Bauprojekt "Full Flame" (SG-Style)

von klönta, 04.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. klönta

    klönta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    5.936
    Erstellt: 04.05.16   #1
    Hallo liebe Forengemeinde!

    Ich habe ein ziemlich verrücktes Projekt ins Auge gefasst, das ich wirklich realisieren möchte. ABER ich öffne diesen Thread, um von euch Anregungen zu bekommen und es mir ggf aus ausreden zu lassen.

    Ich will eine SG-Form aus ausschließlich geriegeltem Ahorn machen.
    Dazu habe ich bereits ein 2,5m langes Stück europäisches Ahorn aus dem ich (mehrere) den Korpus - natürlich einteilig - machen möchte.

    Soeben habe ich bei Herrn Dr. Zach (www.tonewoods.info/) ein geflammtes Griffbrett (wie ichs auch schon bei meinen ersten 2 Eigenbauten verwendet habe) und einen geflammten Hals aus steirischem Ahorn bestellt.

    Das Ding soll also zu 100 & aus geflammtem Ahorn bestehen und einheitlich rundum gebeizt werden, also auch das Griffbrett. Färbung ist noch unklar. Tendiere in den Schwarz-Rot oder Schwarz-Purpur Bereich.


    Hat jemand von euch schon soetwas Verrücktes gebaut? Gibts Bedenken, abgesehen von der Optik?

    Vielen Dank für Eure Meinungen und Tips :)


    LG,
    Klaus

    PS: Bilder gibts im Lauf der nächsten Woche, habe den Ahornpfosten noch nicht gehobelt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    2.269
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    1.054
    Kekse:
    24.650
    Erstellt: 04.05.16   #2
    naja bis auf das recht hohe gewicht ...kann man sowas schon machen!
    Maple Bodys werden doch recht schwer..aber konsequent durchgezogen kann man sowas machen.

    Fender hat auch schon mal eine reine Nussbaum Gitarre gemacht ..ist halt nicht alttäglich.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. klönta

    klönta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    5.936
    Erstellt: 04.05.16   #3
    Sehr schön!
    Also steht deiner Meinung nach der Idee nichts im Wege.

    Ich glaube Murle hat in einem "Tonholz Thread" erwähnt, dass er mal eine solche Gitarre gebaut hat und klanglich nicht wirklich zufrieden war...
    Aber das ist ja, wie alle die Einzelstücke bauen auch wissen, vom Zufall abhängig, wies nachher klingt (mehr oder weniger. Bitte nicht drauf herumreiten, soll keine Klangholz-Debatte werden).


    Vom Gewicht her mache ich mir keine Sorgen.
    Habe eine Viper aus reiner Esche gebaut und sie ist angenehm "mittelschwer" und eine Powerstrat komplett aus schlichtem Ahorn, die sogar überraschend leicht ist.

    Ich möchte den Body sowieso recht dünn machen, um die 3,5 cm.


    Alltäglich Dinge sind ja sowieso langweilig :D Deswegen baut man ja selsbt Gitarren, nicht ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Delayar

    Delayar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.08
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    839
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    8.402
    Erstellt: 04.05.16   #4
    Habe vor ein paar Jahren mal eine SG mit Esche-Korpus und Ahornhals gemacht, zusätzlich sogar noch etwas Dicker als das normale SG-Maß (40 statt 35mm). Das war normale Esche, also auch nicht gerade leichtes Holz.
    Da der Korus der SG aber eben recht dünn ist, ist das mit dem Gewicht nicht so tragisch. Im Gegenteil, durch das schwerere Korpusholz ist die Gitarre gar nicht mal Kopflastig, was sonst bei SGs ja durchaus vorkommen kann.

    Also ich sehe da nicht wirklich etwas, das dagegen spricht.

    Und gut zu wissen, dass man bei Hr. Zach auch Rohlinge für Gitarren bekommt. Auf seiner Seite finden sich ja nur Maße für Streichinstrumente.

    Markus
     
  5. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    5.599
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.366
    Kekse:
    40.000
    Erstellt: 04.05.16   #5
    Da bringst Du etwas durcheinander: Das war eine Strat aus Bubinga, oder ähnlich, die grausam klang. Gehörte aber nicht mir - ich sollte nur den Hals spenden..
    Nein, ich habe MIR eine Strat gebaut aus 100% Riegelahorn (oder flamed Maple). Bei der passten die von mir geliebten PU's (Anderson) nicht. Nach Einbau anderer ist die gut.
    Der Hals ist aus dem gevögelsten Ahorn, welches ich jemals bekommen habe. Auf der Bühne ist die nie gewesen, ist ein Eycatcher.. Aber kein Leichtgewicht. (Ichhatte vergessen, den E-Fach Deckel mit zum Lackierer zu schicken..!! Habe dann einen aus Kunststoff gemacht.
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. klönta

    klönta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    5.936
    Erstellt: 04.05.16   #6
    Danke für deine Ermutigung.
    Betreffend Gewicht mache ich mir echt keine großen Sorgen.


    Und ja, bei Traditional Tonewood bekommst du eigentlich alles. Einfach anschreiben, am Besten hinfahren.
    Er bietet unglaublich tolles Holz zu vergleichsweise sehr niedrigen Preisen.

    Er verlangt pro Riegelahorngriffbrett (das war zumindest AAA oder mehr...) mit gut 8mm Stärke gerade mal 10 € + MwST
    Den Hals bekomme ich um 25 €. Ich berichte, sobald die Dinger da sind.

    Er macht auch Decken, gesperrte Hälse und vermutlich alles, wenn du ihm die Maße gibst.
    Bin SEHR zufrieden.

    Verzeihe, das wollte ich nicht verdrehen! :)
    Aber es beruhigt mich zu lesen, dass nach dem PU-Tausch der Sound wieder gut war!

    Der Hals ist übrigens SEHR GEIL!
    Bei einem Preis von 5700 € / Festmeter für Vogelaugenahorn habe ich noch vor dem Kauf dieses Holzes zurückgeschreckt ;)
    Ein ungehobeltes Stück, aus dem ich 2 Hälse bekommen hätte, kostet bei meinem Holzgroßhändler noch immer 60 € + Steuer... Da muss ich noch besser werden.

    Deine Strat gefällt mir sehr gut! So könnten sie immer aussehen, gefällt mir viel besser als langweilige deckende Lackierungen!



    Noch eine Frage an euch alle: gibts hier im Forum irgendwo einen Thread zu Pickupempfehlungen abseits der Masse? Suche günstige Singlecoils aus Europa...
    Vielen Dank für Eure Antworten!

    LG,
    Klaus
     
  7. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    5.599
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.366
    Kekse:
    40.000
    Erstellt: 04.05.16   #7
     
  8. rz259

    rz259 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.10
    Zuletzt hier:
    27.07.18
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    1.263
    Erstellt: 06.05.16   #8
     
  9. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    1.959
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    599
    Kekse:
    3.318
    Erstellt: 06.05.16   #9
    Ich habe mich bei euch beiden gerade gefragt, ob ihr nur zitiert habt, habe den Post dann aber doch noch entdeckt.

    BTT: Ich bin echt gespannt, was da rauskommt und wie das aussehen wird.
     
  10. klönta

    klönta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    5.936
    Erstellt: 06.05.16   #10
    Hi Rudi!

    Da hast du natürlich vollkommen Recht. Aber Ahorn Griffbretter muss man sowieso in irgendeiner Form versiegeln, sonst vergraut das Holz relativ schnell.

    Bisher habe ich Ahorngriffbretter immer lackiert. So wie bei meiner vorletzten Gitarre:
    IMG_0795.JPG

    Diesmal werde ich es mit zahlreichen Schichten Osmo TopOil High Solid versuchen. Damit mache ich meine Hälse und bekomme ein spiegelglattes Finish hin nach dem Polieren. Dauert zwar viel länger, ist aber hübscher und angenehmer zum Spielen!



    Ich kanns kaum noch erwarten anzufangen. Das Holz kommt hoffentlich am Dienstag. Aber ich glaube nicht, dass ich nächste Woche Zeit haben werde und dann bin ich 2 Wochen auf Dienstreise :(
    Geduld du haben musst!

    LG,
    Klaus
     
  11. Austin.Powers

    Austin.Powers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    8.198
    Ort:
    Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
    Zustimmungen:
    5.781
    Kekse:
    55.760
    Erstellt: 06.05.16   #11
    Die is geil!!
     
  12. V1PeR

    V1PeR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.12
    Zuletzt hier:
    14.07.17
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    625
    Erstellt: 17.05.16   #12
    Rainers full maple Strat spielt sich übrigens echt prima und klingt ziemlich mittenbetont. Allerdings ist sie wirklich sackschwer.
     
  13. Katuta

    Katuta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    292
    Kekse:
    1.235
    Erstellt: 18.05.16   #13
    Die blaue gefällt mir auch. Sieht scharf aus.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. klönta

    klönta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    5.936
    Erstellt: 07.06.16   #14
    Hallo Forum!

    Erstmal vielen Dank für die lobenden Worte zu obiger Gitarre!

    Jetzt habe ich beruflich bedingt lange Gitarrenbaupause gehabt, aber heute ist es endlich mal weitergegangen.

    Trussrodkanal gefräst, Kopfplattenwinkel gesägt, Halsform gesägt, Kopfplatte gehobelt:

    DSC_0387.JPG


    Alles unglaublich schnell gegangen heute, also habe ich den Korpus auch gleich angefangen!
    Erstmal den 3 m Pfosten Riegelahorn einteilen und zerschneiden.
    Dann planhobeln und auf 4,8 cm Dicke runter.
    Das Ergebnis hat mich überrascht. Dieses Holz (Ich hab ca 3 Meter davon für echt kein Geld bekommen...) ist wirklich wunderschön. Breite, unregelmäßige Flammung. Genau so wie ichs mir vorgestellt habe:

    DSC_0390.JPG

    Ja und dann hab ich sogar noch den Korpus ausgesägt, es wird wieder eine SG-Form, eine Viper :D

    DSC_0391.JPG

    DSC_0393.JPG


    Für 5 Stunden Arbeit bin ich ganz zufrieden!

    Finish plane ich übrigens dieses: https://wildwestguitars.com/electri...vampire-floyd-custom-24-charcoal-cherry-burst
    Charcoal Cherry Burst :) Matching Headstock und Griffbrett sowie Hals


    Eine Frage an eucht:
    Ich habe für schwarze Färbung bisher immer Clou Wasserbeize genommen und war relativ zufrieden. Es scheint nur manchmal nicht so richtig ins Holz einzudringen.

    Bei der letzten Gitarre habe ich dann mit Angelus Lederfarbe gearbeitet, die tolle Ergebnisse liefert, aber irgendie Lösungsmittelbasiert ist und Klarlack auflöst, was bei einem Natur-Binding bei meiner Vorgehensweise leider nicht funktioniert.

    Ich habe Angst, dass die Farben nicht knallig genug werden, wenn ich mit Clou Beize arbeite.
    Allerdings versaue ich mir mein Naturbinding wenn ich mit Lederfarbe färbe...

    Habt ihr gute Alternativen?


    Vielen Dank fürs Lesen und für Eure Tips :)

    Gruß,
    Klaus
     
  15. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    2.269
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    1.054
    Kekse:
    24.650
    Erstellt: 08.06.16   #15
    ich verwende auch Clou für das beizen..das funktioniert bei mir eigentlich ganz gut.
    alternativ kannst du ja auch Farbe für Autos verwenden welche du mit Verdünner verdünnst .. und so dein Ergebnis bekommst.
     
  16. Austin.Powers

    Austin.Powers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    8.198
    Ort:
    Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
    Zustimmungen:
    5.781
    Kekse:
    55.760
    Erstellt: 08.06.16   #16
  17. klönta

    klönta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    5.936
    Erstellt: 08.06.16   #17
    Und du bist zufrieden mit den Farben? Hast du ein Beispielfoto für klassisches Rot?
    Ich habe bisher nur schwarz, blau und grün gehabt. Wirklich zufrieden war ich nur mit schwarz. Aber ich werds jetzt mit Rot mal an einem Abschnitt testen.


    Die Alternative mit den Autofarben ist ja das Problem, weil ich dann den Klarlack vom Naturbinding auflöse. Da müsste ich mir eine andere Vorgehensweise ausdenken. Abkleben trau ich mich nicht, habe Angst, es dann zu verpatzen...

    Vielen Dank dir nochmal. Die scheinen wirklich ordentlich zu sein! Muss mal halt ein Mal tiefer in die Tasche greifen.





    Was ICH auch empfehlen kann, aber Alkoholbasiert, sind Angelus Lederfarben. SEHR knalliges Ergebnis. https://www.lederfarbekaufen.de/angelus-leather-dye.html
    Sehr ergiebig, preiswert aber eben nicht wasserbasiert.


    LG,
    Klaus
     
  18. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    2.269
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    1.054
    Kekse:
    24.650
    Erstellt: 08.06.16   #18
    Rot habe ich bis jetzt nicht verwendet. .. bis auf ein klassisch Burst

    Bei Naturbinding mache ich immer erst die Decke fertig .. und beginne dann erst danach die Seiten zu schleifen. Hat bis dahin so super geklappt.
     
  19. klönta

    klönta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    5.936
    Erstellt: 08.06.16   #19
    Das klappt auch sicher gut, wenn du nur die Decke färben willst.

    Ich möchte den Headstock allerdings mit Binding haben und sowohl vorderseite, Rückseite als auch die Seiten beizen. Da muss ich entweder gut abkleben oder mit Klarlack arbeiten.
    Anders würde ich es sicherlich versauen :(
     
  20. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    2.269
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    1.054
    Kekse:
    24.650
    Erstellt: 08.06.16   #20
    Das Binding wird ja in der Regel freigekrarzt
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping