bassamplifikation für stoner/doom metal bis 550,00

von onkelkeks, 09.11.09.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. onkelkeks

    onkelkeks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    28.07.14
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    114
    Erstellt: 09.11.09   #1
    hiho
    ich suche nen amp (am besten top+box damit ich flexibler bin) um im proberaum und daheim schön spielen zu können (keine angst daheim kann ich shcon auch aufdrehen)
    sollte preislich nicht über 550 kommen und spielen würde ich damit gerne richtung stoner,doom,heavy vllt auch mal death - metal gehen (aber kein slapping oder tapping)

    rausgesucht hab ich mir dabei schonmal den hier:
    https://www.thomann.de/de/ashdown_mag_300h_bundle.htm
    oder auch sowas:
    https://www.thomann.de/de/ashdown_five_15.htm

    nur kenn ich mich mit den marken noch nicht so aus :rolleyes:


    da ich schon dabei bin wollt ich noch fragen was das der bass für effekte benutzt (kenn mich mit basseffekten noch nicht s ogut aus aber denke mal ein fuzz?)
    http://www.youtube.com/watch?v=EvR0uv458QQ&feature=related

    als bass dazu hab ich mir den ESP LTD B-55 angelacht den fände ich für den anfang garnichtmal so schlecht :)

    hoffe ihr habt ein paar tipps danke schonmal
     
  2. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    3.210
    Zustimmungen:
    764
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 09.11.09   #2
    Das Ashdown Bundle ist kein schlechtes Angebot. Die Box ist in der Preisklasse echt solide.
    Der Ashdown Sound geht in die Richtung warm, rund, tiefmittig, meist mit ner dicken Portion Tiefbass. Im Stoner ist ja eher ein verzerrter, dreckiger Bass üblich. Da bin ich mir nicht sicher. Dafür würde man dann vermutlich nen zusätzlichen Effekt (Röhrenzerre, etc) benötigen.
     
  3. onkelkeks

    onkelkeks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    28.07.14
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    114
    Erstellt: 09.11.09   #3
    ah danke dir - ok sowas hätt ich mir fast denken können ^^

    werd mich mal nach zerren umschaun
    wenn jemand nen anderen vorschlag hat für electric wizard like - sounds dann nur raus damit bitte ^^
     
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.285
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.678
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 10.11.09   #4
    griff in die mottenkiste: gut 500,00, proberaumtaglich?
    sansamp + endstufe + passender 4x10 vom gebrauchtmarkt?
    es geht ja nicht um audiophile masturbation ;)
     
  5. Void_555

    Void_555 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    13.09.15
    Beiträge:
    905
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    2.737
    Erstellt: 10.11.09   #5
    Orange Bass Terror!

    Macht voll Alarm die Kiste!
     
  6. griznak

    griznak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    849
    Erstellt: 10.11.09   #6
    Hi onkelkeks,

    ich würde d'Averc zustimmen. Nach allem was man so liest über den Sansamp, kannst du damit gut Amps klanglich nachbilden. Also wäre es für deinen wunschsound schon gut geeignet, zumal du dann nicht groß mit Effekten rumspielen musst.
    Ich bin gerade knapp bei Kasse und habe mit den Stonersound daher so zusammengebastelt:
    Hartke 3500 mit JJ ECC803 Vorstufenröhre drin, FMC 2x12" Box mit zugedrehtem Horn, Ibanez ATK 300 mit gut eingespielten Roundwounds (PU-Wahlschalter ganz nach vorn, so dass nur die vordere Spule aktiv ist mit Höhendämpfung) und dann (wohl das entscheidenste :D ), den Ampeg B15 mit dem Digitech BP80 "gemodelt".

    Die Röhre für den Hartke ist in dem Sinne entscheidend, dass der Klang des Amps dadurch wärmer und rockiger wird, in meinen Ohren.
    Wie gesagt, wenn du den Sansamp hast, kannst du mal nach guten Einstellungen googlen und dann dürfte sich eine Zerre erledigen.
     
  7. Hirnsaege

    Hirnsaege Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.09
    Zuletzt hier:
    14.04.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 10.11.09   #7
  8. griznak

    griznak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    849
    Erstellt: 10.11.09   #8
    Ein Sunn wird aber schwierig für 550 EUR und vor allem inklusive Box. ;)
    Da könnte man auch einen Peavey Classic 400 mit 8 Endstufenröhren vorschlagen. Nur dass es den auch erst gebraucht so ab 600 EUR gibt...wenn man einen findet. ;)
     
  9. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    4.190
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    545
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 10.11.09   #9
    wenn man einen findet!
    also falls du einen siehst, sag mir bescheid, für 600 flocken könnte man sich den fast nur so zum spass kaufen.
     
  10. Patr0ck

    Patr0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Eislingen
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 10.11.09   #10
    Hi, ich finde, gerade wenn man seinen Sound noch sucht, Modeling-Amps ein gute Geschichte. Hier im Flohmarkt ist schon seit einer Weile einer drin, bei dem ich nicht ganz versteh, warum der noch nicht weg ist.
    http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly58041de.aspx
    http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly58050de.aspx

    Der Amp kann so ziemlich jeden Sound (auch verzerrte) hat genug Power und wiegt fast nix. Die Box ist auch schön leicht und dürfte gut zum Amp passen und durch die 2 Ohm Mindestimpendanz bestünde auch noch die Möglichkeit später eine 2te Box dran zu hängen.
    Dazu ists noch ein Guter Preis. Da würde man, selbst wenn noch Versand dazu kommt, unter 500€ bleiben. Dafür bekommt man neu, mit Glück, gerade mal ein halbwegs anständiges Top.
     
  11. onkelkeks

    onkelkeks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    28.07.14
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    114
    Erstellt: 10.11.09   #11
    naja ich weis was ich suche....
    electric wizard ^^

    zu sunn amps - währen natürlich DAS nonplusultra aber sind mir einfach zu schwer zu bekommen
    das mit dem sansamp und endstufe versteh ich nicht ganz kannst du das bitte nochmal für nen dummy erläutern *sorry*
     
  12. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    5.076
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    887
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 10.11.09   #12
    Ganz einfach - Sansamp als Preamp verwenden, und 'ne in den Bässen pegelfeste PA-Endstufe als Poweramp nehmen. Der Sansamp BDDI ist als Preamp ganz gut zu gebrauchen, bei der Endstufe solltest Du allerdings auf eine ausreichend dimensionierte Stromversorgung achten. Sonst geht dir die Kiste in den tiefen Lagen arg in die Knie ...

    Generell wäre da beim angestrebten Budget eher der Gebrauchtmarkt zu empfehlen ... Bei analogen Poweramps sind da z.B. PSE, Fat Audio und Amptec Geräte sehr brauchbar, oder - mit etwas Glück evtl. auch gebraucht zu finden - 'ne Alto D1 oder D3 ... Klein, leicht, digital und gut :)

    Mit einem gebrauchten, cleanen Bass-Amp à la Hartke 3500 oder LH500, oder auch 'nem Markbass Little Mark (evtl. reicht der 250er) könntest Du aber fast günstiger hinkommen, und da kannst Du auch 'nen Sansamp oder eine andere Bass-Zerre deiner Wahl zum "Andrecken" davor hängen. Selbst die Behringer-Kopie vom BDDI iss für wirklich kein Geld 'nen Versuch wert ;)

    Von 'ner Billig-PA-Endstufe würd' ich jedenfalls die Finegr lassen - das macht am Bass kein' Spass. Da zu sparen, das geht nach hinten los ;)
     
  13. onkelkeks

    onkelkeks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    28.07.14
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    114
    Erstellt: 10.11.09   #13
    meinst du mit clean das er von alleine nicht zerrt? (also quasi modeller,transe etc.)
    von der vor- und endstufe lass ich besser die finger das is mir zu hi-fi und zu viel was ich falsch machen kann ^^
    wsl wirds aber der ashdown mag 300h und vllt eine gebrauchte box wenn ich eine finde
    noch ne frage hätte ich kann ich über den problemlos gitarre spielen, und welches fx pedal muss ich vor den amp hängen für doom sounds?
     
  14. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    6.221
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    407
    Kekse:
    38.295
    Erstellt: 10.11.09   #14
    Auch wenn ejder weiß wen ich meine zitier ich mal ohne namen, weil ich die aussage generell meine und nicht auf denjenigen Bezogen :)

    Und da sagte ich noch letztens es gibt nen 12er hype, vorallem auf die von FMC :)
    Scheint ja ein richtiges Multitalent zu sein :o
    Nehmts mir nicht übel, aber habt ihr alle diese Box wirklich schon mal gespielt und verglichen? Das ist wirklich ne super Box, aber eben nicht für alles,
    vor allem nicht alleine. Was ist denn aus den guten alten 4x10ern und 1x15ern geworden
    die Jahrelang empfohlen wurden und alle glücklich mit waren :)
    Es gibt sicher gute anwendungsgebiete für die 2x12er aber irgendwie wird diese Box in jedem Thread genannt, in dem es um Boxen geht. Soviele Leute können die doch garnicht
    angespielt haben ?! Ich fahr selber einen bassigen, und dichten sound und hab die besagte FMC 2x12er durch eine 4x10er ersetzt (QS410). ;)
    Wie gesagt griznak, bezieh das bitte nicht nur auf dich :) Es ist generell für das UFO hier gemeint :o

    Ansonsten schleiß ich mich einfach ratking an, halte ich für ne gute und günstige möglichkeit :great: Aber acuh viele der anderen genannten Amps würden passen ^^

    Und von wegen Röhrenzerre: Da wär ich beim Bass immer vorsichtig. Da gibt es total unterschiedliche geschmäcker. Ich z.B. mag überhaupt keine echte röhrenzerre. Wenn die simuliert wird o.Ä. komm ich wunderbar damit klar, aber eine Echte Röhrenzerre mag ich einfach nciht. Egal ob treter (ebs valve drive) oder vom amp kommend. Zum anzerren mag ich röhren, aber richtig verzerren mag ich nicht. Andere hingegen lieben den Sound total. Daher muss man da einfahc aufpassen und schauen was einem gefällt.
    Generell aber noch eine kleinigkeit:
    Versuch erstmal NICHT zu zerren, sondern einen ganz cleanen sound zu fahren.
    Oft haben die im bandkontext mehr punch und druck. Nach ner gewissen Zeit weiß man dann wirklich wie man den BAssound einstellt. Aber das nur als tipp, natürlich kansnt du auch direkt den voll gezerrten bass fahren :) Aber wenn du dir mal andere bands in der musikart anhörst wirst du sehen das die wenigsten davon richtig zerren ;)

    EDIT://Nochmal zur 212er :p bevor das nicht ganz klar rüber kommt. Im MEtal und co KANN eine 212er natürlich die richtige waffe der wahl sein, ich kenn da ein paar bands wo es passt. Und auch ich hab eine zeitlang einen sound gespielt, dem die 212 entgegen kam :)
    Man muss nur eben schauen wo ^^
     
  15. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 10.11.09   #15
    Man muss aber dazu auch sagen, dass viele moderne 4x10 Boxen schon soviel HiFi Klirr mit Tiefbass erzeugen, dass man sie schon unter eine 1x15 stellen kann, welche dann einen wärmeren Sound bieten. Das ist sicher nicht die Regel, aber bei solchen Fällen wundert's mich dann auch nicht mehr, wenn Freunde des gepflegten Rocksounds sich eine 2*15 Box dahinstellen und die 4x10 lieber der Jazz/Slappfraktion überlassen.
     
  16. onkelkeks

    onkelkeks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    28.07.14
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    114
    Erstellt: 10.11.09   #16
    wird wahrscheinlich doch der ashdown five fifteen... man hört einiges gutes und hab gelesen das ein 15zöller gut druck macht
     
  17. griznak

    griznak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    849
    Erstellt: 10.11.09   #17

    Hi Cervin,

    keine Sorge, nehme das nicht persönlich. Das ist ja hier ein Forum und da kann jeder seine Meinung sagen. :)
    Ich persönlich finde die 2x12"er passend für mich. Wenn du deine gegen eine 4x10"er getauscht hast dann weil es dir halt besser passt.
    Ich habe die Box nicht groß gegen andere Boxen verglichen aber wie gesagt, der Klang gefällt mir einfach, also sehe ich dafür auch keine Notwendigkeit.
    Das Phänomen, dass die FMC 2x12" (meist noch mit zusätzlichem 3"-Speaker bestückt) oft gepriesen wird ist mir auch schon aufgefallen und für alle Musikstile kann ich mir die Box beim besten Willen auch nicht vorstellen, aber jedem Tierchen sein Pläsierchen. ;)

    Gruße,
    Christian
     
  18. Lars_Vegas

    Lars_Vegas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.07
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Marl
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    919
    Erstellt: 11.11.09   #18
    Bei Electric Wizard hängt der grad des fuzz auch davon ab, welche platte man sich gerade anhört.
    Auf der Dopethrone hat der bass schon einiges mehr fuzz, als auf der Witchcult today (von der das soundsample stammt).
    Ich finde, dass es in der ecke sehr viel auf nen charaktervollen bass ankommt. Ein schöner preci oder jazzbass, der von alleine nen holzigen bzw knurrigen klang hat, kommt in der ecke für meinen geschmack mit weniger fuzz aus.
    Mit sansamp und jazzbass bekomme ich solche sounds wohl hin.
    Bei deinem Budget würde ich nach einem gebrauchten sansamp schauen, wenn du ihn auch als preamp nutzen möchtest. Wenn du noch einen amp kaufen willst, würde ich mal ein Big Muff oder ein El Grande Bass Fuzz anspielen, je nach geschmack könnte das was für dich sein.
     
  19. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    5.076
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    887
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 11.11.09   #19
    Bist' dir da sicher? Mir persönlich wär' ein Amp mit 65W (100W mit Zusatzbox) und nur einem 15er für 'ne Metal-Band - auch & gerade wenn's Richtung Doom gehen soll - drastisch zu wenig! Mit viel Glück, echt leisem Drummer und vernünftigen Gitarristen (Widerspruch in sich :p) kann das mit Glück gerade so reichen, aber dann läuft die Kiste am Anschlag - Headroom wird dir da keiner bleiben, und die Gefahr, dass Du gnadenlos untergehst, ist m.M. alles andere als gering ...
     
  20. fatfinger

    fatfinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.06
    Zuletzt hier:
    9.11.18
    Beiträge:
    216
    Ort:
    bremen/chemnitz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    347
    Erstellt: 11.11.09   #20
    das sehe ich ähnlich wie ratking. leg' doch lieber 30 eus drauf und nimm den ashdown T15 :great:
    .
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping