Beethovens Sonate Opus 14 No.2 Analyse

von MusikMatze, 09.06.10.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. MusikMatze

    MusikMatze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.09
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    59
    Kekse:
    251
    Erstellt: 09.06.10   #1
    Hallo,

    wir sollen für die Schule die Sonate Opus 14 No. 2 Analysieren, womit ich aber nicht so richtig klarkomme. Wir hatte zwar diese Sonatenform besprochen, nur kann ich nicht die Unterteilung finden, wo z.B. das Seitenthema aufhört oder man Schluss, bzw. Coda erkennt.

    Vielleicht kann mir ja jemand ein paar Tipps geben, bin echt ratlos:confused:

    Danke schonmal

    Matze
     
  2. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    28.02.19
    Beiträge:
    3.072
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Kekse:
    44.395
    Erstellt: 10.06.10   #2
    Bitte zu den "hausaufgaben" verschieben!

    Das seitenthema erkennt man leicht, da es mit dem hauptthema kontrastiert und in die dominanttonart moduliert. Das kann man hören und sehen.
    Die coda beginnt da, wo die schlussgruppe endet, sie ist manchmal eine mini-durchführung, und am schluss endet der satz.

    Allerdings verfahren komponisten nicht immer "schulmäßig", in diesem falle gibt es allerhand zwischenspiele, die die "klassische" form verschleiern und zu einem klingenden organismus verarbeiten. Beethoven dachte wohl nicht daran, dass eines tages schüler sein werk aus lauter lust und liebe zur musik analysieren würden