Boing-Reverb - Original oder DIY?

von Stratspieler, 09.03.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    2.743
    Kekse:
    40.314
    Erstellt: 09.03.19   #1
    Hallo zusammen,

    habe meinen JTM45 probeweise ins Wohnzimmer gestellt / mit Erlaubnis stellen dürfen ( :D ). Und auch dort habe ich lediglich bestätigend festgestellt, wie unheimlich gut der zum Beispiel mit einem Jensen C12N klingt. Egal, ob da Kloppmann-ST60s, Gibson 57' Classics (zurzeit Lieblings-Pickups mit der Epiphone ES 335), 7ender Hot Noiseless oder 7ender Texas Specials oder 7ender Wide Range dran sind...

    ...es muss nun ein adäquater Hall her. Der darf nicht rauschen und das Nutzsignal tonal nicht verändern (vom gewollten Hall natürlich abgesehen). Boss-RV5 ist nicht mein Ding (zu digital aufdringlich künstlich) und das 7ender FRV-1 ist es ebenfalls nicht: den kann man gar nicht soweit zurückdrehen, als dass er nicht aufdringlich störend wirkt und wer eigentlich hat definiert, dass dieses für mich dämliche "Ploing" da rein mus???

    Die Empfehlungen sprechen ja immer wieder das Boing-Pedal an und irgendwie habe ich mich nun darin verguckt. Offenbar ist es den Designern gelungen, den Spagat zu finden, ein Vorschaltpedal zu realisieren, bei dem der Hall niemals störend wirkt, dennoch da ist und vor allem dieses "Ploing" NICHT hat. Und alles mit nur einem einzigen Regler. Klasse.

    Der Preis ist allerdings angesichts seines elektronischen Innenlebens (ein Belton-Modul plus etwas Peripherie) ziemlich happig. Das alles gibt es ja inzwischen zum Beispiel bei UK-Electronic zu einem angemessenen Preis zu kaufen.

    Hat jemand schon mal das Original und das DIY-Pedal gehabt, verglichen und kann hier berichten?

    Mit bestem Dank!
     
  2. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    14.946
    Zustimmungen:
    5.216
    Kekse:
    39.604
    Erstellt: 09.03.19   #2
    Der Amp hat keinen Effekt-Loop, folglich lässt sich die Beeinflussung des Eingangssignals nicht verhindern. Was 'passt' ist dann mehr oder weniger Glücksache.
     
  3. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    7.414
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    439
    Kekse:
    28.335
    Erstellt: 09.03.19   #3
    Schonmal das Hall Of Fame von TC Electronic angeschaut? Durch die Toneprint geschichte sollte es sich zumindest sehr anpassen lassen.
     
  4. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    150
    Erstellt: 09.03.19   #4
  5. Stratspieler

    Stratspieler Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    2.743
    Kekse:
    40.314
    Erstellt: 10.03.19   #5
    Hallo zusammen,

    danke für Eure Hinweise! Die sind aber alle nicht zielführend. Und dass mein JTM45 keinen Effektweg hat, weiß ich. :cool: :) Daher schrieb ich ja vom "offenbar gelungenen Spagat ... Vorschaltpedal..."

    @ Sele ,

    TC HoF wäre die einzige Alternative, danke für die Empfehlung (die kenne ich schon von @bluesfreak, habe sie hier lediglich nicht erwähnt).

    Schreibe ich so: Im DIY-Kit ist der allseits bekannten TL072 als OPV verbaut. Ich kann es mir kaum vorstellen, dass Rockett hier einen extrem rauscharmen OPV verbaut, der den Preis so hoch treibt. Und der Rest ist ja eigentlich - abgesehen vom Belton BDTR-2H - "Pfennigkram".

    Eine andere Beschaltung gibt es nebst YT-Link übrigens hier. Auch kein extrem teures Unterfangen. :gruebel:
     
  6. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    7.414
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    439
    Kekse:
    28.335
    Erstellt: 10.03.19   #6
    Na ja Zwischenhändler, Gehäusebearbeitung und Lackierung ... Sind ja nicht nur die Einzelteile in den Tretern die den Endpreis ausmachen. Ich gehe auch davon aus das es eine Schaltung ähnlich der Herstellerbeispielschaltung ist. Auf dieser Herstellerbeispielschaltung basiert auch das DIY-Kit von UK.
     
  7. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    15.03.19
    Beiträge:
    4.250
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.588
    Kekse:
    5.045
    Erstellt: 10.03.19   #7
    Ich habe das Rockett Boing gebraucht zu einem fairen Kurs erstanden. Das Teil ist für den Einsatz vor dem Amp ausgelegt, vor meinem Bassbreaker funktioniert das einwandfrei.
    Ich würde mich an deiner Stelle auch auf dem Gebrauchtmarkt umschauen, evtl in der FB Pedalboard Gruppe einfach mal anfragen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping