BD2 oder t-Rex Alberta zum Boosten ?

  • Ersteller prinz N
  • Erstellt am
prinz N

prinz N

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.14
Registriert
19.08.05
Beiträge
213
Kekse
33
Ort
Peine
Hallo,

würde gerne eines der o.g. Pedals zum Boosten und eines zum Verzerren einsetzen. Stilrichtung Blues, Blues-Rock.

Wie würdet ihr euch entscheiden ?

Danke für eure hilfe,

Stephan
 
Sparkfriction

Sparkfriction

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.16
Registriert
23.01.09
Beiträge
2.724
Kekse
5.470
Ort
München
Guten Morgen,

Bluesig Zerren können die Pedale, aber keine Ahnung wie es mit den Pedalen beim Boosten aussieht.

Laut Specs, kann BD-2 unabhängig vom Zerrgrad die Lautstärke regeln. -wäre dann evtl. als Boost geeignet, aber habe ich keine Erfahrung mit.

Klanglich sind beide ähnlich wobei ich den Alberta was Mitten und Bässe angeht als ausgewogener empfinde. -"Kickt" imo irgendwie mehr!

T-REX Alberta 189€
Boss BD-2 82€
 
Sparkfriction

Sparkfriction

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.16
Registriert
23.01.09
Beiträge
2.724
Kekse
5.470
Ort
München
im ProGuitarShop ist ein Video zum Alberta... eignet sich scheinbar auch für Clean-Boost

T-REX Alberta
 
Michi

Michi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Registriert
12.10.08
Beiträge
497
Kekse
4.971
Ort
tiefstes Süd-Ost-Bayern
Hi prinz N,

ich bin im Besitz eines BD2 und bin sehr zufrieden damit.
ich verwende es auch öfters als Booster und kann nur sagen, dass ich damit nie probleme hatte.
aber ich würde vor einem kauf evtl. in das musikgeschäft deines vertrauens fahren und die beiden oder zuindest eien davon antesten.

lg
Michi
 
raphrav

raphrav

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.13
Registriert
02.04.08
Beiträge
1.398
Kekse
3.432
Ort
Karlsruhe
kommt mal wieder aufn amp an:
bei nem metaltauglichen transenamp würd ich die beiden doch eher als verzerrer vorn cleankanal nehmen, aber bei einem kleineren, bluesigen röhrenamp, warum nicht? könnte/dürfte/sollte saugeil klingen :)
 
H&M

H&M

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.18
Registriert
02.01.06
Beiträge
2.591
Kekse
7.069
Ort
Dresden
Also der Bluesdriver eignet sich nur bedingt zum Boosten. Habe ich jedenfalls vor meinem AC15 und meinem Blues Junior festgestellt. Haste mal nen Tubescreamer ausprobiert ?! Der Klang ist zwar recht speziell, meiner Meinung nach "kickt" er aber mehr als nen BD. Ist auch Geschmackssache.
 
rabbitgonemad

rabbitgonemad

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
05.06.07
Beiträge
2.204
Kekse
10.397
Um deine Frage zu beantworten (so wie ich sie verstehe): Ich würde den BD für die Zerre und den Alberta zum Boosten nehmen. Falls du dich noch nicht auf diese beiden Treter beschränkt hast, gibt es natürlich noch viel mehr Alternativen...
 
prinz N

prinz N

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.14
Registriert
19.08.05
Beiträge
213
Kekse
33
Ort
Peine
danke soweit...

also mal angenommen ich nehme das T-Rex als booster : wie währe dann das gain einzustellen ? Und muss der Boster vor oder hinter die Zerre ?

Gruss
Stephan
 
Garage Gitarrero

Garage Gitarrero

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
18.12.06
Beiträge
966
Kekse
4.484
Ort
48°51'30.17''N / 2°17'40.31''E
Boosten - so wie ich es für mich definiert habe - ist nur Anheben der Lautstärke, bei Null Gain, Drive o.ä. Wird die Lautstärke vor dem Amp angehoben, hat dies dann wiederum Einfluss auf die Vorstufe des Amps > mehr Gain.
Hierfür gibt es klangneutrale Booster (MXR Micro Amp, MI Audio Buff N Boost, etc.) und klangfärbende Booster (sämtliche Rangemaster Klone).
Der BD-2 und der T-Rex Alberta sind beides Overdrive-Pedale, d.h. sind heben nicht nur die Lautstärke an sondern bieten mit dem Drive-/Gain-Schalter einen eigenen Overdrive-Effekt. Dafür platziert man das Pedal dann vor einem cleanen Amp. Je nach Gusto kann man es auch vor einen bereits agngecrunchten Amp hängen. Aber das liegt dann immer an der Amp/Pedal-Kombination wie gut das klingt.

Um auf Deine Frage zurückzukommen:

also mal angenommen ich nehme das T-Rex als booster : wie währe dann das gain einzustellen ? Und muss der Boster vor oder hinter die Zerre ?

Gruss
Stephan

Es kommt darauf an, was du erreichen möchtest:
nur Lautstärke anheben > Pedal in den Loop, Gain auf Null (dafür tut es aber auch ein simpleres und günstigeres Pedal)
Vorstufe mehr übersteuern > Pedal vor den Amp, Gain auf Null (dafür tut es dann ein reiner Booster)
Pedal als Overdrive-Pedal nutzen > Pedal vor den Amp, Gain größer Null (hierfür sind die von dir genannten Pedale eigentlch gedacht
 
prinz N

prinz N

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.14
Registriert
19.08.05
Beiträge
213
Kekse
33
Ort
Peine
Vielen dank für die ausführliche antwort. Die idee ist tatsächlich, durch den booster die Lautstärke und das gain anzuheben, um beim solo noch ml richtig gas geben zu können ?!
 
Sparkfriction

Sparkfriction

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.16
Registriert
23.01.09
Beiträge
2.724
Kekse
5.470
Ort
München
Vielen dank für die ausführliche antwort. Die idee ist tatsächlich, durch den booster die Lautstärke und das gain anzuheben, um beim solo noch ml richtig gas geben zu können ?!

also ich würde mir als Booster etwas anderes suchen... der T-Rex ist sehr geil, aber als reiner Booster (auch wenn es Funktioniert) imoh zu schade und zu teuer. Eine sehr gut klingendes Bluesdrive das wenn man es dafür aber nciht einsetzt doch irgendwie totes Kapital ist -finde ich.

Ich kennem mich mit Boostern nicht aus, aber hier im Forum gibt es X Threads dazu.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben