft,abYamaha aufwärts.
    Danach die zwei Subs die als Empfehlung unten im Link der CD212 stehen.Ebend mal schnell zwischendurch noch ein Multicore ca.30m.
    Das ist im groben die PA,danach oder auch zwischendurch mal ebend schnell noch Monitoring zusammenkaufen.Ein Amp und vier Monitorboxen und einen kleinen Mixer dazu.Massenhaft Kabel noch,Boxenständer,ein paar Rollen Gaffa-Tape,einen Kleintransporter,kann auch ein grosser sein.Berühmt werden
    und dann ausgesorgt haben.
    Also alles ganz einfach. ;) ;) ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping