Bass-Box-Empfehlung gefragt

von bass-e-qual, 08.03.05.

  1. bass-e-qual

    bass-e-qual Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    22.06.16
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Rosenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.05   #1
    Hey ihr!!

    muss jetzt doch noch mal ein neues thema eröffnen. und zwar folgendes:
    meine billig-bass-combo hat sich nun endgültig verabschiedet (rest in pain!!) nun ist es an der zeit sich was neues zu kaufen. und ich weiß noch nicht genau was.

    die situation:
    ich spiele jetzt seit 5 jahren kontrabass und seit 2,5 jahren e-bass in bands (2 insgesamt *grins*), werde auch weiterhin soielen. sprich topteil und bassbox sollen doch einige zeit behalten werden und was taugen. musikrichtung ist (akustik-)rock. d.h. fürn bass: schön sanft und tief einen teppich legen, viel reserve zu haben (slappen)

    -1- warwick pro fet IV hat schon mit mir geliebäugelt, und ich denke, gegen den spricht auch nichts...

    -2- die frage, die mich beschäftigt ist halt folgende: "welche box denn nun das richtige ist?"
    1*15 (z.b. warwick w 115 pro) oder doch lieber die 4*10 variante?? nach diversen erfahrungen mit 15" boxen tendiere ich eher zu der einen großen membran, aber wie schaut's dann mit der trägheit aus. oder ist die zu vernachlässigen, weil ich mit funk spiele (also eh schon minimale, verzögerung habe...)

    wenn ihr nur kurz und knapp über eure erfahungen mit boxen schreiben würdet, würd ich mich sehr freuen...

    mfg, michi :great:
     
  2. henrysdream

    henrysdream Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    138
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    133
    Erstellt: 08.03.05   #2
    hi michi,

    also ich hab´ ´ne warwick boxenkombination und zwar:

    die w 115 pro und
    die w 211 pro

    und bin damit super zufrieden. die 15" geht gut tief runter und macht mächtig druck, die 2x10" kümmert sich um den rest :-). ich finde, es ist eine gute kombination, da eine 4x10er die 15"er wohl etwas unterbuttern würde.

    wenn du jedoch nur ein box nehmen willst/kannst, würde ich die 4x10er vorziehen, geht zwar nicht ganz so weit runter aber ist wohl insgesamt durchsetzungsfähiger.

    (die w115 pro hat übrigens kein hochtonhorn, deshalb käme sie für mich alleine auch nicht in frage)

    just for info: angesteuert werden die boxen mit einem 400 watt hartke topteil (ha4000)

    gruß

    henry
     
  3. warwicker

    warwicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 09.03.05   #3
    hab den profet 4 und die warwick 411 box ( 4x10er+hochtöner)
    bin sehr zufrieden damit
    das topteil ist sehr zu empfehlen, voralledem für den preis
    zur box , mit der 4x10er bin ich auch total zufrieden , obwohl es da auhc in der preislage verschiedene alternativen gaebe , siehe swr oder gallien krueger

    ich weiß aber nun nicht ob das gut für deinen kontrabass ist , also für dich dann doch lieber ne 15" mit horn
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 09.03.05   #4
    von der w411 kann ich abraten, klingt reichlich unpräzise, also wenn du mal schnelle läufe spielen willst ist die box imho schlechte wahl, weil nichts differenziertes rauskommt, die 15er kenn ich nicht, allerdings würd ich dir zur peavey 4x10er raten..
     
  5. Noroelle

    Noroelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 09.03.05   #5
    seh ich auch so.
    Also ich hab vor nem halben Jahr mal die warwick 411 und 115 mit ashdown abm boxen verglichen. Da war echt n sehr großer unterschied. Die Warwicks klangen mir etwas zu ungenau und mulmig. Ashdown ist sehr flexibel und hat n sehr definierten Klang. Ich hab die ABM BP1510TX box. Da ist ne 15" und 2 x 10" Membranen drin. Damit hat man auf jeden Fall nen super Sound (Freuenzbereich: 37Hz - 20kHz). Musste aber am besten mal selber antesten! Also da die Box auch auf 4 ohm läuft könnteste die 400 Watt vom Top auch gut anwenden. Die Box hätte dann noch n bisschen "Headroom" aber das is ja kein Problem.
    MfG
     
  6. bass-e-qual

    bass-e-qual Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    22.06.16
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Rosenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.05   #6
    also, nun zu mir...

    leider bin ich als schüler nicht so ganz bei kasse und mehr als 800 euro für amp und box sind einfach nicht drin. werde am samstag mal nach münchen fahren und die musikgeschäfte abklappern. danach entscheiden, aber bisher läuft alles auf peavy (4*10) bzw. ashdown (MAG 410T-300 Deep Cab) raus. mal sehen ob ich beide im müchen finde und anspielen kann...

    danke für die tipps, aber jetzt musss angespielt werden!!

    mfg, michi
     
  7. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 12.03.05   #7
    Ich habe eine Peavey 1810-Box aus den 80ern. Da sind ein 18" und 2 x10" von Black Widow drin. Da hast Du soundmäßig keine Fragen mehr. Allerdings wirst Du Dir den Haß Deiner Kollegen zuziehen wenn das Ding zum Auftritt geschleppt werden muss! Zusammen mit meiner Fane 4x10" und dem Warwick ProFet IV ist das aber eine ziemlich amtliche Anlage.

    Da die Teile so schwer sind gibt es die recht günstig auf dem Gebrauchtmarkt, wenn auch sehr selten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping