Bitte um Hilfe: "Griffe"/"Akkorde" für die Lead-Gitarre...

von Boernest, 04.08.06.

  1. Boernest

    Boernest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.06   #1
    Guten Abend!

    Mir ist die Frage ehrlich gesagt ein bisschen peinlich:o , weil ich bisher dachte, ich sei kein blutiger Anfänger mehr... Nun ja:

    In sehr vielen Rock-Songs spielt der Lead-Gitarrist Melodien auf die Grundakkorde des Liedes, aber nicht mit einzelnen Noten, sondern mit "Mini-Akkorden" und bestimmten Griffen, die man auf dem Griffbrett verschiebt und schön schrammeln kann.
    Als kleines Beispiel fällt mir gerade nur das Solo von Farin Urlaub ein, welches er in der Unplugged Version von "Komm zurück" spielt.
    Ein weiteres, vielleicht schlechteres, aber viel schöner anzuhörendes Beispiel ist im Song "The Gift" von Seether zu hören: Im Refrain spielt die Lead Gitarre (bei mir isse rechts zu hören:p :rolleyes: ) erst einen Lauf abwärts, dann aufwärts. Achja, das Lied kann man sich in der Original-Version auf Schecter Guitar Research anhören (ganz oben in der Menüleiste den Song auswählen). Sonst in einer Akustik-Version auch auf The Official Seether Site || ONE COLD NIGHT In Stores JULY 11, 2006!. Falls mir noch weitere Beispiele einfallen sollten, poste ich sie hier.

    Und um die Verwirrung komplett zu machen, hier ein Beispiel, von dem ich meine, dass es solch ein Griff sein könnte:


    x
    x
    7 bzw. 9 usw.
    x
    5 bzw. 7 usw.
    x


    Nun meine eigentlich Frage: Kennt jemand solche Griffe und kann mir eine Sammlung anbieten? Oder gibt es Techniken, diese Griffe zu bilden?

    Ich hoffe mir kann noch geholfen werden :o , vielen Dank im Vorraus!

    LG, Björn
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.118
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 04.08.06   #2

    Herzlichen Glückwunsch, Du hast soeben eine Oktave auf Deiner Gitarre entdeckt. :D

    Beliebter Zweiklang ist zudem die Quarte:

    ----5---7-s-9---7h9p7---5-----
    ----5---7-s-9---7h9p7---5--------
    ---------------------
    ---------------------
    0--------------------
    -------------------------
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 04.08.06   #3
    Etwas Harmonielehre hilft da: bei den Toenen handelt es sich um Oktaven (5 auf der A-Saite = D, 7 auf der G-Saite: ebenfalls D, nur eine Oktave hoeher).
     
  4. Boernest

    Boernest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.06   #4
    Moin,

    Wow, ihr seid ja fix. Danke:p , die Oktave habe ich schon früher entdeckt... Aber diese Griffe werden sich ja wohl nicht auf einfache Oktaven und Quarten beschränken, oder? Habt ihr euch das Beispiel angehört?

    Trotzdem schon einmal vielen Dank, Björn
     
  5. metachris

    metachris Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    11.08.06
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.06   #5
    Hi Börnest,

    ich hab zwar nicht so die grosse Checke, aber wenn man zwei Töne zusammenspielt nennt man das ein Intervall.
    Je nachdem welche Töne man zusammenspielt gibt das ein ganz unterschiedliches Spannungsverhältnis. Zu Beispiel ist die kleine Terz (3 Halbtonschritte) traurig, die grosse (4 Halbtonschritte) schon fröhlicher. Die Quarte und die Quinte klingen recht harmonisch, während die verminderte Quinte viel Spannung hat, das kann man richtig hören, am besten wenn du zwei Seiten gleichzeitig zupfst. Du greifst die Oktave und erhöst dann schrittweise, dann hörst du die Sekunde, Terz u.s.w. Hat mich total fasziniert, als ich das das erste Mal gemacht habe.
    Vielleicht hilft dir auch:
    The Theory Collection: Intervalle

    Sorry falls du das alles schon kennst, ich kenn halt auch nur ein paar Grundsachen.

    metachris
     
  6. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 05.08.06   #6
    Doch, sind nur Oktaven.

    Seether Tabs: 193 Tabs Total @ Ultimate-Guitar.Com

    Da findeste Tabs zum Song; ich würde die Guitar Pro Version nehmen, da sind die Oktaven transkribiert, bei den anderen Files nicht.
     
  7. Boernest

    Boernest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.06   #7
    Hey Alle zusammen!

    Ja, Intervalle sind mir (leider) aus dem Musikunterricht der Schule bekannt. Der ist meiner Meinung nach zwar schrottig, aber das gehört hier nicht hin...
    Der Link ist ganz gut, danke! Ich hatte mir unter der "technik" allerdings mehr vorgestellt als simple Intervalle- aber wahrscheinlich lassen die Effekte das so toll klingen;) .

    Danke nochmal, Björn
     
Die Seite wird geladen...

mapping