Booking Vertrag auch online ohne Unterschrift möglich?

  • Ersteller manson5
  • Erstellt am
M
manson5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.21
Registriert
02.02.11
Beiträge
17
Kekse
0
Hi Leute,
ich habe mich gerade gefragt ob es eine Möglichkeit gibt Booking Verträge, z.b. von einer Band an einen Veranstalter, auch online abzuschließen, anstatt den Vertrag mit der Post zu zuschicken und wieder zurück und wieder unterschreiben etc…

es wäre doch einfacher, wenn man das bequem online machen könnte, so a la „ich habe die Bedingungen gelesen und akzeptiere“ - klick - fertig.

gibt es da eine rechtliche Grundlage, bzw bereits eine Vorlage/Konzept wie man das online umsetzen könnte?
 
Eigenschaft
 
bemoll
bemoll
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
28.10.14
Beiträge
590
Kekse
3.422
Ort
down by the river
Bei Verträgen ist meines Wissens zwingend eine Unterschrift (von Band und Veranstalter) zu leisten.
Was aber akzeptabel ist:
Den Vertrag per Mail zuschicken und dann per scan unterschrieben zurückmailen. Das spart Zeit und Porto.
 
M
Mister Spock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
21.05.21
Beiträge
104
Kekse
0
Bei Verträgen ist meines Wissens zwingend eine Unterschrift (von Band und Veranstalter) zu leisten.
Man kann für tausende von Euro einkaufen, man kann Reisen buchen, Handwerkern Aufträge erteilen, alles digital und ohne Papier. Warum soll das ausgerechnet bei Bookingverträgen anders sein?
Wichtig ist m.E. nur, dass aus dem E-Mail-Verkehr oder der Onlinebuchung eindeutig hervorgeht, wer welche Leistungen erbringt und was es kostet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
C
Christian_Hofmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
21.07.20
Beiträge
515
Kekse
2.144
Einen Vertrag kann man auch mündlich ohne Unterschrift schließen. Im Prinzip müssen nur aller Vertragsparteien ihre Einwilligung geben. Wenn man jedoch einen Streit hat, dann ist nur ein unterschriebener Vertrag rechtlich durchsetzbar.

Man kann für tausende von Euro einkaufen, man kann Reisen buchen, Handwerkern Aufträge erteilen, alles digital und ohne Papier. Warum soll das ausgerechnet bei Bookingverträgen anders sein?
Natürlich kann man, bei einem Handwerker wäre die erbrachte Leistung auch nachweisbar. Anders sieht es z.B bei Internetkäufen aus. Mir ist kein Fall bekannt wo z.B PayPal, Klarna oder ein anderer Zahlungsdienstleister erfolgreich vor einem Gericht Außenstände eingeklagt hat, weil der Vertragsabschluss nicht beweisbar ist ohne Unterschrift. Einen Klick kann jeder vorgenommen haben.

Daher wollen Anbieter eben die Unterschrift und den Vertrag in Papierform. Betrüger hält so etwas schon eher ab. Im Internet ist erst einmal jeder grundsätzlich nicht vertrauenswürdig.
 
M
Mister Spock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
21.05.21
Beiträge
104
Kekse
0
Im Internet ist erst einmal jeder grundsätzlich nicht vertrauenswürdig.
Dafür floriert der Internethandel aber erstaunlich gut ...

Und wer soll denn beim Booking betrügen wollen, der Veranstalter oder die Band? Und worin genau soll der Betrug bestehen? Sowas klappt doch höchstens ein, zweimal, danach ist der Ruf so im Eimer, dass man es gar nicht mehr zu versuchen braucht.
 
C
Christian_Hofmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
21.07.20
Beiträge
515
Kekse
2.144
Und wer soll denn beim Booking betrügen wollen, der Veranstalter oder die Band? Und worin genau soll der Betrug bestehen? Sowas klappt doch höchstens ein, zweimal, danach ist der Ruf so im Eimer, dass man es gar nicht mehr zu versuchen braucht.
Nun ich könnte mich als eine andere Band/Veranstalter ausgeben um Besucher zu generieren. Dann wäre Booking wohl auch in der Haftung denen gegenüber voll drinnen die etwas anderes bekommen als gebucht haben. Du würdest es wohl auch wenig toll finden wenn ich mich dort als dich ausgebe und die Besucher dann deinen Namen in schlechter Erinnerung haben.

Dafür floriert der Internethandel aber erstaunlich gut ...
Ja, die meisten sind ja zum Glück ehrlich.
 
M
Mister Spock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
21.05.21
Beiträge
104
Kekse
0
Nun ich könnte mich als eine andere Band/Veranstalter ausgeben um Besucher zu generieren. Dann wäre Booking wohl auch in der Haftung denen gegenüber voll drinnen die etwas anderes bekommen als gebucht haben. Du würdest es wohl auch wenig toll finden wenn ich mich dort als dich ausgebe und die Besucher dann deinen Namen in schlechter Erinnerung haben.
Ich glaube nicht, dass das funktionieren würde.

In der lokalen Szene werden Bands nicht anonym gebucht, sondern über persönlichen Kontakt. Und jeder wüsste, dass du nicht der bist, der mich verhökert.
Und vor allem wird nicht vor der Leistung bezahlt. Das heißt, selbst wenn du einen Vertrag unter falscher Flagge ergaunern könntest, würde das spätestens dann auffliegen, wenn ich nicht zum Gig erscheine, wahrscheinlich aber schon früher bei irgendwelchen Rückfragen. Und dann würdest du kein Geld kriegen.

Und wenn ich ein überregional bekannter Act wäre, wüsste auch jeder, bei wem man mich buchen kann. Da könntest du nicht einfach als Man in the middle auftreten.
 
bemoll
bemoll
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
28.10.14
Beiträge
590
Kekse
3.422
Ort
down by the river
Ja, stimmt, auch mündliche Verträge sind möglich. Ich jedenfalls habe zu mind. 80% schriftliche Verträge mit allen möglichen (staatlich/privat) Veranstaltern und ich finde das gut für beide Seiten, weil die Dinge klar beschrieben werden.
Aber natürlich kann jede(r) das handhaben, wie er/sie möchte;-)
 
C
Christian_Hofmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
21.07.20
Beiträge
515
Kekse
2.144
@Mister Spock Du könntest ja mal schriftlich Anfragen warum Booking das so macht. Nur die werden wissen warum sie ihre Bedingungen so haben wie sie sind. Wenn du da eine Antwort bekommst teile das Wissen gerne mit uns.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M
Mister Spock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
21.05.21
Beiträge
104
Kekse
0
Du könntest ja mal schriftlich Anfragen warum Booking das so macht. Nur die werden wissen warum sie ihre Bedingungen so haben wie sie sind. Wenn du da eine Antwort bekommst teile das Wissen gerne mit uns.
Die gestellte Frage war, ob es möglich ist, solche Verträge in elektronischer Form zu machen. Nicht, wie bestimmte Agenturen das handhaben und aus welchen Gründen. Sorry, aber das werde ich nicht tun. Wenns dich interessiert, frage selbst.
 
C
Christian_Hofmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
21.07.20
Beiträge
515
Kekse
2.144
Die gestellte Frage war, ob es möglich ist, solche Verträge in elektronischer Form zu machen.
Aber eine solche Frage wäre doch nur folgerichtig an den Anbieter zu richten. Sofern hier nicht jemand bei dem Portal arbeitet wird dir keine eine andere Vertragsoption anbieten können.
 
M
Mister Spock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
21.05.21
Beiträge
104
Kekse
0
...wird dir keine eine andere Vertragsoption anbieten können.
Ich suche aber gar keine anderen Vertragsoptionen, also warum soll ich irgendwem damit auf den Zeiger gehen? Hast du vielleicht den falschen angesprochen?
 
C
Christian_Hofmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
21.07.20
Beiträge
515
Kekse
2.144
Hast du vielleicht den falschen angesprochen?
Ja in der Tat, tut mir leid. Die Autokorrektur macht das manchmal. Es sollte folgerichtig heißen

Sofern hier nicht jemand bei dem Portal arbeitet wird ihm keiner eine andere Vertragsoption anbieten können.

Nimm es mir nicht übel. Leider kam von ihm nach der Startfrage ja keine Reaktion mehr.
 
Alisa
Alisa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
01.01.14
Beiträge
62
Kekse
577
Ort
Berlin
Es gibt verschiedene Tools zum elektronischen Unterzeichnen von Verträgen, z.B. Docusign oder AdobeSign (kostenpflichtig). Selber ausprobiert habe ich bereits Eversign, das ist für bis zu 5 Verträge im Monat kostenlos und funktioniert m.E. ausgesprochen gut. Du lädst deinen Vertrag hoch, markierst im Dokument die Stellen wo welche Partei unterschreiben soll, gibst die E-Mail Adressen ein und sendest es ab. Die Empfänger können dann digital unterzeichnen und Eversign schickt das fertig unterschriebene Dokument schließlich nochmal per Mail zur Ablage an alle Parteien.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben