Besuch bei Tom Lee Music in Hong Kong - billige Ibanez JEM, tolle ESP MH2 angetestet

von gitarrero!, 15.04.06.

  1. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 15.04.06   #1
    Hallo Leute,

    gestern war ich sozusagen zum Zeitvertreib am Feiertag in einem berühmten Musikladen in Hong Kong namens Tom Lee Music, der wirklich groß ist und auf engstem Raum eine riesige Auswahl an hochklassigen Instrumenten bietet. Fender und Gibson sind natürlich zahlenmäßig am stärksten vertreten, aber auch PRS, Ibanez, Yamaha und ESP sind zu haben. Nachdem ich erstmal eine Stunde in der ebenso hochwertig bestückten Akustikabteilung verbracht und eine wirklich fantastische Amalio Burguet Flamenco-Gitarre ausprobiert habe, bin ich wieder zurück ins Erdgeschoß zu den E-Gitarren.

    Zuerst habe ich mich meiner Zweit-Lieblingsmarke Ibanez zugewandt, von denen mehrere Top-Modelle, hauptsächlich Prestige RGs, zu wirklich verlockend günstigen Preisen zu sehen waren. Leider waren mehrere in einem bemitleidenswerten Zustand, weil sie offenbar ohne Aufsicht von jedem dahergelaufenen Kiddie angespielt werden dürfen und dabei schon so einiges abgekriegt haben. Korrodierte Saiten und Hardware sind normal, Lackschäden habe ich leider auch feststellen müssen, oftmals fehlen auch Schalter- oder Potiknöpfe oder sogar die Klemmböckchen des Sattels - naja, sei's drum, schade eigentlich. Drei Steve-Vai-Gitarren (schwarze Universe, JEM7VWH, Bad-Horsie-JEM mit Spiegeltop) waren dekorativ und prominent hinter Glas zu sehen und dementsprechend im Top-Zustand, weil sich wohl niemand traut, danach zu fragen. Die weiße JEM würde übrigens anläßlich der momentanen "Spring Sale"-Aktion sagenhafte HK$ 13.600,00 kosten, was ungefähr EUR 1.450,- entspricht. Verglichen mit dem unverschämt hohen deutschen Listenpreis von EUR 2.730,- ist das wirklich ein tolles Schnäppchen. Auch die Universe wäre mit knapp über HK$10.000,00 unschlagbar billig. Naja, ich hatte mein G.A.S. gut im Griff, da (a) ich schon einen Haufen Gitarren habe, (b) die Sache mit dem Transport im Flieger noch so ein Thema wäre und (c) letztendlich der deutsche Staat beim Zoll noch kräftig die Hand aufhalten würde.

    Was mir aber dann ins Auge gesprungen ist, war ein Ständer mit einem halben Dutzend ESP-Gitarren aus Japan (nicht LTD), die offensichtlich gerade reingekommen sind, weil sie noch nicht mal Preisschilder hatten. Und siehe da, die waren tatsächlich "out of the box" und vollkommen unberührt, quasi jungfräulich :cool: . Habe mir rein interessehalber eine davon herausgegriffen, die mir von Typ und Aussehen her liegt, und zwar eine sexy Horizon MH-II mit durchgehendem Hals, gewölbter Quilted Maple Decke, Original Floyd Rose, normaler nicht-reversed ESP-Kopfplatte, HH-Bestückung von Seymour Duncan, Volume- und Tone-Poti, 3-Weg-Schalter und Push/Push-Poti zum Splitten, lackiert in transparent rot. Wie das Modell tatsächlich heißt, weiß ich nicht, ich habe leider auch kein passendes auf der ESP-Homepage gefunden. Ich durfte sie über einen Marshall Valvestate-Combo antesten und war von Saitenlage und dem sonstigen Setup sowie der Bespielbarkeit sehr angetan. Ansprache und Sustain waren erstklassig und die Schaltung erwies sich als sehr vielseitig und flexibel. Insgesamt eine richtig, richtig gute Gitarre - konzeptionell natürlich sehr stark auf Rock ausgelegt, aber diese Disziplin beherrscht sie hervorragend. Die Optik ist sehr edel, Lackierung und Verarbeitung sind absolut makellos, v.a. an kritischen Stellen wie Binding oder Bundierung, und ihr wißt ja vielleicht, wie pingelig ich sein kann. Nach 45 Minuten begeistertem Antesten war ich rundum überzeugt - nur der scharfkantige Zargen, der mich aufgrund meiner Handhaltung am rechten Unterarm etwas schmerzt (eine Folge der gewölbten Decke) ist das einzige aber schwerwiegende Gegenargument. Der Preis? Sehr reizvoll: HK$ 15.200,00 (entspricht etwa EUR 1600).

    So - das wollte ich nur mal loswerden. Wer von Euch mal zufällig in Hong Kong vorbeikommt und etwas Kleingeld für 'ne Gitarre übrig hat, sollte unbedingt Tom Lee Music in der Cameron Lane, Tsim Sha Tsui, Kowloon besuchen. :rock:

    So das war's, viele Grüße, freue mich auf Feedback
    Oliver
     
  2. schöberl

    schöberl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    501
    Ort:
    großlobming (steiermark)
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 15.04.06   #2
    BIG IN JAPAN....*ggg* naja hört sich sehr geil an aber ich denk nicht das ich bald nach japan komm .. :confused:
     
  3. Schwedenshredder

    Schwedenshredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    1.08.14
    Beiträge:
    1.273
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 15.04.06   #3
    Ähm, nur so zur Info: Hongkong liegt in China, nix Japan. :D
     
  4. schöberl

    schöberl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    501
    Ort:
    großlobming (steiermark)
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 15.04.06   #4
    achja steht sogar im threadtitel... wohl noch nicht ausgeschlafen sorry :rolleyes:
     
  5. gitarrero!

    gitarrero! Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 15.04.06   #5
    Schwedenshredder hat völlig recht, Hong Kong ist eine Sonderverwaltungszone von China (war bis 1997 britische Kronkolonie) ;). Daß hier japanische Gitarren im Vergleich zu Deutschland so preiswert sind, ist eigentlich aufgrund der geringeren Entfernung zum Herkunftsland nicht weiter verwunderlich.
     
  6. AngeloBatio

    AngeloBatio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 15.04.06   #6
    Dafür sind amerikanische Gitarre, weil sehr begehrt dort unten, etwas teuerer.
     
  7. gitarrero!

    gitarrero! Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 15.04.06   #7
    Nö - konnte ich nicht feststellen. Daß sie begehrt sind vielleicht schon (weil wie gesagt zahlreich vorhanden) aber das Preisniveau von Fender und Gibson kam mir absolut moderat vor. Es kommt übrigens noch die aus Sicht eines Kunden überaus erfreuliche Tatsache hinzu, daß es in Hong Kong keine Verkaufs- oder Mehrwertsteuer gibt - was ja einer der Gründe ist, warum es als wahres Einkaufsparadies gilt.
     
  8. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 15.04.06   #8
    Hi
    Hast du gekauft? :D Oder auch bei der Horizon GAS im Griff gehabt?

    Also die 1400€ für die Jem7 ist wirklich ein sehr guter Preis, ebenso für die UV, aber 1600€ für eine Horizon ist doch auch in Deutschland normaler strassenpreis, denke wenn man da vom Zoll erwischt wird macht man doch deutlich "Verlust".
    Oder wars eine Custom Series? (bezweifle ich, denn die kosten ja UVP4500$)

    gruss
    eep
     
  9. gitarrero!

    gitarrero! Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 16.04.06   #9
    Hi there! Nö, habe nichts gekauft - die Vernunft hat in jedem Fall gesiegt. Mit der Antest-Session wollte ich letztendlich ja nur etwas das "Heimweh" nach meinen Gitarrenschätzchen zuhause bekämpfen. Vier Wochen ohne Saiten unter den Fingern hält man ja nicht aus. :)

    Hm, was kostet denn eine ESP MH-II in Deutschland so? Ob es eine Custom Series war, die ich angespielt habe, weiß ich nicht. Woran hätte man das denn gesehen?
     
  10. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 16.04.06   #10
    Für deine Arbeit in Hong Kong? Ich kenne die Sehnsucht nach Gitarren, hab ich auch immer wenn ich auf der Uni bin.:(

    Die MH-II weiss ich jetzt nicht, die M-II (also flache Decke) kriegt man schon ab 1400€, nur camouflage lackierung kostet 1700€.
    Horizons mit FR kriegt man so um die 1650€. Insgesamt gibt es die ganze Standardseries zwischen 1400-1700€ in Deutschland.

    Die Custom Series ist wie gesagt deutlich teurer, denke also nicht, dass es so eine war.
    Als Laie erkennt man die wohl nur am Preis respektive am Stempel hinten auf der Kopfplatte. Dieser sagt eben Standard Series, Custom Series oder Custom Shop.
    Mit den Feinheiten kenn ich mich nicht so aus....zumal die Standard Series imho auch absolut perfekte Instrumente sind.

    gruss
    eep
     
  11. gitarrero!

    gitarrero! Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 17.04.06   #11
    In der Tat, bin beruflich hier...

    Also dann war's bestimmt eine Standard-Serie. Aber wie gesagt, die war absolut korrekt verarbeitet, habe echt kein Fitzelchen entdecken können, was irgendwie unsauber wäre. Auch der Lack war perfekt. Da müssen sich andere Hersteller (auch Japaner) schon sehr anstrengen, um nicht in sachen Qualität in den Schatten gestellt zu werden, wie ich finde.
     
Die Seite wird geladen...

mapping