[Beratung]Einfache Lösung für 3 versch. Kanäle

von Sascha88, 14.06.08.

  1. Sascha88

    Sascha88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    25.05.15
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    233
    Erstellt: 14.06.08   #1
    Hallo ;-)
    Also ich hab ein Problem mit meinem Sound...der ist a) nicht immer gut und b) unglaublich umständlich^^

    Also ich erläuter erst mal mein Setup:

    ESP Horizon (ne echte,kein ltd-nachbau, also daran liegts nich^^) an nen Mesa Boogie Dual Rectifier (3 Kanaler-Version mit neuen Mesa Röhren inkl. den teureren Vorstufen) samt 4x12 Rectifierbox.
    Vor dem Amp hängen ein Ibanez LU20 (44€ Bodentuner) und ein Dunlop Crybaby CGB95.
    Im Effektweg hab ich ein Boss DD6 Delay, ein Boss CH-3 Chorus und ein Boss RV-5 Reverb.
    Verkabelt mit Mittelklasse Kabeln.
    Und natürlich Strom über ein 200mA Boss-Netzteil und Multiadapter von Ibanez.

    Eigentlich gutes Equipmente - Jetzt die Probleme:
    1. Es klingt sch....: Und zwar am Anfang gut, aber nach 2-3 Minuten hab ich das Gefühl dass der Amp leiser wird und dann auch allgemein dumpf klingt, halt nicht schön...nicht so wie ein Dual Rectifier klingen soll. Es ist richtig markant dass es nach 2-3 Minuten passiert.
    Ich hab erst gedacht es ist der Amp, aber a) hab ich neue Röhren drinne und b) Sieht man auch kein Glühen einer Röhre oder so beim Standby-Schalter hochkippen und c) Es klingt ohne Effekte ganz normal und wird auch nicht leiser....

    Kann das vieleicht am Netzteil liegen ? Da laufen ja immerhin 5 Geräte drüber ?
    Die Idee kam mir grade...

    Und selbst wenn es gehen würde wär da noch das andere Problem:
    2. Das Umschalten:
    Es ist ein riesengroßer Aufwand teilweise ;-)
    Nach einem Solo 2 Effekte ausschalten und den kanal zu wechseln ist einfach nicht tragbar wenn man einziger Gitarrist ist...das dauert viel zu lange und nervt mich einfach....ich hätte es viel lieber wenn ich 3 Setups hab (Clean + Chorus + Reverb // Rhytmn + leichter Reverb // Lead + Delay + Reverb) die ich je mit einem Schalter schalten kann.

    Deswegen wäre meine Frage parallel zur eventuellen Lösung des ersten Problems was sich da anbieten würde ?
    Wichtig wäre dabei dass ich die Kanäle des Amps nutze, das heißt keine AmpSim oder sowas...ich will schon den Mesasound. Dazu muss ich aber umschalten können, aber da kann man das G-Major schonmal vergessen, da es den Dual Rectifier ohne Zusatz-Ding nicht schalten kann...
    Und irgendwie habe ich grade geguckt was es noch so gibt aufm Markt, aber ich werde daraus nicht schlau.....irgendwie scheint nix passendes !
    Was spielen denn die ganzen bekannten Gitarristen so zu ihren Dual Rectifiern ??
    Die können ja auch nich 10 Tritte machen nach nem Solo ??

    Bitte um Hilfe^^

    Danke schonmal !

    Sascha
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 14.06.08   #2

    wende dich mal vertrauensvoll an den user joe_web.
    der spielt seit jahren ein rectifier topteil mit wirklich ausgefeilten effektketten. die schaltet er über einen looper/switcher nach belieben dazu. der kann dir sicherlich sein setup erklären und dir tips geben, wie du´s vergleichbar hinbekommen kannst.:great:
     
  3. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 14.06.08   #3
    du willst ja, dass du gleichzeitig mit einem knopfdruck ein bestimmten kanal vom amp auswählen und bestimmte effekte aktivieren. ich glaub das g-major kann das. ich wüsste nicht wie man das ohne midi hinbekommen könnte. außer viellciht mit irgendwelchen durchgeknallten mechanischen vorrichtugen, die man an den bodentretern befestigen würde.
     
  4. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.171
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    645
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 14.06.08   #4
    hi,

    vorweg mal ein link zu meinem setup bzw. meiner verkabelung, evtl. hilft dir das schon etwas weiter:

    https://www.musiker-board.de/vb/rac...abelungsdiagramm-joe-s-setup.html#post3027581

    warum dein amp nach 2-3 minuten schlechter klingt, kann ich mir leider nicht erklären.
    ich gehe aber schon mal davon aus, dass du den effekt-mix regler auf 100% am recto stehen hast und dass das sendlevel entsprechend auf die pedale angepasst ist.

    ich hatte mit meinem roadster mal probleme, allerdings ohne loop, dann hab ich den eingeschickt und die jungs bei meinl haben das wieder in ordnung gebracht. (nur so am rande)

    du kannst den recto durchaus mit dem g-major schalten. zumindest die kanäle, da du dafür nur zwei schaltfunktionen benötigst.
    wenn weder der grüne noch der rote kanal aktiviert ist, ist automatisch der orange kanal aktiv.
    der hat also immer vorfahrt vor allen anderen.
    wenn du die solofunktion am amp nutzen willst, würdest du noch eine weitere schaltfunktion benötigen, allerdings würde ich die solofunktion über das g-major regeln. (soloboost über midi-control-change-befehl)

    doch das geht:

    wenn du weiterhin mit bodeneffekten arbeiten willst, würde ich mir mal den combinator von carl martin genauer ansehen.
    allerdings würde sich hier anbieten, alle effekte vor dem amp zu lassen um die kabelwege kurz zu halten.
    mit dem combinator kannst du sowohl die ampkanäle schalten, als auch die benötigten bodeneffekte hinzu und weg schalten. jede anordnung ist programmierbar. ich glaube bis zu 15 presets sind möglich.
    zudem hat der combinator noch 9V stromausgänge um die bodenpedal mit strom zu versorgen.
    hier der link:
    http://www.carlmartin.com/product_combinator2.htm

    wie gesagt, machbar ist vieles.
    alternativ kannst du natürlcih auch auf ein 19" loop system gehen. bsp: rocktron patchmate, RJM RG-16 (hier gibt es sogar noch ein spezial kabel um den recto über die fusschalterbuchse zu schalten!), Voodoo Lab GCX usw...
    allerdings müsstest du in diesem fall, alle bodeneffekte ins rack verfrachten, was aber die kabelwege wieder kurz halten würde.
    gesteuert wird das ganze dann über eine midileiste.

    natürlich ist die varainte mit looper und midileiste die wesentlich teurerer, aber langfristig wohl die flexiblere lösung, vorallem wenn du doch mal noch 19" effektgeräte mit dazu nehmen willst.

    mein persönlicher favorit bei den loop-systemen ist der RJM RG-16. ein super durchdachter looper/switcher mit unbegrenzten möglichkeiten und klanglich deutlich besser als das patchmate.
     
Die Seite wird geladen...

mapping