Blues-Impro

von HypnoseHamster, 04.10.06.

  1. HypnoseHamster

    HypnoseHamster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 04.10.06   #1
    1-min-Ausschnitt [1.35 MB]

    Ich hab es endlich mal geschafft, über einen Backingtrack in voller Länge zu improvisieren.

    Ist alles an einem Stück aufgenommen, spontan, zweiter Take insg. und nix vorkomponiert. Hätte auch keinen Sinn gehabt, ich will nix verschleiern.

    Ich würde sehr gern von euch wissen, worauf ich in nächstes Zeit besonders achten sollte.
    Sauberkeit, Vergreifen in den Tönen (ab 2:25 *aah* ) und Timing (manchmal verlier ich das Backing aus den Augen/Ohren weil ich mich nur auf's Spielen konzentriere :o ) sind bei mir noch eine Großbaustelle (das dürfte aber mit der Zeit/Praxis kommen, denk ich).

    Aber vielleicht (wahrscheinlich) fallen euch noch andere Dinge auf, die ich dringend beachten muss.



    P.S.: Ich glaub den Backingtrack hab ich vor Monaten mal hier im Forum von KlausP geklaut, ich hoffe das kostet mich nicht den Kopf. :o
     
  2. Thomas80

    Thomas80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Waldenburg (Hohenlohekreis)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 05.10.06   #2
    gelöscht
     
  3. Thomas80

    Thomas80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Waldenburg (Hohenlohekreis)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 05.10.06   #3
    Hi HypnoseHamster!

    Ich finde, Deine Improvisation hört sich gut an, habe aber leider noch zu wenig Erfahrung, um das richtig beurteilen bzw. Deine Frage beantworten zu können .

    Da ich denke, dass wir technisch auf ähnlichem Stand sind und mir der Backingtrack gut gefällt, habe ich mir gedacht, ich improvisiere auch einmal etwas dazu und stelle ebenfalls die Frage an die Allgemeinheit, worauf ich in nächster Zeit besonders achten sollte. Ich spiele zwar schon 2 1/2 Jahre Gitarre, habe aber erst seit ein paar Wochen mit Improvisieren angefangen.

    bluesimpro.mp3 (2 MB)


    Ich hoffe, es ist in Ordnung, dass ich keinen neuen Thread aufgemacht habe. Denke aber mal, dass passt hier einigermaßen zum Thema ;)

    Gruß
    Thomas
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 05.10.06   #4

    .....
     
  5. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 05.10.06   #5
    der link geht bei mir...
    also ich würde ein paar Töne ein wenig singen lassen und evtl. einen wärmeren Sound empfehlen ;)
    Denk eher so an Neck Pickup und weniger Gain ;D
     
  6. HypnoseHamster

    HypnoseHamster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 05.10.06   #6
    @Thomas80
    Bei dir müsste die Gitarre im Verhältnis zum Backingtrack auf jeden Fall lauter sein. Sonst kann ich nur sagen, dass du ein bissel mitten den Notenwerten varriieren solltest, also nicht ganz so viele Achtel. Ansonsten sag ich nix, weil die Gefahr zu groß ist, dass ich Mist verzapfe.
    Ich spiel seit Januar E-Gitarre, davor hab ich ein bisschen auf ner Konzertgitarre rumgezupft und ein paar Akkorde geprügelt. Unterricht (ein paar Etüden usw.) hatte ich auch mal, ich habe aber nix gekonnt, weil zu jung und unmotiviert. :p

    @Hans_3
    Bei mir funktionierts. :confused:
    Ich hab's mal hier noch hochgeladen (habe die Seite aber noch nie benutzt):
    klick

    @Punkt
    Also danke schonmal für das Feedback, genau sowas wie das "singen lassen" wollte ich hören. :)
    Der Bridge-Humucker ist ein Versehen, hatte beim ersten mal noch Neck-SC. :o
     
  7. Sushi69

    Sushi69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Daheim!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.223
    Erstellt: 06.10.06   #7
    @ HypnoseHamster
    Sehr schöne Impro! Für die Zeit die du spielst, wirklich gut!
    Allerdings muss ich "Punkt" zustimmen. Hier und da mal ein wenig deine Gitarre singen zu lassen wäre bestimmt gut gekommen.
    Das mit dem Bridge-Tonabnehmer stört mich jetzt eher weniger. Finde den Sound so eigentlich ganz gut.
    Was mir besonders gefällt sind die Bendings, welche größten Teils an der richtigen Stelle und vor allem schön mit Gefühl kommen!!
    Also immer schön drann bleiben, da steckt jede Menge Potential drinnen!:great:

    @Thomas80
    Auch sehr schöne Impso, würde aber hier etwas mehr auf das Spielgefühl achten.
    Gerade bei den Bendings muss man sehr aufpassen, das sie richtig schön Gefühlvoll kommen. :)
     
  8. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 06.10.06   #8
    also....ich mags im großen und ganzen.

    nur klingts ab und zu zu hektisch und zu überladen.
    einfach mal n bisl unser heißgeliebtes sustain singen lassen ;)

    das mit dem warmen sound fänd ich auch ganz nett, dann klingts einfach relaxter.

    greez,
    Matzl

    P.s. muss dazu sagen, ich weiß nich was technisch korrekt ist, aber ich denke beim blues ist richitg, was einem gefällt und richtig klingt.
     
  9. HypnoseHamster

    HypnoseHamster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 06.10.06   #9
    Also ich hab's mir heut nochmal angehört und bin entsetzt sowas überhaupt reingestellt zu haben. :eek:
    Prompt hab ich versucht nochmal was Ähnliches in Präzise zu solieren. Etwas sauberer und besser getimt war's dann, dummerweise scheinen bei mir alle Ideen weg zu sein, wenn ich genauer spielen will. :(

    Naja, ich werd noch ein paar Wochen/Monate Improvisieren üben und dann ggf. den Thread wieder beleben.
    Vielen Dank für eure Tipps (das Ergebnis ist ja recht eindeutig), das werd ich versuchen einzubauen. :great:


    [OT]@Sushi69 Ich hatte bisher noch keine Gelegenheit das zu sagen, aber eines deiner Funksolos im Guitarbattle hat mir ganz doll gefallen :) - gehört auf jeden Fall zum besten, was ich auf der Gitarre bisher gehört hab. :great: [/OT]
     
  10. Thomas80

    Thomas80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Waldenburg (Hohenlohekreis)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 12.10.06   #10
    Danke für die Antworten!

    Ich habe mein Blues-Impro heute noch einmal aufgenommen und versucht, ein bißchen mehr Spielgefühl und vorallem ein bißchen mehr Abwechslung reinzubringen. Glaube aber, dass ich dafür noch ein bißchen brauche, will irgendwie nicht so richtig klappen. Besonders bei den 16tel habe ich den Eindruck, dass ich ein bißchen aus dem Rhythmus komme.

    bluesimpro_II.mp3 (2 MB)

    Was meint ihr dazu?

    Gruß
    Thomas
     
  11. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 12.10.06   #11
    Geht tendenziell schon mal in die richtige Richtung.

    2 Dinge, an denen Du jetzt vordringlich arbeiten musst:

    1. Deine Bendings sind unsauber. VErmutlich, weil Du nicht weißt, welchen Ton Du damit konkret erreichen willst. Beispiel: Auf der H-Saite Bund 6 (Ton F) bendest Du nicht zum Zielton G hoch (2 Halbtöne) sondern nur 1/2 Ton zum F#. Der hat in der G-Moll/Bluespenta jedoch nix verloren. ;)

    E-------------------
    H--aus 6b7--mach 6b8-----------

    Hösrt Du im Hörbeispiel gleich am Anfang bei 0:02 bis 0:04

    Klick --->Hörbeispiel MP3, 0,8 MB


    Auch das Bending

    ------
    -------
    --------
    D-5b6--------

    ist net schön.

    Merk Dir einfach als Faustregel: Ein Bend von einem Punkt der Penta muss den nächsthöheren Ton der Penta zum Ziel haben. Damit bist Du sofort auf der sicheren Seite.

    2. Bau eine Blue Note (rot eingefärbt) ein, die Du als Zwischenton (Durchgangston) zwischen 2 anderen Tönen verwendest, damit das Ganze etwas bluesiger klingt:

    3-----6-------------
    3-----6----------
    3---5-6-----------
    3---5-------------
    3-4--5-------------
    3------6-----------


    Damit erhältst Du zudem eine weitere Bendingmöglichkeit (und schon mal die erste Ausnahme von der Regel)

    E------
    H-------
    G--zu 5b7--kommt dazu: 5b6-------------

    wird oft als Release-Bend oder als schneller Slide eingesetzt, da man auf dem etwas krummen Ton (= sog. zusätzliche "Spannungsnote") nicht lange verweilen sollte also z.B. so:

    E--------------------------
    H--------------------------
    G-------5--7--7b8r7--5-
    D--3s5-------------------5-

    oder so

    E--------------------------
    H--------------------------
    G-------5--7--7s8s7--5-
    D--3s5-------------------5-
     
  12. Thomas80

    Thomas80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Waldenburg (Hohenlohekreis)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 12.10.06   #12
    Danke Hans für Deine Antwort!

    Ja, mit dem Bendings habe ich echt noch Probleme, fängt schon beim Greifen an. Werde mich vorerst mit Workshops in dieser Richtung beschäftigen.

    Das mit den Blue Notes ist ein guter Tipp, ich hatte mich schon gefragt, wie ich mehr Spannung in meiner Improvisation reinbekomme. Werde mich auch damit beschäftigen. Vielleicht fallen mir dann auch ein paar mehr Melodien ein, bin da mittlerweile schon ein bißchen festgefahren.

    Gruß,
    Thomas
     
  13. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 13.10.06   #13
    Versuch mal, das Ganze in kleinen Motiven zu sehen, die miteinander "sprechen".

    Der Blues entstand ja ursprünglich bei den Sklaven in Amerika. Einer singt ein paar Töne - die anderen antworten drauf usw. Das Ganze nennt sich Call & Answer und ist typisch für Blues. Und nutze die kleinen Pausen dazwichen für die nächste Idee.

    Am Anfang meines Hörbeispiels kannst Du das gut hören:

    Motiv 1A (001 bis 004)
    Antwort auf Motiv 1A (004 bis 008)
    Motiv 1B - ähnlich wie 1, leicht variiert (008 bis 012)
    Antwort auf Motiv 1B (012 bis 016)

    Motiv 1C - ähnlich A und B, aber wiederum etwas abgewandelt (ab 017)
    usw.

    Und lass Dich nicht vom Backing treiben. Leg Dich entspannt drauf auf die Band und schwimm' mit. Genieße die vielen Freiheiten, die Du dabei hast und setz damit Akzente.
     
  14. HypnoseHamster

    HypnoseHamster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 20.10.06   #14
    -gelöscht-
    Ist es normal, während des Spielens _überhaupt nichts_ von dem was man spielt mitzubekommen? Wenn ich mir meine Sachen dann zum ersten Mal anhöre bin ich teilweise sehr verwundert was ich da gespielt habe (positiv wie negativ). :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping