Boden-Multi-FX mit insert Loop für externe Vorstufe?

von Halsab_Schneider, 24.05.08.

  1. Halsab_Schneider

    Halsab_Schneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Braaonschwaaich ;)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    579
    Erstellt: 24.05.08   #1
    Hallo, Freunde der Musik! ;-)

    Ich suche ein BodenMulti, was einen Insert-Loop hat.
    Ich HABE ein Boss GT-3, was auch sowas hat, aber wenn ich 2 Patches auswähle, bei denen jeweils der Loop aktiv ist, gibt es einen ätzenden Aussetzer.

    Mir geht es darum, die Effekte und das Noisegate aus dem Multi zu benutzen, aber das mMn unzureichende Ampmodeling auszusparen. Ich gedenke, evtl auch,z.B. meinen JMP-1 einzubinden; D.h, MIDI sollte es auch haben zum Umschalten des Preamps. verzögerungsarmes Umschalten und evtl ausklingende Delays/Reverbs dabei sollten heute Standard sein....

    Eine Auswahl der Kandidaten:
    Boss GT-8
    TONEWORKS AX3000G
    VOX TONELAB LE
    ZOOM G9.2TT
    Boss GT-10 ist mir momentan noch zu teuer...

    ach ja: wenn das Ampmodelling wider Erwartens doch gut klingt, muss das kein Nachteil sein ;)

    weiß jemand, ob eines der genannten, oder ein anderes bezahlbares meinen Zweck erfüllen könnte?
     
  2. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 24.05.08   #2
    Hiho, fuer diesen Zweck kann ich das GT-8 nur empfehlen - ich mache das genauso.

    Vorteile des GT-8 gegenueber den anderen:

    1. Flexibler durch 100% frei waehlbare Effektkette - d.h. Du kannst auch das Wah vom GT-8 vor der eingeschliffenen Vorstufe platzieren usw. Bei den anderen Geraeten musst Du meist zwischen sehr limitieren Platzierungsoptionen waehlen (beim G9.2tt gibt's z.B. IIRC nur 2 oder 3 Einstellungen). Auch sehr wichtig, wenn Du nen Compressor oder nen Phaser vor der Vorstufe haben willst...

    2. Sehr gute Effekte - auf Anhieb nicht so schnell einzustellen, wie z.B. beim Tonelab oder Zoom G9, aber dafuer viel flexibler - alleine die Flexibilitaet des Flangers oder des Chorus ist unglaublich.

    3. 2 fast vollparametrische EQs schon mit drin (genauso wie der Rest beliebig in der Effektkette platzierbar - z.B. fuer Lo-Cut vor der Vorstufe und dann Tiefenboost danach - unglaublich tight und knallt :D)

    4. Anstaendiges Noise Gate - das vom Tonelab und vom AX3000G gefiel mir im Vergleich nicht so. Arbeitet (wenn richtig eingestellt!) unauffaellig und gut. Das beim Zoom ist auch nicht schlecht (also, nicht das Gate, sondern die "Zoom Noise Reduction").

    5. Flexibler, was die Bedienung angeht - Mit den Assigns, die Du wahrscheinlich schon vom GT-3 kennst, lassen sich alle moeglichen Sachen mit dem CTL Schalter oder den Sub CTL Schaltern oder dem Switch unterm Expressionspedal anstellen - sehr coole Sache.


    -edit- Einziger Nachteil, der mir grad eingefallen ist: Ausklingende Reverbs/Delays nur mit Verzoegerung beim Patch umschalten...
     
  3. Halsab_Schneider

    Halsab_Schneider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Braaonschwaaich ;)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    579
    Erstellt: 24.05.08   #3
    das GT-8 hört sich (von den Features) an, wie ein überarbeitetes GT-3 ;-) wobei das GT-3 noch analoge zerrer an Bord hat.

    allerdings: Wie sieht es mit der Patchumschaltung bei der 4-Kabelmethode aus? gibt es da auch diese nervige Unterbrechung, oder haben die das beim GT-8 besser gelöst?

    hatte/habe einen Sansamp-GT2-Klon im Loop, und den auch oft eingebunden, da nervte die Pause, die eindeutig vom Boss-Multi kam...
     
  4. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 24.05.08   #4
    Ich benutze selbst 4-Kabel-Methode, und da gibt's keinerlei Unterbrechungen... vielleicht beschreibste mal, was Du genau fuer ne Pause meinst... Meinste bei Aktivierung des Loops? Da ist beim GT-8 KEINE Pause.
     
  5. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 24.05.08   #5
    Mir fiel gerade noch das GFX-8 von Zoom ein. Bei dem kann man auch einen externen Preamp oder einen externen Verzerrer vor die Effektsektion einschleifen. Die Ampsims vom GFX-8 sind jetzt net so der Oberknaller, das Teil ist ja immerhin auch schon knapp 10 Jahre alt, aber dafür sind die Effekte in guter Qualität und zudem sehr vielfältig variierbar. Midifähig ist das Teil zudem auch noch, somit sind eigentlich alle von dir genannten Voraussetzungen erfüllt. Einen großen Vorteil hat es gegenüber dem GT-8: es ist gebraucht erheblich günstiger zu bekommen, für ca. 120-150 Euro sollte es problemlos drin sein.
     
  6. Halsab_Schneider

    Halsab_Schneider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Braaonschwaaich ;)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    579
    Erstellt: 24.05.08   #6
    also zum GT-3: ich habe Patch 1 mit aktivem Loop, Delay, xy, z.
    --> Patch 2 mit aktivem Loop, Chorus, Reverb

    beim Umschalten gibt es eine hörbare Unterbrechung von weit <1s, aber trotzdem störend...

    wenn du sagst, dass beim GT-8 sowas NICHT auftritt, würde es für mich feststehen, die Ampsims sind ja hoffentlich nicht noch schlechter geworden, aber die Effekte und das Noisegate, sowie einige Zusatzfunktionen sollten absolut erstklassig sein, auch wenn mir die doppelte D/A-Wandlung eigentlich missfällt, zumal die Wandler von Boss mehr "ok" als "super" sind...

    zu Zoom: so richtig gezündet haben die bei mir leider auch nicht, weder die alten analogen (starkes Rauschen, auch wenn es ZNR schon gab), noch die (kleinen) digitalen, hätte sein können, dass die neuen großen viel besser geworden sind, aber der Preisunterschied ist einfach nicht groß genug, um ein vorhersehbares Risiko einzugehen... vielleicht bekomme ich ja irgendwo ein GT-8 zum angemessenen Preis. :)

    Danke, für alle, die sich mit mir den Kopf zerbrochen haben!

    ach ja, eins noch: Wie sieht es denn mit den Boxensims aus, sind die etwas besser geworden, und sind die nicht mehr an die Benutzung der Ampsims gekoppelt? d.h. kann man NUR den Loop und trotzdem mit AMpsim spielen?
     
  7. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 24.05.08   #7
    das ist na klar auch immer ein Teil Geschmackssache. Aber du solltest die kleinen Multis (G1) oder auch die älteren Modelle für den kleinen Geldbeutel (GFX-1/GFX-3) von der Qualität nicht mit dem GFX-8 gleichsetzen. Das war damals das Flagschiff von Zooms Multieffekten und spielte zu der Zeit in der obersten Multiklasse mit. Allerdings ist das GT-8 qualitativ nochmal ne Stufe darüber anzusiedeln, kostet aber eben auch einiges mehr.
     
  8. Halsab_Schneider

    Halsab_Schneider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Braaonschwaaich ;)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    579
    Erstellt: 24.05.08   #8
    hmm... ok, also wenn sich die gelegenheit ergibt, werde ich das GFX-8 mal ausprobieren... nur wo? :p

    @bemymonkey: Wie, ausklingende Delays nur mit Verzögerung beim Umschalten??? das macht mein GT-3 nicht :eek: also braucht das teil einfach etwas länger, um den nächsten Patch aufzurufen?

    und in einem anderen Thread schriebst du, dass dasZoom G9.2TT weniger Nebengeräusche hätte, trifft das auf alles zu, oder nur auf die Ampsims? ist das Zoom evtl doch wieder im Rennen??? *puh*
     
  9. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 24.05.08   #9
    Die ist beim GT-8 NICHT wahrnehmbar... :)

    Die D/A Wandlung ist bei dem GT-8 nicht mehr so das Problem (ausser man betreibt das Ding in nem parallelen FX-Loop, dann kann's halt durch die minimale Latenz zum Comb-Filter Effekt kommen... aber das Problem hat ja jedes digitale Effektgeraet) - soundmaessig wirklich in Ordnung. An ner HiFi Anlage merke ich zwar nen deutlichen Unterschied zwischen GT-8 in der Kette und ohne, aber an nem Amp - kein Bisschen.

    Die Ampsims... naja, zum Ueben reicht's - fuer mehr wuerde ich sie ehrlich gesagt nicht mehr nehmen. Ab und zu sind sie zum Aufnehmen auch mal ganz nett, aber nur der Einfachheit halber ;)...


    Die sind leider immer noch mit den Ampsims gekoppelt - und ich denke, beim GT-10 auch. Als Notloesung muss man halt den "Full-Range" Preamp als Speakersim missbrauchen... das funktioniert auch OK.

    Wie meinste, NUR den Loop und trotzdem Ampsim? Meinste vielleicht Loop + Speakersim? Das wuerde dann so gehen wie oben erwaehnt.

    Selbstverstaendlich kannste auch mit Loop UND Ampsim spielen... :)
     
  10. Halsab_Schneider

    Halsab_Schneider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Braaonschwaaich ;)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    579
    Erstellt: 24.05.08   #10
    *ups* meinte natürlich mit Loop und Speakersim... aber das mit "fullrange" könnte klappen...
    Wegen Soundverfälschung: meinst du, dass das GT-8 im Bypass, nur mit aktivem Amp loop anders klingt, als nur Gitte im Amp?

    Und das ZOOM G9.2TT hattest du ja auch schon (oder?) was ist da der Haken, wenn man nur die Effekte und das Noisegate braucht? schaltet der Loop dort anständig, vberzögert der beim Umschalten, sind die Wandler schlechter/besser, überzeugt der Bypass mehr... ?
     
  11. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 24.05.08   #11
    Ja, klingt anders - aber so minimal, dass ich mich damit laengst abgefunden hab. Keineswegs mehr als mit den aelteren GT-Serie Geraeten. Wirklich so, dass es in Ordnung ist, nen schoenen teuren Amp damit ohne schlechtes Gewissen zu betreiben. :)

    Man muss nur die richtigen Einstellungen finden (Stichwort Level-Matching ;)) - mehr dazu wenn's so weit ist, ich bin auch dann immer noch hier, lol...


    Der Haken liegt dabei, dass hier 1. die Effektreihenfolge nur limitiert veraenderbar ist, und 2. die Effekte laengst nicht so vielfaeltig und flexibel sind, wie beim GT-8. Der Loop ist eher auf Zerrpedale ausgelegt...

    Was Punkt 1 angeht: Der Loop haengt direkt vor der Preamp-Sektion, und kann nur mit dieser verschoben werden. Die ganze Preamp-Sektion kann nur entweder vor oder hinter der Modulations-Sektion platziert werden.

    Die Moeglichkeiten, die Du hierdurch verlierst (mit Preamp ist hier der JMP-1 im Loop gemeint):

    1. Chorus vor Preamp, Delay dahinter
    2. OD ausm G9.2tt vor dem Preamp
    3. Kompressor nachm Preamp
    4. EQ vorm Preamp

    Alles in allem fuer mich inakzeptabel.


    Was die A/D/A Wandlung des G9.2tts angeht - erste Klasse. Bringt aber alles nichts, wenn die Funktionen so eingeschraenkt sind...
     
  12. Halsab_Schneider

    Halsab_Schneider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Braaonschwaaich ;)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    579
    Erstellt: 24.05.08   #12
    joa, ok... also versuche ich jetzt mal tatsächlich, ein GT-8 zu ergattern...
    oder hat jemand noch ein Argument für z.B. Das Korg AX3000G, das ist billiger ;)
     
  13. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 25.05.08   #13
    Falls du keine Preamps (oder keine guten verzerrten) brauchst, wäre das Boss GX-700 (die Rackversion vom GT-3) noch ein sehr heißer Tipp. Kann so ziemlich alles im Delay-Reverb-Modulationsbereich und hat noch dazu eine analoge Zerrsektion, falls man mal Wyldemäßig einen SD-1 vorm Amp haben möchte. Midi und programmierbarer (und in der Kette verschiebbarer) Loop natürlich inbegriffen. Das Ding kriegt man regelmäßig für unter 200€. Und: tourtauglich ist das definitv...
     
  14. Halsab_Schneider

    Halsab_Schneider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Braaonschwaaich ;)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    579
    Erstellt: 25.05.08   #14
    Danke für den Tipp, aber der einzige Vorteil zu meinem GT-3 wäre, dass man die Boss-Zerrer noch nutzen könnte... dafür hätte ich aber 19", was unterwegs zu nervig ist und bräuchte noch ein MIDI-Floorboard... das lasse ich lieber zu hause ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping