[Bass] - Harley Benton fretless 5 String

von doctorevil, 08.07.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 08.07.05   #1
    Hallo zusammen,
    wie angedroht mein Eindruck vom HB fretless 5 String:
    Getragen von der Euphorie über die Qualität der BassBoxen der Thomann Hausmarke hab ich ihn mir jetzt doch bestellt. Hatte schon längere Zeit drüber nachgedacht mal ins fretless spielen reinzuschnuppern.
    Heute kam er an, hier meine ersten Eindrücke:


    Optik: Bis auf die Kopfplatte finde ich ihn ganz passabel, ich stehe aber eher auf traditionelle Formen

    Gewicht: ungefähr soviel wie drei Tafeln Schokolade J /(O.K. vielleicht auch mehr), für nen Bass für meinen Geschmack aber jedenfalls viel zu leicht.

    Holz: 3 teiliger (Linde?) Korpus, schimmert ganz hübsch durch die Lackierung

    Hals: Ein ordentliches Halsprofil, im Vergleich zum kleinen Korpus fast schon ein echter Prügel, auch lackiert, die Kopfplatte ist angesetzt.

    Griffbrett: (Palisander?) Holz sieht ziemlich vertrocknet aus, müsste man wohl mal mit irgendnem Pflegemittel behandeln.

    Brücke: Schön massiv, Saiten können einfach eingehängt werden, auf den ersten Blick ein Highlight des Basses.

    Mechaniken: Geschlossen, no-name, leichtgängig, haben auch kein Spiel (zumindest noch nicht)

    PUs: 1x Jazz Bass-Style, 1x MuMan-Style.

    Saiten: keine Ahnung, kenn mich mit Saiten null aus, färben aber ab, wenn man drauf spielt, hatte nach dem Test schwarze Finger.

    Steg: Billig, sieht aus wie Plastik, die Saiten passen auch nicht wirklich rein. Da muss man was dran machen.

    Verarbeitung: Äusserlich fällt nichts grossartig aus, scheint alles O.K. Das E-Fach ist aufgeräumt, kleine Macke an einem Kabel vom verlöten sichtbar.
    Nachteil: Im E-Fach befindet sich auch die Batterie, zum Wechseln muss man jedes Mal aufschrauben, was auf lange Sicht das Holz nicht mitmachen wird.

    Handling: Aufgrund des langen Halses und des kleinen Korpus ist der Bass recht kopflastig, da er insgesamt aber so leicht ist, empfinde ich es als nicht so dramatisch. Die Bespielbarkeit ist wunderbar, macht wirklich Spass

    Sound: Vom Gewicht des Basses her war ich schon auf einiges gefasst, aber der Test bei neutraler Einstellung des 3 Band EQs fällt mehr als armselig aus. Selbst an meiner grossen Anlage mit zwei 4x10ern plus 15er kommt nur ein laues Lüftchen. Insbesondere der Neck PU (Jazz Bass) klingt sehr dünn.
    Dann aber am EQ mal ordentlich geschraubt und ich bin versöhnt. Jetzt kommt ein wirklich starker Sound raus, schön pfundig und es macht auf einmal Spass auf dem Brett loszulegen. Obwohl es jetzt schon schön drückt, merkt man aber doch, das der Bass ein Leichtgewicht ist und der Ton hauptsächlich durch den EQ erzeugt wird.
    Ich will aber ehrlich gesagt gar nicht wissen, wie der Bass an einem kleinen Übungscombo klingt. Wahrscheinlich immer noch zum weglaufen. Vom Boxen Test weiss ich auch, dass genau das der Bass bei Harry aus dem Board sogar bei einem ordentlichen Roland Combo der Fall ist.
    Jetzt der nächste Haken: E-Saite und A-Saite kommen sehr fett, G-Saite ist auch schön da, selbst die H-Saite ist besser als ich dachte. Aber die D-Saite geht völlig unter. Da kommt so gar nix. Ein genauer Blick auf die Brücke lässt erkennen woran es liegt. Die D-Saite ist weiter weg von den Tonabnehmern als die anderen. Leider kann man sie aber nicht weiter runter machen, da sie schon am Anschlag ist L Die anderen Saiten etwas hochgestellt und schon sieht das mit der Saite schon nicht mehr so schlimm aus. Ich muss aber noch mal ran.
    Die Oktavreinheit muss ich auch noch einstellen, die Oktaven liegen nicht in der Flucht.
    Das wars eigentlich erst mal:

    Fazit:

    169 Euro. Die isser Wert. Man muss selbst Hand anlegen um ihn gut einzustellen, das war klar. Soundmässig lässt er sich zumindest über ne gute Anlage hören, wenn man ordentlich am EQ des Basses schraubt.
    Wenn man bedenkt, dass es ausser bei ebay in der Preisklasse keine fretless Bässe gibt, kann man ihn denke ich zum Einstieg ins fretless spielen durchaus empfehlen, zumindest für Basser, die die nötigen Einstell-Arbeiten selbst ausführen können.
    Ich habe leider noch keine Einsteiger fretless Bässe von Ibanez oder Yamaha gespielt. Da mir die beiden Marken aber sowieso generell nicht so zusagen, bin ich mit dem Kauf recht zufrieden. Ausserdem bastele ich sowieso ganz gern.
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.765
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 08.07.05   #2
    Hallo Martin,

    danke für deinen Bericht :great: - ich schließe mich größtenteils an.
    Auch was die Sache mit der EQ-Einstellung betrifft. Obwohl mein HarleyBenton Bartolini-getunt ist, muss der Bassbereich ordentlich geboostet werden.
    Ich finde ihn jedenfalls für den Einstieg zum reinschnuppern in das Fretless-Business ebenfalls in Ordnung.
    Grüße an den Rhein
    Harry

    hab der Vollständigkeit halber noch den Link angehängt:
    https://www.thomann.de/harley_benton_hbb500fltbk_5string_fretless_ebass_prodinfo.html
     
  3. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 10.07.05   #3
    Danke für den Report. Mich würde noch interessieren, ob das Griffbrett gut abgerichtet ist ab Werk. Also schnarrts oder klapperts irgendwo besonders?
     
  4. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 10.07.05   #4
    Gute Sache das hier jetzt auch mal ein paar mehr Testberichte kommen... werd demnächst auch mal einen schreiben oder auch 2.....
    Finds auf jedenfall gut zu lesen! :great:
     
  5. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 10.07.05   #5
    Harry, ist da ein großer Unterschied zwischen Original HB-PU und Bartolini? Mich würde der Steg-PU interessieren.
     
  6. doctorevil

    doctorevil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 10.07.05   #6
    Zum Griffbrett: Schnarren tut nix und nirgendwo. Nur die Oktavreinheit muss noch eingestellt werden, aber das hab ich ja schon geschrieben. Was mir jetzt aufgefallen ist, das man schon jetzt Spielspuren sehen kann. Liegt wohl an den Werkssaiten, sind ganz schön rauhe Drähte oder ist das generell normal?

    ZU den PUs wird HArry sicher noch was sagen.
     
  7. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 10.07.05   #7
    Hört sich beruhigend an.
    Roundwounds markieren halt ihr Revier ;)
    Warten auf Harry...
     
  8. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 10.07.05   #8
    Mal ne Frage. Wozu sind beim Fretless die bundstäbchen raus? Was bringt einem das?
    Da verliert man doch die ganze Orientierung.
     
  9. Doomclaw

    Doomclaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    6.11.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.05   #9
    durch den wegfall der frets oder bundstäbchen klingt der gespielte ton deutlich breiter und halt ganz anders. ich hab zwar kaum fretless erfahrung, hab nurmal nen Dean Edge Fretless und nen Fender Jazz Fretless angespielt, aber ich fand den Sound klasse.

    Dasmit der Orientierung ist gar nicht mal so schlimm finde ich, meist hast du noch die punkte auf der Seite am Hals markiert. Und Saitenschnarren ist somit auch passe ohne Stäbchen ;)

    Allerdings ist es schon gut wenn du ne einigermaßen gute Intonation schon hast damit du weißt, wenn du ne Note falsch gegriffen hast.

    Bei Musik produktiv gibts den Dean Fretless

    http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp/artnr/3129058/sid/!18121995/quelle/listen

    Durch die 2 Soapbar Humbucker nen schön druckvollen Sound, der eignet sich gut für Rock und Metal.
     
  10. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 10.07.05   #10
    Für Metal eigenet sich kein Fretless dieser Welt besser als ein normaler..
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.765
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 11.07.05   #11
    Allerdings - der Unterschied ist deutlich hörbar. Der Bartolini klingt ungeheuer fett und trotzdem differenziert. Nur das tiefe B kommt abgeschwächt - das liegt aber nicht am Pickup sondern am Bass. Ich kann das so mit Bestimmtheit sagen, weil ich den Bartolini von einem anderen 5saiter auf den Harley Benton umgebaut habe und vorher war es einwandfrei.
    Der Bartolini PU kostet halt fast soviel wie der ganze Bass - da muss man sich schon überlegen, ob es einem das wert ist.
     
  12. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 11.07.05   #12
    Ich schätze mal, da wir dir Aqua widersprechen.....
     
  13. doctorevil

    doctorevil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 11.07.05   #13
    kleiner NAchtrag zum Testbericht.

    Es gibt doch einen panorama Regler am Bass, dafür nur ne zweiBand Klangregelung. Ich habe den P-Regler für einen Mittenregler gehalten, da der JassPU so dünn klingt dass ich nicht gedacht hätte, dass es der P-Regler sein kann. Danke für die Info, Harry!Asche auf mein Haupt!
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.765
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 11.07.05   #14
    no prob, Martin. Aber genau da liegt der Hase im Pfeffer.
    ich hab auch ziemlich lange rumgespielt, bis mir das klar war.... :) :) :)
     
  15. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 11.07.05   #15
    Gut zu wissen. Scheint wohl am Holz zu liegen (Linde). Ich habe den HB 6-Saiter, der ist aus Esche,ist ziemlich schwer, hat zwei Soapbars und klingt auch am Steg-PU voll. H-Saite kommt, wenn auch mit Aktiv-Unterstützung, gut rüber.

    Mal rechnen: HB 500FL=169 + Bartolini ca. 155 :confused: ?? Ich glaube ich lass das. Danke für die Info:great:
     
  16. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 11.07.05   #16
    Merke, es gibt immer alles. :)

    Steve Digiorgio, Death

    Gruesse, Pablo
     
  17. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 11.07.05   #17
    Sag ich doch! ;)
     
  18. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 11.07.05   #18
    Klar, aber wer sagt denn, das er nicht mit nem Fretted Bass besser klingen würde?
     
  19. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 11.07.05   #19
    Definiere ,,besser''. Wenn du dir die Musik mal anhörst, weißt du warum er fretless spielt. Klingt nämlich einfach nur verdammt originell und verdammt gut.

    Gruesse, Pablo
     
  20. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.765
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 11.07.05   #20
    wir müssen jetzt aufpassen, dass wir nicht am Thema vorbeidiskutieren, sonst entsteht noch der Eindruck, dass sich alles auf den Harley Benton Fretless bezieht
    macht doch einen neuen Thread in der Plauderecke auf, das würd sich schon lohnen...
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping