Batterieverbrauch bei Behringer TU300

von Legion, 06.07.07.

  1. Legion

    Legion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.07
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 06.07.07   #1
    Hallo zusammen :)

    Da mein Otto-Normal-Stimmgerät von Ibanez vor zwei Wochen den Geist (haben Stimmgeräte einen Geist? :screwy: ) aufgegeben hat, habe ich mir besagte Behringer-Tretmine zugelegt. Das lief jetzt auch zwei Tage ganz gut.
    Ich benutze momentan eine 9-Volt-Batterie, mangels Netzteil. Wie dem auch sei, heute möchte ich es einschalten und ... nichts. Kurzes Leuchten, dann Finsternis.

    Zur Frage: Verschlingt das Teil so schnell die Batterien? Ich habe leider kein anderes Gerät, das mit einer solchen Batterie funktioniert, sonst würde ich es testen.

    PS: Es handelt sich NICHT um eine Billig-Batterie (die hat mich 6 Euronen gekostet, ist von Panasonic)

    MfG Legion :)
     
  2. Freddy3792

    Freddy3792 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    180
    Erstellt: 06.07.07   #2
    Ist es ne Alkaline(halten länger und ein tuner bruacht mehr energie) und hast du immer das Kabel ausm Input gezogen?! Wenn das Kabel drin bleibt frisst der Tuner weiter strom
     
  3. Legion

    Legion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.07
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 06.07.07   #3
    Hmm. Aus dem Input des Amps oder des Tuners? Aus dem Tuner-Input habe ich es immer rausgezogen, aber nicht das amp/tuner-kabel. Daran wirds dann wohl gelegen haben =(

    Es ist eine Alkaline

    Dankö

    mfg Legion
     
  4. schlafohr

    schlafohr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.07   #4
    Hey du kannst doch mit deiner Zunge testen, ob die Blockbatterie noch voll/schon leer ist! ;)
     
  5. casa

    casa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 15.07.07   #5
    Ich selbst benutze einen Behringer TU100, und der ist im Stromverbrauch exorbitant! Mittlerweile nutze ich ein Netzteil (mit Daisychain für all meine anderen Effekte). Aber ich hatte genau das gleiche Verhalten beim TU100 wie du es hast mit dem TU300.

    Obwohl ich bei längeren Probepausen (unter der Woche) alle Stecker gezogen habe, war die Batterie nach ca. 3 Wochen leer. Sowas passiert den Gitarristen in meiner Band mit ihren Fender-Tunern nicht. Keine Ahnung was Behringer alles mit Strom versorgt, wenn es ums Tunen geht...
     
Die Seite wird geladen...

mapping