[Bass] - Tobias Killer B

von Bass Boss, 31.01.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 31.01.08   #1
    In Europa gibt es keinen offiziellen Vertrieb, in den USA sind Tobias- Bässe jedoch als absolute Top- Produkte weitläufig bekannt. Der Bass bietet beste Hardware von Grover, Humbucker von Bartolini mit kräftigem Punch und dazu eine sehr wirkungsvolle Custom- designed Bartolini- 3 Band Elektronik mit Panorama- Reglung, parametrischer Mittenregelung und "Contour"- Schaltung.

    Die Elektronik wird mit zwei 9V- Blöcken gespeist, hat also eine Menge Headroom, sodass auch heftigste Bass- Anhebungen (bis zu 16 db!!!) sauber übertragen werden. Mit einem Kippschalter kann man die Frequenz in die der Mittenregler eingreift umstellen von 250Hz, 500 Hz und 1 KHz. Der Volumen- Regler hat zwei Funktionen: zum einen regelt er den Output, also die Lautstärke, wenn man den Knopf zieht verändert sich das Klangbild. Tobias nennt das "Contour- Schaltung". Sie bewirkt einen Bass- Boost, eine Absenkung der hohen Mittenfrequenzen und einen Höhen- Boost. Dieser Effekt nimmt zu je mehr man den Schalter dreht. Diese Einstellung ist ideal für knackige Slap- Sounds. Zu erwähnen ist noch die Panorama- Reglung, mit der man die Pickups stufenlos mischen kann. Als weiteres Bonbon findet man im Elektronikfach zwei Potis, die den Output (Gain) der Pickups und die Intensität des "Contour"- Reglers steuern.

    Insgesamt ist das die vielseitgste Elektronik die ich je gesehen habe und man kriegt wirklich fast alles damit hin.

    Viele Edelbässe klingen zu HiFi- mäßig und schlapp. Der KILLER B ist das absolute Gegenmodell! Die Konstruktion aus Swamp Ash (Sumpfesche) für den Korpus und einem fünfstreifigen Hals aus Ahorn und Amaranth (purple heart, sehr hartes Holz) schwingt kräftig und spricht sehr schnell und artikuliert an. Die Lackierung des Basses ist sehr dünn und dämpft den Bass kaum. Das harte Pao- Ferro- Griffbrett liefert strahlende Obertöne und Definition. Der Bass liefert einen sehr puchigen und harten Ton mit viel Attack und einer hohen Detailauflösung. Es geht nichts beim Spielen verloren, der Bass gibt alle Facetten des Spiels wieder.

    Das Handling ist sehr leichtgängig und für virtuoses Spiel sehr einladend. Der Hals ist angenhem flach. Eine Besonderheit ist das sogenannte "Asym- Neck"- Design. Der Hals wird vom Profil her zur D- und G- Saite etwas schmaler, was Solieren und schnelle Läufe einfacher von der Hand gehen lässt. Zudem sind alle 24 Bünde extrem gut zu erreichen und der Übergang vom Hals in den Korpus ist angenehm abgerundet.

    Werksangaben:

    Fingerboard width at nut: 1 11/16"

    Fingerboard width at 24th fret: 2 1/16"

    Scale Length: 34"

    Total Length: 44"

    Fingerboard Radius: 15"

    Weight: approx. 7 lb. 20 oz (= 3,4 kg)
     

    Anhänge:

  2. jonny129

    jonny129 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.07
    Zuletzt hier:
    26.04.11
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.08   #2
    Wieviel haste denn geblecht? Sonst schönes Review und schöner Bass :)
     
  3. Lumaca

    Lumaca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    22.08.08
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    309
    Erstellt: 06.02.08   #3
    Jap, sehr feines Review. Hört sich sehr interessant an, der Bass.
    Nen Preis und ein paar feine Soundsamples würden die ganze Sache sehr abrunden ;)
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping