Bossa Nova "Wave", Harmoniediskussion bez. 2 Akkorden

Mick Rütter

Mick Rütter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.21
Registriert
18.09.11
Beiträge
198
Kekse
290
Hallo Freunde,

dieses Lehrvideo zum Bossa-Nova-Stück "Wave" (Antonio Carlos Jobim) ist m. E. ein guter Einstieg zum Bossa Nova auf der Gitarre. Nichtsdestotrotz gibt es da eine Stelle, und zwar ab etwa HIER, über die ich - von meinem harmonischen Empfinden her - immer wieder stolpere. Für mich klingt da was dissonant und falsch.

Daher meine Frage: findet Ihr, daß die HIER verwendeten 2 Akkorde GM/A und A7(13-) wirklich zur (gesungenen) Melodie passen? Imho klingen Melodie und Begleitakkorde für sich genommen und allein gespielt durchaus "stimmig", aber zusammen beißt sich da was. Bitte spielt die Stelle in ihrem harmonischen Kontext [Fm7, Bb/Ab, Gm/A, A7(13-)] mal selbst. Die Melodie ist auf jeden Fall richtig und gemäß der Komposition ja eh vorgegeben. Nur hinsichtlich der 2 Akkorde Gm/A und A7(13-) habe ich meine Zweifel.

Wie seht Ihr das?
Habt Ihr Alternativvorschläge zu diesen beiden Akkorden?

Harmonische Grüße
Mick
 
Zuletzt bearbeitet:
McCoy

McCoy

HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
28.04.05
Beiträge
10.799
Kekse
96.525
Ort
Süd-West
Der Akkord Gm/A, den er da in der Bridge in Takt 7 angibt, ist ein bißchen schräg zum Melodieton. Ich habe verschiedene Aufnahmen duchgehört (Jobim, Gilberto, Sinatra), in keiner der Aufnahmen ist dort Gm/A (bzw. die transponierte Entsprechung) zu hören, alle spielen dort ein G im Bass. Der Grundton a würde mit dem Melodieton bb ein b9-Intervall ergeben, die kleine None, die das dissonanteste Intervall in der Musik ist. Wenn man dann noch tief singt, wird aus der b9 eine kleine Sekunde, was die Sache noch verschärft.

Trotzdem ist diese b9 in Dominantakkorden sehr häufig zu hören - auch als Melodieton -, weil sie dort einen ganz speziellen Klang hat, der sich in den Grundton der Dominante auflösen will, häufig aber nicht aufgelöst wird. Dieses b9-Intervall ist im Bossa Nova eigentlich sehr beliebt. Ein anderes Beispiel, wo es zu finden ist, wäre Desafinado: Das ist voll von b9-Intervallen, die sich manchmal auflösen, und manchmal nicht.

Im vorliegenden Fall wäre der Gm/A im Grunde ein A7(sus b9), der sich in den A7 (b9/b13) auflösen will. Also durchaus möglich, aber - wie gesagt - in den Originalaufnahmen, die ich durchgehört habe, so nicht zu hören. Mit einer hohen Frauenstimme wäre der Gm/A an der Stelle vielleicht eher sinnvoll.

Viele Grüße,
McCoy
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
CUDO II

CUDO II

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
09.12.05
Beiträge
2.484
Kekse
14.259
Ort
Furzlau an der Seiche
Ich kann McCoy nur zustimmen.


würde ich als Leadsheet in etwa so aufzeichnen -->

upload_2019-7-15_10-10-16.png
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben