Basskauf: Bass mit Bridge-Pick-UP

von Mr. Scanner, 30.11.07.

  1. Mr. Scanner

    Mr. Scanner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    6.05.10
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Sennfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 30.11.07   #1
    Hi di Ho, Liebe Jungs und Mädels,

    ich bräuchte (mal wieder=) euren zu schätzenden Rat in Sachen Basskauf;)

    Zur Zeit bin ich auf der Suche nach nem Allrounder, d. h. laut meinem Bassjedi Marco:
    "Des is n Bass mit m Bridge-PickUp und mit möglichst vielen Einstellungen". :rolleyes:

    Da ich mit meinem Edd von Schleck (Yahmaha Atd. II) sehr auf Rock spezifiziert bin bräuchte ich einen 2. Bass um alle Musikrichtungen a la Funk und Jazz mit dem nötigen Sound abzudecken. Ich will abba nich schon wiede so viel Geld ausgeben wie bei meinem 2. Jahre altem Schätzchen, also schwebt mir ein Tiefbrummer aus der RBX-Serie vor. Der würde auch in der Preisklasse (bis 400 €) gut liegen:D

    Also wenn Ihr Tipps und Ratschläge für mich habt: Her damit;)
    Danke und Gruß

    :cool:Mr. Scanner:cool:
     
  2. moe joe 1205

    moe joe 1205 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    270
    Erstellt: 01.12.07   #2
    Also das Wort Jazz bringt mich dazu dir einen Jazz-Bass zu empfehlen (wer hätte sich das gedacht:D) Also wenn du schon einen Bass für Rock und solche Richtungen hast ist der Jazz-Bass dazu sicher eine gute Wahl, da er sehr vielseitig ist. Er ist zwar nicht so pfundig wie ein P-Bass, aber wie gesagt, wenn du dafür den Yamaha hast, gibt es keine Probleme.

    Hier mal ein paar Vorschläge:

    Squier Standart J-Bass

    Wird immer gerne empfohlen: Squier J-Bass Vintage Modified

    Wenn ich richtig verstanden habe möchtest du bis 400€ ausgeben. Dann könnte sich ein gebrauchter Fender Made in Mexico ausgehen


    Das waren nur ein mal Squier und Fender, aber es gäbe noch genügend Bässe mit 2 Jazz-PUs (z.B. Rockbass Corvette).

    Hier gibt es aber mal eine ausführliche Jazz-Bass Liste:

    https://www.thomann.de/at/cat.html?gf=4-saiter_j-baesse&oa=pra


    Ich hoffe ich konnte dir helfen.
     
  3. Mr. Scanner

    Mr. Scanner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    6.05.10
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Sennfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 01.12.07   #3
    Jo danke :great:

    Auf jeden Fall werd ich mich ma in der Richtung umsehn :cool: Das sieht alles sehr verlockend aus ;) Also ist ein Bass aus der RBX-Serie nix in dieser Hinsicht?
    Wenn nich nehm mich den Squier Vintage Modified :D

    aloha
    Mr. Scanner:cool:
     
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 01.12.07   #4
    welcher? 374/375?
    egal - viel feind viel ehr´:
    ich habe neulich den provozierenden spruch in den raum gestellt: richtig vielseitig finde ich bässe mit humbucker nicht. hat allerdings niemand widersprochen.
    das ist natürlich keine allgemeingültige weisheit, sondern fusst darauf, dass ich funkige, jazzige ... sounds am liebsten mit single coils produziere. und das erwartet m.m. "der" hörer i.d.r. auch, auch wenn dieser gar nicht weiss, wie das zustande kommt.
    mit deinem jedi-meister (bin selbst keiner) gehe ich hinsichtlich der "möglichst vielen einstellungen" nicht zwingend einig. gerade aus einem jazzi bekommst du eine vielzahl von klängen heraus, alleine durch die unterschiedliche mischung der beiden pus in verbindung mit deiner anschlagsposition und den einsatz der soundblende (zuviele schalter und knöppe halten oft auch vom wesentliche ab). wer mag, rüste u.u. eine aktive elektronik nach. allerdings bin ich auch kein freund von eierlegenden wollmilchsäuen (manche richtig guten sind ja auch teuer - lieber ´mal´n bass mehr :).
    falls du auch noch p/j-kombis in betracht ziehst: die ich gehört und gespielt habe klingen für mich immer irgendwie nach preci. es sei denn man dreht den splitcoil ganz ´raus.
     
  5. Mr. Scanner

    Mr. Scanner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    6.05.10
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Sennfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 01.12.07   #5
    Ja eigentlich gehts mir ja nich um die Einstellungen ;) es ist nur das man mit ein Bass mit m Pickup in der Bridgeposition einen viel härteren definierten Sound (vorrausgesetzt man spielt auf diesen:D) erzeugen kann. Da hört man jede Ungereimtheit sofort:cool: hab ich ja selber schon gestestet, mit meinem Yamaha (front Woopher + Preci) und nem Career mit zwei Humbuckern, des is n Unterschied wie Tag und Nacht;)

    Jetz muss ich halt rausgehn hinfahrn antesten, ausporbiern, entscheiden, kaufen ;)
    gruß
    :cool:Mr. Scanner
     
Die Seite wird geladen...

mapping