2 Amps spielen, Probleme mit Fx Loop und input und den Tretminen...

von Mesaman, 29.12.05.

  1. Mesaman

    Mesaman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    23.04.09
    Beiträge:
    52
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.05   #1
    Hi

    Das ganze ist ziemlich kompliziert...
    Kann sein, dass ich bissher schon tausend Sachen falsch gemacht habe:-)
    Nach ausreichender Suche und Information schau ich jetzt ob ich hier Hilfe bekomme!

    Die Vorraussetzung:

    Ich spiele einen Warp 7 Fullstack und einen Mesa Boogie dual Rectefier mit Hilfe eines Collins Lehle Dual Switch gleichzeitig mit einer Gitarre!

    Um die beiden Amps gleichzeitig umzuschalten, habe ich mir zwischen dem clean und den verzerrten Kanal des Schalters vom Rectefier einen einfachen umschlater für den Warp gebaut! Somit kann ich beide Verstärker gleichzeitig umschalten und mit einer Gitarre spielen!

    Jetzt mein Problem:
    Der Collins Lehle Schalter hat einen Input, und zwei outputs! Von dort geh ich in die Verstärker....
    vor diesem Input hängen Volumepedal, dann Overdrive, Turbo Distortion(Boss), Wah wah, Tuner und dann Gitarre!
    Das klappt auch alles klasse!

    Das Problem sind jetzt, Reverb, Delay, Chorus! Diese Teile gehören ja wie jeder weiß in den Fx Loop und hier besteht das Problem...
    Ich kann die Kistel bissher nur in einen Verstärker schicken.... das heißt entweder in den Warp7 oder eben in den Rectefier! Bisher hängen sie verständlicherweise nur am Rectefier...
    An beiden Verstärkern wäre es jedoch natürlich geiler....

    Ich hab was gehört, dass mir der Collins Lehle 1@3 Umschlater dabei helfen könnte....
    Hab aber keine AHnung mehr wie ich weitermachen soll...
    Das schlimme ist auch, dass es Live ein ziemlicher Kabelsalat ist! Das würde ich gerne irgentwie vermeiden!

    Ich freu mich auf eure Tipps
    gerne auch auf Vorschläge wie ichs ganz anders machen soll bzw was ich noch benötige usw...

    Spielen tun das viele und klingen tut es hammergeil des kann ich euch versprechen! Nur ich hab nichts gefunden wo erklärt wird wies genau gemacht wird!

    Also noch mal die details

    Verstärker:
    Mesa Boogie rectefier
    Warp 7 Fullstack

    Bodenpedale:
    Boss Turbo distortion
    Overdrive
    Wahwah
    Volumpedal ernie ball
    Tuner boss
    Delay dd3 boss
    Chorus boss
    Reverb Boss

    Zubehör:
    Voodoo lab pedal Power(Netzstecker für alle Effekte)
    Collins lehle Dual Switch (AB Box zum spielen von 2 Verstärker mit einer Gitarre)

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen

    PS:
    Ich spiele die zerrsounds beider amps also nix nur cleankanal von beiden amps und dann mit den zerren verzerren! Kommt manchmal vor aber grundlegen spiele ich den Sound der Versärker!

    Grüße Christoph
     
  2. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 29.12.05   #2
    hm, wie du das miteinander so verkabeln kannst, daß du beide preamp signale in einen chrorus oder delay schickst, weiß ich so aus dem stegreif leider auch nicht.

    du spielst zwar zwei amps, hast aber totzdem nur ein mono signal, was eingentlich schade ist.

    ich spiele auch zwei amps, allerdings nutze ich immer nur einen preamp (wahlweise marshall oder mesa) gehe dann ins g-major und von dor zurück auf beide endstufen (also return beider amps).
    somit kann ich delay, chorus und tremoloeffekt von links nach rechts "hüpfen" lassen, was unheimlich geil klingt.

    verkabelt ist alles über einen looper.
    sprich: gitarre - tubefactor - wah - patchamate - loop 1) marshall vorstufe loop 2) mesa vorstufe
    von den amps (also send) gehe ich dann wieder zurück ins patchmate (somit kann ich also die preamps einzeln anwählen, je nach sound bedarf)
    zusätzlich habe ich noch einen mxr phaser und den zw overdrive im looper.

    von den preamp loops gehe ich dann ins g-major und dann eben stereo zurück zu den amps (also return beider amps).
    beim recto muß allerdings der effekt mix auf 100% stehen.

    das ist mein setup. zwei amps und durch das effektgerät wird das stereosignal erzeugt, aber eben immer nur eine vorstufe gespielt - was meiner meinung nach aber reicht.

    das selbe kannst du im prinzip auch machen. einfacher gehts natürlich mit zwei A/B boxen. eine vor den preamps (zur auswahl dieser) und eine danach um das signal zum effekt zu leiten. aus dem delay gehst du dann wieder stereo auf beide endstufe zurück.
     
  3. Mesaman

    Mesaman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    23.04.09
    Beiträge:
    52
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.05   #3
    Des ist genau die sache!
    Ich will ja Chorus Delay Reverb stereo auf den Verstärkern haben! Das das geil käme klar!

    Ganz verstanden wie ich das deiner meinung jetzt machen soll hab ich leider nicht!

    Gmajor ist geil nur ich bin nicht so der Rackfan ist geschmackssache....
     
  4. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 29.12.05   #4
    ne du mußt ja auch kein g-major haben, john petrucci hat das auf der G3 tour auch nur mit einem boss delay pedal gemacht.

    also verkabelung wie folgt:
    gitarre -> a/b box -> output a zum recto und output b zum warp
    vom send beider amps gehst du dann wieder in eine a/b box (also input a recto und input b warp). so nun gehst du mit einem kabel weiter zu deinem delay, chorus und reverb.
    allerdings solltest du dich vorher entscheiden, welchen effekt du in stereo hören möchtest.
    entweder delay (also ping-pong) oder chorus. das liegt an dir.

    von dem effekt, der stereo erklingen soll, gehst du dann wieder zurück auf beide amps.
    also output 1 vom z.b. chorus in den return des recto, output 2 des chorus in den warp.

    die A/B boxen mußt du natürlich so schalten, daß beide den selben amp anwählen.
    also 1. A/B auf recto und die zweite am send natrülcih auch auf recto.

    somit hast du praktisch einen kleinen looper gebaut, weil du entweder den einen oder den anderen preamp loopen kannst.

    beide preamps gleichzeitig geht dann nicht mehr, aber dafür hast du einen stereo gitarrensound.
     
  5. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 29.12.05   #5
    Da gibts nur zwei Lösungen; Stereo Effekte kaufen (zum beispiel die Line6 Modeller, mit denen mache ich das) oder nur einen Preamp nutzen wie es joe web beschreibt.

    Es ginge auch über einen Splitter/Mixer allerdings hast du dann das Signal beider Preamps auf beiden Endstufen
     
Die Seite wird geladen...

mapping