[Bass] - Squier by Fender Vintage Modified Precision Bass

von Dwarf_berserk, 28.11.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 28.11.07   #1
    Squier by Fender Vintage Modified Precision Bass

    Grunddaten:
    - Korpus Agathis
    - Hals Ahorn
    - Palisander Griffbrett
    - 20 Bünde
    - Longscale (34“)
    - Duncan Designed P-Style Pickup
    - weiße Lackierung
    - schwarzes Pickguard
    - Potis: Volume, Höhenblende

    Herstellerseite/Vertriebsseite
    Hersteller
    Der Bass auf MS

    Hintergrundgeschichte:

    Da ich trotz zahlreicher Versuche mit meinem LTD nicht so richtig warm geworden bin, bzw spieltechnisch keinerlei Fortschritte mehr machen konnte, hab ich mich entschieden mir wieder einen 4-Saiter zu kaufen. Wegen Geldmangel hatte ich so bis 400€ zur Verfügung, womit ich zur Klangfarbe antesten gefahren bin.

    Vom Rockbass bis zum G&L alles durchprobiert, auch die anderen Squier Precisions (Jazz Bässe haben mir nen zu dünnen Hals). Am besten gefiel mir dabei der Highway 1, der allerdings über meiner Budgetgrenze lag. Also den Verkäufer mal angequatscht ob sie irgendwo nen VM P-Bass rumliegen haben. Verkäufer holt einen (Originalverpackt), ich test ihn an, und BAM. DER isses. Noch nen schönen Koffer dazu, und ab gings Richtung Heimat zum auführlichen Test, dessen Ergebnis ich euch jetzt präsentieren möchte.

    Verarbeitung

    Die Verarbeitung ist einwandfrei. Die Bundstäbchen sind alle schön sauber abgerichtet, der Hals sitzt perfekt in der Halstasche, Pickup klemmt nicht, Mechaniken machen einen soliden Eindruck, und die Bridge ist eben klassisch Fender, einfach aber effektiv. Verarbeitung top, kann es sogar mit wesentlich teureren Bässen aufnehmen.

    Hierfür 2 von 3 Smileys :):)


    Setup

    Das war der Teil, der mich am meisten überrascht hat. Der Bass kam (für meine Bedürfnisse) perfekt eingestellt aus dem Karton. Halskrümmung, Saitenlage, Bundreinheit…alles perfekt. Auch stimmen war nur bedingt nötig, da die A und die D Saite bereits richtig gestimmt waren. Und das alles aus der Originalverpackung. So lob ich mir das!

    Dafür gibt’s 3 von 3 Smileys :):):)

    Handling

    Das Handling ist, wie sollte es anders sein, tadellos. Onkel Leo wusste wirklich was er da tut. Der Bass ist trotz des Agathis-Korpusses erstaunlich schwer, was aber am Gurt keineswegs auffällt. Keine Spur von Kopflastigkeit. Auch hier, alles top.

    Der Hals ist natürlich ein Preci. 44mm Sattelbreite, 21mm Saitenabstand. So lob ich mir das. Für kleinere Hände nur bedingt zu empfehlen, ansonsten eh reine Geschmackssache.

    2 von 3 Smileys :):)

    Sound

    Was soll ich sagen? Precision pur. Im direkten Vergleich zum Highway 1 war der Squier klar vorne, nur der „echte“ Amerikaner war ein kleines bisschen schöner. Aber wenn man sich den Preisunterschied anschaut ist es wirklich erstaunlich was der Squier kann. Ich wette, dass kaum jemand den Unterschied zwischen ihm und nem American hören würde wenn er den Bass nicht sieht.

    Vor allem ist es immer wieder erstaunlich wie viele unterschiedliche Sounds man rausholt, nur indem man ihn an verschiedenen Stellen und anders anschlägt.

    2 von 3 Smileys :):)

    Fazit
    Viel Bass für wenig Geld. Der Squier ist ein echter Precision. Man mag den Sound, oder man hasst ihn. Der VM ist jedenfalls jeden Euro doppelt wert. Von mir uneingeschränkte Empfehlung mit 9 von 12 Smileys.


    Bilder und Hörbeispiele kommen nach.
     
  2. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 28.11.07   #2
    Wunderbares Review, ich freu mich auf die Bilder und mp3s. :)
     
  3. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.310
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    12.005
    Kekse:
    196.775
    Erstellt: 28.11.07   #3
    Hi dwarf,

    schönes Review, dafür gibt's 3 von 3 Smileys :) :) :)

    Ich überlege grade, ob ich meinen Yamaha-Bass verkaufe und mir (noch) einen Squier VM anschaffen soll, habe mich aber noch nicht für Jazz Bass oder Precision entschieden. Ich muß beide noch mal in Ruhe anspielen. Ein Jazz Bass (allerdings fretless) habe ich ja schon ...

    Na, dann noch viel Spaß mit deinem weißen "Preci" :great:

    Greetz :)
     
  4. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 29.11.07   #4
    Danke danke^^

    Pics mach ich am Wochenende (wegen licht und so), soundfiles wenn thomann liefert und ich mein Toneport krieg^^ kann also noch etwas dauern.
     
  5. Kevin1992

    Kevin1992 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 29.11.07   #5
    Danke, tolles Review!!!

    Also mich auch hast du auch einen Schritt näher zum Kauf des Squiers gebracht ;)

    Freu mich ebenfalls schon auf Bilder und Hörproben!

    Kevin
     
  6. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 30.11.07   #6
    freut mich. nur was ich noch vergessen hab...kauf dir andere saiten dazu, die werksaiten sind...nya. hab mir nen splitter drauf eingezogen^^ kann natürlich auch dran liegen dass er draußen in der kälte gelagert wurde.
     
  7. tigereye

    tigereye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    kurz hinterm Deich
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    4.844
    Erstellt: 02.12.07   #7
    Schöner Review ...

    ich kann dir nur zustimmen, einen Highway 1 zieht der Squier Vintage... locker über den Tisch, kostet so viel weniger, daß man für's selbe Geld noch einen Übungsverstärker nach Hause trägt.
    und die Saiten ... halt das Übliche bei Fender ... spielt die wer gerne ?
    Kann sein, daß demnächst einer dran ist und bei mir einzieht .... ;)
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping